M42
Desmoquattro

M42

Wie langweilig, schon wieder M42...aber da ich noch ein Rookie bin, könnt ihr mir sicher verzeihen?😉
Dies ist mein 2. Versuch und leider habe auch ich unter diesen Stadtlichtern zu leiden!
Könnt ihr mir Tipps geben wie ich das minimieren könnte?
Beobachtungsort
Burgdorf bei Hannover ( Stadtrandsiedlung mit zu vielen Laternen 😏
Aufnahmedatum
21. März 2020
Belichtungszeit
25x 90s, 10 Darks,10 Flats, 10 Bias.
Aufnahme Details
ISO 800, klare Sicht, Canon 600da, TS-APO 70/432
Weitere technische Details
Montierung: HEQ5 + Original Stativ
Hi der Tipp von Mir, weiter Fahren wo es kaum Strassenbeleuchtung hat. noch dieser Monat ohne Ausgangssperre! im Winter 2020 wenn das Wetter mitmacht.
Die Einstellung an der Kamera ev. nochmals anpassen. und mehre Foto's machen (Serien Aufnahmen) so kannst du das Ergebnis beeinflussen, viele hier im Forum schreiben das sie mit RAW und nicht mit JPG arbeiten! da wünsch ich dir Glück mit den Versuche.

grüsst ohne Covid-19 aus der Schweiz und allen Anderen in Europa alles Gute
(musste mich testen lassen = Diabetiker = Negativ)
Ale
:sonnig::sternklar:(y)(y)(y)(y)
 
Ich bin mit meiner 550Da auf ISO 200 runter und hab jetzt immer mit 180s belichtet.

Mit PixInsight kannst du noch über Dynamic Background Extraction arbeiten um die Vignetierung heraus zu rechnen, ich hab das mal mit deinem Bild gemacht (hoffe du hast nichts dagegen):
Guggst du

Gruß
 
Vielen Dank Ale, das werde ich alles mal ausprobieren, muss ja irgendwie vorwärts kommen.
Übrig. sind meine Aufnahmen nur in RAW erstellt worden...vielleicht kommt die Aufnahme nicht so gut herüber, weil ich es mit meinem IPad hochgeladen habe?
@pmneo85 ,schön mal so eben verbessert, Danke 🙏
Gruss Armando
 
Hallo Armando,
wenn du kein PixInsight hast, kannst du auch mit Freeware, z. B. Fitswork, das Summenbild nachbearbeiten. Die Menüpunkte da wären dann "Bearbeiten->Ebnen->Hintergrund Gradient ebnen automatisch" und "Bearbeiten->Ebnen->Hintergrund ebnen Nebel".

Neben der Entfernung des Hintergrundgradienten solltest du speziell bei Orion darauf achten, dass dir keine Bereiche im Bild ausbrennen. In deinem Bild sind der Kernbereich des Nebels und die hellsten Sterne bereits ausgebrannt. Orion hat einen sehr großen Dynamikumfang, d. h. sehr helle Bereiche im Kern und sehr schwache, dunkle Ausläufer in den Randbereichen. Um beides gleichzeitig abzubilden, kann man sich spezieller HDR-Techniken bedienen. Man kombiniert kurzbelichtete und langbelichtete Aufnahmen.

Ein Beispliel dafür habe ich hier gepostet:

Prinzipiell reichen auch nur kurzbelichte Aufnahmen, die langbelichteten kann man daraus generieren, indem man sie stärker streckt (wie in meinem Beispiel). Wichtig ist nur, sind die Rohbilder bereits ausgebrannt, kann man die Infos in den ausgebrannten Bereichen durch keine EBV-Tricks mehr zurückholen.

Beim Strecken des Histogramms von Aufnahmen möglichst nicht den Weißpunkt verschieben (lineares Strecken, dadurch brennen die hellsten Bereiche aus), sondern durch Anpassung der Gradationskurve (Gamma-Kurve, logarithmisches Strecken). Dadurch wird das Bild etwas flau, den verlorengegangen Kontrast kann man aber wieder durch Manipulation der Gradationskurve (S-Form) zurückholen. Es gibt dazu einige gute Videos im Netz.
 
Hallo Marco,
habe ich das richtig verstanden, kürzere Belichtungszeiten als 90 sek.?
Aber ich lese ständig das länger belichtet werden kann um auch in die Tiefe zu belichten...oder anders gefragt, wie vermeide ich das ausbrennen schon bei der Aufnahme?
Gruss Armando
 
Optimal ist wahrscheinlich so lang zu belichten, dass die hellsten Bereiche gerade so nicht ausbrennen. Wenn man mit der ISO runter geht, kann man auch länger belichten, ohne dass etwas ausbrennt. Einfach ausprobieren und die Rohbilder anschauen. Es hängt ja auch von der verwendeten Optik und dem Kamerachip ab. Im Zweifel lieber mehr kurze Belichtungen als wenige lange Belichtungen. Die Tiefe kommt letztlich von der Gesamtbelichtungszeit, nicht von der Länge der Einzelbelichtungen.
 
Hi Marco,
vielen Dank für tollen Tipps, ich werde einiges ausprobieren und dann die Ergebnisse posten...😀
Wie schon erwähnt bin ich noch am Anfang und da mir die Astronomie 🔭 und die Fotografie sehr viel Spaß machen, möchte ich das Hobby Zukunftsweisend ausbauen.
Im einzelnen heißt das, dass auch die Ausrüstung und auch mein Beobachtungsort sich innerhalb der nächsten zwei Jahre ändern werden...dann ziehen wir an einen See, wo es auch sehr dunkel ist!
Momentan Fotografiere ich aus Zeitmangel + Bequemlichkeit von der Terrasse aus...😉

Grüsse Armando
 

Medieninformationen

Kategorie
Gas- und Reflexionsnebel
Hinzugefügt von
Desmoquattro
Datum
Bilder angesehen
153
Kommentare
7
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Bild-Metadaten

Dateiname
6D7C20EA-2D3E-439A-8EB8-E6A892AEC06F.jpeg
Dateigröße
522,8 KB
Abmessungen
1705px x 1162px

Diesem Medium teilen

Oben