Astronomie Logo
Diskussionsforen Teleskope für Einsteiger Restauration Zeiss AS80/1200 | Teleskope
Optionen
Thema bewerten
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1332821 - 08/04/2018 15:16 Restauration Zeiss AS80/1200


Hallo,
ich möchte kurz die Komplettrestauration meines Zeiss AS80/1200 aus den 50ern Jahren vorstellen.
Ausganspunkt war ein ziemlich ramponierter und mit ein paar Dellen versehender Tubus. Im Innenbereich waren zwei Blenden locker und die Reflexfarbe war schlecht und auch rostig. Der Okularauszug war stark angelaufen und schwergängig.
Anbei ein paar Fotos:





Bearbeitet von Stephan_HSK (08/04/2018 15:19)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1332822 - 08/04/2018 15:21 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hier das perfekt erhaltene AS80/1200 Objektiv in Q1





Bearbeitet von Stephan_HSK (08/04/2018 15:22)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1332824 - 08/04/2018 15:25 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Auf Grund des schlechten Zustands habe ich mich für eine Komplettrestaurierung entschieden.
Zuerst wurde alles demontiert und den Tubus dann komplett abgebeizt.





Bearbeitet von Stephan_HSK (08/04/2018 15:28)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1332825 - 08/04/2018 15:27 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Danach erfolgte ein komplettes schleifen im Aussenbereich und innenbereich. Für den Innenbereich habe ich mir spezielles Werkzeug gebaut. Eine saumässige Arbeit !!!




Nach dem Schleifen wurden die beiden losen Blenden wieder neu verstiftet.


Bearbeitet von Stephan_HSK (08/04/2018 15:29)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1332826 - 08/04/2018 15:35 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Habe mich lange nach einer passenden Innenschwärzung umgeschaut und einen passenden Lakierer zu finden war nicht leicht.
Habe dann die Nextel Grundierung und Sued Coating verwendet.. nicht billig, aber besser als der Schultafellack und sonstige Astrofarben.... sieht aus wie original ZEISS beschichtung ?!
Schwarz-Schwärzer-Nextel

Die 3 blanken Stellen der Okularführung habe ich natürlich noch manuell nachlackiert !




Bearbeitet von Stephan_HSK (08/04/2018 15:43)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1332827 - 08/04/2018 15:42 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Als nächster Schritt wurde dann das Fernrohr grundiert und in Perlweiss stumpfmatt lackiert.
Okularauszug und sonstige Teile wurden ALLE gereinigt und wieder neu eingestellt.
Okularauszug läuft nun wieder butterweich und ist mit Teflonfett von Baader gefettet.


Bearbeitet von Stephan_HSK (08/04/2018 15:45)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
wolf Offline
Mitglied

Registriert: 20/08/2002
Beiträge: 2426
#1332834 - 08/04/2018 17:03 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hi Stephan, schön, daß Du das machst. smile
Da denke ich gern an die 60er zurück, da gab es die Teile in jedem Zeiss-Laden noch zu Preisen, die heute undenkbar sind.
Und damals war es eben doch ´ne Menge Schotter!
Und dieses AS-Objektiv war und ist nach wie vor einfach nur klasse!
Weiter so!


Bearbeitet von wolf (08/04/2018 17:09)
_________________________
Wolf
t.brumm(ätt)gmx.de

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1332836 - 08/04/2018 17:48 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


... etwas stolz bin ich schon auf das Ergebnis... sieht aus wie NEU!
P.s. die ZEISS 1b Montierung ist noch nicht restauriert... und das Stativ ist zwar nicht "Historisch" dafür aber äusserst schwingungsarm.





Bearbeitet von Stephan_HSK (08/04/2018 18:14)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1332837 - 08/04/2018 17:55 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Nach dem Firstlight ist keinerlei Farbe zu erkennen und die Abbildung ist knackscharf und ohne Makel. Ich kann sagen: Bisher das Beeindruckenste was ich visuell in Bezug auf Schärfe und Kontrast mit einer solchen Öffnung gesehen habe.
Das Gesamtprojekt war zwar sehr zeitaufwendig und nicht gerade günstig, aber für eine solch gute Abbildungsleistung hat sich die Mühe gelohnt !!! Eine lange Brennweite mit f15 zahlt sich visuell grundsätzlich aus ! Schade das heutzutage nur solche kleinen "Stummelteleskope" für die Astrofotografie "modern" sind ....
Besonders das Fokusieren ist eine Freude.

Auch das Testergebnis des AS80/1200 Q1 Objektives lässt dieses erwarten.



Bearbeitet von Stephan_HSK (08/04/2018 18:33)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Felix42 Offline
Mitglied

Registriert: 08/01/2008
Beiträge: 2483
Ort: Am Ufer der Wupper
#1332839 - 08/04/2018 18:59 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stefan,


Dein Zeiss AS ist wieder richtig schön geworden da kommt die Wertigkeit dieser alten Instrumente gut zur Geltung. So ein originaler Tubus in diesem Zustand würde mir auch noch Spaß bereiten. Visuell ist außer an Venus praktisch keine Farbe bei den AS 80/1200 zu sehen da kann man einen sehr schmalen Lehrbuchmäßigen Violettsaum betrachten in dem gestochen scharf die Venussichel steht. Wenn man bedenkt wie alt diese Objektivkonstruktion ist einfach bewundernswert. Freue Dich auf den Mond im 80/1200 AS da leistet dieses Objektiv wirklich erstaunliches super


Viele Grüße Felix
_________________________
Don't Panic

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1332947 - 09/04/2018 18:13 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Wolf,
Hallo Felix,
schön, dass euch der Zeiss AS80/1200 gefällt. Ich mag auch sehr diese langen Brennweiten , auch wenn es meist etwas unhandlich ist.

Leider gab es keine schönen Sucherfernrohr und deshalb wird ein Selbstbau-Messingaufnahme für einen 30er Sucher konstruiert und in Perlweiss stumpfmatt lackiert.

Nach diesem Projekt muss ich mal das Zeiss AS150/2250 so langsam mal anfangen.





Bearbeitet von Stephan_HSK (09/04/2018 18:52)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Thomas_John Offline
Mitglied

Registriert: 29/11/2002
Beiträge: 553
Ort: Köln
#1332974 - 09/04/2018 21:55 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,

astreines Ergebnis. Ein Traumteleskop. Auch das "nicht historische" Berlebach-Stativ macht sich da doch bestens ...

LG
Thomas

[zum Seitenanfang]
UwePilz Offline
Mitglied

Registriert: 14/08/2002
Beiträge: 3922
Ort: Leipzig
#1332988 - 10/04/2018 06:07 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Berlebach hat schon seinerzeit die Stative geliefert.
_________________________
Bleibt dran, am Okular.
--
Uwe Pilz. Astro-Seiten ~ FG Kometen

[zum Seitenanfang]
Jenafan Offline
Mitglied

Registriert: 15/04/2015
Beiträge: 298
Ort: Jena
#1333049 - 10/04/2018 15:17 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,
was für ein super schönes Zeissröhrchen!
Ich kann Dich bezüglich der Qualität sehr gut verstehen, ich hab auch ein AS80/1200er und das ist von der Abbildung wirklich sehr gut. Leider musste ich mir die Rohrmontierung dazu selbst bauen, ein Original hatte ich nicht auftreiben können.
Ich wünsche Dir noch viel Spaß mit dem Teil und bin schon auf das 150er gespannt.

Viele Grüße aus Jena,
Jürgen
_________________________
CZJ-AS80/1200+CZJ1b
TSAPO804/SW6"PDS/C8/TS60ED/AZEQ5GT
MTO100/1000
SW Star Adventurer

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1333080 - 10/04/2018 18:53 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo,
hui .... anscheint gibt es hier ein paar Zeiss Fans und es freut mich sehr, dass euch der AS80/1200 Refraktor gefällt.
Die kleine Zeiss Plakette am Okularauszug fehlt noch und kommt erst dran, wenn der Okularauszug perfekt eingestellt wurde.
Persönlich finde ich den Messingauszug sehr schön und genial !!!
Die 1b Montierung bekommt noch passende Motoren um an einer FS2 betrieben werden zu können. Montierungsaufnahme ich auch noch provisorisch.
P.s. Das Berlebach ist nach einer Recherche ein Prototype des Sky Statives...

Viele Grüße
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (10/04/2018 19:31)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
willifoester Offline
Mitglied

Registriert: 21/04/2010
Beiträge: 126
#1333118 - 10/04/2018 22:34 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


In der Tat, es gibt hier einige Zeiss-Fans. Insbesondere der klassische Zahn-Trieb-Okullarauszug ist faszinierend, feingängig und meiner Auffassung nach den später verwendeten Helical-Auszügen eindeutig vorzuziehen. Tolles Gerät!
Gruß Willi

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1333790 - 15/04/2018 10:27 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo,
der Okularauszug ist perfekt für diesen Refraktor und an dem Zeiss AS150/2250 würde ein solcher Okularauszug perfekt passen. Leider finde ich derzeit keinen für mein anstehendes Projekt ... und so lange muss ich warten.
Wer hat denn hier auch ein Zeiss AS80/1200 im Einsatz ?
Gruß
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (15/04/2018 10:33)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Jenafan Offline
Mitglied

Registriert: 15/04/2015
Beiträge: 298
Ort: Jena
#1333913 - 15/04/2018 22:04 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


> Wer hat denn hier auch ein Zeiss AS80/1200 im Einsatz ?

ich huhu !
Meist zu Finsternisbeobachtungen oder zur Sonnenbeobachtung, leider ist das momentan ziemlich mit den Flecken minimal...

Das Rohr ist massives Alu, vorne die Objektivfassung (M96?), hinten Zeiss M68.






VG Jürgen
_________________________
CZJ-AS80/1200+CZJ1b
TSAPO804/SW6"PDS/C8/TS60ED/AZEQ5GT
MTO100/1000
SW Star Adventurer

[zum Seitenanfang]
Felix42 Offline
Mitglied

Registriert: 08/01/2008
Beiträge: 2483
Ort: Am Ufer der Wupper
#1334026 - 16/04/2018 18:34 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,


nun regelmäßig im Einsatz wäre übertrieben, mein AS 80/1200 Objektiv mit Selbstbau-Fassung steckt in einem relativ provisorischen Tubus und der uralte OAZ braucht mal eine Überholung. Mich hatte einfach ganz ohne Sammelwut interessiert was dieses immer als legendär beschriebene Objektiv wirklich leisten kann. Was einfach fasziniert ist die Perfektion mit der es umgesetzt wurde Zeiss hat das Potential dieser Glaskombination wohl voll ausgeschöpft. Das macht für mich den Reiz dieses erstaunlich leistungsfähigen Oldtimers aus.


Viele Grüße Felix
_________________________
Don't Panic

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1334029 - 16/04/2018 19:00 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo,
prima... schon zwei die ein AS80 im Einsatz haben.
Bisher bin ich schwer beeindruckt von der Leistungsfähigkeit. Echt kaum zu glauben das kein sichtbarer Unterschied zu den modernen Linsen optisch festzustellen ist ? Ich habe eher den Eindruck, dass die Abbildung sehr ruhig und kontrastreich scheint. Die Zeiss Orthos passen bisher am besten an diesen Refraktor.
Ich bin kein Zeiss Sammler und behaupte mal, dass ich relativ nüchtern an die Sache gehe.
Habe mit dem AS80/1200 angefangen und denke, dass auch das As150/2250 sicher ein Lohnenswertes Projekt wäre. Eine ALT5 mit Harmonic Drive, FS2 und Stahlsäule sind schon vorhanden.

@Jürgen: Dein As80 sieht auch klasse aus !!!!!
Gruß
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (16/04/2018 19:07)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Felix42 Offline
Mitglied

Registriert: 08/01/2008
Beiträge: 2483
Ort: Am Ufer der Wupper
#1334033 - 16/04/2018 19:26 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,


meine Erfahrungen sehen so aus:

Mond: das Bild ist minimal wärmer als im ED 80/600 Volksapo ansonsten kein Unterschied. Details sehe ich bei beiden Teleskopen praktisch gleich deutlich und scharf. Um auf etwa gleiche Vergrößerung zu kommen sind halt auch unterschiedliche Okulare nötig die leichte Unterschiede einbringen können.

Die Venussichel steht im AS in diesem Hauch von Violett den der Volksapo nicht zeigt dafür erscheinen die Spitzen der Sichel im AS einen Hauch spitzer. Vielleicht weil im 80/600 ein 5,2mmxl werkelt (115x) und im AS ein 12mm Nagler T4 (100x)?

Jupiter wirkt im Volksapo etwas "fahler" und die Wolkenbänder sind nicht so deutlich wie im AS, dafür erahnt man leichter Farbunterschiede auf dem Planeten im Volksapo besser als im AS.


Man muß sich also schon extreme Beobachtungsobjekte hernehmen und da die Unterschiede im direkten Vergleich suchen sonst fallen sie kaum auf. Die älteren Vixen LV Okulare sind auch prima sprich knackig im 80/1200 und bieten ein sehr angenehmes Einblickverhalten. Pentax xl (z.B. das 10,5 das 114x liefern würde) könnten auch prima harmonieren die sind hinter f15 unterfordert und ebenfalls scharf mit (für mich) super Einblickverhalten.


Viele Grüße Felix
_________________________
Don't Panic

[zum Seitenanfang]
Sven_Wienstein Offline
Mitglied

Registriert: 20/08/2002
Beiträge: 14548
#1334039 - 16/04/2018 19:53 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Felix42]


Hi Zusammen,

Antwort auf:
Echt kaum zu glauben das kein sichtbarer Unterschied zu den modernen Linsen optisch festzustellen ist ?

Doch, ich finde das ist zu glauben, denn das Gerät ist einfach so ausgelegt worden, dass das Objektiv toll funktioniert. Wohl weil der Markt in der Masse etwas anderes fordert, werden ja einige ED-Glas-Kombinationen verheizt, indem sie zu kurz ausgelegt werden. Es ist eine gewisse Handwerkskunst, das Objektiv im Rahmen seiner Toleranzen zu fassen, zu justieren und praxistauglich zum Einsatz zu bringen, so dass es mit einer schönen Abbildung belohnt.

Clear Skies
Sven
_________________________
Das Ablösen von Kleinteilen bei Gebrauch ist eine normale Produkteigenschaft und kein Anzeichen für mangelhafte Qualität Ihres Brötchens!

[zum Seitenanfang]
sindbad Offline
Mitglied

Registriert: 19/02/2005
Beiträge: 2044
Ort: Berlin
#1334237 - 18/04/2018 09:50 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Eine lange Tüte mit 80mm Öffnung und sehr gutem Objektiv finde ich hervorragend für den Mond, Jupiter und die Sonne .
Schön, dass du das alte Zeiss Teleskop so gut restauriert hast.

Tom

[zum Seitenanfang]
selenograph Offline
Mitglied

Registriert: 12/10/2005
Beiträge: 671
Ort: bei Jena
#1334291 - 18/04/2018 15:09 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Original geschrieben von: Stephan_HSK
Wer hat denn hier auch ein Zeiss AS80/1200 im Einsatz ?

Hallo Stephan,

erst einmal großen Respekt für das Restaurieren deines AS 80/1200, sieht einfach klasse aus. respekt

Ich habe auch einen seit Anfang der 1980er im Einsatz. Kurze Vorgeschichte: Ich hatte Ende der 1970er bereits als Schüler einen C 63/840 Eigenbau-Refraktor auf einem Berlebach-Neiger. Vom "Öffnungswahn" biggrin getrieben sollte dann endlich ein 80 mm Refraktor auf parallaktischer Montierung angeschafft werden. Ich entschied mich für die damals finale Lösung, eine Zeiss 1b- Montierung . Die Montierung war schon ein finanzieller Kraftakt für mich als Schüler/Student, nun musste noch ein Teleskop her. Es gab damals keine kompletten 80 mm Refraktortuben mehr von Zeiss, sondern nur noch die Objektive und die Okularauszüge einzeln. Glücklicherweise kannte ich einen Sternfreund der sehr professionelle Eigenbautuben herstellte. Ursprünglich sollte es eigentlich ein AS 80/840 werden, aber das Objektiv kostete 467,33 DDR-Mark und das AS 80/1200 dagegen »nur« 321,30 DDR-Mark. So ist es dann doch ein AS 80/1200 geworden. Die hervorragende optische Abbildung hat mich dann aber über die Nachteile (kleineres Gesichtsfeld und man braucht verdammt lange Arme um an die Feinbewegungen der 1b zu gelangen) hinwegkommen lassen.

Paul Ahnert schrieb einmal an Hans G. Beck, dem damaligen Leiter für Forschung/Entwicklung Astronomische Geräte bei Zeiss Jena: »Für ein 80/1200 Rohr müßte man Gibbonarme haben. Warum wird das 80/840 AS nicht stärker propagiert?«

Hier ein paar Bilder vom Teleskop:

AS 80/1200 auf 1b- Montierung in meiner Rolldachhütte


Der Tubus besteht aus einem lackierten Kunststoffrohr und ist daher sehr leicht und trotzdem stabil.


Im Tubusinneren befindet sich ein mattschwarzer Anstrich mit exakt berechneten Blenden. Falschlicht hat keine Chance.


Der Tubus mit abgenommener Taukappe und Objektivdeckel. Das Objektiv ist in eine hinreichend lange Aluminiumhülse geschraubt, die exakt und spielfrei im Tubus sitzt.


Der Zeiss Okularauszug mit klemmbarer Schiebehülse (Bereich 60 mm) und Fokussiertubus mit 36 mm Fokussierweg.

Inzwischen nutze ich den AS 80/1200 allerdings nur noch selten, da auf der 1b- Montierung schon längere Zeit ein Takahashi FS-128 sitzt und der ist inzwischen auch schon fast ein Klassiker.
_________________________
Gruß Ralf


[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1334578 - 20/04/2018 21:25 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Ralf,
da hast du aber einen sehr schönen Tubus für dein AS80 gebaut ! Sind auch Blenden vorhanden und wie ist die Innenschwärzung ?
Gefällt mir sehr. Etwas schade ist es aber jedoch, dass du anscheint das Zeiss nicht oder nur selten nutzt. Wie ist dein Endruck in Bezug auf Kontrast und "ruhiges" Betrachtungsbild ?!
Dieses Wochenende wir mal wieder der Mond etwas näher betrachtet.
Gruß
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (20/04/2018 21:48)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1338994 - 22/05/2018 21:16 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo zusammen,
oh je.... die nächste Baustelle ein AS63/840 mit Zahnstangen-Messingauszug ist im Anflug ... freu mich schon auf das neu Projekt für den nächsten Winter.



Gruß
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (22/05/2018 21:18)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Felix42 Offline
Mitglied

Registriert: 08/01/2008
Beiträge: 2483
Ort: Am Ufer der Wupper
#1338998 - 22/05/2018 21:47 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,


mit originaler Kiste - dann ist auch direkt für standesgemäße Aufbewahrung nach der Fertigstellung gesorgt! Der kleine müßte ja mit 63mmf15 noch näher an Apo liegen als der große Bruder 80/1200 das wird sicher auch beim Durchsehen ein Augenschmaus. Ich wünsche wieder gutes Gelingen bei der Restauration ist ja nicht der erste Refraktor dem Du Dich annimmst.


Viele Grüße Felix
_________________________
Don't Panic

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1339102 - 23/05/2018 19:04 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Felix,
das AS63/840 hat F13,3 und ist heute bei mir angekommen.



Jetzt ist aber erst mal Restaurationspause und es geht erst im Winter weiter !
Gruß
Stephan
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Felix42 Offline
Mitglied

Registriert: 08/01/2008
Beiträge: 2483
Ort: Am Ufer der Wupper
#1339125 - 23/05/2018 22:02 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,


ups - jo stimmt...keine Ahnung warum ich auch bei diesem Objektiv f15 im Kopf hatte...sieht auf jeden Fall nach etwas Handlungsbedarf aus was das Äußere des Tubus betrifft wie schaut den das Objektiv aus - noch gut oder braucht es eine Komplettrestauration?


Viele Grüße Felix
_________________________
Don't Panic

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1339126 - 23/05/2018 22:10 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hi Felix,
das AS 80/1200 sah auch so ramponiert aus und es macht super Spass ein solches Teleskop zu restaurieren.

Das Objektiv hat gute optische Flächen, am Gewinde des Spannrings sind jedoch leichte Rostspuren zu sehen. Wer kennt sich denn mit solchen Restaurierungen aus ?
Habe auch noch ein anders AS Objektiv mit sehr guten Messwerten.
Ein Objektiv habe ich noch nie restauriert und das trau ich mir auch nicht wirklich zu. Möchte nicht ein AS63 Objektiv "verbasteln" .

Viele Grüße
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (23/05/2018 22:25)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Felix42 Offline
Mitglied

Registriert: 08/01/2008
Beiträge: 2483
Ort: Am Ufer der Wupper
#1339133 - 24/05/2018 00:11 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,


so alte Schätzchen wieder zum Leben zu erwecken macht auf jeden Fall Spaß ums so mehr bei so schön abbildenden Optiken wie den AS-Objektiven. Tja - traut man sich an ein originales AS-Objektiv? Mein 80/1200AS aus einem Linsensatz und von einem anderen 80m Objektiv "geliehener" Fassung war gar nicht so schwer zu vernünftiger Abbildung zu überreden. Was sollte ich auch sonst mit den losen Linsen machen... ironisch

Auf dem Rand der hinteren Linse ist hauchdünn mit Bleistift die Dicke der Abstandsplättchen vermerkt und sogar schon die 120° Teilung vorgegeben. Die Abstandsplättchen habe ich aus Zinn mit einer alten Bügelmessschraube gedrückt das ging erfreulich einfach und mit einer guten kontrolliert. Ich hab halt keine Ahnung ob das Objektiv jetzt 95% Strehl oder 99,99% hat...der Sterntest ist wie er sein soll und die Abbildung einfach genial. Einen 102/1300 Mak hat es an M42 jedenfalls gründlich verblasen und den Mak zu vergleichbarer Leistung zu bringen war weit mehr Gebastel.

Den Ring zu Lösen und die beiden Linsen vorsichtig als Stapel mitsamt der Abstandsplättchen zu entnehmen so daß sie sich genau so ohne großes Gefummel wieder einsetzen lassen sollte gelingen. Mit Vermessung müßtest Du Dich an einen der einschlägigen Optiktester wenden.


Viele Grüße Felix
_________________________
Don't Panic

[zum Seitenanfang]
selenograph Offline
Mitglied

Registriert: 12/10/2005
Beiträge: 671
Ort: bei Jena
#1339192 - 24/05/2018 16:33 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,

Glückwunsch zu diesem AS63/840 mit dem wunderbaren Zahnstangen-Messingauszug! Ich freue mich schon auf deinen Restaurationsbericht.

Mit Objektiven kennt sich Wolfgang Grzybowski aus. Seine Restaurierung eines stark verschmutzten und von Glaspilz befallenen AS 60/840 (dem Vorgänger des AS 63/840) kannst du dir hier anschauen: http://www.fernrohr-service.de/9.html
_________________________
Gruß Ralf


[zum Seitenanfang]
Bocian Offline
Mitglied

Registriert: 13/12/2006
Beiträge: 644
Ort: Sächsische Schweiz
#1339249 - 25/05/2018 08:48 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: selenograph]


Hallo Stephan,

schöne Projekte hast Du in Arbeit.

Ein Hinweis: Die Rändelschraube von der Ringschwalbe am Okularauszug wird von einer Schlitzschraube zusammen gehalten. Diese Schraube hat Linksgewinde und ist mit M2 sehr schlank. Nur für den Fall, dass Du das nicht weißt und da vielleicht mal ran musst. Wenn man sie mit einem kräftigen Linksdreh lösen will, reißt diese schnell ab.

Halt uns bezüglich Deiner Zeiss AS Projekte auf dem Laufenden.

Gruß
Bocian
_________________________
Qualität ist, wenn die Kunden wieder kommen, nicht die Ware.

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1339331 - 25/05/2018 22:14 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Felix,Ralf und Bocian,
vielen Dank für Eure wertvollen Tipps.
Leider findet man nicht mehr so viele Zeiss Fernrohre mit diesem super Zahnstangenauszug und eine Restauration lohnt. Nach dem Projekt ist ein solches Gerät wieder für die nächsten 70 Jahre fitt.
@ Bocian: Die Schraube habe ich sofort versucht zu lösen, bei meinem AS63 ist ein Rechtsgewinde vorhanden und die Schraube ging prima zu lösen.

Morgen wird erst mal abends das AS63/840 getestet und danach kommt das AS80/1200 auf das Stativ :-).
Das AS80/1200 ist der Knaller ....

Gruß
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (25/05/2018 22:19)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Bocian Offline
Mitglied

Registriert: 13/12/2006
Beiträge: 644
Ort: Sächsische Schweiz
#1339380 - 26/05/2018 13:07 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,

dann hat sich möglicherweise im Laufe der Jahre die Konstruktion geändert. Ich hatte hier einen AS 80/1200 von 1969 mit dem originalen Helicalauszug. Das Fett im Fokussiergewinde war verharzt und der OAZ nur mit viel Kraftaufwand zu betätigen. Beim Zerlegen der Komponenten fiel auf, dass an genannter Stelle eine Schraube (siehe roter Pfeil im Bild 1) mit Linksgewinde verbaut wurde. Aber vielleicht interessiert es auch andere, bevor sie beim vermeintlichen Lösen mit zu viel Kraftaufwand abgerissen wird. Leider wurde das Objektiv im Laufe der Jahrzehnte total ruiniert (siehe Bild 2).

Schönes Wochenende
Bocian


Anhänge
OAZ Zeiss AS 80.jpg

Objektiv Zeiss AS 80-1200.jpg


_________________________
Qualität ist, wenn die Kunden wieder kommen, nicht die Ware.

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1339395 - 26/05/2018 17:01 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Bocian,
da hat sich tatsächlich in den laufenden Jahren etwas an der Konstruktion geändert..... denn an meinem AS 80/1200 und auch AS63/840 sind noch die Messingauszüge verbaut und die Mechanik ist dort anders gelöst. GRINS :-)
Aber danke für den Tipp, denn ein solchen Auszug habe ich auch noch im "Lager" liegen und bei dem ist auch ein Linksgewinde !

Dein Objektiv sieht wirklich stark mitgenommen aus. Schade...
Hast du noch ersatz ? Das mit einem AS80/1200 so viel am Mond und Planeten geht hätte ich nicht gedacht...und vor allem dieses ruhige Bild.
Gruß
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (26/05/2018 17:02)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
Bocian Offline
Mitglied

Registriert: 13/12/2006
Beiträge: 644
Ort: Sächsische Schweiz
#1339414 - 26/05/2018 20:50 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,

das Teleskop gehört nicht mir. Ich hatte vor einiger Zeit den OAZ für den Eigentümer zerlegt, gereinigt und neu geschmiert, weil man zum Fokussieren fast eine Rohrzange brauchte. Diese alten OAZ sind sehr solide aufgebaut und halten bei sorgsamen Gebrauch Generationen aus. Es ist sehr ärgerlich, dass das Objektiv in so schlechtem Zustand ist, zeigt aber, was regelmäßiges und intensives Putzen anrichten kann. Ersatz ist meines Wissens nicht vorhanden. Das Baujahr konnte ich mit der Seriennummer relativ leicht bei Zeiss erfahren.

Gruß
Bocian
_________________________
Qualität ist, wenn die Kunden wieder kommen, nicht die Ware.

[zum Seitenanfang]
Felix42 Offline
Mitglied

Registriert: 08/01/2008
Beiträge: 2483
Ort: Am Ufer der Wupper
#1339415 - 26/05/2018 21:45 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Bocian]


Hallo Bocian,


das sieht ja echt übel aus und spricht vor allem für unsachgemäße Reinigung mit nicht wirklich geeigneten Hilfsmitteln. Ich hab schon einige alte Optiken restauriert aber nur bei wenigen sah es so schlimm aus. Meistens extrem alte benutzte Ferngläser die gerne mal eben mit dem Jackenärmel abgewischt wurden...Im Normalfall beschränkt es sich auf wenige feine Mikrokratzer die unter Staub und mehr oder weniger festen Anlagerungen zum Vorschein kommen. Dann lieber verschmutzt als verputzt ersteres läßt sich eigentlich immer retten.


Viele Grüße Felix
_________________________
Don't Panic

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1339574 - 28/05/2018 10:48 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo,
ich muss schon sagen... auch das kleine AS 63/840 zeigt am Mond eine farbreine und kontrastreiche Abbildung !
Am Jupiter lässt sich sogar der rote Fleck beobachten und das obwohl die Beobachtungsbedingungen nicht gut waren.
Sehr bemerkenswert was da mit solchen kleinen Öffungen des AS Objektives, Zeiss Okularen und Bino alles geht.
Mit dem AS80/1200 geht es natürlich noch besser und das AS150/2250 wird bestimmt der Hammer.

Viele Grüße
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (28/05/2018 10:50)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
WUNNI Offline
Mitglied

Registriert: 24/08/2003
Beiträge: 35
#1340679 - 05/06/2018 15:10 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Betr. AS 80/1200 und Co...

Hallo!
Leider komme ich hier selten zum lesen, deshalb mein Posting mit Verspätung. Da ich refraktortechnisch völlig verZeisst bin, muss ich mich aber einfach melden! smiley47
Mein erstes Teleskop war 1980 ein kompletter AS 80/1200 (Zahnstangen-Auszug) mit Montierung I (ohne 'b') und gusseiserner Säule. Vor gut einem Jahrzehnt flog mir ein AS 110/1650-Objektiv zu, das ich in einen Hartpapiertubus einbaute und mit einem Zeiss-Helical-OAZ verwende. Dann ist da noch ein altes Eigenbauteleskop mit dem AS 80/840...
Da ich seit 40 Jahren Astronomie betreibe, habe ich eine Unmenge Zeiss-Zubehör in Verwendung, Okulare, Binokularer Ansatz usw., auch wenn es heute besseres gibt.

- 80/1200: Geniales Gerät! Über die Optik wurde alles geschrieben. Die vielen Blenden machen das Gerät praktisch streulichtfrei. Der OAZ hat einen enormen Hub, der Verlängerungshülsen fast unnötig macht. Bei hoher Vergrößerung ist er aber nicht wackelfrei zu betätigen; mir fehlt eine Untersetzung - moderne OAZ laufen besser. Der Schärfebereich im Fokus eines 80/1200 ist kaum größer als 0,1mm! Extrem hilfreich ist das Schiebegewicht am Tubus: Bei Laständerung (Zubehörwechsel) hat man schnell wieder ausgetrimmt - vor allem bei der Montierung I wichtig. Die alte Zeiss Guss-Säule wackelt, ihr Nachfolger ist weitaus besser.
Ich habe dazu das Zeiss-Chrom-Sonnenfilter SFO 80. Sonne stelle ich an der Granulation scharf. Mehr ist dazu nicht zu sagen...

- AS 110/1650. Der Hartpapier-Tubus braucht sehr lange zur Akklimatisation. An der Montierung Zeiss Ib ist das Fernrohr mit brutto 1,8m Länge schon arg an der Grenze, obwohl der Tubus sehr leicht ist. Aber der lange Hebel..!
An Planeten liefert der 110er erheblich mehr Details als das 80/1200. Ich habe bei gutem Wetter oft mit einem 6mm Okular beobachtet, das macht eine AP von 0,4mm. Das Bild war dabei gestochen scharf, keine Farbsäume (außer atmosphärisches Spektrum). Atemberaubend..! Ich habe mehrere Blenden gerechnet und eingebaut; auch dieses Telekop ist streulichtfrei.
Der Zeiss-Helical-OAZ müsste mal frisches Fett bekommen: Bei strenger Kälte ist er zu schwergängig.

- AS 80/840: Als Reisefernrohr eine Wucht in Tüten, Pfingsten zuletzt ausprobiert. Es steht dem 'langen' 80/1200 kaum nach.

Das AS 100/1000 habe ich intensiv ausprobieren können - hat mich nicht überzeugt: AS mit 100er Öffnung und f/10 ist nicht mehr farbrein. Das 80/840 ist zu lichtschwach, als dass es stören würde, das 110er hat f/15 und ist farbrein.

Wer jemals ein AS 150/2250 bei Planetenwetter vor der Pupille hatte, wird den glasigen Blick lange nicht los [serienmäßig im Zeiss-Coudé-Refraktor, in vielen DDR-Schulsternwarten].
Ich erinnere mich an unglaublich viele Details auf dem Mars ; nie wieder so gut gesehen wie damals anno Filz am Coudé, ja, ja... smiley61
Phänomenal, sage ich nur, besonders mit Binokularem Ansatz.
Wer so ein Objektiv oder ganzes Teleskop hat, sollte es 'irgendwie' verwendbar machen - es lohnt sich ganz bestimmt.

Das größte AS von dem ich wüsste, ist das AS 200/3000; das wurde als Leitrohr an größere Teleskope gehangen oder in Helio- oder Coelostaten verbaut.

Die 'kleinen' Refraktoren sind nicht so anfällig gegen schlechtes Seeing wie größere Spiegel. Deshalb habe ich in meiner Gartenhütte neben einem 12"-Newton immernoch eine 60 Jahre alte Zeiss-Linse.


Fröhliches Jupiter -durchs-Zeiss-Rohr-gucken wünscht
-wunni

[zum Seitenanfang]
Stephan_HSK Offline
Mitglied

Registriert: 16/01/2011
Beiträge: 162
Ort: Sauerland
#1340894 - 07/06/2018 09:22 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Wunni,
du scheinst wirklich ein Zeissfan zu sein und deine Erfahrungen sind mit meinen Eindrücken sehr deckungsgleich. Dein AS 110/1650 ist sicher der Knaller !

Besonders deine Einschätzung in Bezug auf das AS 150/2250 macht Mut für das Projekt. Das AS150/2250 ist ungebraucht und im Neuzustand mit sehr guten Messergebnissen.
Der Tubus soll in gestreckter Bauweise ausgeführt werden. Spiegel mag ich nicht bei einer solchen Konstruktion. Ob die ALT 5 den langen Tubus wackelfrei trägt ?!?!?!

Der Jupiter ist momentan eine absolute Freude am AS 80/1200

Besten Gruß
Stephan


Bearbeitet von Stephan_HSK (07/06/2018 09:46)
_________________________
Zeiss AS63/840 ; Zeiss AS80/1200 ; Zeiss AS150/2250 ; Pentax 75SDHF

[zum Seitenanfang]
WUNNI Offline
Mitglied

Registriert: 24/08/2003
Beiträge: 35
#1341113 - 08/06/2018 23:49 Re: Restauration Zeiss AS80/1200 [Re: Stephan_HSK]


Hallo Stephan,

leider kenne ich die Alt5 nicht aus der Nähe. So ein 2,5m langer Tubus ist ein enormer Hebel, der der Monti einiges abverlangt. Steht die Montierung in einer Kuppel (optimaler Windschutz)?

An meinem Tubus für den 110er habe ich auch einiges gelernt...
Ich habe die typische Zeiss-Prismenschiene montiert. Damit die Schiene möglichst gleichmäßig mit dem Rohr verbunden ist, habe ich an den Befestigungspunkten der Schiene einen dicken Ring aus Hartgewebe ins Rohr eingepasst. Eigentlich eine sichere Sache. Dennoch hatte ich immer das Gefühl, dass die Schiene den Tubus nicht optimal getragen hat (Schwingungen). Vielleicht war auch nur die Zeiss Ib überfordert.
Ich hatte als Tubus ein Reststück von Gerd Neumann; das war relativ dünnwandig. Für das 150er solltest Du einen wirklich stabilen Tubus nehmen.
Besser als Hartpapier fände ich ein Alu-Rohr, weil es gut Wärme leitet..! Mein 110er ist ein Sensibelchen in Bezug auf Temperaturänderungen.
Den vorerst letzten Fehler habe ich gemacht, als ich mir ein paar recht leichte und filigrane Schellen für den 140mm-Tubus gekauft habe (zwecks Montage an meine stationäre Montierung ). Auch die sind nicht stabil genug, das Teleskop wackelt. Ich hätte die teuren, fetten aus Alu gefrästen Teile nehmen sollen.

Ob es unter den Zeiss AS-Objektiven negative Ausreißer gibt, weiß ich nicht. Kannste mal Wolfgang Rohr fragen... Wenn ein ungehemmter Selbstbastler das Objektiv mal zerlegt hat, sollte man misstrauisch werden.
Ich habe im Laufe der Zeit durch zwei AS 150/2250 durchgeschaut, die waren beide super.

Nochwas: Den Tubus schön mit Blenden spicken, der Aufwand lohnt sich. Man sollte vom Okularende aus niemals die Tubus-Innenwand sehen können. Das hilft besser als der ultimative Totmatt-Schwarz-Anstrich.
Berechnungs-Tools findest Du im Netz.

Zeissfan--? Hmm.. Für mich Ossi war Zeiss halt der Lieferant... Ich war damals häufig im An-und Verkauf des Zeiss-Ladens Berlin-Alexanderplatz. Da gab es viele Zubehördinge gebraucht und damit deutlich preiswerter. Okulare, Zenitprisma, Binokularer Ansatz, Adapter, Filter; sogar solche Raritäten wir ein beleuchtetes Fadenkreuzokular habe ich dort gekauft.
Heute werden ja teilweise Mondpreise für Zeiss-Dinge verlangt. Das hat wenig mit der realen Qualität zu tun. Okulare z. B. gibt es heute definitiv viel bessere - wenn man genug Geld anfassen kann.
In den späteren Jahren (1980er) hat (fand ich) die Verarbeitungsqualität nachgelassen.
Die 1950er Zeiss-Geräte waren grundsolide, aber manchmal nicht so ganz durchdacht. Beispielsweise ist die Montierung I ziemlich schlecht zu bedienen. (Die Montierung gehörte zum alten AS 80/1200.)
Eine Montierung Zeiss Ib (ab besten die seltene Ur-Version mit der dicken Gegengewichtsachse, die ist schwerer und dadurch stabiler) ist schon eine Klasse für ihre Größe. Und man kann sie relativ leicht auf Schrittmotorantrieb in beiden Achsen umbauen, dann kann sie sogar 'GoTo'.

Beste Grüße,
-wunni

[zum Seitenanfang]


Moderator:  Stefan_Ueberschaer 
Aktuelle Fotos
Halbmond am 17.09.2018
Nordlichter über Reykjavik am 16.9.2018
Sonne am 17.9.208
IC 1805 H-Alpha
noch ein M31
IC 1805
M 11 - Wildentenhaufen
Wer ist Online
72 Mitglieder (Alex1981, Castaneda, bLacKmOoN1980, ChristianGeiger, 26 unsichtbar), 197 Gäste und 7 Suchmaschinen online.
Status: Admin, GlobalModerator, Moderator
Forum Statistik
28031 Mitglieder
68 Foren
258029 Themen
1341565 Beiträge

Besucher Rekord: 2829 @ 19/09/2018 11:21