1994 PC1 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

1994 PC1

P_E_T_E_R

Mitglied
1994 PC1 is a stony asteroid, classified as near-Earth object and potentially hazardous asteroid of the Apollo group, approximately 1.1 kilometers in diameter. It was discovered on 9 August 1994, by astronomer Robert McNaught at the Siding Spring Observatory in Coonabarabran, Australia.

On 18 January 2022, 1994 PC1 will pass just outside of 5 lunar distances of Earth, with a peak magnitude of about 10 placing it just outside the reach of common binoculars.


Für Aufsuchkarten siehe: Sky & Telescope

On January 14th, around 10 p.m. EST, our whiz kid is already at magnitude 12.2 and located in the southern constellation Pictor about 8° northwest of Canopus. Three nights later on January 17th, it brightens to magnitude 10.3 and becomes more conveniently placed for northern observers, heading northwest at about 1.5° per hour from Fornax into Eridanus.
 

jeanc

Mitglied
Hallo ich habe ihn unter anderem mit dem Teleobjektiv f-135/2.8 und einer Nikon Z50 eingefangen. Hier geht es zur Animation

und ein Bild zeigt die Lage nach Mira Ceti. Gruß Michael Jäger
 

Anhänge

  • 1994PC120220118ut1802sec4x12x5web.jpg
    1994PC120220118ut1802sec4x12x5web.jpg
    403,7 KB · Aufrufe: 71
Hallo zusammen,

klasse Ergebnisse hier :y:.

Nach einer Wetter-Zitterpartie habe ich ihn nun auch erwischt:

2022-01-18_22h12-22h24_1994PC1_ED80-600_EOS450Da.jpg

ED80/600, EOS450Da. 19 x 15 Sekunden mit kamerainternem Dark-Abzug, deshalb und wegen dem Abspeichern die Lücken.
18.01.2022, etwa 22h12 bis 22h24. Flugrichtung von unten links nach oben rechts. Mit der Max-Funktion in Fitswork gestackt.
Das Ding ist ganz schön fix unterwegs.

Hier noch eine Überlagerung meiner Aufnahme mit einem Screenshot aus Stellarium:

kombi-2.jpg


Vielen Dank an Peter für den Tipp!!!

Viele Grüße & CS,
Reinhard
 

Uwe65

Mitglied
Hallo zusammen,
super !! - besonders Eure Animationen. Bei mir war leider kein geeignetes Wetter, aber der Asteroid war ROT im Kalender angestrichen.

Nach grobem Vergleich mit Miachels Animation passte die angekündigte Helligkeit mit etw. schwächer als 10mag wohl recht genau.
@Michael: Am unteren Bildrand Deiner Animation hast Du noch ein weiteres Objekt als "Beifang". Offenbar wohl ein Satellit.

Viele Grüße
Uwe
 
Hallo nochmal,

@ Uwe und Michael:
Auch bei mir war eine ziemlich schlechte Durchsicht verbunden mit viel Streulicht. Die Hauptsterne des Orions waren zwar freisichtig zu erkennen, aber in Richtung Walfisch / Fische war kein einziger Stern sichtbar. Dann habe ich aber doch noch einen Blick durch den 6x30 Sucher riskiert und damit war doch Einiges zu sehen. Also habe ich es probiert und es hat geklappt :). Nun muss ich aber auch ergänzen, dass ich durch meine Faltdachsternwarte und eine AllSky-Kamera jedes kleine wolkenarme Zeitfenster nutzen kann.
Schade, dass es bei Euch nicht geklappt hat :(.

LG & CS, Reinhard
 
Oben