HA - OIII Veil.jpg | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
HA - OIII Veil.jpg
Bortle 6 Anfänger

HA - OIII Veil.jpg

Mein erster Versuch einer Stetnlosen Darstellung eines Deepskyobjektes. Ich würde mich wie immer über konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge freuen.
Möchte noch erwähnen das ich starke Vignettierungs-Probleme hatte und das Starnett++ den hellsten Stern nicht ganz wegbekommen hat.
Beobachtungsort
Velbert NRW
Aufnahmedatum
19. Juli 2021
Belichtungszeit
61 × 600 Sekunden bei ISO 800 mit Optolong L-Extre
Aufnahme Details
Skywatcher 200pds auf Skywatcher HEQ5
Canon Eos 6D unmodifiziert
Bortle 6
Hallo,
übrig gebliebene Sterne oder Spikes bekommt man entweder mühsam mit dem Clone Stamp Tool aus PI (oder den meisten Grafikbearbeitungen weg). Eine hochgelobte, oft verkannte aber exzellent funktionierende und einfache Methode ist jedoch das Tool "Restaurieren" oder der "Reparaturpinsel" in Affinity Photo. Richtig eingestellt ist das fast wie Magie.
Ansonsten eine sehr interessante Darstellung, die mir gut gefällt. :y:
Gruß
Sebastian
 
Hallo,
übrig gebliebene Sterne oder Spikes bekommt man entweder mühsam mit dem Clone Stamp Tool aus PI (oder den meisten Grafikbearbeitungen weg). Eine hochgelobte, oft verkannte aber exzellent funktionierende und einfache Methode ist jedoch das Tool "Restaurieren" oder der "Reparaturpinsel" in Affinity Photo. Richtig eingestellt ist das fast wie Magie.
Ansonsten eine sehr interessante Darstellung, die mir gut gefällt. :y:
Gruß
Sebastian
Danke Sebastian. Ich werde mal bei Gelegenheit im Photoshop nach soetwas suchen und rum tüfteln. Speziell bei diesen Bild wird es hoffentlich nicht so tragisch sein , weil da noch RGB Daten dazu kommen. War jetzt nur eine Vorabversion zum testen wie das so funktioniert.

CS
Thorsten
 
Hi,

die Reste von entfernten Sternen bekommt man sehr schön mit Reparatur und Kosmetik Tools weg. Ich sitze aktuell Affinity Photo, Weil es Recht schnell, simpel und günstig ist.

Dann noch ein bishen stretchen und z.B. den Grünkanal bzw den Regler dafür links etwas anpassen und dunkle Bereiche minimal abschneiden. Dann ist dein Hintergrund nicht so grünlich.

Vignettierung bekommt man nachträglich mit der Ebnen Funktion von fitswork weg. Eventuell noch einen Teil des farbrauscjens entfernen, auch wenn das oft auf Kosten von feinen Nebeldetails geht. Ich habe bei manchen Bildern zu Beginn sehr viele Anläufe gebraucht, und teilweise ganze Arbeitsabläufe verworfen. Manchmal hilft auch eine Nacht drüber schlafen und nochmals von vorne alles bearbeiten.

Ansonsten sieht das sehr interessant aus. :)

Viele Grüsse,
Raul
 
Ich würde dir definitiv mehr Belichtungszeit empfehlen. Das Objekt ist zwar sehr hell, aber für ein besseres Rauschverhältnis mit dem L Extreme ohne Sterne solltest du schon an die 20 Std anpeilen. Alternativ auch die Einzel-Belichtungszeit verkürzen, dann blähen sich große Sterne nicht zu sehr auf.
 
Danke für die Tipps die ihr mal wieder rausgehauen habt. Ich habe mir gerade nochmal das HA und das OIII Bild angeguckt. Das was der Tom sagte , das ich länge Belichtungszeit brauche könnte durchaus stimmen. Meine Kamera hat ja keinen mod , und das HA Bild ist furchtbar verrauscht. Das OIII Bild hingegen ist so gut wie nicht vom rauschen befallen. Könnte es sein das es an meiner nicht modifizierten Kamera liegt das ich im HA so viel rauschen habe und ich aus diesen Grund wirklich viel mehr Licht sammeln muss?
 

Medieninformationen

Kategorie
Gas- und Reflexionsnebel
Hinzugefügt von
Bortle 6 Anfänger
Datum
Bilder angesehen
245
Kommentare
6
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Bild-Metadaten

Dateiname
combine-RGB-image-mod-cbg-St.jpg
Dateigröße
6 MB
Aufnahmedatum
Mi, 21 Juli 2021 3:35 PM
Abmessungen
4586px x 3104px

Diesem Medium teilen

Oben