M31_150 frames
Sternbrot

M31_150 frames

Hallo Sternfreunde,
hier mein erster Versuch eines Klassikers, die Andromedagalaxie mit den Begleitern M32 und M110 über Berlin, visuell war M31 im Zenit mit bloßem Auge sichtbar!
Ich habe von 20:50 bis 0:04 MEZ Licht gesammelt, verwertbar waren 150 Bilder.
Allet Jute
Frank
Beobachtungsort
Berlin-Spandau
Aufnahmedatum
29. November 2019
Belichtungszeit
150Lx32", 15D+10F, ISO 400, 1h20`min ges.belichtet
Aufnahme Details
Optik: CN6"f/5, Aufnahmekamera: Canon EOS 500D, Mondphase: 10.59%, sehr gute und klare Durchsicht für Berliner Verhältnisse! Temperatur: 1.0; Pixel Skala: 1,29" / Px,
Weitere technische Details
ohne Filter & kein guiding, DSS 4.1.1, Fitswork 4.47 ; FSIV 5.1
Hallo Frank,

Das sieht doch schon sehr gut aus! Für die kurze Belichtungszeit ein gutes Ergebnis und schön bearbeitet. Weiter so! Und Dein Himmel scheint nicht so schlecht zu sein, wie das Wörtchen "Berlin" vermuten lässt - wenn Du M31 mit bloßem Auge sehen konntest. Das gelingt mir hier so gut wie nie.

Über die Hälfte der Belichtungszeit Ausschuss, trotz nur 32 Sekunden Einzelframes - das kenne ich nur zu gut! Was hast Du für einen Unterbau unter dem Teleskop?
Vor nicht allzu langer Zeit war 30 Sekunden auch meine Obergrenze an Belichtungszeit (ebenfalls mit 6" f/5 Newton). Teilweise hatte ich Ausschussraten von 4/5.... Das ist gut, um zu lernen, das Beste aus wenig Daten zu machen. Eine ordentliche Montierung und Autoguiding bringen die Qualität aber doch einen ordentlichen Schritt nach vorn und verringern den Frustfaktor und die Zeitverschwendung enorm!
Ansonsten bleibt Dir nur, geduldig Licht zu sammeln. Du hast hier 3 Objekte in einer Nacht fotografiert. Ich verbringe eher 3 Nächte (und mehr) an einem Objekt. Das fällt teilweise wirklich schwer, und ich habe einige "angefangene" Bilder, die ich nicht mehr fertig bekommen werde und bei denen ich auf nächstes Jahr hoffen muss. Aber mit einem gut durchbelichteten Bild zu arbeiten macht am Ende viel mehr Spaß ;).

Grüße und CS,
Steffen
 
Hallo Steffen,
ich freue mich von dir zu hören und habe deine Bilder als Inspiration benutzt, um am Berliner Nachthimmel nicht zu verzweifeln! Als ich M31 fotografierte hatte ich deine Daten im Kopf...80x200"! Laut Kopfrechnen ergaben sich drei Nullen und eine 16!! Wahnsinn!

Vom Balkon, hoch droben, zu beobachten ist super bequem und bis jetzt hatte ich nie Probleme mit Tau/Rauhreif. Ich habe eine 180° Ost-West Sicht und der Horizont bis Polarstern ist frei!
Mich freut es, wenn laut Wetterapp Astronight angesagt ist, nur leider war in letzter Zeit eher mau und die schönsten Objekte zogen unbelichtet am Himmel dahin.

Bei M31 hatte ich mir auch mehr erhofft, waren ja immerhin knapp 180 min. Der Wind war so krass, und meine EOS macht trotz Spiegelvorauslösung immer harte Geräusche beim neuen Bild. Da klappt auf jeden Fall der Spiegel runter und wieder hoch. Hab Magic Lantern auf des SD Karte und das Sys geflasht, belichte mit Intervalometer. Keine Ahnung wie man da den Spiegel bändigt? Heraus kamen hüpfende Sterne in 8er Form!

Ja, hier in Spandau fängt ab 200° Azimut schon das dunkle Westhavelland an. Das Teleskop kann Objekte ab da fotografieren, vorher brauche ich es gar nicht versuchen. Viel zu hell! Allerdings, wenn im Olympiastadion oder Zitadelle Remmy Demmy ist geht nix.
Wo ist dein Standort in Berlin? Nördlich des Berliner Äquators? Fährst du raus aufs Land?

Autoguiding hab ich mir selber gelötet :) , wußte gar nicht das ich das kann! Das klappt super. Habe schon mal 5min getestet und die Sterne waren rund! Sogar mit 1800mm. Da störten nur Wind und der Spiegelschlag!!

Du hast recht! Beobachtungszeit ist Lebenszeit und die sollte nicht verschwendet werden. Mein Stativ ist super transportabel, aber sicher nicht das Beste. Da habe ich aber schon einen "hölzernen" Plan.
Vll können wir gemeinsam Objekte ablichten und die Lichtsammelzeit summieren, das halbiert die Lebenszeit des Ablichtens und das Ergebnis ist trotzdem doppelt so gut:teleskop: :coffee:!

Viele Grüße aus Spandau und CS
Frank
 
Hallo Frank,

..., nur leider war in letzter Zeit eher mau und die schönsten Objekte zogen unbelichtet am Himmel dahin.
Oh ja, Wetter ist wirklich nervig zur Zeit!

meine EOS macht trotz Spiegelvorauslösung immer harte Geräusche beim neuen Bild. Da klappt auf jeden Fall der Spiegel runter und wieder hoch. Hab Magic Lantern auf des SD Karte und das Sys geflasht, belichte mit Intervalometer. Keine Ahnung wie man da den Spiegel bändigt?
Als Nikon-Nutzer kann ich mit Canon und Magic Lantern leider gar nicht helfen :(

Wo ist dein Standort in Berlin? Nördlich des Berliner Äquators? Fährst du raus aufs Land?
Das war ein Missverständnis, ich wohne in der Nähe von Mannheim. Von da und von der BASF kommt meine geliebte Lichtglocke.

Autoguiding hab ich mir selber gelötet :) , wußte gar nicht das ich das kann! Das klappt super. Habe schon mal 5min getestet und die Sterne waren rund! Sogar mit 1800mm. Da störten nur Wind und der Spiegelschlag!!
Wow, das würde mich jetzt näher interessieren! Meinst Du da die Nachführung/Motorisierung der RA-Achse, oder wirklich komplettes Autoguiding? Was hast Du da gelötet?
Wenn aber bei Dir längere Belichtungszeiten möglich sind, dann solltest Du sie unbedingt nutzen. Ich habe mich lange mit 30s Aufnahmen gequält und bin (für mein Equipment) eindeutig zu dem Schluss gekommen, dass 30 x 200 Sekunden deutlich bessere Ergebnisse liefern als 200 x 30 Sekunden. Von den Datenmassen auf der Festplatte mal ganz abgesehen.
Vielleicht hilft schon ein einfacher Windschutz auf dem Balkon?

Grüße,
Steffen
 

Medieninformationen

Kategorie
Galaxie
Hinzugefügt von
Sternbrot
Datum
Bilder angesehen
235
Kommentare
3
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Bild-Metadaten

Dateiname
M31_150 frames.jpg
Dateigröße
6,2 MB
Abmessungen
4770px x 3178px

Diesem Medium teilen

Oben