IC 1396 H-Alpha | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
IC 1396 H-Alpha

IC 1396 H-Alpha

First Light mit F2 Hyperstar am C14, Baader HighSpeed HA Filter und QHY600. Diagonale Verkippung von entweder Hyperstoder Sensor gilt es noch aufzuspüren, ansonsten finde ich es super, was nach 120x 60s schon alles an Signal da ist.
Beobachtungsort
Bayerischer Bodensee
Aufnahmedatum
4. Mai 2021
Belichtungszeit
120x60s
Aufnahme Details
C14 Edge HD, Starizona Hyperstar V4 @F2 715mm, Baader HighSpeed HA 2", QHY600, AP900GTO. Leider recht windige Nacht mit ~1/3 Ausschuss. OIII und SII folgen hoffentlich, wenn das Wetter wieder besser ist.
sieht gut aus, da krieg ich gleich feuchte Träume. f/2 mit 715mm is schon geil!
Kannst du das fest aufbauen? Ich finde schon das Aufsetzen meines 8" Newtons jedesmal haarig, garnichtmal unbedingt wegen des Gewichts sondern wegen des unhandlichen Tubus - man sieht beim Gefrickelmit der Prismenschiene nicht gut hin - bis das dann ordentlich geklemmt ist (und sich nicht etwa nur verhakt hat).

CS Hoschie
 
Hallo Hoschie und Wolfgang,

das freut mich, dass mein Ergebnis gar nicht so daneben ist. Ich bin bei Deepsky absoluter Newbie, letztes Jahr hatte ich mit dem V3 vom Hyperstar, "normalen" Schmalbandfiltern und einer recht speziellen CCD mehr oder weniger erfolgreich herumexperimentiert, aber mit der neuen Kombi kann ich mich eigentlich erstmal nur blamieren ;).
Ich schleppe das alles tatsächlich jedes mal zum Beobachten / Fotografieren raus, in Teilen geht das schon. Das schwerste Biest ist die Säule mit der fest montierten RA Achse der AP900GTO, die kann man aber ganz gut packen. Dann kommt zum Verschnaufen die DEC-Achse drauf, und als krönender Abschluss wird das C14 in die Prismenschiene gewuchtet. Das klappt normalerweise problemlos, aber je nachdem wie lange ich den Tubus bis zur Montierung tragen musste, macht es Sinn, wenn man ihn vor dem Aufsetzen nochmal abstellt und die Arme ausschüttelt. Dann grob mit dem Polsucher einnorden, den Rest macht PHD2. Nicht optimal, aber Bilder kommen raus.
Der nervigste Part ist immer die ganze Verkabelung, das dauert einfach, und dann wird's meistens schon dunkel. Und dann erkennt der Rechner wieder irgendwas nicht etc. etc. - ein permanentes "Observatorium" wäre schon klasse. Aber ich würde das alles noch als "mobiles Setup" einordnen, man kann es alles alleine aufbauen und es passt easy in einen Kombi.

LG Michael
 
Krasses Bild! Krasse Schlepperei! Aber da sparst du dir die Muckibude!!
P.s.: Die Probleme nach dem Aufbau bis dann endlich alles läuft... kenn ich
Beste Grüße, York
 

Medieninformationen

Kategorie
Gas- und Reflexionsnebel
Hinzugefügt von
sushidelic
Datum
Bilder angesehen
178
Kommentare
4
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Bild-Metadaten

Dateiname
elephants_trunk.jpg
Dateigröße
709 KB
Aufnahmedatum
Di, 04 Mai 2021 11:46 AM
Abmessungen
1323px x 2000px

Diesem Medium teilen

Oben