Mare Orientale bei extremer Mondlibration SW | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
Mare Orientale bei extremer Mondlibration SW
FrederikW

Mare Orientale bei extremer Mondlibration SW

Aufnahmedatum
9. November 2020
Aufnahme Details
kurze Videosequenzen durch Wolkenlücken
Weitere technische Details
firecapture, AS!3, RegiStax6, microsoft ICE
Bereits am 8.11. vormittags fiel mir mit dem Fernglas auf, das der Krater Grimaldi ziemlich randfern lag. Ein Blick in den Virtual Moon Atlas zeigte, dass gerade eine extreme Mondlibration im SW vorlag, die auch noch am 9.11. bestehen sollte. Gegen 7.30 Uhr am 9.11. konnte ich dann durch einige Wolkenlücken ein paar kurze Videosequenzen aufnehmen. Dann zog alles zu. Das ganze Mare Orientale ist praktisch sichtbar. Sogar die Montes Rook auf der anderen Seite sind zu sehen.

Die nächsten Monate besteht übrigens noch mehrmals die Möglichkeit das Mare Orientale zu beobachten. Um eine Beobachtung zu planen schaut man sich das am besten im Virtual Moon Atlas an.
 
Hallo Frederik,

danke für die Infos, da muss ich meine Summenbilder für mein Mondmosaik nochmal vom Stick auf den Laptop ziehen.
Ich hatte heute Morgen den kompletten Mond ohne Barlow aufgenommen. Die Summenbilder habe ich anschließend vom Astrorechner auf einen Stick und dann auf den Laptop gezogen.
Die Bearbeitung lohnte sich kaum, sehr enttäuschend und so habe ich schnell abgebrochen und den Ordner gelöscht.
Aber bei der besonderen Lage lohnt es sich dann wohl doch.

Gruß,
Holger
 

Medieninformationen

Kategorie
Erdmond
Hinzugefügt von
FrederikW
Datum
Bilder angesehen
454
Kommentare
2
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Bild-Metadaten

Dateiname
Mare Orientale 9-11-2020.jpg
Dateigröße
515,5 KB
Aufnahmedatum
Mo, 09 November 2020 5:32 PM
Abmessungen
3650px x 1143px

Diesem Medium teilen

Oben