Ramots - Satelliten Tracking System | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
Ramots - Satelliten Tracking System
quantenschleife

Ramots - Satelliten Tracking System

Das Satelliten-Tracking-System der Teleskop-Teens-Truppe vom Bodensee.
Als Hauptspiegel kommt ein 16" F4.5 Spiegel zum Einsatz, das ganze Teleskop kann mit einem Joystick ferngesteuert werden.
Für weitere Informationen schauen Sie bitte in die Rubrik "Selbstbau, Reparatur".
Beobachtungsort
Friedrichshafen am Bodensee
Aufnahmedatum
18. April 2021
Hallo,
interessanter Aufbau!
Wie verhält sich denn eine reine Holzkonstruktion bei Klimawechsel? Bleibt die Justage erhalten oder müsst ihr vor jeder Beobachtung neu Kollimieren?

CS Dietmar
 
Hallo,
interessanter Aufbau!
Wie verhält sich denn eine reine Holzkonstruktion bei Klimawechsel? Bleibt die Justage erhalten oder müsst ihr vor jeder Beobachtung neu Kollimieren?

CS Dietmar
Hallo Dietmar,

Danke für die Frage. Da das System komplett zerlegbar ist und in einen Kombi passt, müssen wir so oder so neu justieren nach dem Neuaufbau.
Während des Filmens Tagsüber habe ich bisher keinen Verzug beobachtet, was aber eher daran liegt, dass wir jedes Objekt neu Fokussieren, wenn das erforderlich ist. Daher hab ich keine Erfahrung wie sich die Schäfe über längere Zeiträume mit Temperaturwechsel verhält.

CS,
Markus
 
Hammer, alle Achtung. Wie viele Kilo's müssen denn da in den Kombi bewegt werden?
Der aktuelle Gitterrohrtubus mit seinen 40kg wird noch durch einen Volltubus mit ca 50-60kg ersetzt. Kommen 25kg Spiegel, 5kg Kameras, 15-20kg Sucherteleskope und 5kg für die Steuerung und verkabelung dazu. Das bedeutet dass da etwa 110kg in der Gabel hängen. Das Grundgerüst (Rockerbox) hat dann nochmal so ca. 60kg. Da fährt einiges an Gewicht durch die Gegend, mit HDMI Verteilkiste, Bildschirmen, 2x 280Ah 12V Akku usw sind wir bei über einer Vierteltonne.
Zum Glück haben wir das System komplett zerlegbar gebaut, so dass viele Teile auch ohne Probleme von den Jugendlichen bewegt werden können. Dafür sind es halt auch mal schnell 50 Komponenten die zusammengebastelt werden müssen...
CS,
Markus
 
Meine Hochachtung für die Handarbeit und vor allem Planung des Objekts. :y: :y: :y:
Das ist es beim Aufbau nicht mal schnell mit Einorden abgetan ... ;)
 
Supper Sache echt der Hammer, da dachte ich gleich an Star Wars den Eisplaneten Hoth wo auf die Kampfläufer geschossen wird da stehen auch solche Monsterschüsseln.

Eine Frage hätte ich da: bei den Teilkreisen habt ihr sicher die Motoren direkt mit den Zahnriemen verbunden oder habt ihr da noch ein Zwischengetriebe eingebaut?
Danke vorab
LG & CS
Hampo
 
Eine Frage hätte ich da: bei den Teilkreisen habt ihr sicher die Motoren direkt mit den Zahnriemen verbunden oder habt ihr da noch ein Zwischengetriebe eingebaut?
Hallo Hampo,

Wir haben in dem System auf Zahnriemen und alles an Komplexität verzichtet, was nicht notwendig ist. Die Motoren sind auf drehbaren Holzplatten befestigt und werden mittels Gummizug an das Zahnrad gezogen. Die großen Zahnräder haben jeweils 384 Zähne, die kleinen Zahnräder haben 8 Zähne für seitliche Drehung und 12 Zähen für die auf- und abwärtsbewegung. Die kleinen Zahnräder sind direkt auf den Motorachsen befestigt und greifen auch direkt in die großen Zahnräder. Wobei wir da in Zukunft noch etwas mit der exakten Zahnform spielen können, um eine super gleichmäßige Übertragung zu bekommen.

Ich hoffe das hilft Dir weiter!
Viele Grüße und Clear Skys,
Markus
 

Medieninformationen

Kategorie
Ausrüstung
Hinzugefügt von
quantenschleife
Datum
Bilder angesehen
334
Kommentare
11
Bewertung
0,00 Stern(e) 0 Bewertungen

Diesem Medium teilen

Oben