Astronomie Logo
Diskussionsforen Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider | Montierung, Steuerung
Seite 1 von 18 1 2 3 ... 17 18 >
Optionen
Thema bewerten
wsteinhoefer Offline
Mitglied

Registriert: 08/10/2008
Beiträge: 103
#636128 - 21/08/2009 23:12 Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider


Der „stand alone“ Autoguider von Lacerta hat nun auch bei mir seine Feuertaufe bestanden und zwar mit Note 1a. Vorweg, bislang wurde bei mir nur per Auge überwacht nachgeführt.
Im Frühjahr hatte ich es zunächst mit der LVI Cam versucht, bin da aber nach insgesamt 3 Testnächten gescheitert und hatte die Cam dann wieder zurückgegeben. Einen Leitstern zu finden und scharf gestellt zu bekommen ist mir da kaum gelungen, immer wieder kam der Frust mit der Meldung „star lost“. Nachdem ich im Mai schon mal ein Testmodell für ein paar Tage testen durfte, bin ich nun Besitzer einer der ersten auf den Markt gekommenen Lacerta Guider.

Die vorhandene Hardware. Eine Celestron CGE, ein Meade 2080 1:10, als Fotooptik ein Pentax 75 mit einer modifizierten Canon 450.
Als Leitrohr dient ein Skywatcher 102/1000. Aufbau und Anschluss der Lacerta Hardware ist vollkommen unproblematisch. Mit einem 6mm Plössl wird zunächst scharf gestellt, dann das Okular gegen die Cam ausgetauscht. An einem relativ hellen Stern wird endgültig fokussiert, was dank der direkten Anzeige unproblematisch zu erledigen ist.
Dann Schwenk auf das zu fotografierende Objekt, Suchfunktion für Stern aufrufen, aus den angebotenen einen auswählen, evtl. Anpassen von Parametern wie Belichtungsdauer , Gain etc., Kalibrierungsroutine laufen lassen (dauert ca 30 Sekunden), Autoguiding starten, und.... läuft.
Beim ersten Versuch bin ich in die Falle getappt die Kalibrierung nur ganz am Anfang durchgeführt zu haben, dann einmal über den Meridian auf die andere Seite geschwenkt und keine sauber Nachführung hinbekommen. Dann mal (die noch recht dünne) Bedienungsanleitung durchgelesen und ab da die Kalibrierung nach Schwenk aufs Fotogebiet jedesmal durchgeführt.
Das Resultat ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. Programm für die Belichtungen auf dem Knickohr Astrotimer einstellen (der Lacerta hat abgespeckt auch die Programmierung für Belichtungsreihen mit einer Canon inclusive, der Astrotimer kann aber doch noch ne ganze Ecke mehr). Starten und nicht mehr drum kümmern.
Anbei ein 100% Crop aus einer unbearbeiteten 10 Minuten Aufnahme des Hantel Nebels.
Ich habe dann auch eine Serie mit 4 x 10 Minuten auf den Veil Nebel laufen lassen (incl. interner Kamera Darframes) also insgesamt 80 Minuten unbeaufsichtigt. Jedes Bild enthält absolut punktförmige Sterne. Als Leitstern diente ein ziemlich schwacher Leitstern bei 1300 Millisekunden Belichtung und einer Gain Einstellung von 7.
Zu erwähnen ist auch der Topservice. Mails (ich hatte ein paar Probleme beim Einspielen des Updates der Software) wurden umgehend beantwortet. Und wie zu lesen ist, ist noch so einiges an weiteren Funktionen für zukünftige Firmwareversionen in der Pipeline.

Also ich bin 100% mit dem Teil zufrieden und kann es nur empfehlen.


Anhänge
comp08_20090819-IMG_0477.jpg


_________________________
Immer CS

Wolfgang

aus OWL

[zum Seitenanfang]
Engl_Thomas Offline
Mitglied

Registriert: 14/08/2002
Beiträge: 791
Ort: Innsbruck, Tirol
#636809 - 24/08/2009 12:32 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: wsteinhoefer]


Hi Wolfgang

Das macht mir Hoffnung!!! Bekomme den Guider hoffentlich diese Woche. Aber mal ne Frage: Wie schätzt Du die Grenzgröße ein, die mit Deinem 102/1000mm Refraktor erreichbar ist??

Liebe Grüße aus Innsbruck
Tom

[zum Seitenanfang]
wsteinhoefer Offline
Mitglied

Registriert: 08/10/2008
Beiträge: 103
#636826 - 24/08/2009 12:58 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: Engl_Thomas]


Hi Tom,

also ich schätz mal bislang mindestens so um die 9 mag. Ich werd mal die Tage versuchen herauszubekommen, welchen Stern er beim Guiden nimmt um das zu verifizieren.
Ich hatte letzte Nacht eine Einstellung mit 1600 Millisek und Gain 8. Ich weiß nicht, ob man daraus was berechnen kann.
_________________________
Immer CS

Wolfgang

aus OWL

[zum Seitenanfang]
halbetzen Offline
Mitglied

Registriert: 27/12/2004
Beiträge: 1411
Ort: Syke
#636836 - 24/08/2009 13:16 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: wsteinhoefer]


Hallo Wolfgang!

Welch' wohlformulierter Erfahrungsbericht!
Ließt sich ja wie aus der Werbebroschüre.
Wünsche weiterhin viel Erfolg.

Grüße

Dietrich

[zum Seitenanfang]
Optikbastler Offline
Mitglied

Registriert: 11/12/2005
Beiträge: 698
Ort: Südhessen, Odenwald
#636988 - 24/08/2009 21:07 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: halbetzen]


Hallo Dietrich,

wieso dieser negative Unterton?
Sei doch froh dass es sowas gibt.

Gruß
Hans

[zum Seitenanfang]
eckehardt70 Offline
Mitglied

Registriert: 26/08/2006
Beiträge: 1543
Ort: Thüringen
#637271 - 25/08/2009 17:34 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: Optikbastler]


Hallo Wolfgang,
das hört sich doch gut an.
Das Wundergerät kostet ja auch eine Stange Geld und sollte dafür auch was leisten.
Funktioniert das Gerät den auch an der G11 mit Standartsteuerung oder treten die gleichen Probleme auf wie beim LVi Guider.

Gruß
Thomas
_________________________
Meine HP: http://astrothomas.de/

[zum Seitenanfang]
Nobbse Offline
Mitglied

Registriert: 10/09/2002
Beiträge: 11
Ort: München
#637379 - 25/08/2009 22:02 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: wsteinhoefer]


Hallo Wolfgang,

vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Ich denke, du bist da nicht nur mir, sondern auch anderen zuvor gekommen.

Ich gehöre auch zu den glücklichen Besitzern des Lacerta M-GEN. Ein Kumpel von mir hatte den Guider in der Betaphase getestet. Da er auch den LVI kurzzeitig hatte, konnte auch er bestätigen, dass der Lacerta deutlich besser und trotz früher Serienphase sehr viel ausgereifter ist.

Auch ich kann bestätigen, dass der Service schnell und gut funktioniert, da Lajos Szanto einen direkten schnellen Draht zum Programmierer hat.

Auch wenn das womöglich wie eine Werbemail aussieht, ich bin überzeugt von dem Lacerta M-GEN. Dieser Guider ist endlich ein moderner Nachfolger früherer Selfguider wie ST-4 und Meade Pictor.

Viele Grüße
Norbert

[zum Seitenanfang]
maick Offline
Mitglied

Registriert: 24/07/2007
Beiträge: 13
Ort: Österreich, Innsbruck
#637540 - 26/08/2009 12:23 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: Nobbse]


Hallo Wolfgang und Norbert!

Kann mich Euch nur anschließen. Bin restlos begeistert von dem Teil, endlich kann ich mein Laptop zuhause lassen und bin ab sofort nicht mehr durch dessen Akku begrenzt. Die Bedienung ist einfach und intuitiv, nur beim Fokussieren hatte ich beim ersten Mal Schwierigkeiten, da ich den Trick mit dem Plössl noch nicht kannte...

Einzig zwei Dinge würde ich noch hilfreich finden: ein Fenster mit Liveview des Chips und die Möglichkeit, die Belichtungssteuerung im Guidingfenster ein-/auszuschalten, ohne sich durch alle Untermenüs wühlen zu müssen. Habs Lajos schon geschrieben und er wird sich drum kümmern.

Über die max. Grenzgröße kann ich leider nix beitragen, da ich den Guider erst eine Nacht und nur an rel. hellen Sternen (7-8 mag) eingesetzt hab.

Grüße,
Mike

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#637606 - 26/08/2009 16:34 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: maick]


Hallo Mike!

Live View zu anbieten ist nicht so einfach wenn Du eine kleinere Fenster hast, als die Auflösung von Sony Chip.
Derzeit funktioniert es folgenderweise: Lacerta MGEN macht eine Einzelaufnahme, das wird durch einen Algorhytm nach geeignete Leitsterne durchgesucht, dann wird das Bild verkleinert und nur die Leitstern-Kandidaten auf das Handboxbildschirm dargestellt.

Sollte das LiveView standig über der ganzen Chip eingeschaltet bleiben, wird die Verarbeitungs-Geschwindigkeit massiv verlangsamen.
Eben dashalb wird z.B. beim Guiding nur einen 40x40 Pixel grösses Fenster herum der ausgewahlten Leitstern ausgelesen und verarbeitet (das ist bereits in LiveView).

Die Beleuchtungsmenü schneller zu erreichen wird in einem komplexen thread demnächst (=sehr bald) eingebettet. Gleichzeitig werden auch bestimmte Fehlermeldungen integriert: z.B. wenn die Leitstern verloren geht (alle Tasten langsam blinken) oder wenn zwischenzeitliches Stromausfall passiert (schnelle Blinken) usw...

Ein Beepton wurde zwar gewünscht aber wird nicht eingebaut.

Statt LiveView arbeiten wir an einer automatischen Leitsternsuche, wo die Leitsterneinzelaufnahmen spiralförmig sich folgen, falls am erste Aufnahme keine geeignete Leitstern angeboten sein sollte.
Diese Funktion wird bald (aber nicht demnächst) kommen.

CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#639528 - 01/09/2009 10:27 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Astrofreunde!

Die Software-Entwicklung vom MGEN geht weiter, es wird nun mit extrem kurzbrennweitige Leitfernrohr herumexperimentiert.
Hier ist ein Testbericht (auf Englisch)

http://mgen.csillagaszat.hu/elektro/MGuider200/090717/LMG_demo_finder_gui.php

Leitrohr: 8x50-er Sucherfernrohr, mit 0,12 pixel Tolerance.
Hauptinstrument: Chinascop 250/1200 Newton auf EQ6 unmodifiziert
Software: MGEN 2.0 beta Version (derzeit nicht zugänglich)


CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
Mapu Offline
Mitglied

Registriert: 18/04/2003
Beiträge: 301
Ort: Nähe Ffm
#640319 - 03/09/2009 14:56 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo,

ich interessiere mich stark für das Gerät M-GEN, bin mir allerdings nicht sicher, ob es mit dem SkySensor2000 von Vixen zusammenarbeitet. Hat jemand Kenntnis hierzu, wesentlich ist die Frage, inwieweit der SkySensor ST4 kompatibel ist. Im Manual zum SkySensor wird nur eine Verwendung mit einem Autoguider AGA-1 beschrieben.

Wer kann mir helfen, Grüße Manfred

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#640341 - 03/09/2009 16:04 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: Mapu]


Hallo Manfred!

Hier ist die PIN-Belegung von alle unsere Autoguider (UrsaMinor und Lacerta), die sind miteinander kompatibel.

http://www.teleskop-austria.at/information/ccd-autoghb-hu/PIN_info_autoguider.jpg



CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
domsalla Offline
Mitglied

Registriert: 19/10/2002
Beiträge: 1180
Ort: Mannheim/Heidelberg
#640927 - 05/09/2009 15:37 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Lajos,

somit stimmt die Pinbelegung mit der des GPUSB-Adapters überein. Praktisch!

Zu den Features habe ich noch Fragen:

Ausrichtung der Guiding-Kamera: Zur Zeit muss diese noch genau in DEC, beziehungsweise RA, ausgerichtet sein. Wann wird diese Einschränkung fallen?

Finden des bestgeeignetsten Sternes: Der Stern darf nicht zu hell, aber so hell wie möglich sein. Bestimmt die Kamera den Stern selbstständig?

Scharfstellen: Wird es die Möglichkeit geben, direkt über das von der Kamera gelieferte Bild scharfzustellen (ähnlich wie bei der ST-4 oder besser wie bei der ST-V)?

Piepton: Auch wenn eine Hardware-Änderung nötig ist, halte ich einen Piepton bei Fertigstellung einer Aufnahme oder Rückmeldung bei Fehler für sinnvoll. Meist sitzt man mit geschlossenen Augen daneben oder tut andere Sachen, als sich die blinkenden Lichter anzuschauen. Gibt es Pläne dafür?

Danke und schönen Gruß,
TJ

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#641857 - 08/09/2009 19:17 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: domsalla]


Hallo Domsalla!

Ausrichtung der Guiding-Kamera: Zur Zeit muss diese noch genau in DEC, beziehungsweise RA, ausgerichtet sein. Wann wird diese Einschränkung fallen?
Nütze bitte den Menüpunkt "Autokalibration" (Vorhanden seit Vers. 0.04)

Finden des bestgeeignetsten Sternes: Der Stern darf nicht zu hell, aber so hell wie möglich sein. Bestimmt die Kamera den Stern selbstständig?
Kamera macht nur einen Vorauswahl, wo er mögliche Hotpixels, zu helle und zu schwache Lichtpunkte vermeiden mag (hangt natürlich vom GAIN einstellung, expositionszeit usw.. auch). Das genaue Auswahl musst DU treffen (kannst Du vom Bildschirm auswählen und weiterblattern, falls mehrere Sterne vorgeschlagen wäre)

Scharfstellen: Wird es die Möglichkeit geben, direkt über das von der Kamera gelieferte Bild scharfzustellen (ähnlich wie bei der ST-4 oder besser wie bei der ST-V)?
Nach der Auswahl vom Guidestern ist ein 40x40 Pixel Fenster sichtbar mit LIVE-Bild an der Handsteuerbox. Da die Nachführung meistens mit Interpolation arbeitet eine ungefähre Scharfstellen genügt.

Piepton: Auch wenn eine Hardware-Änderung nötig ist, halte ich einen Piepton bei Fertigstellung einer Aufnahme oder Rückmeldung bei Fehler für sinnvoll. Meist sitzt man mit geschlossenen Augen daneben oder tut andere Sachen, als sich die blinkenden Lichter anzuschauen. Gibt es Pläne dafür?
Serienmässig keine (kein Platz vorgesehen), aber gegen Aufpreis kann man einzeln NACHHINEIN einbauen. Wie gut der Beepser aber -welcher im staubfesten Gehäuse sitzt- hörbar wird, kann ich nicht sagen. Vergiss nicht, wir haben statt Knöpfe einen Tastaturfolie und gummidichtung aufgebracht, wegen Winter, bzw. Namibien-Betrieb.
Man sitzt ohnehin nicht neben das Instrument mit geschlossenen Augen, sondern geht rein und kocht eine Tee (Winter), oder sitzt im Auto und hört eine CD. Ein Beepton würde nichts helfen, ein Tastatur-Warnblicksignal aber ja.


CS: lajos


Bearbeitet von lajos (08/09/2009 19:52)
Bearbeitungsgrund: Ergänzung
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#643294 - 13/09/2009 10:16 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Astrofreunde!

Good news!

Ein Parfokaladapter (Teleskopseitig T2) welche zu TS/GSO 6mm Plössl passt ist in der herstellung und werde ich die nächste Donnerstag vom Werkstatt aus Ungarn abholen.

CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
norberts Offline
Mitglied

Registriert: 21/08/2002
Beiträge: 249
Ort: Oesterreich, Tirol, Steinach
#643380 - 13/09/2009 14:23 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Lajos!

Habe inzwischen einen Guider erhalten!
Wie kann man die DEC auf in einer Richtung deaktivieren?
lg

Norbert

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#644471 - 16/09/2009 19:08 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: norberts]


Hallo Norbert!

Derzeit noch nicht.
Und wenn ja, dann muss das Menue umgearbeitet sein, weil derartig selten benötigte Befehle wirken in haupteinstellung eher störend als hilfsreich (vielleicht eine Menupunkt mit Seltene Extras einbauen???)

Weil sich die RA und DEC Guiding voneinander unabhängug einstellen lassen, kannst Du die DEC-Korrektion gänzlich (=in beide Richtungen) deaktivieren: stelle einfach die Tolerance-Werten an maximum (und vielleicht auch die Auslese-Intervallen), aber nur bei DEC.

Viel Erfolg damit!

CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
frank_loewner Offline
Mitglied

Registriert: 12/01/2007
Beiträge: 10
#644868 - 18/09/2009 12:33 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: wsteinhoefer]


Original geschrieben von: wsteinhoefer


Mit einem 6mm Plössl wird zunächst scharf gestellt, dann das Okular gegen die Cam ausgetauscht.


Hallo !
Was für ein Plössel hast du dafür den genommen ?
Dieses hier ( TSSP6 ) von Teleskop Service ? Oder ein anderes ?
Die Guiding Kamera hat doch ein T2 Aussengewinde, oder ? Wie bekommst du das dann an den 1,25" Okularauszug ( Adapter ? )?
Blöde Frage wahrscheinlich......

Danke !

[zum Seitenanfang]
wsteinhoefer Offline
Mitglied

Registriert: 08/10/2008
Beiträge: 103
#644888 - 18/09/2009 13:57 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: frank_loewner]


Bei der Beta Version konnte man den Anschlussteil der Cam abschrauben, da war dann innen ein Gewinde auf dass man das Okular schrauben konnte. Das gibt es aber nicht mehr, dafür läßt Lajos speziell einen Parfokal Adapter bauen (siehe an anderer Stelle ).
Bei meiner Erst-Einstellung hatte ich das "pi * Daumen" abgeschätzt.
Klar, die Cam wird über einen T2 <-> 2" Adapter angeschlossen. In den 2" OAZ hab ich mit 2" <-> 1,25" das Okular gesteckt mit dem geschätzten "Soll Abstand". Funktioniert aber so nur ganz grob, dass man halbwegs den Fokus hat. Zumindest hat man schon mal die Gewissheit, dass der im Okular zentrierte Stern auch von der Cam gefunden wird.
_________________________
Immer CS

Wolfgang

aus OWL

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#644984 - 18/09/2009 20:59 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Original geschrieben von: lajos
Ein Parfokaladapter (Teleskopseitig T2) ... ist in der herstellung und werde ich die nächste Donnerstag vom Werkstatt aus Ungarn abholen.


Hallo Astrofreude!

Nun was ich vor 6 Tagen versprochen habe, kann ich Euch präsentieren.

UNIVERSAL PARFOKAL-OKULAR ADAPTER


Die Lösung (nachdem man sie hat...) ist eigentlich sehr sehr einfach, ich weiss's selber nicht, warum ich solang nachdenken musste.
Soweit war von Anfang an klar, dass es kein Steck-Okular, sondern ein Schraub-Okular mit dem identischen Gewinde sein soll, wie es der Kamera hat. Beim Guiding ist es meistens ein T2 (Orion Starshoot, ALCCD5, Lacerta MGEN).

Und weil eine fix eingebaute Parfokalokular nach einem GuideCam Wechsel nicht mehr weiter nützen kann, hat mir folgende Lösung mit Madenschrauben eingefallen:

3 (oder 3+3) kleine (Maden)Schrauben befestigen den Okularkopf in dem Adapter, welche teleskopseitig einen T2 Gewinde hat. Eine grössere Randelschraube hält den Okularkopf während die parfokalisation (den muss man halt EINMAL je GuideCam machen), so das man die Brennebene ohne Stress einstellen kann (rutscht nicht raus, usw...)



Die Okulare, welche man verwenden kann:
SkyWatcher Plössl (APO Serie, oder normal Serie): 6.3mm, 7.5mm, 10mm
TS / GSO / ICS usw. Plössl oder SuperPlössl: 4mm, 6mm, 9mm, 12mm
Barium 10mm, Celestron kellner 9mm
Huygens 20mm, Huygens 12mm, SR 4mm vom 31.7mm-er Kaufhausteleskop).
Und ALLE Okulare, welche 33,5-34,0mm Kopfdurchmesser haben. (TAL passt nicht)




GEBRAUCHSANWEISUNG (bei Erstverwendung):

1. Erst muss man durch IRGENDEINEM Teleskop den GuideCam scharfstellen (braucht man nicht sein Hauptinstrument verwenden).
2. Dann aus dem ausgewählten Parfokal-Okular die 31,7mm die Hülse entfernen, und nur den Kopf in die Parfokal-Ring schieben. Mit dem grossem Randelschraube leicht fixieren.
3. Jetzt schrauben wir den GuideCam ab, und statt dessen setzen wir den Parfokalring auf das OAZ auf.
4. OHNE DEN OKULARAUSZUG nachzustellen ziehen/schieben wir den Okularkopf in der Parfokalring. Sobald dass wir scharfes Bild sehen, fixieren wir die Randelschraube und die 3 Madenschrauben.
5. Wenn das Okularposition bereits intrafokal wäre (die Adapterringe sind ja sehr kurz gebaut!), dann schrauben wir eine T2-T2 Verlangerung an das Parfokalring (8mm, 15mm, 20mm erhältlich)


GEBRAUCHSANWEISUNG (ab zweitesmal):

1.Die voreingestellte parfokalokular auf das Teleskop schrauben (durch T2)
2. Scharfstellen
3. Parfokalokular abschrauben
4. GuideCam aufschrauben, FERTIG
PS: Die bisherige Bestellungen gehen morgan (Linzer Hauptpost ist auch am Samstag-Sonntag in Betrieb!!!!) aus.

CS: lajos




_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
frank_loewner Offline
Mitglied

Registriert: 12/01/2007
Beiträge: 10
#645387 - 20/09/2009 18:08 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: wsteinhoefer]


Hallo,


mmmhhhhh..... also irgendwie blicke ich das noch immer nicht ganz.
Also, ich habe ein Skywatcher 102/1300 SC als Leitrohr oder alternativ ein Celestron Off Axis Guider.
Das Leitrohr hat nur 1,25", aber kein 2" OAZ.
Fotografieren werde ich mit meiner EOS 20Da.
Was brauche ich außerdem noch als Zubehör um den Lacerta Guider an mein Leitrohr bzw. Off Axis Guider anzuschliessen ?
Die Cam hat doch ein T2 Innengewinde, oder sehe ich das falsch ?

Vielen Dank schon mal !

Gruß

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#645406 - 20/09/2009 19:47 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: frank_loewner]


Hallo Frank!

Vorab-Info-1: Der 102/1300 SkyWatcher Maksutov HAT EINEN T2 Anschluss.

Vorab-Info-2: Mit Celestron OffAxisGuider kommst Du wahrscheinlich nicht parfokal zu EOS, ausser, wenn Du zwischen OAG und Canon noch weitere T2-T2 Verlängerungsringe schraubst.

Vorab-Info-3: Der Parfokal Okular dient den Guider aber nicht den EOS zu Fokus bringen.

Und nuin meine Antwort: Da Du an Celestron RadialGuider (ich nehme an, dieses hast Du) nur 31,7mm Guiderseitiges Anschluss hast, wirst Du einen 31,7-T2 Adapter brauchen.
Jetzt
- schraubst du den Parfokal Adapter samt Okularkopf zu 31,7-T2 Adapter,
- dann fokussierst,
- dann schraubst Du den Parfokal Adapter samt Okularkopf ab
- und letztendlich schraubst Du statt dessen den MGEN drauf.
Damit bist Du mindestens mit dem GuideCam den Fokusebene erwischt hast.
Natürlich wenn Du 2 IDENTISCHES 31,7-T2 Adapter hast, dann musst du nur umstecken.

Wie Du den EOS mit GuideCam parfokal kriegst hängt vom OAG ab
(am bestens erst den EOS scharfzustellen, dann an der OAG die Parfokal-Okularkopf)

Anmerkung:
Das grosses Problem bei der Verwendung einen "Billigkellner" als hochgelobte Parfokalokiular, dass beim Billigkellner eine 31,7mm Steckhülse, aber bei Kamera einen T2 gewinde vorhanden ist. Deshalb wird den Lichtweg vom: "bei Billigkellner nicht verwendete 31,7-T2 Adapter" (oder einen 50,8-31,7-T2 kombiniertes Reduzierhülse) nicht berücksichtigt und funktioniert das Parfokal Billigkellner mal ja, mal wieder nicht.

FAZIT: Wenn ein Kamera einen T2 Anschluss hat, dann soll der parfokal-Okular auch einen T2 Gewinde haben und umgekehrt: und das T2 gewinde soll sogar gleich so lang und tief sein. Nur so kann man die Parfokalität wirklich gewehrleisten.

Links zu Guiding-Konfiguration:
http://www.teleskop-austria.at/prod.php?tid=30&lng=de#ccd-guideset-newton
oder
http://www.teleskop-austria.at/prod.php?tid=30&lng=de#ccd-guideset-classic

CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
yukons Offline
Mitglied

Registriert: 27/08/2003
Beiträge: 1685
Ort: Vordertaunus
#645640 - 21/09/2009 19:06 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Lajos,
weißt du ob der Guider schon von irgend jemanden erfolgreich an der Standart Losmandy G11 Steuerung getestet wurde ?
_________________________
Grüße
Jadran
www.Sternwarte-Hofheim.de

[zum Seitenanfang]
frank_loewner Offline
Mitglied

Registriert: 12/01/2007
Beiträge: 10
#645920 - 22/09/2009 17:37 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Original geschrieben von: lajos
Hallo Frank!

Vorab-Info-1: Der 102/1300 SkyWatcher Maksutov HAT EINEN T2 Anschluss.



Hallo Lajos,
vielen Dank vorab für Deine Hilfe.
Du hast recht, habe den Zenitspiegel mal abgeschraubt und dann das T2 Aussengewinde auch gefunden ;-)

Original geschrieben von: lajos

Vorab-Info-2: Mit Celestron OffAxisGuider kommst Du wahrscheinlich nicht parfokal zu EOS, ausser, wenn Du zwischen OAG und Canon noch weitere T2-T2 Verlängerungsringe schraubst.


Ja, habe noch einen 10 mm T2-T2 Verlängerungsring. Damit sollte es doch funktionieren.


Original geschrieben von: lajos

Und nuin meine Antwort: Da Du an Celestron RadialGuider (ich nehme an, dieses hast Du) nur 31,7mm Guiderseitiges Anschluss hast, wirst Du einen 31,7-T2 Adapter brauchen.
Jetzt
- schraubst du den Parfokal Adapter samt Okularkopf zu 31,7-T2 Adapter,
- dann fokussierst,
- dann schraubst Du den Parfokal Adapter samt Okularkopf ab
- und letztendlich schraubst Du statt dessen den MGEN drauf.
Damit bist Du mindestens mit dem GuideCam den Fokusebene erwischt hast.
Natürlich wenn Du 2 IDENTISCHES 31,7-T2 Adapter hast, dann musst du nur umstecken.



Ja, den Celestron RadialGuider habe ich.
Danke, ich denke dann habe ich es jetzt verstanden :-)
Ab wann gibt es denn den Parfokal Adapter und was soll er dann kosten ? Und ist der MGEN Autoguider 'ab Lager' lieferbar ?


Gruß,
Frank

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#646015 - 23/09/2009 01:32 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: frank_loewner]


Hallo Frank,

ich freue mich, wenn Du mich trotz meiner schlechten grammatik verstanden hast.

An Deiner Frage "Und ist der MGEN Autoguider 'ab Lager' lieferbar?":

Ich fahre eben nach Ungarn (JETZT gerade Zwischenstop mit kurzer Schlafpause in Wien/Operngasse) um u.a. auch die 2. Serie Lacerta MGEN Donnerstag vom Hardware-Hersteller abzuholen (und besuchen die Fornax, UrsaMinor, und Gemini).
Allerdings die abgeholte Hardwares müssen noch einzeln überprüft werden, und auch die Software draufladen, dann alles nochmal am künstlichen Stern checken.

Da mit meinem Kleinbus Budapest-Villingen (AME-2009) ca. 13 Stunden Fahrt ist, schätze ich, dass mir bis 26. September nur ca. 8-10 Stk MGENs zu verfügung stehen werden. Danach wöchentlich etwa 15 Stk ist unsere "Herstellungskapazität"..., solang die Hardware reicht.

CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#646018 - 23/09/2009 02:27 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Lajos,

habe diesen Thread jetzt ausführlich verfolgt und heute einen MGEN geordert. Habe zur zeit den LVI hier und versuche nun seit 3 Nächten ein ordentliches Guiding hinzubekommen - leider fast ohne Erfolg. Somit muss ich mich, was den LVI betrifft, meinen Kollegen anschließen. Die Pleiaden hat er heute gemeistert, aber Nähe Andromeda oder Triangulum oder sogar dem Double Cluster findet er keinen Stern (Leitrohr Skywatcher 70/500). Hoffe, der MGEN ist bald lieferbar und ich kann was das Guiden betrifft mal Erfolgserlebnisse verzeichnen.
Uli
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
wsteinhoefer Offline
Mitglied

Registriert: 08/10/2008
Beiträge: 103
#646021 - 23/09/2009 07:08 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Kleiner Nachtrag zum Live View der Version 1.09:

funktioniert ohne Probleme und ist eine gute Erweiterung der Möglichkeiten. Damit ist die Leitsternsuche, oder besser geschrieben das Finden eines passenden Leitsterns nun gar kein Problem mehr.

Zur Frage bzgl. Dithern aus dem "Preise & Markt Thread": ich nutze auch den "Knickohr Timer" und lasse einfach den eingebauten Timer parallel mitlaufen. Dadurch kann ich die Dither Funktion nutzen ohne da manuell eingreifen zu müssen.
Ich hab den Guider letzte Nacht insgesamt 5 Stunden unbeaufsichtigt guiden lassen und bis auf einen "Ausrutscher" mittendrin (ich tippe mal auf eine durchgezogene Wolke) sah alles auf den ersten Blick einwandfrei aus, genauere Untersuchung kann erst heute Abend erfolgen.
_________________________
Immer CS

Wolfgang

aus OWL

[zum Seitenanfang]
Nobbse Offline
Mitglied

Registriert: 10/09/2002
Beiträge: 11
Ort: München
#646766 - 25/09/2009 12:16 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Lajos,

Markus und ich sind noch in Kärnten, wir hatten das ITT verlängert um eine Woche (wolltest du nicht definitiv dieses Jahr zum ITT kommen? zwinker )

Dank WLAN-Anschluss hier auf der Alm haben wir uns die 1.09er Version gezogen und aufgespielt. Ich muss sagen, das LiveView gefällt mir supergut.

Zum einen habe ich dabei eine nicht alltägliche Art und Weise der Nutzung eines Autoguiders gefunden: die Beobachtung der Jupitermonde. zwinker Kleiner Scherz, aber mit gutem Hintergrund. Bei dem Alignment meiner Montierung hatte ich den Haupttubus auf Jupiter gerichtet. Den MGEN hatte ich schon eingeschaltet auf LiveView, und beim Betrachten des Displays sah ich Jupiter und seine Monde.

Damit hatte ich denn aber die Möglichkeit, das Leitrohr exakt zum Hauptrohr zu justieren. Mit dieser Hilfe habe ich dann das Alignment nochmal neu gemacht, ohne die Verrenkungen durch das Okular. Dazu konnte ich das LiveView-Bild nutzen und damit die Alignment-Sterne zentrieren.

Eine Idee hätte ich dazu dann noch: besteht die Möglichkeit, ein Fadenkreuz ins LiveView-Bild einzublenden? Das würde dann bei dieser Art der Justierung hilfreich sein.

Viele Grüße aus Kärnten
Norbert

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#647235 - 27/09/2009 13:07 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: Nobbse]


Original geschrieben von: Nobbse
...besteht die Möglichkeit, ein Fadenkreuz ins LiveView-Bild einzublenden? Das würde dann bei dieser Art der Justierung hilfreich sein.


Norbert, das ist eine sehr gute Idee und auch leicht zu machen.
Da die FirmWare 1.09 gerade 5 Tage alt ist (nur leise merke ich an, dass es ist ja die 9. FirmWare Upgrade wo wir Kundenwünschen verwirklichen), bitte ein klein wenig Geduld.

Wir möchten in die 1.10 Version weitere Neuigkeiten "reinzustopfen", daher die nächste Upgrade erst um die 20. Oktober zu erwarten. Mit zuschaltbarem Fadenkreuz selbstverständlich!

Danke für das Mitdenken!!!

CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#648161 - 29/09/2009 23:33 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo,

nachdem ich Samstag den MGEN auf der Messe mitnehmen konnte (nochmals Danke, Lajos, dass das geklappt hat), habe ich Sonntag die ersten Versuche gemacht.

Die Bedienung ist schnell erlernt und auch wenn man manchmal schon einige Tasten drücken muss, um das gewünschte Menu zu erreichen, geht das auch im Dunkeln dank der griffigen Tasten sehr gut. Allerdings habe ich jetzt definitiv festgestellt, dass ich eine Brille besorgen sollte. Die Werte die einzugeben sind, konnt ich kaum lesen.... Hab mir kurzerhand eine Klemmlupe ans Stativ geklemmt und so konnte ich dann doch alles erkennen.
Habe mit einem 9mm Plössl über T2 fokussiert. Das hat auch für den Guider gepasst. Hier musste ich nichts mehr nachfokussieren.
Die Leitsternsuche ist sehr schnell, ebenso die Kalibrierung (kein Vergleich zum LVI). Auch habe ich immer sofort einen Leitstern gefunden - ohne extra zu suchen. Anfangs war ich etwas irritiert, denn die Belichtungszeit steht nach dem Einschalten auf 100ms, was aber wohl selten ausreicht. Beginnen sollte man aber bei 1000ms (vielleicht könnte das geändert werden als Standard).
Dann gings los mit Guiden - doch egal, welche Einstellungen ich am Guider machte, runde Sterne hatte ich nicht. Nach langem Suchen hab ich dann Montag einen Bericht zur CAM gefunden, worin für die DEC Achse eine Autoguiding-Rate von 99% angegeben wurde. Dies habe ich dann Montag abend eingestellt und auch die Aggressivität in DEC am Guider auf diesen Wert gestellt - und bei 6 Minuten fast ausnahmslos runde Sterne. Das Seeing war nicht optimal, zudem der zunehmende Mond (daher kann ich hier kein Bild einstellen). Sicher muss man den Guider wohl parametrieren und auf die Montierung einstellen, aber ich denke, mit einiger Erfahrung hat man das dann alles sehr schnell raus.
Heute kam der bestellte Off Axis Guider von Lacerta für die EOS. Habe also mein Leitrohr abgebaut und den Guider eingesetzt. Doch hier hatte ich dann Probleme. Wollte versuchen, den OAG scharf zu stellen. Die Eos per Liveview auf Altair fokussiert (übrigends mit der Lacerta Bathinov-Maske - genial) und dann habe ich versucht, ihn im Livebild auf dem MGEN zu finden - aber vergebens. Habe hier über eine Stunde gesucht, aber habe ihn nicht ins Bild bekommen. Auch die Star Search hat nichts gefunden (bis GAIN 9 und 4000ms). Hier hatte ich gestern mit dem Leitrohr sofort einen Stern. Auch in anderen Bereichen, die ich gestern angefahren habe, konnte kein Stern gefunden werden.
Gibt es hier wirklich soviel Lichtverlust durch den OAG? Wenn hier jemand Tipps hätte, wäre ich dankbar. Vielleicht ist der Newton aber auch nicht für OAG geeignet?

Was den MGEN betrifft, so bin ich begeistert. Wie gesagt, mit dem kleinen Skywatcher-Leitrohr war es kein Problem einen Leitstern zu finden. Aufgrund des Seeings hatte ich auch teilweise nur ein paar Pixel - aber das Guiding hat funktioniert. Klasse Teil.

Grüße
Uli
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#648281 - 30/09/2009 12:53 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Zusatzfrage noch zur Kombination MGEN und OAG von Lacerta:

Wenn ich das richtig verstanden habe, so ist der Schärfepunkt ja einzig von der verwendeten Autoguider-Kamera abhängig.

D.h. jeder, der diese Kombination hat, hat ja z.B. den gleichen Abstand zwischen T2-Ring und dem verstallbaren T-Stück oder wie weit das Vierkant z.B. aus dem T2 Stück rausragt oder "reinragt".

Hat hier jemand diese Kombination schon erfolgreich eingesetzt und kann mir so ein Maß nennen?

Danke
Uli
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#648338 - 30/09/2009 15:42 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Hallo Uli!

Auf drei Dinge musst Du aufpassen:

1. OAG mit Newton geht nur dann problemlos, wenn Du einen Komakorrektor verwendest. Sonst werden die Sterne stark verzerrt und für Guiding weniger geeignet.

2. An der Lacerta OAG ist der Guide-kamera-Schieber (mit viereckige Loch an der Mitte) ist assymetrisch aufgebaut (Lichtweg- und Stabilitätsgründe). Wenn Du es in der dunkelheit 180 Grad umgekehrt montierst, trifft das Lichtstral NICHT den kamerasensor.

3. Die MGEN ist sehr kurz gebaut, d.h. der Sensor (und damit auch die Fokusebene) liegt nur 1,8mm unter der Gehäuse, und nur 7-8mm vom T2 Auflagefläche (bei ALCCD ist es ca. 15mm). Bei einer Kombination von Lacerta OAG und Lacerta MGEN, brauchst Du noch einen T2T2-8 Verlängerung an den Schieber zu schrauben, dass Du den EOS mit MGEN parfokal einstellen kannst.
(siehe auch Beiträge vom sponka2002 am und um die 18. September 2009 hier: http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbth...ne_AutoG#UNREAD)

Wenn Du nur die T2T2 verlangerung brauchst, bitte eine kurze Mail, ich schicke es Dir kostenlos zu.
PS: wenn wir einen komplett Gesamtpaket zusenden, dann legen wir den T2T2-8 dazu, wenn aber die zwei Teile separat rausgehen, wird nicht mehr überprüft, wer was schon bereits gekauft hat... deswegen kann auch bei Dir die 8mm T2-T2-Verlangerung fehlen)

CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#648515 - 30/09/2009 23:29 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Lajos,

vielen Dank für Deine Antwort. Hätte vielleicht vor dem ersten Aufbau fragen sollen...

Das mit dem asymetrischen Aufbau habe ich heute leider schmerzlich bemerkt. Ich hatte ihn wohl um 180 Grad gedreht (hatte das anfangs gar nicht bemerkt mit der Asymetrie). Die Wandung des Schiebers ist allerdings auf der einen Seite sehr dünn, und so habe ich beim Anziehen der Madenschraube die Wandung eingedrückt. War wohl zu aufgeregt, das Ding zu probieren, denn hinterher ist schon klar, in welche Richtung er gehört. Habe es vorsichtig wieder geglättet und hoffe nun natürlich, dass dies keine negativen Auswirkungen auf den Lichtweg hat.
Aber so ist es schon klar, dass ich nichts gefunden habe.

Kannst Du mir einen Komakorrektor für mein System (siehe Signatur) anbieten? Denn letztendlich brauche ich wohl den genauso wie die T2T2 Verlängerung. Dann muss der nicht extra verschickt werden.

Grüße
Uli
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#648523 - 01/10/2009 00:19 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Hallo Lajos,
und nochmal was vergessen.

Also, wenn ich die T2T2 Verlängerung habe, dann müsste ich mit dem Parfokaladapter, den ich zuvor am Leitrohr fokussiert/eingestellt habe (also auf die MGEN-CAM), dann auch am OAG scharfstellen können - am Schieber.

Sehe ich das richtig?

OK, zuvor natürlich die EOS scharfstellen. Das habe ich per Liveview (10x) und eurer Bathinov-Maske gemacht. Und die Maske ist sowas von genial und zu diesem Preis. Danach hab ich lange gesucht. Und hiermit bekomme ich mit meinem selbstgebauten Motorfokussierer, der schon etwas grob arbeitet, den perfekten Fokus hin...

so, und nun Gute Nacht
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
frank_loewner Offline
Mitglied

Registriert: 12/01/2007
Beiträge: 10
#650026 - 05/10/2009 17:46 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: wsteinhoefer]


Hallo !

Ich habe mir jetzt auch den MGEN bestellt und würde mir vorher schon mal gerne das Adapterkabel für meine Steuerung basteln.
Also, ich habe eine Boxdoerfer Dynostar X3 an meiner EQ-6 Monti.
Multiinterfacekabel ist auch vorhanden - nur irgendwie blicke ich nicht so ganz durch bei der PIN Belegung um mir den ST4 Adapter zum MGEN zu basteln. Die Beschreibung der Dynostar ist da recht unübersichtlich wie ich finde..... :-)

Klar, ich brauche einen 9 poligen SUB-D Stecker für's Interfacekabel und einen 6 pol. RJ12 Stecker für den MGEN.

Hat vielleicht jemand auch schon mal solch ein Kabel gebastelt ?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar !


mfg
Frank

[zum Seitenanfang]
AstroKai Offline
Mitglied

Registriert: 04/12/2006
Beiträge: 60
#654200 - 18/10/2009 21:58 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: frank_loewner]


@ Frank

Hallo Frank,
ich plane noch die Anschaffung des Guiders und habe gerade genau wegen dieser Sache Herrn Boxdörfer angemailt. Es gibt neben dem Interfacekabel noch ein ST4-Kabel für die MTS-4-Steuerung (pinkompatibel mit DynoStar bzw. Interfacekabel - gut das ich die alte Web-Seite aus 2005 gespeichert hatte). Ich habe angefragt, ob sich mit diesem Kabel eine "Plug & Play"-Lösung erreichen lässt - Vielleicht hat es ja eine kompatible RJ-12 Buchse.

CS
Kai


Bearbeitet von AstroKai (18/10/2009 22:04)

[zum Seitenanfang]
frank_loewner Offline
Mitglied

Registriert: 12/01/2007
Beiträge: 10
#654445 - 19/10/2009 16:09 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: AstroKai]


Original geschrieben von: AstroKai
@ Frank

Hallo Frank,
ich plane noch die Anschaffung des Guiders und habe gerade genau wegen dieser Sache Herrn Boxdörfer angemailt. Es gibt neben dem Interfacekabel noch ein ST4-Kabel für die MTS-4-Steuerung (pinkompatibel mit DynoStar bzw. Interfacekabel - gut das ich die alte Web-Seite aus 2005 gespeichert hatte). Ich habe angefragt, ob sich mit diesem Kabel eine "Plug & Play"-Lösung erreichen lässt - Vielleicht hat es ja eine kompatible RJ-12 Buchse.

CS
Kai



Hallo Kai,

vielen Dank. Das wäre natürlich klasse.
Bitte gib mir doch kurz Bescheid wenn du was erfährst, ja ?!

CS
Frank

[zum Seitenanfang]
sponka2002 Offline
Mitglied

Registriert: 06/10/2002
Beiträge: 399
#654562 - 19/10/2009 20:57 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: frank_loewner]


Hallo,

hat irgendwer ne Ahnung was das für ein Fehler ist wenn der MGEN eine Cam Fehler 90/40 ausgibt....?

Jedenfalls ist mein MGEN ausgestiegen, aber er wird ja eh getauscht...


Gruß Stefan
_________________________
"Sich Sorgen machen, ist wie im Schaukelstuhl sitzen - man ist zwar beschäftigt, aber kommt nicht voran. Glenn Turner"

Stefan

[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#654719 - 20/10/2009 11:52 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: sponka2002]


Hallo alle MGEN-User,

gestern habe ich jetzt das erste mal mit der jetzt soweit fertigen Ausrüstung fotografiert. Ein GSO 150/750 Newton mit Baader MPCC, Lacerta OAG, EOS 450 und MGEN auf der CAM.

Nach ca. 2 Stunden habe ich, so glaube ich, den OAG fokussieren können. Mir scheint, dass ausserhalb des Fokusses der Stern in die Länge gezogen wird (sah aus wie eine Raupe), je mehr ich in den Fokus kam, desto runder wurde der Stern. Als ich es dann soweit hatte, dass er aussah wie zuvor im Leitrohr, habe ich den OAG festgemacht.

Auf diesen Stern habe ich dann auch geguided, allerdings mit 4s und Gain 8 - alle anderen Einstellungen wie zuvor mit dem Leitrohr. In RA alle Werte so gelassen, in DEC die AGR auf 99 gesetzt. Ein paar Aufnahmen mit gut 5 Minuen gemacht - aber leider keine ganz runden Sterne. Hab auch mal die Parameter verändert.

Hier mal einige Fragen: An der Cam steht die Autoguiding-Rate in RA bei 40 und in DEC bei 99. Welchen Wert sollte ich dann im MGEN als AG Speed einstellen? Ebenso die Brennweite. Kommt hier dann 750 rein oder muss ich hier wg. dem OAG einen anderen Wert eintragen?

Welche Parameter stellt Ihr so ein im MGEN (num, Tol, Agr etc.)?

Bin dann später auf die Plejaden, diesmal bei gut 2s und Gain 7 - auch wieder gut 5 Minuten belichtet. Aber auch hier keine perfekt runden Sterne. Sie werden in DEC immer leicht in die Länge gezogen. Der Leitstern sah aber in der max-Ansicht recht gut aus.

Hier hat er dann übrigends öfter den Leitstern verloren. Was der MGEN dann macht, sieht man auf dem anghängten "Kunstwerk".

Eine weitere Frage wäre noch, ob man die Kabel zum Mgen auf ca. 5 Meter verlängern kann oder ob es hier dann Singalprobleme geben kann.

Übrigends hatte ich gester beim kalibrieren auch einen Error. Error 51. Der Megen ist dabei aber nicht ausgestiegen, konnt die Kaliobrierung nue beginnen. Wäre aber doch interessant, zu wissen was diese Fehlercodes bedeuten.

Freu mich über jede Antwort.

Grüße
Uli


Anhänge
IMG_1517.JPG


_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
wsteinhoefer Offline
Mitglied

Registriert: 08/10/2008
Beiträge: 103
#654836 - 20/10/2009 17:32 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Hi Uli,

wie war denn so die Anzeige der Guidingrichtungen, d.h. wie häufig haben die Richtungs LEDs geflackert?
Hast du dir die deutsche Anleitung schon heruntergeladen? Da gibt Lajos ein paar Empfehlungen für Grundeinstellungen.

Ganz wichtig ist die Kalibrierung direkt in der Nähe des zu guidenden Objekts. Da hab ich anfangs (ohne Bed.anleitung) nämlich auch nur Eiersterne bekommen, weil ich mal ganz woanders kalibriert habe. Versuch mal die Basiseinstellungen aus der Anleitung, so ähnlich hab ich die auch bei mir und da klappt es gut.
_________________________
Immer CS

Wolfgang

aus OWL

[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#654845 - 20/10/2009 18:09 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: wsteinhoefer]


Hallo Wolfgang,

danke für deine Antwort.

Im Vergleich zum Guiding mit dem Leitrohr haben die LEDs eigentlich recht mäßig geleuchtet.

Ich habe auch im Gebiet kalibriert, sogar mehrmals und die Guiding-Einstellungen des Autors wie es da so schön heißt habe ich genommen.

Werds jetzt heute nochmal probieren...

Erst mal Monti nochmal gut austariert und nachher werde ich sie nochmal richtig poljustieren. Habe zwar eine feste Gartensäule, da sollte nicht viel fehlen.

Werde hier wieder berichten.

Danke erstmal und CS

Uli
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
Knickohr Offline
Mitglied

Registriert: 29/01/2005
Beiträge: 2003
Ort: 48°26'38"N 9°53'26"O
#654858 - 20/10/2009 18:47 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Hallo,

das sieht ja so aus, als ob Du ein Dithering während der Aufnahme oder eine Leitsternsuche gemacht hast shocked

Wo ist eigentlich Anfang und Ende der komischen Figur ? Wenn das Ende in der Mitte ist, würde ich sagen, da schwingt irgendwas gewaltig, was der Guider versucht auszugleichen.

Meistens guide ich mit 1s, Gain wird entsprechend angepaßt. Modus 2 bei RA, Modus 0 bei Dec (da gibt es leider keinen Modus 2). Aggressivität 50, Toleranz 0,01 !!! Der Stern darf schon richtig schön fett sein. Ach ja, ich mittle über 5 Werte, um das Seeing auszuschließen.

Thomas
_________________________

New Millenium Observatory
http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de

New Millenium Observatory South
http://www.sternhimmel-ueber-tivoli.net

[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#654886 - 20/10/2009 19:37 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: Knickohr]


Hallo Thomas,

danke für Deine Antwort,
das Bild ist natürlich das Resultat des Leitsternverlustes. Das muss auch relativ am Anfang der 345 s Aufnahme passiert sein. Scheinbar sucht dann der Guider spiralförmig nach dem Leitstern. War nur zur Info gedacht und weils eigentlich fast ein Kunstwerk ist....

Toleranz 0,01 - das werde ich gleich mal probieren, auch das Mitteln (hatte ich bisher auf Standard gelassen).

Danke und CS
Uli
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
Knickohr Offline
Mitglied

Registriert: 29/01/2005
Beiträge: 2003
Ort: 48°26'38"N 9°53'26"O
#654901 - 20/10/2009 20:16 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Original geschrieben von: taikon
... das werde ich gleich mal probieren, auch das Mitteln...


Wie ?!? Du hast klaren Himmel ? *grrrr*

Bei uns kommt schon wieder der Nebel auf. Na gut, man sieht noch Sterne, aber es drückt schon wieder rein. Genau das gleiche Spiel wie gestern frown

Halt Ulm, Haupstadt des Nebelreichs ...

Thomas
_________________________

New Millenium Observatory
http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de

New Millenium Observatory South
http://www.sternhimmel-ueber-tivoli.net

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#654904 - 20/10/2009 20:23 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Hallo Stefan!

Antwort auf:
hat irgendwer ne Ahnung was das für ein Fehler ist wenn der MGEN eine Cam Fehler 90/40 ausgibt....?


Error 90 / 40 ist typisch für ungenügend Spannung (USB hat grundsetzlich kein genügend Spannung. Wenn 12V verwendet wird, dann entweder der 12V Kabel nicht angeschlossen, oder der Kabel ist locker, oder die Stromversorgung/Batterie ist schwach usw...)

Wenn der "Error 90 / 40" gemeistert wird (also das Stromkabel richtig angeschlossen ist), können noch folgende Kontakt-fehler Meldungen vorkommen:

Error C0 / 03 bedeutet, dass keine Verbindung zwischen Kamera und HB ist:
also mindestens ein Fuß vom Kabel hängt in die Leere.
Das ist ein "Selbsttest", bevor den Kamera vom Handbox angesprochen wird.
In diesem Fall wird die 12V Stromzufuhr zu Kamera verweigert.

Bei Error C0 / 05 ist die Verbindung zwar da, aber kein Kommunikation möglich (habe gerade solch' ein Garantiefall, hier wurde ein kaputtes geknicktes Kabel verwendet).
In dieser Errormeldung ist der 12V Stromzufuhr gewährleistet, weil der Handbox "fühlt" den Kamera an die andere Ende vom Kabel. Aber die Kommunikation scheitert an die Hardware (in diesem Fall war es das Kabel, aber könne auch Elektronikfehler sein, wenn z.B. im Kamera sich eine Lötstelle gelöst hat)

Error C0 / 07 ist die Kommunikation wegen Softwarefehler gescheitert
(z.B. verschiedene FirmWare Versionen von Kamera und Handbox)
So ein Fehler hat mich gerade heute, bei der "vor der Versand" Überprüfung erwischt: einige Kameras haben wir nähmlich bereits mit FirmWare 1.10 getestet, und dann vergessen "downgrade"-en. Der Handbox hat aber die offizielle 1.09 FirmWare gehabt hat smile Mea culpa...

Da die Errorcode-Tabelle ist enorm lang, und vor allem für die Entwicklung spezifiziert (gibt also die "Koordinaten" von Entwicklungs-Simulations-Software an, wo den MGEN hangengeblieben ist), kann ich derzeit keine vollständige Error-Code Tabelle veröffentlichen. Wenn jemand eine Panne hat, bitte den Code mir (oder hier in Forum, oder telefonisch/SMS) bekanntgeben und ich beantworte, welche Fehler dahinter steckt.


Kabellänge:
Bitte möglichst kürzer als 2m Kabel (unabgeschirmtes Kabel) verwenden. Abgeschirmtes Kabel kann länger sein, ist aber sehr spröd und kann Kontaktfehler hervorrufen.




Clear Skies: lajos

_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#654934 - 20/10/2009 21:27 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Lajos,

danke für die Infos.

Was bitte ist aber Fehler 51 - CAM Error. hab das grad jetzt im moment ständig während des Versuchs, zu kalibrieren. Oiginalkabel dran.

Danke
Uli
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
lajos Offline
Sponsor von A.de

Registriert: 12/11/2005
Beiträge: 5478
Ort: WIEN-Austria (no_kangaroos)
#654946 - 20/10/2009 21:52 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Hi Uli!

Error 51: Während der Kalibration hat MGEN die Stern verloren.

Entweder ist die Stern nicht hell genug (z.B. Wolken gekommen, oder das Hintergrunglicht heller geworden), oder ist sie während der Kalibrationsprozedur ausser der Sensor gewandert (z.B. einen Stoss an die Montierung , oder fehlende Nachführung oder grosses Achsenspiel, oder mechanische Spiel des Guider-Einheit).

Tipp: Sitzt der MGEN stabil genug an der OffAxisGuider ??????
Hast Du den kleine Madenschrauben angezogen? Wackelt nicht der Schieber??? Und das Okularauszug?

Diese Fehler kann zwar Software-seitig repariert werden, so dass die Wartezeit (zwischen Sternverlust und Fehlermeldung) erhöht wird um den Kamera ermöglichen die Stern nochmal zu finden. Den Fehler-Code zu eliminieren bedeutet aber nicht, dass die Nachführung besser sein wird.

PS: hängt den Sternverlust nicht eventuell mit Deinem Kunst-Fotos zusammen????


CS: lajos
_________________________
Clear Skies: Lajos


[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#654952 - 20/10/2009 22:17 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: lajos]


Hallo Lajos,

danke für die schnelle Antwort.

Habe einen sehr schönen dicken Leitstern. Beim Kalibrieren wandert er zuerst nach rechts im Bild und kommt dann wieder. Die ersten Parameter werden angezeigt (was macht er zuerst die RA oder DEC Achse). Dann das gleiche Spiel, Stern wandert nach rechts weg - und kommt nicht wieder - Fehler 51.

Mach ich nochmal Star Search, ist er wieder genau an der gleiche Stelle.

Es ist alles festgezogen, beide Madenschrauben und Auszuga auch fest.

Jetzt eben die letzten drei Versuche waren erfolgreich, was das Kalibrieren betrifft. Aber immer noch Eier... was ich auch versuche - aber die nacht ist noch lang.

Und mein Kunstwerk: Ok, wers nachmacht, bekommt einen Kasten Bier...

CS
Uli
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
Knickohr Offline
Mitglied

Registriert: 29/01/2005
Beiträge: 2003
Ort: 48°26'38"N 9°53'26"O
#654955 - 20/10/2009 22:21 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: taikon]


Original geschrieben von: taikon
Und mein Kunstwerk: Ok, wers nachmacht, bekommt einen Kasten Bier...


Ist die Bedingung, das man das mit dem MGEN machen muß, oder darf ich Photoshop verwenden ? *fg* shocked

Thomas
_________________________

New Millenium Observatory
http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de

New Millenium Observatory South
http://www.sternhimmel-ueber-tivoli.net

[zum Seitenanfang]
taikon Offline
Mitglied

Registriert: 08/05/2009
Beiträge: 533
Ort: Allgäu
#654960 - 20/10/2009 22:40 Re: Erste Erfahrungen mit Lacerta Guider [Re: Knickohr]


Hallo Thomas,

Photoshop is out of competition...

Ok, aber vielleicht lässt sich ja trotzdem mal was machen - mit dem Kasten Bier. Ulm ist ja nun nicht gerade weit weg von Kimratshofen...

CS
Uli
_________________________
GSO - 150/750 f5 - Celestron CAM - EOS 450Da - MGEN

[zum Seitenanfang]
Seite 1 von 18 1 2 3 ... 17 18 >


Moderator:  Michael_Pagitz 
Aktuelle Fotos
Mond Vorgestern
Pleiaden
Hipparchus, Albategnius, Parrot
Flamme & Pferd
M42 mit ASI 120MC und SW 102/500 Achromat
Andromeda mit M31 u. M33
NGC 2246
Wer ist Online
60 Mitglieder (astrophix, Astropaddy, astrofan, ArmbruA, 16 unsichtbar), 181 Gäste und 7 Suchmaschinen online.
Status: Admin, GlobalModerator, Moderator
Forum Statistik
26387 Mitglieder
67 Foren
235037 Themen
1243441 Beiträge

Besucher Rekord: 1886 @ 17/10/2009 22:24