Mars vom 12.11.20 am 24" Newton | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
Mars vom 12.11.20 am 24" Newton

Mars vom 12.11.20 am 24" Newton

Aufgenommen am 24" F/5 mit der ZWO ASI 178mc zwischen 21.30 und 22 Uhr.
Das Seeing war leider nur befriedigend.
Weiterhin kamen eine 2x Barlow und ein ADC zum Einsatz.
Verwendet wurden 1% von 9500 Bildern.
Gestackt mit Autostakkert, bearbeitet mit Astra Image und Photoshop CC
Beobachtungsort
Johann-Kern Sternwarte in Wertheim
Aufnahmedatum
12. November 2020
Belichtungszeit
1% von 9500 Bildern gestackt
Aufnahme Details
Optik: 24" f/5 Newton, Kamera: ZWO ASI 178mc, ADC und 2x Barlow. Seeing befriedigend
Weitere technische Details
Bearbeitung mit Autostakkert, Astra Image und Photoshop CC
Wenn man selbst nur 1/4 der Öffnung hat, schaut man da immer etwas 'neidisch' drauf, was mit entsprechenden Instrument machbar ist. Aber am Ende überwiegt aber die Freude am schönen Anblick. Und es hilft, seine eigenen Aufnahmen zu verifizieren.
Aber eine Frage hätte ich: der Mars hat 'ne ziemliche Schramme abbekommen, ist da ein Klingonenkreuzer zu nah dran vorbeigeschrappt?? :)
-cb
 
Wenn man selbst nur 1/4 der Öffnung hat, schaut man da immer etwas 'neidisch' drauf, was mit entsprechenden Instrument machbar ist.
Das macht schon Laune so eine Öffnung, da hast Du Recht. Aber das Dingens ist ja auch jenseits, siehe Hier.
Mit der 1/4 Öffnung kriegen wir doch tolle Ergebnisse hin und solche eindrucksvollen Beispiele sind dann eine Motivation da möglichst ran zu kommen, mit unseren kleinen Röhrchen.
CS Jozef
 
24", das sind 60cm, andererseits aber nur doppelt so groß wie mein Dobson. Ist schon erstaunlich, was man heutzutage für Bilder machen kann. Ich kann mich noch an die ergebundenen Bilder aus meiner Kindheit erinnern. Da liegen Welten dazwischen seit die digitale Videoastronomie Einzug gehalten hat.

Aber eine Frage hätte ich: der Mars hat 'ne ziemliche Schramme abbekommen, ist da ein Klingonenkreuzer zu nah dran vorbeigeschrappt?? :)

Ja, EBV technisch scheint das Bild etwas Reserve zu haben. Mich würde wirklich intessieren, was man aus dem Bild alles herausholen kann. Vielleicht lässt sich der Autor ja überreden den Rohstack zur Verfügung zu stellen und einen kleinen Bildbearbeitungswettbewerb zu veranstalten. So eine Aufnahme wäre dafür ideal :)

CS Joachim
 
Hallo Xanatos,

was für eine super Auflösung und was für ein riesieges Teleskop. 24" und dann noch in F5, Wahnsinn.
Könntest Du zu diesem tollen Endergebnis einen eigenen Thread starten ?
Mit Summenbild, Bearbeitungsschritten usw.

Das Bild wirft bei mir ein paar Fragen auf:
Zitzat: Seeing befriedigend
Naja, das kann ich mir bei dem Ergebnis kaum vorstellen ???
Zitat: Verwendet wurden 1% von 9500 Bildern.
Wie ist es möglich mit nur 950 Frames im Stack so ein rauscharmes scharfes Bild hinzubekommen ?

Gruß,
Holger
 
Wenn man selbst nur 1/4 der Öffnung hat, schaut man da immer etwas 'neidisch' drauf, was mit entsprechenden Instrument machbar ist. Aber am Ende überwiegt aber die Freude am schönen Anblick. Und es hilft, seine eigenen Aufnahmen zu verifizieren.
Aber eine Frage hätte ich: der Mars hat 'ne ziemliche Schramme abbekommen, ist da ein Klingonenkreuzer zu nah dran vorbeigeschrappt?? :)
-cb

Welche "Schramme" meinst du denn?
 
Mit etw. Abstand von der Spitze des Mare Cimmerium , bzw. vom Wildschweinrüssel :) , geht im Bild eine ziemlich gerade Linie ca.. 30° zur Horizontalen schräg nach rechts oben. Das sieht aus, als hätte da einer was in den Mars geritzt.
 
Mit etw. Abstand von der Spitze des Mare Cimmerium , bzw. vom Wildschweinrüssel :) , geht im Bild eine ziemlich gerade Linie ca.. 30° zur Horizontalen schräg nach rechts oben. Das sieht aus, als hätte da einer was in den Mars geritzt.
Meinst du Utopia Planitia? Diese Struktur findet sich auch in all meinen APPs wie. z.B. Skysafari oder Stellarium.
Siehe Karte hier unter der Rubrik "Oberfläche":
 
Hallo Xanatos,

also ich bleibe skeptisch. Verglichen mit Stellarium, Winjupos passt für mich der Winkel und die Länge nicht.
Welche Uhrzeit war es denn genau, 21:30 Uhr MEZ würde wahrscheinlich nicht passen.

Dann habe ich meine Aufnahmen durchforstet und selbst bei meinen besten nicht mal ansatzweise diese Struktur.
Also nochmal auf den Alpo Japan Seiten nachgesehen und selbst auf einer tollen Aufnahme vom 09.11.20 mit 20" Teleskop ist die Struktur nicht so zu sehen. Könnte das nicht ein Stacking Artefakt sein ?

Mich würde wirklich ein eigener Thread interessieren. Aber danach habe ich weiter oben schon gefragt.
Neben dem Summenbild wäre eine kurze Live-Ani aus ein paar Originalframes hilfreich. Dazu dann der Workflow bei der Nachbearbeitung.

Wäre wirklich interessant, da mehr Details zu diesem wirklich außergewöhnlich guten Mars zu bekommen.
So eine tolle Auflösung sieht man ja schließlich nicht alle Tage.

Gruß,
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen,

mich würde das auch als neuen Thread interessieren.

Gerade bei Verwendung von KI Tools können solche Strukturen gerne entstehen, wenn entweder das Ausgangsmaterial eine bestimmte Struktur hat oder man etwas zu viel mit dem Denoise Regler spielt. Ich hätte hier aber genau wie Holger auch eher auf eine Stackingartefakt getippt.

Mich würde auch das Ausgangsmaterial interessieren. Es wäre super, wenn wir von so einem extrem gut aufgelösten Bild den Rohstack zur Verfügung hätten und man vergleichen könnte, zu welchen Resultaten die verschiedenen Bearbeitungsworkflows dein einzelnen User führen.

Ich denke viele Leute hier würden gerne mal mit solchem Material arbeiten. Ich denke auch dass in dem Bild auch handwerklich noch gewisses Potenzial steckt.

CS Joachim
 

Medieninformationen

Kategorie
Planet
Hinzugefügt von
Xanatos
Datum
Bilder angesehen
1.145
Kommentare
12
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Diesem Medium teilen

Oben