#455657 - 24/12/2007 07:03 Partielle Marsfinsternis 24.12.2007


Frohe Weihnachten,

23.12.07 - Ich schaue spät abends noch mal in den Himmel. Die Wetterlage verspricht nichts Gutes.

24.12.07 - Um 3:30 geht mein Radiowecker an. Ich werfe einen Blick nach draußen und ... oha - klockenklar! Da es noch früh ist, lege ich mich noch ein paar Minuten hin. Um kurz vor vier stehe ich dann auf und versuche mich mit der Zwiebeltechnik gegen die bevorstehende Kälte zu schützen.

Endlich fertig, überlege ich noch auf die Sternwarte nach Kirchhain zu fahren oder lieber im Garten zu spechteln. Doch was ist das? Ein Blick auf den Mond läßt nichts Gutes erahnen. Immer mehr zieht es sich rasant zu, mit diesem grauen Schleier.
Hin und her gerissen von der Wetterlage schwanke ich zwischen "Warmen Bett" und "Spritztour ins Grüne" ". Nach reiflicher Überlegung beschließe ich auf die ca.10km entfernte Sackpfeife (674m) bei Biedenkopf zu fahren. Diese Fahrt wird auch wirklich belohnt. In Windeseile stelle ich mein D10 auf. Da ich mich nicht sehr gut darauf vorbereitet hatte, wusste ich weder Kontaktzeiten noch wo und wann er wie lange bedeckt sein wird. Aber es hatte alles wirklich super geklappt. Der Mars rückte den Kratern immer näher und ich vermutete eine totale Finsternis. Der Mars rollte nun regerecht über die Mondoberfläche (ca. 5:00 Uhr). Nun war klar, dass der Mond den Mars nicht ganz bedecken würde. Ich hatte also wirklich das Glück auf einem schmalen Streifen zu sein, der den Mars nur zu ca. 45% bedeckte. Das wird wohl meine erste und letzte Partielle Marsfinsternis gewesen sein. Da hatte es das Christkind ja wirklich gut mit mir gemeint . Am besten fand ich den farblichen Unterschied. Gegen den aschgrauen Mond wirkte der Mars richtig rot. Ich hoffe Ihr konntet mein kleines Abenteuer ein bisschen nacherle(b/s)en. Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neues Jahr. ;\)

Beste astronomische Grüße
Markus Ickes


Bearbeitet von Alkor (24/12/2007 07:17)
_________________________
Siehst du denMond dort stehn, er ist halb zu sehn und ist doch rund.So sind wohl mancheSachen die wir getrost belachen weil unsreAugen sie nicht sehn.