Astronomie Logo
Diskussionsforen Jupiter 2. Oktober | Mond und Planeten
Optionen
Thema bewerten
W_Manfred Offline
Mitglied

Registriert: 18/02/2009
Beiträge: 772
#858441 - 09/10/2011 16:43 Jupiter 2. Oktober


Hallo zusammen,
anbei ein verspäteter Jupiter /Europa vom 2. Oktober.
Die Seeingbedingungen waren grandios,
Die Luminanz entstand mit DMK31, die Farbe kam
via ToUCam 840k. Das Ergebnis ist nicht schlecht, aber irgendwie müßte es für 11" eigentlich mehr sein.

Gruß Wolf Manfred


Anhänge
Jupiter-021011-03h01_LRGB.jpg



[zum Seitenanfang]
Zyklop Offline
Mitglied

Registriert: 12/08/2010
Beiträge: 3345
Ort: Schweiz und Deutschland
#858606 - 09/10/2011 23:02 Re: Jupiter 2. Oktober [Re: W_Manfred]


Hi Wolf,
das sieht doch prima aus - was willste denn mehr?
Wie geht das mit der Farbenanleihe von der Toucam?
_________________________
Es grüßt der Peter
Skytravel
Meine Astrobin-Seite

[zum Seitenanfang]
oliver_p Offline
Mitglied

Registriert: 27/07/2003
Beiträge: 3153
Ort: OWL
#858631 - 10/10/2011 07:38 Re: Jupiter 2. Oktober [Re: W_Manfred]


Hallo Wolf,

ein sehr guter Jupiter , Glückwunsch! Ja, mit 11" kann etwas mehr gehen, aber dann müssen die Bedingungen absolut passen. Wie war denn das Seeing bei den Aufnahmen? Mir persönlich ist die Farbbalance leicht zu rotlastig - sonst gibt's nichts zu meckern smile

Viele Grüße,
Oliver
_________________________
www.astro-imaging.de

[zum Seitenanfang]
astropeter Offline
Mitglied

Registriert: 05/04/2008
Beiträge: 452
#858642 - 10/10/2011 09:07 Re: Jupiter 2. Oktober [Re: W_Manfred]


Hallo Wolf
Ist doch eine sehr schöne Aufnahme, da kannst mal zuerst zufrieden sein.
Peter

[zum Seitenanfang]
W_Manfred Offline
Mitglied

Registriert: 18/02/2009
Beiträge: 772
#858814 - 10/10/2011 18:44 Re: Jupiter 2. Oktober [Re: astropeter]


Hallo miteinander,
tja was soll ich sagen, ich bin wohl sehr kritisch geworden,
bei dem, was hier so geboten ist.
Das Seeing war außergewöhnlich ruhig, ein beeindruckender Anblick, nur bei der Aufnahme kommen trotzdem die Kontraste sehr fahl,
sind bei der Bearbeitung sehr schwierig zu bearbeiten.
Wenn ich die Tonwerte vornehme, damit die Bander dunkler werden, schrumpft der Planet recht schnell im Durchmesser.
Ein Ir-Passfilter macht überraschenderweiße ein Detailärmeres Bild, als ein normaler Rotfilter, mal ganz abgesehen vom Licht, das ausgeht.
Die Rohbilder bei 30fps sind wesentlich verrauschter, als bei 15fps, leider machts gewaltige Mucken bei 15fps, immer wieder kaputte Einzelaufnahmen, Ursache bisher anscheinend einmalig auf der Welt, Problem nicht änderbar.
Manchmal zieht Avistack2 diese defekten Streams durch, manchmal ist nur noch ein halber Jupiter am Ende da.
Deswegen fahr ich gelegentlich auch mit 7,5fps,
weils da problemlos läuft und auch deutlich weniger rauscht.
Es rauscht bei 30fps auch mehr, selbst wenn der Gain moderat um die 700 liegt, als bei 15fps mit gleichem Gain.
Es wird doch normal nirgends eine komrimierung vorgenommen.
Mit der Farbe von 840k mache ich wie folgt:
Zuerst den Luminanzstream mit DMK31, weil da das fokussieren länger dauert, etwa 1,5 Minuten lang,
dann umwechsel auf 840k, schnell nachfokussieren, so gut wie möglich, und einen Stream von 1 Minute anfertigen.
Die fertig bearbeiteten Streame in Fitswork zusammenfügen.
Also beide Bilder in Fitswork öffnen, an beiden Bilder an der gleichen Stelle ein gelbes und ein blaues Kreuz setzen,
unter "Bilder kombinieren" den Befehl
"L+RGB Bild kombinieren auto.skaliert" ausführen.
Leider müssen beide Bilder in BMP vorliegen,
und wenn man die Kreuze nicht exakt genug setzt kommt es zu auffälligen Farbverschiebungen. Dann einfach nochmal versuchen. Als Tiff abspeichern zur weiteren Verarbeitung.
Die Farbwiedergabe gelingt allerdings lang nicht so original, wie bei einer richtigen RGB-Aufnahme, also Farbfilter mit Monochromekamera. Entweder landet man rot- oder blaulastig, ist halt Technik von gestern.
Vielleicht rührt die Kontrastschwäche von dem rauhen Spiegel meines C11. Der Blick durch ein Testokular zeigte zwei sehr breite helle Ringe auf dem Spiegel.
Dann war da noch das mit den Linien auf dem Spiegel,
auf der einen Hälfte waren es gerade Linien, auf der anderen Hälfte gebogene, Bauch zum Zentrum hin.
Das sind wohl ziemlich ernüchternde Ergebnisse.
Zugegeben ein sehr oberflächlicher Test.

Gruß Manfred

[zum Seitenanfang]
Buecke Offline
Mitglied

Registriert: 24/01/2010
Beiträge: 243
#858836 - 10/10/2011 19:27 Re: Jupiter 2. Oktober [Re: W_Manfred]


Hallo Manfred,

es ist ein sehr schönes Foto, besser ist kaum möglich!

Mir fehlt aber in diesem Beitrag die Aufnahmezeit. Der Zentralmeridian II wäre auch interessant, kann man aber selbst ermitteln. In meiner Homepage lassen sich die Zentralmeriane z.B. monatlich als Tabelle berechnen.

Ich habe auch am 2. Okt. beobachtet, die Bilder sind leider noch nicht ausgewertet.
_________________________
Viele Grüße
Karl-Heinz
www.buecke-info.de

[zum Seitenanfang]
Sternenfee123 Offline
Mitglied

Registriert: 22/06/2010
Beiträge: 2599
#858895 - 10/10/2011 21:51 Re: Jupiter 2. Oktober [Re: W_Manfred]


Hallo Manfred,

Antwort auf:
Ein Ir-Passfilter macht überraschenderweiße ein Detailärmeres Bild, als ein normaler Rotfilter, mal ganz abgesehen vom Licht, das ausgeht.


Diesen Effekt bemerkt man nur bei sehr ruhigem Seeing. Denn mit steigender Wellenlänge (Richtung IR) sinkt nun mal die Auflösung.

Bei durchschnittlichem oder schlechtem Seeing werden die Wellenfronten im nahen IR nicht so stark von der turbulenten Luft gebrochen und daher hat man dann ein schärferes Bild als mit RGB.

Antwort auf:
Die Rohbilder bei 30fps sind wesentlich verrauschter, als bei 15fps, leider machts gewaltige Mucken bei 15fps, immer wieder kaputte Einzelaufnahmen, Ursache bisher anscheinend einmalig auf der Welt, Problem nicht änderbar.


ich hatte mit der 31er am Anfang auch dieses Problem. Zerhackte Bilder. Aber ein Mitarbeiter von TIS gab mir den Tipp, den "Firewire Performnace Manager" von ihrer Seite runterzuladen. Seit ich den installiert habe, sind die Probleme weg.

Mein Rechner hat XP, SP3 und ich hab die Firewireversion der DMK.

Da der Chip in der 31er nur 20 Bilder pro Sekunde unkomprimiert übertragen kann, nehme ich prinzipiell nur noch mit 15 fps auf. Null Problemo seither. Auch keine Zwiebelringe mehr. Egal, ob die Belichtungszeit bei 1/250 oder 1/15 Sekunde steht. Beim Gain kann ich problemlos bis 900 gehen. Bei Hochnebel/Wasserdampf in der Luft stell ich sogar 1023 ein.

Antwort auf:
Manchmal zieht Avistack2 diese defekten Streams durch, manchmal ist nur noch ein halber Jupiter am Ende da.


Hast schon mal probiert, die einzelenen Sequenzen mit Giotto zu stacken? Ich hab da gute Erfahrungen mit gemacht. Je nach Seeing habe ich dabei Verwendungsraten von 10 - 25 %. Dann Deine fertig bearbeiteten Bilder in Fitswork zusammensetzen...

Da ich mit Farbfiltern im Filterrad mit meinem 8" Newton arbeite, schaut mein Workflow beim Aufnehmen und Bearbeiten etwas anderst aus. Ich fokussiere schlicht auf Grün (da hab ich das hellste Bild), nehme mit IC-Capture jeweils 30 Sekunden lang (mit 15 fps) pro Farbkanal auf und setze die einzelnen fertig bearbeiteten Farbkanäle dann in PSP zusammen...
_________________________
Grüsse & CS

Fee

8" f/5 Newton, 6" f/5 Newton, 130/650 Newton, 150/1800 Mak, 4" f/5 FH, Sphinx, NP

[zum Seitenanfang]
W_Manfred Offline
Mitglied

Registriert: 18/02/2009
Beiträge: 772
#859120 - 11/10/2011 17:52 Re: Jupiter 2. Oktober [Re: Sternenfee123]


Hallo Fee,

eigentlich ist der Stand bei mir genauso wie bei dir.
Auch ich habe auf Empfehlung von TIS diesen Performance Manager dazu, der hat aber nichts geändert, der läuft aber schon, was man ja an der grünen Umrandung erkennt.
Probleme scheint der Weg in den Laptop über die Expresscard zu machen, wobei es nicht an den Expresscards liegt, hab mehrere durchprobieren können. Da scheint der Laptop zu schwach auf der Brust zu sein, obwohl der Rest wieder mehr als genügend sein müßte, außer die Grafikkarte, aber das zu ändern ist unrentabel.
Es funktioniert auch nicht mit Chipeingrenzung,
dieses sog Roise of interrest. Selbst bei 800X600 kommen zerhackte Bilder vor. Das ärgert mich gewaltig.
Null Probleme habe ich bei Einsatz eines Rechners mit direktem Firewire-Steckplatz.
Nachteil, man muß auch noch Tastatur, Maus und Monitor rauszerren.
Wieso kann der 31er-Chip nur 20 fps unkomprimiert liefern,
was soll das denn???
Wäre das nicht leichte verarsche??
Was kann dann der 41er noch?
Was kann dann die neue mit dem 618er Sony??

Gruß Manfred

[zum Seitenanfang]
Sternenfee123 Offline
Mitglied

Registriert: 22/06/2010
Beiträge: 2599
#859282 - 12/10/2011 00:44 Re: Jupiter 2. Oktober [Re: W_Manfred]


Hallo Manfred,

Antwort auf:
Probleme scheint der Weg in den Laptop über die Expresscard zu machen, wobei es nicht an den Expresscards liegt, hab mehrere durchprobieren können. Da scheint der Laptop zu schwach auf der Brust zu sein, obwohl der Rest wieder mehr als genügend sein müßte, außer die Grafikkarte, aber das zu ändern ist unrentabel.


hmmm, meine beiden Schläppys haben gute Graphikkarten, und jeweils 1 direkten Firewireeingang. Aber da ich für Deepsky (Autoguiding und Aufnahmekamera) 2 DMKs verwenden wollte, hab ich mir für beide Laptops auch solche Karten (1x PCMCIA, 1x Express) besorgt. Funzt einwandfrei. Muß aber zugeben, daß die beiden Laptops nicht die billigsten waren. zwinker

Antwort auf:
Null Probleme habe ich bei Einsatz eines Rechners mit direktem Firewire-Steckplatz. Nachteil, man muß auch noch Tastatur, Maus und Monitor rauszerren.


Kannst net mal nen anderen Laptop ausleihen und Tests machen? Einfach im Wohnzimmer, ne Optik (Fotoobjektiv, oder C-Mount Optik) davorsetzen und gucken, ob mit nem anderen Laptop auch zerhackte Bilder ankommen? Klingt für mich, als ob Dein Laptop echt zu schwach auf der Brust wäre...

Antwort auf:
Wieso kann der 31er-Chip nur 20 fps unkomprimiert liefern, was soll das denn???


da gab es mehrere Diskussionen drüber. Nagel mich jetzt bitte nicht fest, aber da ist bei der 31er (aus dem Gedächtnis raus) ein IC in der Kamera, das für das "Rausschieben" der Bilder auf die USB bzw. Firewireleitung zuständig ist. Und das kann blos 20 Bilder in voller Auflösung ohne Komprimierung. 20fps wird aber in der IC-Capture Software nicht angeboten. Also beiß ich in den sauren Apfel und nehm mit 15 fps auf.

Du mußt schon die Datenblätter zur Kamera und den verbauten IC´s sehr aufmerksam studieren, um das zu finden. Steht aber tatsächlich drinn.

Es geht einfach um die Menge an Daten. Je mehr Pixel pro Chip, desto größer (in kB) das einzelne Bild. Darum kann die 21er 30 Bilder unkomprimiert, die 31er nur noch 15 (weil 20 ja nicht vorgesehen ist). frown

Antwort auf:
Wäre das nicht leichte verarsche??
Was kann dann der 41er noch?
Was kann dann die neue mit dem 618er Sony??


tja, es kommen schon die beworbenen 30 oder gar 60 Bilder aus der Kamera raus. Daß die dann auch unkomprimiert sind, steht aber nirgends... teufelgrr

60fps werden bei meinen Rechnern von der 21er und auch der 31er zerhackt dargestellt. Auch bei Belichtungszeiten von 1/100 Sekunde.

Die 41 ist mir zu teuer, mit der hab ich mich nicht beschäftigt. Kann da nix zu schreiben. Die neue hab ich auch net, kann auch nix zu sagen.

Und da ich bei meinem Setup eh bei Belichtungszeiten zwischen 1/45 und 1/15 Sekunde lieg (bei 8" und 6-7 Meter Brennweite), kam ich nie auf die Idee, mit 60 fps aufzunehmen. Macht ja keinen Sinn zwinker
_________________________
Grüsse & CS

Fee

8" f/5 Newton, 6" f/5 Newton, 130/650 Newton, 150/1800 Mak, 4" f/5 FH, Sphinx, NP

[zum Seitenanfang]
TorstenEdelmann Offline
Mitglied

Registriert: 28/08/2002
Beiträge: 1995
Ort: Landsberg a.L.
#859297 - 12/10/2011 06:55 Re: Jupiter 2. Oktober [Re: W_Manfred]


Hallo Manfred,

Nachdem Du dein Aufnahme-Setup genauer beschrieben hast, finde ich Deinen Jupiter umso erstaunlicher. Wenn ich mir die dabei auftretenden Schwierigkeiten (geringe Framerate, Wechsel der Kamera / Nachfokussieren) vorstelle, kann man fast nicht glauben, dass dieses Bild so entstanden ist.

Antwort auf:
Da der Chip in der 31er nur 20 Bilder pro Sekunde unkomprimiert übertragen kann

Ich will nicht behaupten, dass ich da Spezialist bin, aber ich bezweifle das doch sehr. Die DMK31 verwendet den ICX204 und die Ansteuerung der SONY progressive-scan CCDs sind im wesentlichen sehr identisch. Ich glaube nicht, dass dieser intern bei >20fps Daten komprimiert, denn der CCD ist von SONY auf 30fps spezifiziert. Auch komprimieren die neueren Kameras auf Basis des ICX618 auch bei sehr hohen Frameraten die Daten nicht. Sollte die Bandbreite nicht ausreichen, dann bemerkt man das daran, dass die Framerate nach oben hin begrenzt ist.

Gruß,
Torsten

[zum Seitenanfang]


Moderator:  Alexander_Mod 
Aktuelle Fotos
Venus mit neuem Equipment
Milchstraße mit Horizont / Stackingsoftware
Atair und Co.
Sadr im Sternbild Schwan
Mond 18.05.
Gegend um Deneb
Rohbild
Wer ist Online
39 Mitglieder (APM_Pietsch, Alex1981, Bochumer, Arnold3, ATLANTA12, 15 unsichtbar), 437 Gäste und 5 Suchmaschinen online.
Status: Admin, GlobalModerator, Moderator
Forum Statistik
26922 Mitglieder
68 Foren
243550 Themen
1279740 Beiträge

Besucher Rekord: 1886 @ 17/10/2009 22:24