Astronomie Logo
Diskussionsforen Astronomie bis 80? | Diskussionsforum
Optionen
Thema bewerten
47Tau Offline
Mitglied

Registriert: 12/12/2002
Beiträge: 616
#1310227 - 12/11/2017 13:45 Astronomie bis 80?


Seit einiger Zeit stelle ich fest, dass ich mich zwar sehr langsam, aber doch merkbar mit dem Gedanken auseinandersetze, das Hobby langsam einzustellen. Deshalb finde ich es bemerkenswert, in amerikanischen Foren genau das nun innerhalb kurzer Zeit zweimal thematisiert zu finden mit den gleichen Feststellungen.
Früher dachte ich „Wenn ich berentet bin/ Kinder aus dem Haus sind/ weniger Verpflichtungen da sind, werde ich viel mehr Zeit zum Beobachten haben“. Aber obwohl ich davon immer noch Jahre entfernt bin muß ich konstatieren: Nö. So wird’s wohl eher nicht werden.
Man merkt es eher an Kleinigkeiten. Das bezieht sich zum Einen auf Dinge wie allmählich schlechter werdende Augen, körperliche Beschwerden kleinerer Art (schweres Geraffel ist den Kochen nicht so förderlich) und mehr Bequemlichkeit allgemein (zu kalt, zu lange Fahrwege, schneller müde etc.). Aber auch an anderen Dingen. Z.B. verfolge ich mit Interesse die technischen Entwicklungen, ertappe mich aber bei dem Gedanken „ist auch nicht wesentlich besser als das was ich schon habe“ oder aber mit „das rentiert sich nicht mehr als Investition“. Ich wäge mittlerweile bei Neuanschaffungen tatsächlich ab, wie lange ich das Hobby noch betreiben kann und will. Seltsam, oder?
Auch bei den Geräten ist das feststellbar. Angefangen mit dem üblichen Kaufhausteleskop wurde die Öffnung über die Jahre größer, das Equipment stetig mehr. Seit einiger Zeit geht es aber wieder andersherum. Viel Zeug abgegeben, aufs Wesentliche beschränken unter dem Motto kleiner, leichter, schneller. Vermutlich werde ich irgendwann bei einem 4“er mit Zoom auf einer AZ enden, was abends für ne Stunde unter den Himmel kommt smiley61 .
Geht es da draußen noch jemandem so? Oder seid ihr trotz fortschreitendem Alter alle noch bis in die Haarspitzen motiviert und steht mit knapp 60 jede freie Minute unter den Sternen? Wie alt ist hier eigentlich das älteste Hobby-Astronom?

Gruß
Thorsten
_________________________
47 Tau
Die Perfektion der Mittel und die Verwirrung der Ziele - das scheint unsere Zeit zu charakterisieren. - Schopenhauer -

[zum Seitenanfang]
Ralf Offline
Mitglied

Registriert: 20/08/2002
Beiträge: 2157
Ort: Büttelborn/Südhessen
#1310249 - 12/11/2017 15:15 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Servus Thorsten,
und wie ich mich da erkenne....
Ich merke auch dass es einem immer schwerer fällt sich abends aufzuraffen. Man sucht ausreden, zu kalt, zu warm, zu dunstig, morgen wieder früh raus, Stechmücken usw. usw.....
Meine Lieblingszeit ist in der Winterzeit so um ca.20:00 Uhr für ein Stündchen.
Deshalb habe ich die h-alpha Sonne für mich entdeckt, hat eigentlich nur Vorteile, bis auf die Kosten confused
Auch die Teleskopgröße nimmt ab, Kaufhausröhre, 8 dann 10 dann 12 Zoll und derzeit wieder Rückläufig. Momentan bin ich bei 8 Zoll Dobson und 150/1800 Maksutov und einem 120/1000 Refraktor für die Sonne .

Gruß
Ralf


Bearbeitet von Ralf (12/11/2017 15:20)

[zum Seitenanfang]
MootzGMS Online   content
Mitglied

Registriert: 19/11/2004
Beiträge: 8544
Ort: Hessen, Biedenkopf
#1310250 - 12/11/2017 15:20 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo Thorsten,

okay nächstes Jahr werde ich 60 und ja, das Thema ist auch bei mir aktuell.
Allerdings beschäftige ich mich nur mit Anpassungen, keinesfalls damit aufzuhören.

In jüngeren Jahren wurde mit 4,5" begonnen und dann, als das Hobby finanzierbarer wurde, kontinuierlich gesteigert.
Dabei stellte sich schnell ein Hang dazu heraus, Verbesserungen selbst anzugehen, Zusammenhänge im praktischen Versuch zu überprüfen und schließlich Eigenkonstruktionen, passend für den Eigenbedarf zu schaffen.
Das gipfelte in einem 12 + 6zölligen Dobson der mal eben 50 Kilo drückt aber den habe ich oft auch für kurze Beobachtungen gewuchtet und die Kleinen (4,5-Zöller, 6-Zöller) stehen gelassen.

Da hat sich inzwischen, auch aufgrund unabänderlicher gesundheitlicher Probleme gedreht und überhaupt, ich gehe nicht mehr so oft raus und werde bezüglich der Bedingungen immer wählerischer. Dabei komme ich bei kurzen Zeitfenstern und spontan oft genug nur noch bis in den eigenen Garten oder gar nur auf den Balkon.
Man könnte abgekürzt sagen, ich werde faul.

Der schwere 12 + 6er kommt nur noch zum jährlichen Beobachtungstreffen mit Freunden für eine Woche raus und wenn sich eine längere Schönwetterperiode andeutet, während der er dann auf der Terrasse unter einer wetterfesten Plane wohnt.
Außerdem gibt es noch einen 16-Zöller als Gemeinschaftsteleskop für die Kerntruppe der genannten Freunde und damit auch ab und an gemeinsame Beobachtungen.

Meistens blieb es in letzter Zeit beim vorhandenen, guten 6-Zöller, aber wenn dann wieder mal der 12er an die Luft kommt folgte sehr schnell die Erkenntnis, dass ich dabei doch immer wieder jede Menge verpasse.
Passend wurde ein 8“ Spiegel in der Gruppe vakant und daraus mit vorhandenen Teilen ein Dobson gebaut, aber ob der wirklich langfristig befriedigt ist fraglich, weil sich eben langjährige Eindrücke des 12-Zöllers mit Binoansatz an Objekten des Sonnensystems oder auch an DS-Objekten ohne Binoansatz in die jederzeit abrufbaren Erfahrungswerte unauslöschlich eingebunden haben.

Das führt nicht zur Geringschätzung der kleineren Teleskope, sondern nur dazu, sie ihrer Bestimmung gemäß angemessen einzusortieren und eben zu wissen, dass man sie für Weitfeld und den ganz schnellen Einsatz zu ihrer vollen Leistung gebracht hat und nicht um die Großen auszustechen, überflüssig zu machen.

In logischer Konsequenz steht nun dem 12 + 6er eine Abspeckkur bevor die ihn für häufigere Einsätze transportabel machen soll.
Der sehr gute 6“ Spiegel wurde schon ausgebaut und sofort zu einem Dobson aufgebaut der gerade einen Interessierten zum Einsteiger macht und demnächst geht es der schweren Mechanik des großen Dobsons ans Gewicht.
Dann muss mich dann mal der 8-Zöller über Wasser halten und einen 114er gibt es ja auch noch.

So lange es irgend geht und ich Störfaktoren abstellen kann, werde ich altersbedingt also nicht auf gewohnte Öffnung verzichten und ich hoffe sogar, die Frequenz wieder etwas steigern zu können.

Kinder aus dem Haus, Enkel als Spaßfaktor, Rente absehbar, okay.....Teleskope anpassen, Astrourlaub unter südlicherem oder auch mal südlichem Himmel und durchstarten, das sind Ziele.

Gruß
Günther


Bearbeitet von MootzGMS (12/11/2017 15:26)
_________________________
Begegnet Dir Dummheit fordert sie Deinen Anstand.
Begegnet Dir Bosheit fordert sie Deinen Verstand.
Begegnet Dir Beides brauchst Du auch noch Glück.

[zum Seitenanfang]
Olaf_F Offline
Mitglied

Registriert: 09/04/2008
Beiträge: 418
Ort: Kriftel
#1310258 - 12/11/2017 15:53 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo Thorsten,

such dir doch eine Gruppe Gleichgesinnter! Vielleicht gibt es in der Nähe eine Sternwarte oder einen Verein, der aktiv beobachtet? Das motiviert nicht nur, das nimmt einem auch vieles ab, wenn jemand Anderes dann seine Geräte aufbaut, und man mitbeobachten kann.

Bei uns in der Sternwarte haben wir mehrere aktive Beobachter jenseits der 80! Natürlich schleppen die nichts mehr, aber Handboxen bedienen und Goto, das geht auch noch in sehr fortgeschrittenem Alter. Wenn die Augen mitspielen. Aber Sonne , Mond und Planeten geht eigentlich immer!

CS,

Olaf
_________________________
Meine Galerie:
www.sternwarte-hofheim.de/galerie/filzinger/index.html

[zum Seitenanfang]
luetten Offline
Mitglied

Registriert: 03/10/2007
Beiträge: 74
Ort: Schleswig-Holstein, 24601
#1310281 - 12/11/2017 18:22 Re: Astronomie bis 80? [Re: Olaf_F]


Moin Thorsten,
vor fünf Jahren konnte ich mit 63 in Rente gehen. Erst zu diesem Zeitpunkt war ich in der Lage , meinen Traum von Öffnung mit einem gebrauchten 16 Zoll-Dobson zu erfüllen. Das Gewichtsproblem habe ich gelöst, indem ich das Teleskop zur Schubkarre umgebaut habe. Jetzt ist es in fünf Minuten einsatzbereit. Ich habe allerdings den Vorteil, auf dem Lande zu wohnen, wo ich noch einen leidlich dunklen Himmel habe.
So oft wie jetzt als Rentner konnte ich unserem Hobby vorher nicht nachgehen. Ich stehe auch schon mal mitten in der Nacht auf,wenn sich die Beobachtungsbedingungen entsprechend entwickkelt haben. Es klingelt ja nun kein Wecker mehr.
Die übliche altersbedingten Wehwehchen haben sich bei mir zwar auch schon eingestellt,aber solange ich nicht ernsthaft krank werde,lasse ich mich davon nicht abhalten, die Sterne zu beobachten.
Der innere Schweinehund ist ein anderes Problem.Wenn er mal die Oberhand behalten hat, sollte man kein schlechtes Gewissen haben. Um so schöner ist der Beobachtungsabend, wenn man ihn besiegt hat.
Wir sind ja meistens Einzelkämpfer unter dem Sternenzelt. Deshalb fahre ich immer noch regelmäßig zu Teleskoptreffen in der Nähe.Der Austausch mit Gleichgesinnten befeuert immer wieder die Freude an diesem schönen Hobby.
Was will ich Dir damit nun sagen? "Jeder soll machen wie er kann oder möchte. Wir haben es uns verdient".

Gruss an alle "Alten Säcke", jungen und jung gebliebenen Mitleser.

Wolfgang.

[zum Seitenanfang]
winnie Offline
Mitglied

Registriert: 14/08/2002
Beiträge: 10914
Ort: Kiel
#1310387 - 13/11/2017 14:15 Re: Astronomie bis 80? [Re: Ralf]


Moin zusammen!

> Kaufhausröhre, 8 dann 10 dann 12 Zoll und derzeit wieder Rückläufig.

Hehe, genauso ging mir das auch, aber 100%ig. biggrin
Bei mir hat die Beobachtungsfrequenz auch deutlich abgenommen. Das liegt aber auch an den wohnlichen Umständen. In den letzten Jahren ist meine Umgebung deutlich heller geworden. Früher war's hinten im Garten sehr dunkel, jetzt leuchten hier Lampen der Nachbarn z.T. die ganze Nacht. Drei Häuser weiter habe ich einen Spinner sitzen, der in der kalten Jahreszeit besonders wenn Schnee liegt seinen Garten mit Flutlicht ausleuchtet (echt wahr!). Der Mensch ist leider total uneinsichtig und verleidet unsereins so nachhaltig das Hobby. Mit Einführung der Natriumdampflampen hat auch das Himmelsstreulicht sehr zugenommen. Da hat man schon keine Lust mehr, 12 oder auch nur 10 Zoll abends durch die Gegend zu wuchten. Ich habe mich mit als Mittfuffziger jetzt auch auf 6" "eingeschossen". Im Moment reicht mir das, und ich mache mir keinen Streß mit einem Großteleskop, wo ich nicht weiß, wo's sinnvoll untergebracht werden soll und das wegen der oben beschriebenen Umgebungsprobleme doch nur wenige Male im Jahr zum Einsatz kommt.
_________________________
Bye 4 now, Micha

Heimatseite + Kometenseiten
Niemand kann dir beibringen zu sehen.

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1310437 - 13/11/2017 19:25 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Liebe Leidgeplagte,

endlich spricht es einer mal ehrlich an und aus! Das Alter ist ein Attentat aufs Leben und zwar täglich anders und unvorhergesehen spannungsreich! Bald werd auch ich 60 und mit 60 ist man keine 50 mehr und mit 50 keine 40 und mit 40 keine 30 und mit 12 stand ich bei eisigem Wind mit nem 60/700 Neckermann auf dem Flachdach unseres Hoch-Hauses über den 15. Stock und hob fast ab mit jugendlichem Leichtgewicht und ungebremster Begeisterung.... da bin ich nämlich noch heimlich und todesmutig als auch verbotener Weise in den Fahrstuhlschacht geklettert um an Höhe zu gewinnen und von dort auf einer kleinen Metallleiter dann weiter aufs Dach des Schachtes, das wie erwähnt über den 15 Stock lag. Das alles ohne Geländer und Absicherungen! .... also von dort aus ging es schnurstracks runter auf die Erde - aber es war ein Space-Shuttle Feeling und ich habe keine Mühen gescheut noch hat mich das schlechte Gewissen geplagt, weil das Betreten dieser Anlage strengstens verboten war - ich wollte den Sternen so nah wie möglich sein. Heute würde ich meine Enkel dafür in die Anstalt stecken, kämen sie auf solche Ideen!
Dann kam eine lange Phase des Wünschens und Träumens, weil die Erfordernisse der Lebensmitte absolut in die Quere kamen um auch nur im Traum daran zu denken, Nachts was anderes zu tun als sich tief erschöpft ins Bette zu schmeissen. Mitte 40 dann erfüllten sich langsam diese Träume mit immer grösser werdenden Öffnungen, die in diesem Alter allesamt mit Hochgenuss und Motivation ausgetestet wurden, egal zu welcher Jahres-und Nachtzeit.
In diesen Tagen ertappte auch ich mich dabei an ein Gerontiscope zu denken. Der Markt sollte sich darauf einstellen! Mit Ablage für Brille und Zahnprotese, Ischiasnervheizmanschette und elektrischen höhen-und liegeverstellbarem Astrostuhl plus heizbarer Räumadecke in kosmischen Design, Halterungen für Blasen-Nierenttee und DeepSkyviagra und nem Notbeeper - aber besser ist ein millionenschwerer Jackpot im Lotto, dann lass ich mir von Albert die Sternwarte herrichten und mich in der Sänfte vors Okular tragen... notfalls mit der Bahre auch wieder zurück und mich mit ner Urne ins All schiessen.... dann bin ich gleich im Sternenstaub und Grüsse durchs Teleskop, nur andersherum....

....aaaaaaaaaber realistischer Weise hilft auch die Vorstellung, dass ich Sternenpower tanke, beim Blick durchs Okular.........bodennahe Grüsse an alle AstrosäckInnen von Anette





Bearbeitet von Anette_Aslan (13/11/2017 20:05)
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
P_E_T_E_R Offline
Mitglied

Registriert: 18/07/2006
Beiträge: 5522
#1310438 - 13/11/2017 19:53 Re: Astronomie bis 80? [Re: Anette_Aslan]


Original geschrieben von: Anette_Aslan
In diesen Tagen ertappte auch ich mich dabei an ein Gerontiscope zu denken.
Ist wohl noch eine echte Marktlücke. Von wegen Teleskope für Achtjährige - was wir brauchen sind Teleskope für Achtzigjährige ...

[zum Seitenanfang]
47Tau Offline
Mitglied

Registriert: 12/12/2002
Beiträge: 616
#1310443 - 13/11/2017 20:24 Re: Astronomie bis 80? [Re: P_E_T_E_R]


Hallo,
ja, es scheint auch bei einigen von euch tatsächlich so zu sein, dass sich mit zunehmendem Lebensalter eine Art Downsizing bemerkbar macht. Je nach Temperament unterschiedlich stark ausgeprägt... LAssen wir uns mal überraschen, wie sich das entwickelt in den nächsten Jahren. Ob sich die allgemeinene Überalterung auch bei den Amateuren bemerkbar machen wird? Spannend, aber das ist wieder ein ganz neues Faß...
Mein persönliches Highlight: das "Teleskop für Aussteiger!" smiley47

Gruß
Thorsten
_________________________
47 Tau
Die Perfektion der Mittel und die Verwirrung der Ziele - das scheint unsere Zeit zu charakterisieren. - Schopenhauer -

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1310448 - 13/11/2017 21:05 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo Thorsten, das gibt es doch schon: der Big Boss von Seben.........man Thorsten, ich schrei mich weg vor lachen! Aussteigerteleskop....Lachen verjüngt ja ungemein!!!!!!!!!!!


Bearbeitet von Anette_Aslan (13/11/2017 21:05)
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
Knapp_Manfred Offline
Mitglied

Registriert: 30/08/2006
Beiträge: 1503
Ort: Metzingen
#1310455 - 13/11/2017 21:38 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo zusammen

Ha so geht es mir auch, Ich werde Älter noch 55 Jahre Jung, die Astronomie Überfällte mich im Kindesalter,
man denkt nicht in dem Alter an die Tatsache was auf einem zukommt.


Alle meine Teleskope Zeigen den Sternenhimmel, Ich merke auch das man denn Inneren Schweinehund zum Beobachten überwältigen muss, Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch,
zu Kalt, der Film im TV, oder der harte Arbeitstag auf dem Bau, mmmm Schwer für mich noch nicht Gerüstbau und zu Hause betreib Ich Geräte Sport, macht Stark,
muss sagen Zeit einteilen und planen ist immer besser.

Wehwehchen hab Ich natürlich auch schon, mein Rheuma, zum glück selten.

Mal sehen wen Ich 65 bin, abwarten.

Gruß Manfred


Bearbeitet von Knapp_Manfred (13/11/2017 21:44)
_________________________
Teleskope:1 mal 6"Refr von Meade LXD 75 EMC mit EQ6,
1 GAT Dobson 12,5" vielle Okulare 1 alter Reflektor T11 4,5" von Tasco.

[zum Seitenanfang]
AstroRider Offline
Mitglied

Registriert: 15/10/2004
Beiträge: 1333
Ort: Bad Dürrheim (BW)
#1310469 - 14/11/2017 07:17 Re: Astronomie bis 80? [Re: Anette_Aslan]


Hallo Anette

der war super laugh.

Lachen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen super

Grüße
Volker
_________________________
RETTET DIE ERDE!
Sie ist der einzige Planet mit Schokolade.

[zum Seitenanfang]
AstroSpeed Offline
Junior-Mitglied

Registriert: 10/09/2017
Beiträge: 7
Ort: Gallneukirchen
#1310487 - 14/11/2017 10:00 Re: Astronomie bis 80? [Re: AstroRider]


Hallo zusammen,

ich bin mittlerweile 67 Jahre alt und betreibe dieses Hobby erst seit ein paar Jahren. Es begeistert mich mehr und mehr, allerdings bin ich nur fotografisch unterwegs und nicht visuell. Warum? Weil ich erst durch die Farben und die Objekte, die ich in Millionen von Lichtjahren Entfernung sichtbar machen kann, einen Eindruck von der unendlichen Vielfalt und Schönheit des Universums bekomme. Dies selbst zu erforschen ist wesentlich aufregender als nur passiver Betrachter von fertigen Astro-Bildern zu sein.

Dazu kommt das Interesse, die ganze technische Seite von der Aufnahme bis zur Präsentation der Ergebnisse zu optimieren.

Ob ich das noch mit 80 Jahren machen kann? Ich hoffe es, zumindest so lange, wie meine Augen und meine sonstige Fitness es zulässt. Vor allem auch, um geistig fit zu bleiben. Ich muss ja nicht auf die Berge klettern um dieses Hobby zu betreiben, es geht auch zu Hause stationär oder sogar remote. Da gibt es viel zu tüfteln.

Auf jeden Fall ist es neben meiner Familie das schönste Hobby, welches ich mir auch im Alter vorstellen kann.
_________________________
CS H.Juergen

[zum Seitenanfang]
Mikoka Offline
Mitglied

Registriert: 23/10/2004
Beiträge: 798
#1310602 - 14/11/2017 19:31 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo an Alle,
tja, da find´ ich mich auch wieder - genauso geht es mir (mittlerweile 64) auch, wobei ich mich von meinen Großen noch nicht trennen mag (VMC260 L und C 9); aber 10 kg bei Teleskopen sind mittlerweile der Grenzwert...
Aussteigerteleskop ... ich weiß nicht?? Ich denke da eher eine ein QUARK, das die eigenen oder fremde Astrobilder ins Okular projeziert (es lebe das Internet ;-)) und dass man in den OAZ seiner Lieblinge packen kann, die dann schön warm in der Ecke stehen und auch mit dem Rolator noch erreichbar sind (oder mit Anettes Serviceteam....)(QUARK : Quasi Astronomical Reanimation Kit).
Scherz beiseite: Man wird in der Tat hin und wieder grüblerisch, wie es so weiter gehen soll mit den Zipperlein usw......
Dabei habe ich mir zum Ruhestand ein WOMO angeschafft, um endlich mal ungetrübt zu Astrotreffen fahren zu können, also, wie heißt es so schön: Hoffnung gibt es immer (Aragorn im "Herrn der Ringe", Teil 2)
Sternfreundliche Grüße an alle Altspechtler von Michael


Bearbeitet von Mikoka (14/11/2017 19:34)

[zum Seitenanfang]
Kurt_Schneider Offline
Mitglied

Registriert: 17/07/2007
Beiträge: 1035
Ort: Deutschland
#1310667 - 15/11/2017 00:31 Re: Astronomie bis 80? [Re: Mikoka]


Hallo miteinander,

ich feiere demnächst meinen 75. Geburtstag und bin astronomisch rege unterwegs. Da ich mit einigen Behinderungen geschlagen bin, musste ich mir einiges einfallen lassen. Schon vor ein paar Jahren war ich an einem Punkt, an dem mich bereits das Hinaustragen und der Aufbau der Installation ziemlich erschöpfte. Da hieß es für mich, entweder muss eine stationäre Lösung geschaffen werden, oder ich muss das Hobby aufgeben. Ich konnte im Garten eine kleine Kuppel installieren, so dass ich nichts mehr von Grund auf auf- und abbauen musste. Als nächstes konnte ich schwerere Teleskope nicht mehr auf die Montierung heben. Da baute ich in die Kuppel einen Flaschenzug ein, der das Hochheben der Geräte ungemein erleichterte. Damit war auch dieses Problem erledigt. So ist mir zu jedem neuen Problem eine Lösung eingefallen. Allerdings geht heute alles viel langsamer, als in jüngeren Jahren.

Viele Grüße

Kurt

[zum Seitenanfang]
Dieter2 Offline
Mitglied

Registriert: 18/09/2002
Beiträge: 976
Ort: Ba.-Württemberg, Plüderhausen
#1310958 - 16/11/2017 19:59 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo,

interessantes Thema, über das ich mir in letzter Zeit auch so meine Gedanken gemacht habe. Ich werde nächste Woche 51 Jahre alt. Mit zunehmendem Alter wurde ich doch ziemlich Kälteempfindlich und bevorzuge über die Wintermonate meinen Balkon als Beobachtungsplatz und nicht mehr das freie Feld.

Noch kann ich meine Ausrüstung ganz gut transportieren, was mir aber von Jahr zu Jahr immer ein klein wenig schwerer fällt. Vor kurzem habe ich mir ein 14-Zoll Dobson angeschafft und ich hoffe, dass ich die nicht gerade leichten Teile noch viele Jahre bewegen kann!

Ich fotografiere und beobachte mit unterschiedlich großen Instrumenten, bin also auf das Älterwerden und auf die einhergehenden Gebrechlichkeiten ganz gut vorbereitet. ironisch

Auch nach über 30 Jahren macht mir das Hobby Astronomie sehr viel Spaß, und ich hoffe dass das auch im Rentenalter so ist.

Dieter
_________________________
www.astronomieundkometen.de

14" Skyliner
TS Photoline 70
Skywatcher Explorer-200PDS
Skywatcher Explorer-150PDS
CGEM, LXD75
ATIK 414EX

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1310965 - 16/11/2017 20:12 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Wer neugierig ist, wie ein Gerontiscope ausehen könnte, kann ja mal in "Smalltalk" reinschauen unter : Kann man den Sternen näher sein? Da gibt es einen Link, der so ein Renterscope zeigt, dazu fehlt dann noch für Winterabende die Räumadecke und alles wäre absolut perfekt.

Konnte den Link hier leider nicht rüber bringen

Gruss von Anette
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
astrolaus Offline
Mitglied

Registriert: 18/11/2007
Beiträge: 300
Ort: BRD. NRW. 58332 Schwelm, Stein...
#1310998 - 17/11/2017 01:01 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Aber Hallo... Ihr Astro- Alters- Zöglinge.......

Von was redet Ihr denn da eigentlich in Eurem jugendlichen Leichtsinn...? Natürlich gebe ich Allen darin recht das wir ungewollt älter und etwas ....labiler ...in der Zukunfts- Denkweise agieren. Aber wer keine echten körperlichen Gebrechen hat, macht eben so lange weiter wie er zumindest den Mond noch durch ein astronomisches Gerät sehen kann. Ich werde im Januar 74 und spechtele noch genau so gerne wie vor xy- Jahren . habe mein 10 Zoll Orion Intelli Dobson einfach azf eine sehr gute vollbereifte und fast erschütterungsfrei Sackkarre mit Spanngummis fixiert. Fahre damit im Garten an jede beliebige Ecke, schubs das DOB runter und fange an zu..........sehen! Zurück desgleichen Sackkarre wieder unter die Rockerbx geschoben und ab ins Gartenhaus. Probleme mit Gewicht und Transporten lassen sich lösen.Also wo ein Wille, ist auch ein Weg. oder,...nein, kein Altersteleskop sondern...." Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es.
Übrignes fährt es sich so gut das ich es jählich nur 1 bis 2 x nachjustiere..!

Immerfrischer Astrogruß von Rainer aus Schwelm in NRW


Anhänge
mein 10 Zoll eDobson auf eine Sackkarre fixiert.JPG

Beschreibung: mein 10 Zoll Dobson au8f eine luftbereifte Sackkarre fixiert



[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1311066 - 17/11/2017 12:02 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Ja Astrolaus, genau an so ein Intelliscope habe ich schon des öfteren gedacht und an genau einer solchen Sackkarre! luftbereift ist genial. Eine absolut realistische Lösung für alle die keine Festaufstellung haben...oder ich werd meinen geliebten ollen 10" GSO auf einer gepimpten Rockerbock installieren, das ist auch ne gute Option. Oder der Markt baut Rockerboxen mit festeingebautem Fahrwerk und Goto-Einrichtung zum Optimieren vorhandener Geräte....für alle die nun nicht üer eine Werkstatt verfügen....

Danke für´s zeigen....und klar was soll das mit dem Alter, in Berlin hat eine über 60 noch Zwillinge bekommen....

Gruss von Anette


Bearbeitet von Anette_Aslan (17/11/2017 12:02)
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
Mikoka Offline
Mitglied

Registriert: 23/10/2004
Beiträge: 798
#1311235 - 18/11/2017 17:23 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo Anette und alle anderen
ja, am besten als Robokarre mit Funkfernsteuerung - gell.:-))
Gruß Michael

[zum Seitenanfang]
Mikoka Offline
Mitglied

Registriert: 23/10/2004
Beiträge: 798
#1311237 - 18/11/2017 17:27 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Und guckt Ihr mal im "Preise und Markt"-Forum unter "UNISTELLAR"....
Das wär´s doch, Anette, Dein Gerontiscope - oder nicht?
Lachende Grüße Michael

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1311247 - 18/11/2017 18:05 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hi Michael,

Danke für den Hinweis. Hab mir das mal durchgeschaut. Na ja, in 20 Jahren dann - wenn ich es schaffe - wär ich 80 und bis dahin gibt´s dann schon ganz andere Sachen. Z.B. fernsteuerbare Objektive mit Sensoren drinne, die man einfach wie eine Lampe aufs Dach montiert und die sich auch mit einem augenliedähnlichem wetterfesten Konstruckt schliessen lassen, nicht größer als eben die Objektive so sind. Am PC in der warmen Stube kann man dann seine Beobachtungen machen und Screenshots ohne Ende, diese gleich bearbeiten lassen - meinen Urenkeln erzähl ich dann, dass ich in meiner Jugend noch Nachts alleine bei minus 4 Grad und zufrierendem Refraktor Draussen war - das waren noch Zeiten, Kinder! Wie damals das Plumsklo aus den Anfang 60gern heute eine Legende ist.....

Gruss von Anette


Bearbeitet von Anette_Aslan (18/11/2017 18:06)
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
Knapp_Manfred Offline
Mitglied

Registriert: 30/08/2006
Beiträge: 1503
Ort: Metzingen
#1311903 - 22/11/2017 21:47 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo zusammen

Mmmmm im Ruhestand das Hobby Astronomie schön recht und gut, alles was man zum beobachten hat, hat nicht jeder.

Reicht in 10 Jahren unsere Rente noch wen die meisten unter Tausend Euro Rente bekommen und die Preise für Optische Sachen Teurer werden.

Wie sieht ihr das so ?.

Manfred
_________________________
Teleskope:1 mal 6"Refr von Meade LXD 75 EMC mit EQ6,
1 GAT Dobson 12,5" vielle Okulare 1 alter Reflektor T11 4,5" von Tasco.

[zum Seitenanfang]
rednax Offline
Mitglied

Registriert: 01/12/2009
Beiträge: 18
Ort: Templin
#1311939 - 23/11/2017 09:53 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo zusammen,

das Thema trifft genau ins Schwarze und auch einen wunden Punkt...den inneren Schweinehund!

In den Zwanzigern (nicht den Abschnitt im letzten Jahrtausend gemeint!!) und Anfang Dreißigern habe ich trotz Kindern und Job noch irgendwie die Zeit gehabt bzw. genommen, mir mal ab und an ganze Nächte bis zum Morgengrauen draußen auf dem Acker um die Ohren zu schlagen mit deutlich einfacherem Equipment. Da spielt wohl der Enthusiasmus eine nicht unbedeutende Rolle.

Heute wo ich eigentlich mehr Zeit dazu hätte, kostet es mich mehr Überwindung, selbst wenn es nur mal schnell auf den Balkon raus gehen soll. Wenn der Körper schwächer wird muss der Wille wachsen, anders geht es wohl nicht!

@astrolaus
habe ebenfalls einen Orion, aber in 12". Hatte schon mal im Software Forum gepostet aber noch keine Antwort erhalten, darum meine Frage: Welche Software Version hast du denn auf deiner Steuerbox vom Orion?
Vielen Dank!

Altersgerechte Grüße!
Alex

[zum Seitenanfang]
AntonBoettcher Offline
Mitglied

Registriert: 29/10/2008
Beiträge: 257
#1311944 - 23/11/2017 10:12 Re: Astronomie bis 80? [Re: Knapp_Manfred]


Hallo Manfred,

man hört immer wieder, wenn ich mal Rentner bin gehe ich diesem
oder jenem Hobby nach. Diese Vorgehensweise ist verkehrt.
Ich habe schon sehr früh zu hören bekommen dass man ein Hobby
im Arbeitsleben auf und ausbauen soll. Denn als Rentner hat man
dafür kein Geld mehr. Anfangs habe ich darüber gelacht.
Doch als ich dann die ersten Rentenberechnungen bekam, wurde
ich nachdenklich. Jetzt, wo ich 45% weniger Einkünfte habe
weiss ich wovon die Kollegen damals gesprochen haben.
Also jetzt investieren, denn als Rentner reicht es gerade für
ein mal im Jahr zum ATT und für wenig Geld an der Schulküche
den Bauch voll schlagen. blush blush

Gruß Anton.
_________________________
Wer die Sonne noch sehen kann, befindet sich auf der richtigen Seite der Erdkruste.

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1312116 - 24/11/2017 12:14 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Lieber Anton,

Du hast unbedingt Recht mit dem Budget im Rentenalter. Als Omi verschmerzt man sich eh viele persönliche Wünsche und muss an die Geburtstagswünsche der Kinder und nun auch Enkel denken, die mitten im Leben stehen und viele, viele Bedürfnisse haben.

Ich nehm mich des Nachts beim STendl-Schauen oft selbst an die Hand und stelle mir vor da das kleine Mädel aus der Vergangenheit zu sein, die vom alten Mädel in der Zukunft an all ihre Schätze gerangeführt wird.... sie sind zwar bescheiden, doch Anfang der 70er hätte ich damit einen astronomischen Altherrenverein pansionierter Industriebosse beeindrucken können. Das sag ich dem kleinen Mädel immer wieder und dann sind wir zwei total häppy.

Gruss von Anette
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
AntonBoettcher Offline
Mitglied

Registriert: 29/10/2008
Beiträge: 257
#1312225 - 24/11/2017 22:18 Re: Astronomie bis 80? [Re: Anette_Aslan]


Hallo liebe Anette,

du bist mir ein netter Seelentröster knuddel

Gruß Anton.
_________________________
Wer die Sonne noch sehen kann, befindet sich auf der richtigen Seite der Erdkruste.

[zum Seitenanfang]
Optikus Offline
Mitglied

Registriert: 22/03/2006
Beiträge: 2729
Ort: Patersberg/Rh.
#1312227 - 24/11/2017 22:46 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


smiley64

Nicht dass wir uns auf's Remote-Beobachten beschränken, "Alexa - Dach öffnen!" ...

Jörg

[zum Seitenanfang]
47Tau Offline
Mitglied

Registriert: 12/12/2002
Beiträge: 616
#1312242 - 25/11/2017 08:20 Re: Astronomie bis 80? [Re: Optikus]


Hm, den Aspekt der Finanzen habe ich bislang bei dem Thema nicht auf dem Schirm gehabt, ist aber sicherlich richtig. Wobei das ja noch ein paar Jahre bis dahin sind, sodass ich schon noch entsprechend vorsorgen kann. Aber wie festgestellt, geht schon jetzt mein Trend eher dazu, den Materialberg und Öffnung zu verkleinern und zu "vereinfachen". Das heißt natürlich nicht unbedingt, zu händisch bewegten Montierungen zurückzukehren pfeif smiley47

Am einfachsten wäre aber tatsächlich "remote", weil dann alles permanent aufgebaut stünde und man zum Beobachten den "Knopf drückt" und los. Leider hab ich keine Möglichkeit für Hütte oder Kuppel, dann würde sich das alles anders darstellen. Ich bin der Überzeugung, wer eine Beobachtungshütte hat, wird sehr sehr lange das Hobby betreiben - jedenfalls länger als jemand, der permanent schleppen und aufbauen muß.

Grüße
Thorsten
_________________________
47 Tau
Die Perfektion der Mittel und die Verwirrung der Ziele - das scheint unsere Zeit zu charakterisieren. - Schopenhauer -

[zum Seitenanfang]
MootzGMS Online   content
Mitglied

Registriert: 19/11/2004
Beiträge: 8544
Ort: Hessen, Biedenkopf
#1312316 - 25/11/2017 18:32 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo zusammen,

ich denke man kann/muss das schon ein wenig planen, auch finanziell.
Bei mir sind eigentlich teure Anschaffungen nicht mehr im Plan.
Ich habe meine Teleskope von 4" bis 16" und auch die Zubehörausstattung zusammen. Naja, ab und zu kommt mal ein "Lustkauf", aber auch ohne diese schöne(!!) Möglichkeit würde ich das Hobby weiter betreiben können.

Eher kneift mich schon die immer eingeschränktere Mobilität und die damit zwangsläufig einhergehende, überwiegende Beschränkung auf den heimischen Garten, der ja in den letzten Jahren auch nicht dunkler geworden ist.
Eher habe ich mit mehr Lichtverschmutzung zu tun als früher und an eine Trendwende glaube ich erst, wenn ich sie sehe, also vergessen wir das einfach mal.
Es ist einfach nicht mehr so, dass ich abends losfahre, bis zur Morgendämmerung irgendwo in der Pampa beobachte, dann zusammenpacke und nach Hause fahre. Irgendwann fährt mir die Müdigkeit und auch der Frost in die Knochen und sie Zipperlein melden sich einfach immer früher. Das muss sich also schon richtig lohnen und am besten sind noch ein/zwei Kunpels dabei.
Ganz will ich daraugf keinesfalls verzichten, also kommt eine Festaufstellung des Teleskops nicht in Frage.

Aber trotzdem lieber öfter mal Aufbau im Garten als gar nicht, am Mond und Planeten die Zeit überbrücken bis die Straßenlampen ausgehen und nach angemessener Kaffeepause im Haus noch mal raus. Nach der Beobachtung Plane übers Teleskop und ab in die Falle.

Da soll es dann nicht auch noch da hin kommen, dass ich irgendwann ausschließlich auf immer kleinere und damit auch leistungsschwächere Fernrohre zurückgreifen muss. Dem hoffe ich also, jetzt schon durch geeignete Maßnahmen mit und an den Teleskopen vorbeugen zu können.
Zumindest der 12-Zöller muss halt deutlich leichter werden und wird dem Transport per Sackkarre so gut angepasst wie nur möglich.
Völlig unabhängig davon sind natürlich auch die kleinen Teleskope für den schnellen und für den Weitfeldeinsatz wichtig, aber eine freiwillige Einschränkung darauf alleine wäre für mich kaum vorstellbar.
Das zumindest noch nicht und hoffentlich noch lange nicht.

Gruß
Günther


Bearbeitet von MootzGMS (25/11/2017 18:35)
_________________________
Begegnet Dir Dummheit fordert sie Deinen Anstand.
Begegnet Dir Bosheit fordert sie Deinen Verstand.
Begegnet Dir Beides brauchst Du auch noch Glück.

[zum Seitenanfang]
Optikus Offline
Mitglied

Registriert: 22/03/2006
Beiträge: 2729
Ort: Patersberg/Rh.
#1312330 - 25/11/2017 20:57 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo Günther,

ich hatte letztes Jahr einen schweren Unfall, seitdem muss ich bei allen mechanischen Dingen sehr aufpassen. Ich denke, Dein Ansatz ist schon wichtig, denn vieles, was in jungen Jahren schwupp die Waldfee erledigt wurde hat sich ausgeschwuppt und werden zur Quälerei.

Mich hat der Thread auf die Fährte gesetzt und ich werde, was Du auch anmerkst, deutlich mehr in die Richtung fester Aufbau und Remotearbeit setzen, um auch bei weniger optimaler Befindlichkeit noch etwas machen zu können. Am Tag vorbereiten und einrichten geht immer noch viel leichter als bei eingeschränkter Mobilität Nachts rumzufuhrwerken.

CS
Jörg

[zum Seitenanfang]
astrolaus Offline
Mitglied

Registriert: 18/11/2007
Beiträge: 300
Ort: BRD. NRW. 58332 Schwelm, Stein...
#1312690 - 27/11/2017 18:27 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo Astrofreunde......

Ihr habt zwar allesamt mehr oder weniger Recht mit Euren Alöters- Befürchtungen. Aber bitt nicht Zuviel Stöhnen hier auf dem Board..!
Sonst bekommen wir hier auch noch OP Berichte und wie es danach aussah.!Lächel, etwas zwinkernd gemeint, und Niemandem der sich hier geäussert hat zu wehe tun . Aber.....etwas mehr Elan und Zuversicht sollte in einer Runde mit solch ansprechendem Hobby schon sein. " ich bin der Mit dem 10" Dobson auf der Schubkarre " Es hat auch nicht Jeder "diese Garten- Möglichkeit" aber unser Hobby lebt doch als Greis nicht nur vom im Frost vor sich hinbibbern...!? Denkt an die vielen Foren hier an denen Ihr Euch doch jetzt schon interessiert beteiligt. Dann gibt es die Astronomie Videos und Bilder im Internet . Wenn ich mir Vorträge, Videos und Bilder und dazugehörige Berichte ansehe,.. dann kann ich vor lauter Spannung und Interesse jetzt schon ( bin einen Monat vor 74 ) den Frost draussen ersparen und bin auch so astronomisch gefesselt. In diesem Sinne , den Kopf nicht schon vorher hängen lassen. Und wenn der Kopf und die Augen nicht mehr zum Zenit sehen könne, dann aber doch wohl immer noch zum Buch oder Bildschirm.
Es grüß Euch Alle aus bester Oldielaune die Astrolaus Rainer aus Schwelm

[zum Seitenanfang]
Wilfried71 Offline
Mitglied

Registriert: 07/10/2009
Beiträge: 226
Ort: Lüdenscheid NRW
#1312821 - 28/11/2017 16:00 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo Gemeinde.

Astronomie bis 80? Warum denn nicht? Ich versuche es darüber hinaus. Ich bin im 80.,und bleibe dem schönen Hobby treu, bis es eben nicht mehr geht. Ich muss feststellen, dass alle, von den mitt50- bis knapp 80ern, mir aus der Seele gesprochen haben. Sehr interessante und schöne Beiträge. Hat mir richtig gut gefallen!

Gruß
Wilfried

[zum Seitenanfang]
sternsplitter Offline
Mitglied

Registriert: 11/04/2004
Beiträge: 38
Ort: Zürich, Schweiz
#1313389 - 01/12/2017 19:39 Re: Astronomie bis 80? [Re: Wilfried71]


Original geschrieben von: Wilfried71

Sehr interessante und schöne Beiträge. Hat mir richtig gut gefallen!


Mir auch!

Ich bin 84 und ich gebe zu, dass ich mein "grosses" Fernrohr ( 5" Refraktor) dieses Jahr nur noch selten auf der Terrasse aufgestellt habe, das "Kleine" (110 mm Selbstbau Dobson) etwas häufiger. Lichtverschmutzungsbedingt sind meine Ziele nur noch im Sonnensystem. Aber eigentlich beschäftige ich mich fast jeden Tag irgendwie mit der Astronomie, seien es die diversen Astro-Zeitschriften, oder Foren im Internet wie dieses hier oder kleine Basteleien an der Ausrüstung. Und ein Highlight ist der jährliche Besuch an der Astromesse in Schwenningen (etwa 1h Autofahrt von meinem Wohnort in der Schweiz).

Und ist der Weg auch noch so steil, a bisserl was geht alleweil!

Liebe Grüsse

Martin

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1313506 - 02/12/2017 15:07 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Martin, Du sollst uns ein Vorbild sein!!! Schön zu lesen, welch ein trostreicher Ausblick.

Hab gestern meine Zipperlein alle gut verpackt und einfach mit raus in die Kälte genommen, da haben wir als Jammerteam so eine Freude gehabt am Mond und diese ungebetenen Körpergäste mussten mal die Klappe halten. Geht doch....

liebe Grüsse von Anette
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
Wilfried71 Offline
Mitglied

Registriert: 07/10/2009
Beiträge: 226
Ort: Lüdenscheid NRW
#1313575 - 02/12/2017 22:52 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Genau Annette,
erfreuen wir uns am Mond und an dem ,was das Firmament sonst noch so zu bieten hat. Das beste Mittel gegen die ungebetenen
Körpergäste,die ganz von alleine kommen, meistens nicht wieder richtig verschwinden, sondern andere animieren auch zu kommen. Obwohl: Man könnte gut auf alle verzichten! Aber nicht auf´s Hobby, das uns Jahrzehnte stille Freude bereitet hat. Wenn ich an den Anfang denke, oder an meine Kindheit vor über 70 Jahren, als der Himmel samtschwarz, die Milchstrasse von Nordost nach Südwest, als heller diffuser Streifen, die Plejaden, h + chi, selbst der Andromedanebel, mit bloßem Auge deutlich sichtbar waren, ja da kommt man ins Grübeln, ob bei dem kümmerlichen sichtbarem Rest, das alles noch lohnt? Trotzdem mache ich weiter. Erstaunt war ich über meinen extrem lichtstarken 6" Newton mit den richtigen Okularen (bis 100°)an der Milchstrasse, endlich mal wieder ein Blick dorthin! Ein wahres Sternengewimmel.Es wird Zeit, daß es bald klar wird!

Viele Grüße
Wilfried


Bearbeitet von Wilfried71 (02/12/2017 23:06)

[zum Seitenanfang]
Knapp_Manfred Offline
Mitglied

Registriert: 30/08/2006
Beiträge: 1503
Ort: Metzingen
#1313697 - 03/12/2017 18:43 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo

Wir werden Älter, da gibt,s nichts zu machen, es gibt halt Starke Menschen unter uns die machen durch bis 90? mm wenn,s so ist, ist,s gut.

Oh du schöner Sternenhimmel weit und fern sind deine viel Sterne, Große ganz Große, Nebel und Galaxien, immer gibt,s die zu sehen,
oh was kommt aber da auf uns zu, unsere Enkel
haben da nicht mehr viel davon, nur vom hören, du gewaltige Lichtverschmutzung, nehmst uns weg, das Sternenlicht,
stück für stück, wie weit wird es gehen, arme Zukunft.

Mit Gruß Manfred
_________________________
Teleskope:1 mal 6"Refr von Meade LXD 75 EMC mit EQ6,
1 GAT Dobson 12,5" vielle Okulare 1 alter Reflektor T11 4,5" von Tasco.

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1313740 - 03/12/2017 23:15 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Liebe Freunde und Freundinnen der Astronomie,

ich bin, was die Lichtverschmutzung anbelangt ganz optimistisch, denn neulich las ich zu diesem Thema einen großen Bericht in der Presse, es wird also langsam ernsthaft thematisiert und bei uns in Wien z.B. macht man sich auch wegen des Insektensterbens nun große Gedanken, die Stadtbeleuchtung irgendwie zu dimmen und nach oben hin abzuschirmen. Wenn irgendwo der Anfang gemacht wird und sich die Vorteile langsam bemerkbar machen, werden andere Gemeinden nachziehen, ihr werdet sehen, die Menschheit lernt, davon bin ich überzeugt.

Gruss von Anette
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
Auriga_HH Online   content
Mitglied

Registriert: 01/11/2004
Beiträge: 294
Ort: Südrand HH
#1313744 - 03/12/2017 23:58 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


hallo Anette,

leider kann ich deinen Optimismus, was die Lichtorgien angeht, nicht teilen. Bei den Städten und Gemeinden magst du recht haben. Aber jeder Ar... hängt sich doch inzwischen das Haus mit Bewegungsmeldern voll, oder den Hof mit x00-Watt-Strahlern.

Vor ein paar Tagen, in der letzten klaren Nacht, bin ich wieder mal spazieren gegangen. Ich gehe gern durch die Baumschulen südlich von Hamburg. Dort ist weit und breit nichts beleuchtet. Milchstraße und M31 sind selbst hier, 15 km vom Stadtzentrum Hamburgs entfernt, freiäugig zu sehen, ok - nach Norden ist es schon sehr hell.

Aber komme ich durch ein Dorf, so werde ich von automatisch anspringenden Lampen "eskortiert". Einige springen sogar auf der anderen Straßenseite an, und ich glaube nicht, dass das besser wird.

Übrigens, der Sternhimmel ohne jede Technik hat für mich immer noch großen Reiz, daher die langen Spaziergänge im Dunkeln.

Zum eigentlichen Thema - nächstes Jahr werde ich auch 70. Das sind fast 6 Jupiter -Jahre, mehr als 2 Jahre auf Saturn und Uranus stand zur Zeit meiner Geburt nahe dem nördlichsten Punkt der Ekliptik. Ob ich ihn da nochmal zu sehen bekomme? Er steht bereits wieder in der Gegend Fische/Widder. Ich bin also noch sehr jung, nicht einmal 1 (Uranus)Jahr alt.

Zeitlose Grüße
Helmut

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1313930 - 05/12/2017 11:32 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Ah Helmut, ich dachte immer - wegen Deines Fotos auf dem Balkon - dass Du ein Jungspund wärst - aber alles klar, als Uranier! Das erzeugt die Frage, wie sich dort der zeitliche Verfall gestaltet? Ob Uran-angereicherte Nachtcremes gegen Falten helfen würden - aber jedenfalls würden Anwender nicht so irdisch alt werden mit dieser Rezeptur.

ganz uranische Grüsse (er beherrscht mein astrolügisches Haus)
von Anette
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1314725 - 10/12/2017 22:12 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Oh Helmut, Du hast wohl doch recht!

ist ja der helle Wahn, was ich neulich las!


Anhänge
Lichtverschmutzung.jpg


_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]
Auriga_HH Online   content
Mitglied

Registriert: 01/11/2004
Beiträge: 294
Ort: Südrand HH
#1314733 - Gestern um 01:08 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Dazu muss ich auch noch eins loswerden was gar nichts mit Astro zu tun hat:

Viele Jahre ging ich gern auf Weihnachtsmärkte. Die stimmungsvolle halbdunkle Beleuchtung mit wenigen kleinen kerzenartigen Lämpchen fand ich so schön.

Die gibt es nicht mehr. Alles ist nahezu taghell erleuchtet und wenn noch kleine Lämpchen, dann 30 000 auf einmal. Besinnliche Stimmung will bei mir dadurch nicht mehr aufkommen. In diesem Jahr war ich noch nicht wieder auf dem Weihnachtsmarkt, lockt mich auch nicht mehr. Der Lichterwahn ist allgegenwärtig. Der Zeitgeist ist einfach gegen uns.

Die Meinung, je heller desto besser, muss einfach aus den Köpfen raus, übrigens auch bei Autoscheinwerfern (Blendung durch Xenon-Protzer).

Helmut


Bearbeitet von Auriga_HH (Gestern um 01:34)

[zum Seitenanfang]
Knapp_Manfred Offline
Mitglied

Registriert: 30/08/2006
Beiträge: 1503
Ort: Metzingen
#1314836 - Gestern um 22:23 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo

Hama scho Zwei Themen hier ist echt Interessant, Astronomie bis 80 und dazu ------ Lichterwahnsinn.

Ist Schon Wahnsinn viele aber echt sehr viel Fassaden sind von Weihnachtswahnsinn beleuchtet, das sollte man Kosten Pflichtig beantragen müssen, melde pflicht geben,
ist es so wichtig das man um sein Haus Balkon Garten Gebüsch Baum Zaun Gartenhecke, Beleuchteter Weih-nachts berümpel aus Plastik, mit Musik, plus 4 meter großer Luftgefüllter Gummi Nikolaus haben muß.

Auf einigen Strasen lenkt so was von Fahren ab.

Ich mag auch Weihnachten und Kerzenlicht, Plätzchen, u,a.

Mit Gruß Manfred


Bearbeitet von Knapp_Manfred (Gestern um 22:24)
_________________________
Teleskope:1 mal 6"Refr von Meade LXD 75 EMC mit EQ6,
1 GAT Dobson 12,5" vielle Okulare 1 alter Reflektor T11 4,5" von Tasco.

[zum Seitenanfang]
Optikus Offline
Mitglied

Registriert: 22/03/2006
Beiträge: 2729
Ort: Patersberg/Rh.
#1314842 - Heute um 01:05 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Hallo,

um im Thema zu bleiben,

mein Ziel nach dem Arbeitsleben ist Frankreich, irgendwo in der Ardeche ein kleiner Hof, beschauliches Leben und der dunkle Nachthimmel ...

Das geht auch mit der Rente noch und da ich frankophil wie frankophon bin angesichts des kurzen Wegs ans Mittelmeer in die Wärme eine bessere Perspektive als im heimischen Mistwetter ...

CS
Jörg

[zum Seitenanfang]
ralph_r Offline
Mitglied

Registriert: 24/02/2007
Beiträge: 187
#1314851 - Heute um 08:24 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


Ich sag mal so: Soisses zwinker

Vor 40 Jahren stand ich auf dem Feld (nicht auf dem Hochaus zwinker ) und versuchte mit meinem Quelle-Fernrohr Saturn und Jupiter zu finden und fühlte mich wie ein König als ich die Saturnringe bzw. Jupitermonde endlich(!) sah.

Vor 20 Jahren experimentierte ich (sehr technikaffin) mit den ersten WebCams im Astroumfeld herum und probierte CCDs mit Minichips aus. Mit relativ geringem Aufwand gelang es mir (für mich persönlich) recht ansprechende Bilder von Mond und Planeten zu machen.

Vor 10 Jahren dann der Schritt zur Remote-Sternwarte. Skripte schreiben, die Aufnahmen machten sich während ich im Bett lag und auch die Verarbeitung der Bilder geschah schön im warmen Arbeitszimmer.

Aktuell mit Mitte 50 steht bei mir persönlich die sensorische und intellektuelle Wahrnehmung im Vordergrund: Visuell statt digital, schriftliche Beschreibung und zeichnen statt Bild gucken, lokal statt remote, Balkon statt Autofahrt, 4" APO auf Alt/Az statt Lichteimer, kalte Füße statt warmem Bett allerdings auch Stadt statt Land. Im Gegensatz zu früher stecke ich es übrigens nicht mehr so gut weg wenn ich von 2-4 Uhr nochmals kurz in die Sterne geguckt habe zwinker.

Die Vergangenheit hat mir gezeigt, dass es schwierig für mich ist über meine eigene astronomische Zukunft zu spekulieren. Nichtsdestotrotz habe ich mir in letzter Zeit Gedanken über die nächsten 10-20 astronomischen Jahre gemacht (hört hört): Aktuell denke ich, dass ich mit dem kleinem Instrumentarium (s.o.) und dem Beobachten vom Balkon aus auch für die Zukunft ganz gut aufgestellt bin. Die Objektauswahl werde ich dann der Entwicklung der Lichtverschmutzung und Sehleistung anpassen müssen. Ich kann mir übrigens auch gut vorstellen, dass mit Entwicklungen im Bereich digitales Okular ganz andere und neue Möglichkeiten für die visuelle Beobachtungen im Alter ergeben.

Ein Alterssitz mit viel klarem Nachthimmel bei angenehmen Temperaturen steht auch ganz weit oben auf der Liste zwinker.

Grüße Ralph
_________________________
https://www.adastra.site

[zum Seitenanfang]
Anette_Aslan Offline
Mitglied

Registriert: 23/01/2006
Beiträge: 3336
Ort: Niederösterreich
#1314901 - Heute um 14:02 Re: Astronomie bis 80? [Re: 47Tau]


schlimmstenfalls - in feeeeerner Alterszukunft pumpelt man (frau aber auch) mim Rollator ins Planetarium einmal im Jahr ... und noch später dann wirds Doboson-Urnen geben mit Okus dranne zum Sternen-Staub bestaunen....den können Hinterbliebene hin und her rocken .....damit der Inhalt biodynamisch bleibt...aber bis dahin keuch ich noch meine Röhren raus!!!! Grübelt Anette
_________________________
Erschrecket nicht, die Sterne stehen vollzählig überm Land

[zum Seitenanfang]


Moderator:  Bernd_Hoffmann 
Aktuelle Fotos
Da sonst nix los ist... M31
IC443
NGC 2174
NGC 2903
Sinus Iridum vom 13.11.
Mond mit kleinem Equipment
Mond
Wer ist Online
47 Mitglieder (APM_Pietsch, aexeler, AKLion, 16 unsichtbar), 468 Gäste und 7 Suchmaschinen online.
Status: Admin, GlobalModerator, Moderator
Forum Statistik
27217 Mitglieder
68 Foren
248465 Themen
1300969 Beiträge

Besucher Rekord: 1886 @ 17/10/2009 22:24