Komet 21P / Giacobini-Zinner

[COLOR=#cccccc][size:11pt]
Hallo,

da der Komet 21P/Giacobini-Zinner schon relativ hell war, habe ich am 26. Juli versucht ihn abzulichten. Im LRGB-Verfahren und 2x-binning konnte ich zwar einige Einzelbelichtungen machen, aber die Bearbeitung gestaltete sich doch schwieriger als erwartet.
[list]
[*]Magnitude: 9.2
[*]Phase: 58°
[*]Entfernung zur Erde: 0.6321au
[*]Entfernung zur Sonne: 1.1978au
[*]Stündliche Bewegung: 02'11.6"
[/list]

Gerät:
- 12" f/4 mit GPU aplanatic Koma-Korrektor
- auf ASA DDM60Pro

Filter:
- LRGB von Astronomik

Mond:
- bei 99% in 94° Abstand

Kamera:
- ALCCD-QHY 9 bei -20°C belichtet
- L: 31x1min.
- R, B: je 31x2min.
- G: 31x1,5min.

größeres Bild und Details zur Bearbeitung gibt es [url=http://www.etienne-ely.de/piey/alccd9_201807xy.php#21p]hier ...[/url]
Vorschläge und Kritik sind willkommen.


Bis denne
Etienne
[/size][/color]
Hallo Etienne,

eine sehr gelungene Aufnahme.

Die Sterne auf dem größeren Bild sind zwar durch die Bildbearbeitung etwas stark gesättigt,
aber das Hauptaugenmerk liegt ja sowieso auf dem Kometen.

Gefällt mir sehr gut, Glückwunsch :super:


Grüße

Jürgen

 
Hallo Etienne,

eindrucksvolle Aufnahmen.
Wenn sich der Komet mit über 2´ pro Stunde bewegt, müßte er sich während der Aufnahme in Bezug zu den Sternen um über 4´ bewegt haben. Wie schaffst Du es, daß man beim Stacken nicht total elongierte Sterne erhält - oder macht die Software das? Erfahrene Kometenfotografen wissen vieleicht wie das geht, aber ich habe noch keine Kometen aufgenommen.

Viele Grüße

Heiko
 
Hallo Etienne,

schön wieder hier im Forum einen Kometen zu sehen. Gerald Rehmann (http://www.astrostudio.at/2_Bright%20Comets.php?img=images/2_Bright%20Comets/455_21P_06_08.jpg) entgehen die seltsamen Reisenden durch unseren Sonnensystem kaum, aber er hat die Vorteile, von denen wir nur träumen können.
Ich weiß, was in so einer Aufnahme für Arbeit und Leidenschaft steckt. Meinerseits ein großer :respekt2:
Ich drücke die Daumen für wolkenfreie und dunkle Himmel und weiterhin viel Erfolg
Witold
 
Hallo Heiko,

z.B. im DeepSkyStacker kannst Du die Aufnahmen auf den Kometen registrieren (und natürlich auf die Sterne). Nun kombinierst Du die Aufnahmen per z.B. kappa-sigma-median und die Sterne werden recht gut 'herausgerechnet'. Hierbei kommt Dir der Versatz zwischen den einzelnen Aufnahmen zu gute. Ein größerer Versatz (Pause zwischen den Aufnahmen) unterdrückt die Sterne dann auch besser.
Danach habe ich die beiden Aufnahmen (auf Sterne bzw. Komet registriert/gestackt) in Photoshop kombiniert. Dies ist dann auch der fummelige Teil: die Sternenreste unterdrücken. Bei der Koma ist das meist schwieriger.

Bis denne
Etienne
 
Hallo Witold,

wie gerade Heiko geschrieben, finde ich es schwierig den Komet sauber über die Sterne zu legen. Bei den Kometen-Profis fallen da selten 'Sternenreste' auf - selbst innerhalb der Koma.
Ich bewundere auch immer die Bildbearbeiter, die aus recht wenigen Aufnahmen sehr ansehliche Bilder zaubern - klappt bei mir auch mit mehr Aufnahmen nicht so recht (insbesondere die Sterne).

Bis denn
Etienne
 

Medieninformationen

Album
Sonstiges von eddy74
Hinzugefügt von
eddy74
Datum
Bilder angesehen
6
Kommentare
5
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Diesem Medium teilen

Oben