#1314132 - 06/12/2017 19:42 Der Mond und Astronomie-Kalender 2018


Hallo Sternfreunde,

es steht wieder ein Jahreswechsel bevor. Wie sind welche Planeten zu sehen und welche besonderen Ereignisse gibt es im Jahr 2018? Auf meinen jährlichen Seiten "Der Mond im Jahr ..." und "Astronomie-Kalender ..." sind wichtige Informationen für das Jahr 2018 zusammengestellt.

"Der Mond im Jahr ..." informiert in Tabellenform, wann schmale Mondsicheln morgens und abends zu sehen sind. In den Tabellen für die Mondphasen "Erstes Viertel", "Vollmond" und "Letztes Viertel" werden zu den Terminen zusätzlich Deklination, ekliptikale Breite und Entfernung aufgeführt. Mit diesen Angaben erhält man Infos über die Höhe und Größe des Mondes.

Die ekliptikalen Breiten sind von Interesse, wenn man sich näher mit der Mondbahn beschäftigt. Das am 2. Januar der größte Vollmond des Jahres zu sehen ist, folgt z.B. aus der geringsten Entfernung des Vollmondes (357 000 km) im laufenden Jahr. Ich möchte mit diesen Angaben anregen, sich auch ohne Grafiken ein Bild vom "Lauf des Mondes" zu machen, was sehr nützlich für das astronomische Verständnis ist.

Im "Astronomischen Kalender ..." werden bemerkenswerte Erscheinungen und Konstellationen genannt, die mir für Beobachter wichtig erscheinen. Für die äußeren Planeten sind Daten aufgeführt, die den günstigsten Sichtbarkeitszeitraum beschreiben, der zwischen den Stillständen mit dem Höhepunkt der Opposition liegt. Für den Oppositionstermin ist die Deklination, scheinbarer Durchmesser und weiteres genannt.

Die Grafiken stellen die Abstände der Planeten von der Sonne entlang der Ekliptik dar. Der gelbe Bereich beginnt und endet mit der nautischen Dämmerung. Die Planeten sind mit bloßem Auge sichtbar, wenn sie sich außerhalb dieses Bereiches befinden. Die äußeren Planeten stehen in Opposition, wenn sie 180° von der Sonne entfernt stehen. Schnittpunkte zwischen den Planeten und des Mondes zeigen an, dass sie in gleicher Richtung stehen. Es können dabei sehr enge Begegnungen stattfinden, meistens sind die Gestirne trotzdem bis zu mehreren Graden entfernt, je nach den ekliptikalen Breiten, die allerdings aus diesen Grafiken nicht abgelesen werden können.

Schon mit dem ersten Blick auf diese Grafiken erfährt man, dass im 1. Halbjahr kaum ein Planet zu sehen ist, ähnlich ist es im 2. Halbjahr morgens. Dafür stehen Mars , Jupiter und Saturn nicht weit entfern von einander, im 1. Halbjahr für Frühaufsteher morgens und im 2. Halbjahr abends. Bemerkunswert ist die Opposition des Mars und die totale Mondfinsternis gleichzeitig am 7. Juli.

Der Mond im Jahr 2018

Astronomie-Kalender 2018
_________________________
Viele Grüße
Karl-Heinz
www.buecke-info.de