5x Powermate am TS 80 Doublet APO

PulsarHD

Mitglied
Guten Abend, meine Frage ist ob eine 5xPowermate an einem TS 80/560 Doublet Apo für Planeten Aufnahmen Sinn macht, oder eine 2x oder 3x Barlow ausreichend ist. Laut diverser Formeln bring es nichts, manche Bilder zeigen aber anderes. Vielleicht kann mir jemand behilflich sein.
Danke und Vg Chris
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Hallo Chris, eine 5x Powermate an einem 80/560 Apo für Planeten erscheint mir auch zu hoch:
Die 80 mm Öffnung hat ein theoretisches Auflösungsvermögen (Durchmesser der Airy Scheibe) von 17 mikro-rad oder 3,5" (Bogensekunden). Im Fokus hat die Airy Scheibe dann folgende Durchmesser:

Code:
   effektive     Barlow     Durchmesser
  Brennweite     Faktor    Airy Scheibe
     (mm)                  (mikro-Meter)
 
     560           1x           9,4
    1120           2x          18,8
    1680           3x          28,2
    2240           4x          37,6
    2800           5x          47,0
Mit einer typischen Pixelgröße von 5 mikro-Metern bei Planetenkameras hättest Du selbst mit einer 3x Barlow schon erhebliches Oversampling. Bei höherem Barlow-Faktor wird das Bild dunkler und Du musst pro Frame länger belichten, was bei Planeten kontraproduktiv ist.
 

PulsarHD

Mitglied
Ich habe allerdings auch hier gelesen das man das optimale Öffnungsverhältnis berechnen kann indem man die Pixelgröße mal 3,5 rechnet und bei einer Farbkamera nochmal mal 1,5 rechnet. Das würde in meinem Fall 3,75x3,5 = f13,125 x1,5= f19,687 bedeuten. Demnach wäre ich mit einer 3x Barlow mit f21 am nächsten dran, mit einer 2,5x Barlow mit f17,5 zwar darunter aber hätte nicht zu viel Oversampling. Allerdings abgesehen davon auch nur 1400mm Brennweite, für Planeten wohl etwas wenig..
 

Der_Peter

Mitglied
Na ja, es sind alles nur stark vereinfachende Näherungen. Ich kenne beispielsweise die Faustformel "Farbkamera: Pixelgröße mal 5, mono: Pixelgröße mal 3".
Man muss daraus m.E. keine sklavischen Abhängigkeiten ableiten, geschweige denn mit Nachkommastellen rechnen. ;)
Wesentlich wichtiger scheint mir bei Planeten 1. das Seeing, 2. die Entfernung und danach mit Abstand 3. die Öffnung zu sein.
 
Oben