Astronomie Logo
Diskussionsforen Reducer zur visuellen Beobachtung an STF Mirage7 | Teleskop-Optik
Optionen
Thema bewerten
delophi Offline
Junior-Mitglied

Registriert: 19/08/2011
Beiträge: 6
#894357 - 11/02/2012 15:54 Reducer zur visuellen Beobachtung an STF Mirage7


Hallo!
Seit einer Weile besitze ich ein STF MC-Teleskop mit f10. Auch bei Verwendung eines 70mm-Okulares ist mir das Bildfeld mitunter zu klein. So habe ich habe mit dem Erwerb eines 2" Flatteners/Reducers x0,6 von Intes-Micro für MC-Teleskope zwei Erwartungen verküpft:
1. ein größeres Bildfeld??
2. hellere Abbildung lichtschwacher Objekte.
Ergebnis: keines, da ich ich nicht fokussieren (über Spiegel) kann.
Die Anordnung ist Teleskop - Flattener - 2"-Winkelspiegel - Okular.
Bislang habe ich es nur mit einem 24,5 mm 1,25"-Okular versucht. Ich habe keine Idee wie ich den Weg vom SC-Anschluss verkürzen Könnte, was aber -so wie ich es sehe- erforderlich wäre.
Sind meine Erwartungen/Überlegungen falsch? Kennt jemand eine Lösung dieser Problemstellung (nicht die für meine krummen Gedanken)?
Es würde mich freuen, wenn mich jemand mit einem Tipp unterstützen könnte.
Grüße, Tom

[zum Seitenanfang]
wurzelwaerk Offline
Mitglied

Registriert: 13/10/2005
Beiträge: 4880
Ort: Falkensee b. Berlin
#894364 - 11/02/2012 16:22 Re: Reducer zur visuellen Beobachtung an STF Mirage7 [Re: delophi]


Hallo Tom,
Du könntest es mit einem 1,25" Zenitspiegel versuchen, die sind um einiges kürzer als die 2".
Reducer, die ja eigentlich ausschließlich fotografisch genutzt werden, verschieben in der Tat manchmal den Focus nach innen.

Das hier könnte noch nützlich sein: http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/topics/826500/Reducer_visuell_verwenden
_________________________
Gruß und cs Ralf

"Eine gute Frage ist die halbe Antwort" - Rumi

[zum Seitenanfang]
delophi Offline
Junior-Mitglied

Registriert: 19/08/2011
Beiträge: 6
#894376 - 11/02/2012 16:52 Re: Reducer zur visuellen Beobachtung an STF Mirage7 [Re: wurzelwaerk]


Danke Ralf,
für Deine schnelle Antwort. Ich werde es mal mit dem kleineren Spiegel versuchen.
Wie ich aus dem Thread herauslese, wird das Gesichtsfeld nicht größer. Wahrscheinlich müsste man weiter vorne im Strahlengang "angreifen"?

Grüße, Tom

[zum Seitenanfang]
P_E_T_E_R Offline
Mitglied

Registriert: 18/07/2006
Beiträge: 3948
#894489 - 12/02/2012 01:32 Re: Reducer zur visuellen Beobachtung an STF Mirage7 [Re: delophi]


Hallo Tom,

das Problem mit dem verkürzten Backfocus bei Verwendung eines Reducers am SC oder MC wurde hier schon mehrfach diskutiert:

Komme nicht in den Fokus mit Reducer am SC

Wie man dort nachlesen kann, tritt das Problem selbst bei den SCs von C & M auf, deren Hauptspiegelfokussierung ja von Haus aus einen sehr großen variablen Backfocus ermöglicht.

Wenn der Hauptspiegel dann wie in Deinem Fall fixiert ist, wird es noch knapper mit dem Backfocus. Um die Möglichkeiten in Deiner Situation besser einschätzen zu können, wäre es hilfreich, wenn Du mal misst, wie weit draußen der Fokus von Deiner Optik denn nun liegt, und zwar einmal ohne und einmal mit dem Reducer.

Das kannst Du ganz einfach selbst bestimmen, indem Du das Teleskop auf den Mond oder auch auf eine hinreichend weit entfernte Straßenlaterne richtest und mit einer Mattscheibe oder auch mit einem Stück Transparentpapier (also ohne jegliches Okular) die Lage des besten Fokus bestimmst.

Wenn man diesen Backfocus kennt, kann man dann überlegen, ob es hoffnungslos ist, oder ob mit kurzbauendem Zubehör vielleicht doch noch Hoffnung besteht, damit in den Fokus zu kommen.

Reducer sind eigentlich vorzugsweise für Photoanwendungen gedacht. Ob sie für visuelle Anwendungen überhaupt Sinn machen, darüber gibt es geteilte Meinungen. Eigentlich sollten 2" Okulare mit großer Feldblende völlig ausreichen, das maximal mögliche Feld abzudecken, und zwar ohne Reducer! Das wahre Feld am Himmel ist beim SC oder MC sowieso durch die Öffnung des Blendrohrs im Hauptspiegel begrenzt. Wenn Du dahinter einen Reducer stellst, passt dann ein größerer Himmelsausschnitt auf Deinen Kamerachip oder in Dein Okular. Das hilft aber nur so lange, wie die Feldbegrenzung durch das Blendrohr dabei noch nicht ins Spiel kommt.

Was mich in dem Zusammenhang stutzig macht, ist folgender Hinweis:
Original geschrieben von: delophi
Auch bei Verwendung eines 70mm-Okulares ist mir das Bildfeld mitunter zu klein.
Was meinst Du da mit 'Bildfeld' ? Vermutlich meinst Du damit nicht das Wahre Feld am Himmel, sondern das Scheinbare Feld im Okular. Ein 70mm-Okular hätte nämlich selbst bei einer maximalen Feldblende in 2" Steckmaß zwangsläufig ein extrem kleines scheinbares Gesichtsfeld von nur 37°, obwohl damit bereits das maximale wahre Feld am Himmel erfasst wird. Okulare mit solch langen Brennweiten produzieren extreme Tunnelperspektive und sind deshalb auch gar nicht populär.

Du solltest Dich wohl von der Vorstellung lösen, dass Du mit einem Reducer an Deiner Optik überhaupt irgendeinen visuellen Gewinn erzielen kannst. Eine bessere Strategie wäre stattdessen, in 2" Okulare mit Brennweiten von 38 bis 42 mm mit großer Feldblende bei mittelgroßem scheinbarem Gesichtsfeld von ca. 60° bis 70° zu investieren. Das schöpft bereits fast alles aus, was möglich ist, und zwar ohne die Komplikationen mit dem Reducer ...

Gruß, Peter


[zum Seitenanfang]
arago Offline
Mitglied

Registriert: 19/03/2006
Beiträge: 164
Ort: 53347 Alfter
#894607 - 12/02/2012 14:22 Re: Reducer zur visuellen Beobachtung an STF Mirage7 [Re: delophi]


Hallo Tom

Ein Reducer für die visuelle Nutzung ist wie mein Namensvetter schon angedeutet hat raus geschmissenes Geld. Das maximale Gesichtsfeld was Du erreichenkannst wird von dem Bildkreis bestimmt welches die Optik darstellen kann. Beim Mirage wird die Größe des Bildfeldes durch die Brennweite und vor allen Dingen durch den Innendurchmesser des Blendrohres bestimmt. Der Innendurchmesser des Blendrohres bei Deinen Gerät beträgt vorne an der Spitze 42,4MM und etwas weiter hinten 41MM. Das reicht gerade aus um eine Feldblende von maximal 46MM (47MM) auszuleuchten wobei der Bildrand schon etwas abdunkelt was Du allerdings visuell kaum wahrnehmen wirst. Über den 47MM hinaus wird es rasch finster. Bei Ausnutzung der vollen Feldblende mit dem 42MM LVW von Vixen kam ich dabei auf einen Sterndurchlauf von 6 Minuten und 10 Sekunde das sind etwa 1,54° oder 1° 32`30". Damit ist das Ende der Fahnenstange erreicht, mehr geht nicht!!! Ein Reducer verkürzt die Brennweite auf 1.08Meter aber reduziert gleichzeitig den nutzbaren Bildkreis von 47MM auf etwa 28MM. Das Bild wird dadurch heller aber deutlich kleiner bei etwa gleichen wahrem Himmelsausschnitt. Das mag bei der Fotografie mit einem kleinem Chip ( max. 28MM Bildkreis ) sinnvoll seine (kurze Belichtungszeit), das geht sich aber bei der visuellen Beobachtung aus wie das "Hornberger Schießen". Je länger die Okulare und je geringer die Vergrößerung desto kleiner das scheinbare Gesichtfeld. Das wahre Gesichtsfeld von 1,54° wird dadurch nicht größer. Bei einem 70MM Okular mit 2" Feldblende erreicht man damit zwar eine Austrittspupille von 7MM hat aber gleichzeitig einen "Tunnelanblick" wie durch die schon oft zitierte "Klorolle". Okulare im Bereich von 38-56mm, wenn sie denn auch tatsächlich die gesammte 2" Feldblende erfassen können, erscheinen da sinnvoller je nach gewünschter Bildhelligkeit (ohne/mit O3-Filter). Je länger die Okularbrennweite desto heller das Bild und aber auch kleiner das scheinbare Gesichtfeld (von etwa 70°bis deutlich unter 50°abnehmend). Okularbrennweiten über 56MM machen nur dann wirklich Sinn wenn eine Optik ein deutlich größe Feldblende auch ausleuchten kann. An meinem 250MM Schiefspiegler nutze ich beispielsweise ein 80MM Okular von Wachter. Damit erreiche ich bei einer Feldblende von 70MM ein wahres Gesichtsfeld von 47,5 Bogenminuten bei einer Vergrößerung 63 fach und einer Austrittspupille von 3,97MM. Das scheinbare Gesichtfeld des Okulars liegt bei etwa 56Grad. Ein wahres Gesichtfeld von 47,5 Bogenminuten ist nicht gerade viel aber für 5Meter Teleskopbrennweite schon recht ordentlich. Hier machen Okulare mit deutlich mehr als 56MM bei entsprechend großen Feldblenden Sinn.

Gruß Peter


Bearbeitet von arago (12/02/2012 15:07)

[zum Seitenanfang]
delophi Offline
Junior-Mitglied

Registriert: 19/08/2011
Beiträge: 6
#894678 - 12/02/2012 18:14 Re: Reducer zur visuellen Beobachtung an STF Mirage7 [Re: arago]


Hallo Peter,
besten Dank für Deine umfangreiche und umfassende Antwort. Ein Reducer macht also hier keinen rechten Sinn. Habe mich damit abgefunden.
CS, Tom


Bearbeitet von delophi (12/02/2012 18:15)

[zum Seitenanfang]


Moderator:  Michael_Pagitz 
Aktuelle Fotos
M5
M und J
Ostersonntagsonnennachzüglerschwarzweißfoto
Mars vom 21.04.14
Komet C/2014 E2 Jacques am 18.4.2014
Mars vom 16.4.
NGC 1931 und IC 417
Wer ist Online
66 Mitglieder (AstroRider, astrophix, Brutek, 19 unsichtbar), 210 Gäste und 43 Suchmaschinen online.
Status: Admin, GlobalModerator, Moderator
Forum Statistik
23776 Mitglieder
66 Foren
195009 Themen
1075890 Beiträge

Besucher Rekord: 1886 @ 17/10/2009 22:24
Shout Box