M81-RGB-Gimp.jpg | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
M81-RGB-Gimp.jpg

M81-RGB-Gimp.jpg

Beobachtungsort
Saarland
Aufnahmedatum
2. Mai 2020
Belichtungszeit
90 x 30 Sekunden
Aufnahme Details
Mit Altair GPCam2 224 C- Seeing war grauenhaft - 250/1200 mm Newton-kein Guiding
Weitere technische Details
Filter: IR/cut Bildbearbeitung : Astro Pixel Processor / Gimp Teleskop: Skywatcher 250/1200 auf Eq6 Pro
Sorry für die schlechte Bildqualität....dies ist der erste Versuch mit meinem ersten Teleskop-kein Guiding-keine Top Kamera- kein gutes Seeing-keine Ahnung von Bildverarbeitung....:)
 
Hi,

erstes Teleskop ein 10" F4.8 Newton auf EQ6 Pro? Nicht schlecht...

Und das Bild ist auch nicht schlecht, zumal ungeguided... Sieht bisschen so aus, als hättest du das rechte Ende des Histogramms zu weit runtergezogen, um das Bild heller zu machen. Dadurch brennt der Galaxienkern aber aus. Nimm da lieber den Gamma-Schieber (der mittlere Histogrammregler). Oder ist der Kern nach 30 s tatsächlich schon überbelichtet? Kann ich mir nicht vorstellen, auch nicht bei max. Gain der Kamera.

Jetzt noch guiden und statt einer halben Minute vielleicht 2-3-minütige Subframes...

Viel Erfolg weiterhin, bleib dran!

CS, Bernd
 
Hallo,
jaaaa........die Nummer mit den Histogramm Reglern....da hab ichs ...leider...verbruzzelt.
Da brauch ich noch Übung.
Das mit den Subframes werde ich definitiv mal antesten, sobald der Himmel wieder mitspielt und die zweite Kamera kommt.
Danke für den Tip
CS Michael :)
 
Mit dem rechten Regler eher nur ganz wenig runtergehen, um keine ausgebrannten Bereiche zu erzeugen. Bei hellen Sternen mag das noch tolerierbar sein, aber definitiv nicht beim eigentlichen Motiv. Da ist der mittlere Regler die Wahl, der die Bildintensitäten nichtlinear macht, also die dunklen Bereiche stark überproportional anhebt (i. d. R. sehr stark...), ohne die hellen Bereiche zu clippen. Der linke Regler ist auch entscheidend, mit dem bestimmst du den Schwarzpunkt und kannst den Himmelshintergrund so dunkel ziehen, dass er schön "schwarz" erscheint. Aber auch hier nicht übertreiben, damit man die schwachen Ausläufer der Galaxien z. B. nicht clippt. Das sieht dann auch wieder sehr unnatürlich aus.

Dark und Flat Frames sind auch ein Muss für optimale Ergebnisse, weiß nicht, ob du die hier gemacht hast. Bei so einem kleinen Kamerachip sind die Flats vielleicht nicht unbedingt nötig. Wenn man sie macht, sollten es aber von der Anzahl her jeweils etwa so viele sein wie die Lights auch. Sonst holt man sich darüber wieder Rauschen rein.

CS
 
Nein ich hatte hier weder Flats noch Darks- bei meinem M57 habe ich dann erstmals 20 Darks gemacht und mit verarbeitet.
Mein Bauchgefühl sagt mir, das ich bei dieser Galaxie auch viel zu wenig Belichtungszeit habe..(!?)
Da greife ich definitiv noch mal an...;)
 
Na ja, Bode gehört ja schon zu den helleren Galaxien. Aber 45 min sind schon nicht so viel, stimmt. Nochmal so viel oder auch 2 h schaden nicht. Wird natürlich immer enger jetzt mit den kürzer werdenden Nächten. Aber man kann ja auch Bilder aus mehreren Nächten kombinieren, wenn man den Bildausschnitt wieder gut trifft (und auch die Kamera nicht verdreht - sonst muss man nach dem Stacken so viel Rand wegschneiden). Softwaregestützt (per Plate Solving) kann man einen Ausschnitt problemlos auf 10-20“ genau wieder treffen in der nächsten Nacht. Die gängigen Programme bieten das ja.
 
das Bild find ich super. auch wenn noch nicht alles Stimmt. weiter so
Grüsst
Ale
 
Das mit dem Strecken verstehe ich nicht ganz. Wenn man in APP beim Stacken Hintergrund neutralisieren und den Preview Filter anschaltet und dann die Option wählt, das Bild gestreckt abzuspeichern, dann sieht das doch normalerweise schon richtig gut aus.
 

Medieninformationen

Kategorie
Galaxie
Hinzugefügt von
Beckstens
Datum
Bilder angesehen
368
Kommentare
8
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Bild-Metadaten

Dateiname
M81-RGB-Gimp.jpg
Dateigröße
239,4 KB
Abmessungen
1301px x 1049px

Diesem Medium teilen

Oben