Mars 20.11.2022, finale Bearbeitung mit Ebenenverschiebung | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
Mars 20.11.2022, finale Bearbeitung mit Ebenenverschiebung
Uwe Meiling

Mars 20.11.2022, finale Bearbeitung mit Ebenenverschiebung

Hier die finale Fassung meiner heutigen Aufnahmen. Drei der besten Sequenzen wurden diesmal mit 50% Verwendung gestackt. Ebenenverschiebung der drei Einzelbilder manuell in PS und ineinander kopiert. Sehr interessant sind die zarten Wolkenstreifen ausgehend vom linken Marsrand.
Beobachtungsort
Zellewitz
Aufnahmedatum
20. November 2022
Belichtungszeit
7ms, 3x90sek Sequenzen
Aufnahme Details
Zeiss Cassegrain 400 / 6635, ZWO ASI 178mc, Adc Gutekunst
Hallo Uwe,
was ist unter Derotieren in PS zu verstehen? Ich kann mir nur vorstellen, das Du Bildteile verschiedener Aufnahmen gegeneinander "verschoben", aber nicht "rotiert" hast, oder sehe ich das falsch?

CS Dietmar
 
Hallo Uwe,
was ist unter Derotieren in PS zu verstehen? Ich kann mir nur vorstellen, das Du Bildteile verschiedener Aufnahmen gegeneinander "verschoben", aber nicht "rotiert" hast, oder sehe ich das falsch?

CS Dietmar
hallo dietmar,
im prinzip funktioniert die derotation so auch in winjupos. nur da gehts automatisch. wenn du verschiedene aufnahmen übereinander legst, und die ebenen deckungsgleich bringst, hast du ja die rotation ausgeglichen. vorher habe ich natürlich eine weiche maske um die oberen ebenen gelegt. sonst würde man den verschobenen ost west rand sehen.
bei drei ebenen geht das ziemlich schnell ohne aufwendiges ausmessen, anpassen usw in wj.
vg
uwe
 
Hallo Uwe,
sehr detailreich und Klasse Auflösung. Da muss das seeing recht gut gewesen sein.
Deine Bildbearbeitung finde ich interessant, damit schlägst du dem Zwiebelrand ein Schnippchen?
VG Frank
 
hallo dietmar,
im prinzip funktioniert die derotation so auch in winjupos. nur da gehts automatisch. wenn du verschiedene aufnahmen übereinander legst, und die ebenen deckungsgleich bringst, hast du ja die rotation ausgeglichen.
Hallo Uwe,
ich denke WinJuPos arbeitet nicht mit einer Verschiebung, was ja genaugenommen nur für einen Positionswinkel korrekt wäre, sondern berücksichtigt die Winkelfunktion (echte Derotation).

CS Dietmar
 
Hallo Uwe,
ich denke WinJuPos arbeitet nicht mit einer Verschiebung, was ja genaugenommen nur für einen Positionswinkel korrekt wäre, sondern berücksichtigt die Winkelfunktion (echte Derotation).

CS Dietmar
du hast recht. hab grad mit Grischa Hahn telefoniert. im prinzip ist es eine optische verschiebung, jedoch beruht alles auf pixelgenaue ausmessung der bildpunkte. es wird dann quasi ein neues bild generiert, welches sich an das zielbild anpasst.
er sagte auch, dass es auch keine klassische derotaion des planeten ist. der begriff ist mehr oder weniger ein kunstbegriff, der auf nachfragen in den anfängen von winjupos entstanden ist.
wieder was dazugelernt.
bei meiner bearbeitung ist das verschieben durch die kurzen zeitabstände nicht ganz so proplematisch.
wenn die auflösung besser wäre, würde man es aber an den rändern sehen.

ich werde heute abend mit winj den mars bearbeiten. für den vergleich.

vg
uwe
 

Medieninformationen

Kategorie
Planet
Hinzugefügt von
Uwe Meiling
Datum
Bilder angesehen
483
Kommentare
6
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Diesem Medium teilen

Oben