NGC4565 - Nadelgalaxie | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
NGC4565 - Nadelgalaxie
TopGun

NGC4565 - Nadelgalaxie

Eigentlich sollte da gestern mehr zusammenkommen, aber ich war ja schon froh über die Wolkenlücke.. .zogen immer wieder Wolken durch und mehr war nicht zu holen als die knappe Stunde..
Beobachtungsort
Itzehoe, Bortle Class 4, Garten
Aufnahmedatum
7. Mai 2021
Belichtungszeit
28x 120s = 56 min
Aufnahme Details
nicht modifizierte Canon 5D MK IV, ISO 3200
8" Skywatcher Explorer, mit Baader MPCC Mark III
auf EQ6-R Pro, guided
Weitere technische Details
APP, Photoshop, Topaz
Moin Arne,
top geworden sag ich mal. Bin immer wieder erstaunt, was du da rauskitzelst.
Und scharf ist es geworden, fast schon überschärft. Tolle Farben und schöne Sterne dazu. Rundum sehr gelungen.
lg
Wolfgang
 
Sehr schöne saubere Sternabbildungen. Die Galaxie erinnert mich immer ein bisschen an Raumschiff Orion.
Ich war auch Draußen, musste aber mein Vorhaben wegen ständig durchziehender Wolken aufgeben.

CS Dietmar
 
Danke Euch beiden :)
Wolfgang - ja, das fast schon überschärfte kommt ein wenig von Topaz.. finde es geht aber gerade noch, macht es ein wenig "glatter" und nicht so "puffy".

Dietmar - ja... ich musste deswegen auch abbrechen - gibts da eigentlich irgendein Mittel bei durchziehenden Wolken was zu automatisieren, dass abgebrochen wird und nach 10 min neu versucht wird oder sowas?
Hatte aufgebaut, war noch alles ok und nach ner 3/4 Stunde gings dann auch los bei mir..

Seitdem ich den Blendenring vor den Spiegel gesetzt hab und einmal schön 3eckige Sterne hatte, hab ich immer noch das Gefühl da irgendwo Dreiecke zu sehen ^^ aber wenn Du sagst, das passt, dann hat sich das nur als Trauma eingebrannt bei mir :)

lg
Arne
 
- gibts da eigentlich irgendein Mittel bei durchziehenden Wolken was zu automatisieren, dass abgebrochen wird und nach 10 min neu versucht wird oder sowas?
Theoretisch eigentlich kein Problem. Ich erkenne z.B. an der Helligkeit der Leitsterne, ob sich die Transparenz der Atmosphäre verändert. Eine Automatik könnte dies sicher auch als Kriterium verwenden, ab einem bestimmten Schwellwert den Verschluß der Kamera schließen und den Belichtungszeitzähler anhalten. Nach dem Ende der Störung und sauberem Einfangen des Leitsterns könnte die Belichtung dann fortgesetzt werden, vorausgesetzt, die Montierung läuft ohne Kontrolle genau genug, das der Leitstern wieder in seine Ursprungsposition zurück geholt werden kann. Ich kenne allerdings keine fertige Softwarelösung dafür, was nicht heißen soll, das es Soetwas nicht gibt.

CS Dietmar
 
Genau, dachte ich mir auch - den Algorithmus dazu haste ja gerade auch runtergeschrieben... wahrscheinlich ists einfach eh schlauer, dann ganz abzubrechen für die meisten... aber die Möglichkeit zu haben über ne Software wäre schon schön. Der automatische Meridian-Flip in APT macht ja eigentlich automatisiert Ähnliches.. plate solving und ausrichten und sogar PHD2 dann wieder kalibrieren nach dem Flip...

lg
Arne
 
Ich finds gerade nicht mehr, aber ich hab jüngst gelesen, dass Sequence Generator Pro ne Funktion hat, mit der man ein "Wolkenmonitoring" realisieren könnte. Sorry, dass ich die Quelle dafür gerade nicht finden kann, aber vielleicht hilfts ja trotzdem weiter.

Ciao
Christian
 
Ah cool.. dann hat man wenigstens schon mal n Anhaltspunkt für Google :D danke!
 

Medieninformationen

Kategorie
Galaxie
Hinzugefügt von
TopGun
Datum
Bilder angesehen
394
Kommentare
7
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Bild-Metadaten

Dateiname
ngc4565.jpg
Dateigröße
578,6 KB
Abmessungen
1800px x 1200px

Diesem Medium teilen

Oben