5 mm Tak LE - Aufhellung Himmel Nähe Mond | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

5 mm Tak LE - Aufhellung Himmel Nähe Mond

Ruedi

Mitglied
Hallo,
nachdem ich vor der Schlechtwetterperiode mein neues Tak LE 5 mm mit sehr gutem Ergebnis an Jupiter getestet habe (ich habe noch nie so viele Bändern (8 ?) und Details in den Bändern gesehen), aber damals schon eine Aufhellung des Himmelshintergrundes in der Nähe heller Objekte (Scatter) bmerkt habe, war letzteres heute abend am Mond extrem. Es waren am Mondrand (Hell-Dunkelzone) irgendwie zwei Gesichtsfelder zu sehen; ein inneres (vom Barlowelement ?) und ein äusseres !
Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Gruss
 

supersonic

Mitglied
Hallo (Ruedi?),

was hast Du den für ein Scope? Wenn Du einen Newton hast, könnte es von einer magelhaften Justierung (schräg einfallendes Licht) kommen.
An meinem Newton hatte ich vor langer Zeit den selben umschriebenen Effekt. Hier war es aber das 2,8mm u. das 3,6mm Hi-LE.

Würde es einfach mal prüfen.

VG
Volker.....bei mir trat es danach nicht mehr auf!
 

Ruedi

Mitglied
Danke Volker und Andreas,

ich habe ein 12 Zoll Portaball Newton und hatte gestern mit dem Laser justiert. Ich habe heute mal von hinten in das Okular hineingeschaut und dabei festgestellt, dass die Kanten des ED Elements (Barlowlinse) nicht geschwärzt sind. Das ist deutlich zu sehen, wenn man das letzte Element abschraubt. Aber dann kommt noch etwas hinzu: aus irgendeinem Grunde ist die (zum Spiegel / Objektiv hin) letzte Linse auf der Oberfläche nicht bis zum Rand poliert, sondern hat einen schmalen, aber deutlich sichtbaren, matten, milchig-weissen, ringfgörmigen Rand (mattscheibenartig wie die Linsenkanten).

Ist das bei Euch auch so ? Oder ist bei mir einfach die Feldblende zu klein geraten ?

Gruss
und danke

Rudi
 

Ruedi

Mitglied
Neu, bei einem bekannten deutschen Händler über Internet - habe Ihn schon angeschrieben. Ist nur, wegen der Schlechtwetterperiode schon ein paar Wochen her.
Rudi
 

supersonic

Mitglied
Moin Rudi,

dann wird man dir sicher das Teil gegen ein neues austauschen und zuschicken. Wenn das eintrifft und Du es in den Händen hast, kannst Du ja berichten.....auch was die Reflexe an hellen Objekten (Mond) angeht!

VG
Volker
 

AndreasBraun

Mitglied
Zitat von Ruedi:
... Aber dann kommt noch etwas hinzu: aus irgendeinem Grunde ist die (zum Spiegel / Objektiv hin) letzte Linse auf der Oberfläche nicht bis zum Rand poliert, sondern hat einen schmalen, aber deutlich sichtbaren, matten, milchig-weissen, ringfgörmigen Rand (mattscheibenartig wie die Linsenkanten).

Ist das bei Euch auch so ? Oder ist bei mir einfach die Feldblende zu klein geraten ?

Gruss
und danke

Rudi
Hallo Rudi,

das ist in der Tat bei mir genauso!!

Darauf hatte ich noch gar nicht geachtet. Ich bin nun gespannt, wie Dein Händler - wahrscheinlich derselbe, von dem ich es auch gekauft habe - sich äußert.

Andreas
 

supersonic

Mitglied
Hallo Andreas u. Rudi,

auch wenn ich das eine oder andere Okular der Hi-LE Serie nutze schäm ich mich ja fast schon, dass ich diese geschilderten Unarten der Tak-Okulare nicht kenne.

Bei mir wurden die Okulare vor Versand ausgepackt und im Drehpack geliefert. Das alles wurde telefonische (bestimmt der selbe Händler) abgesprochen und das original Verpackunspapier wurde sauber gefaltet mit in der OVP beigelegt.

VG
Volker
 

AndreasBraun

Mitglied
Zitat von supersonic:
...auch wenn ich das eine oder andere Okular der Hi-LE Serie nutze schäm ich mich ja fast schon, dass ich diese geschilderten Unarten der Tak-Okulare nicht kenne.
Hallo Volker,

auch mir hat das keine Ruhe gelassen. Deshalb habe ich aus einer 0,25 mm starken schwarzen Plastikfolie (Rückseite eines Schnellhefters) eine Blende hergestellt mit 8 mm Innendurchmesser und 18 mm Außendurchmesser. Diese habe ich mit winzigen Stücken - ca 3 mm mal 3 mm - doppelseitigem Klebeband (TESA 5338) vor der Barlowlinse befestigt.

Zwar gab es immer nur mal kurze Wolkenlücken, aber die waren doch lang genug, um eine deutliche Verbesserung am Sonnenrand und im sonnennahen Raum gegen vorher festzustellen (immer im Vergleich zu meinem völlig streulichtfreien Leica Zoom - siehe CN-Bericht, den ich oben zitiert habe).

Wahrscheinlich ist damit das Problem aus der Welt. Vielleicht könnt Ihr das mal ausprobieren.

Andreas







 

supersonic

Mitglied
Hallo Andreas,

solche Probleme kenne ich nicht. Und dabei nutze ich die Tak´s nur für Mond monokular und i.V.m einem FFC. Ich hatte nur ein mal Reflexe am 2,8mm. Diese rührten von einer ungenügenden Justierung meines 6" Newton. Reflexe waren damals auch im 2,5mm Nagler, aber hier nicht so arg wie am Tak. Ich habe die Justierung überprüft und neu eingestellt und die Reflexe waren in beiden Okularen nicht mehr sichtbar, sie waren verschwunden.

(Die Reflexe waren nicht nur am Mondrand, sondern auch am Terminator)

Wahrscheinlich ist damit das Problem aus der Welt. Vielleicht könnt Ihr das mal ausprobieren.
An Okularen dieser Preisklasse und weil ich zufrieden bin, bastel ich nix mit rum.... :neinnein:

VG
Volker
 

Ruedi

Mitglied
Hi,

um das hier zum Abschluss zu bringen:

Gestern auf dem Feuerfeld (Champ du feu : siehe hier: http://www.astrosurf.com/ubb/Forum13/HTML/001258-9.html), hab ich das von mir persönlich (was die Negativkomponente = Barlow (?) anbetrifft) randgeschwärzte TAK LE 5 mm nochmals getestet. Die Nacht wurde von Minute zu Minute besser, um schliesslich aussergewöhnlich zu werden. Jupiter ging leider nicht, da am frühen Abend noch im Dunst und dann zu tief (wäre wahrscheinlich auch ohne Dunst zu tief gewesen) und der Aufstieg des Mars dauerte mir zu lange; ging um 1/2 3 schlafen.

Aber Beobachtungen an M 13 (tackscharf) gegen das Meade UWA Series 4000 4.8 mm zeigten (exzeptionelle Nacht), was schon festgestellt war: die klare Überlegenheit des 5 mm TAKs was die Schärfe/Auflösung anbelangt; ABER, bei hellen Objekten, inlusive Wega, auch ein deutliches "Ghosting" (schwächeres Doppelbild, das dem Hauptbild vorausgeht/nachläuft, bevor das Hauptobjekt im Gesichtsfeld ist).

Werde das TAK wegen seiner Schärfeleistung natürlich behalten, aber weitere Recherchen anstellen, wo das Ghosting herkommt.

Ruedi
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Ruedi

Mitglied
Hi Andy,

natürlich lese ich Deine Beiträge auf cloudy nights. Nur löst Deine Lösung das (Rand !-) Problem nicht. (= Rand, weil das Problem in 99% aller Fälle deshalb keines ist, weil das Beobachtingsobjekt nicht hell ist).

Clear Skies
Rudi
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben