8" auf EQ-5 Montis für Fotografie abschminken? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

8" auf EQ-5 Montis für Fotografie abschminken?

joebo

Mitglied
Hi,
es reizt natürlich sehr, einen Newton 8" auf eine EQ-5 Montierung zu packen.
Wenn ich das aber richtig sehe, kann man sich die Astrofotografie damit wohl abschminken.

Jetzt gibt es ja besonders "gute" Varianten der EQ-5, z.B. die LXD-75 von MEADE oder die CAM von Celestron.
Beide sollen besonders gut gelagert sein.
Im Beitrag vorher hatte ich nach dem SN6" von MEADE gefragt
und mit dem Gerät sollte sich recht gut fotografieren lassen.
Was aber, wenn mich ein 8" reizt??
MIEADE bietet einen SN 8" auf der der LXD-75 an, allerdings
hat dieses Teil f/4, was mich etwas abschreckt.

Liege ich richtig, das diese EQ5 Montierungen für 8" (fotografisch) ALLE zu klein sind?

Also besser 6" draufpacken und vielleicht noch ein Leitrohr?
Ich möchte visuell und fotografisch beobachten (Deepsky)
und da scheint mir ein Newton (Schmidt oder normal) auf einer EQ5 doch die beste Wahl zu sein, was Preis/Leistung angeht.
Zumindest in dieser Preisklasse.
Ich bin zwar kein blutiger Anfänger mehr, aber ich hinke wirklich zwischen 6" und 8" hin und her...

Danke und Gruß
Jörg
----
 

Robert_Lebek

Mitglied
Hi,
es reizt natürlich sehr, einen Newton 8" auf eine EQ-5 Montierung zu packen.
Wenn ich das aber richtig sehe, kann man sich die Astrofotografie damit wohl abschminken.

Jetzt gibt es ja besonders "gute" Varianten der EQ-5, z.B. die LXD-75 von MEADE oder die CAM von Celestron.
Beide sollen besonders gut gelagert sein.
Im Beitrag vorher hatte ich nach dem SN6" von MEADE gefragt
und mit dem Gerät sollte sich recht gut fotografieren lassen.
Was aber, wenn mich ein 8" reizt??
MIEADE bietet einen SN 8" auf der der LXD-75 an, allerdings
hat dieses Teil f/4, was mich etwas abschreckt.

Liege ich richtig, das diese EQ5 Montierungen für 8" (fotografisch) ALLE zu klein sind?

Also besser 6" draufpacken und vielleicht noch ein Leitrohr?
Ich möchte visuell und fotografisch beobachten (Deepsky)
und da scheint mir ein Newton (Schmidt oder normal) auf einer EQ5 doch die beste Wahl zu sein, was Preis/Leistung angeht.
Zumindest in dieser Preisklasse.
Ich bin zwar kein blutiger Anfänger mehr, aber ich hinke wirklich zwischen 6" und 8" hin und her...

Danke und Gruß
Jörg
----

Hallo Jörg

die angebotenen Montierungen in der Klasse "EQ5" sind für eine fotografische Ausrüstung von 8" einfach zu schwach.
Nicht nur das zusäzliche Leitrohr spielt da eine Rolle, aber auch das Gewicht dieser Teleskope von 8" und mit einem rel. langem Hebelarm.
Die erwähnte LXD75 Monti ist für den SN6" gerade noch ausreichend, dies weil der SN mit seiner rel. kurzen Brennweite die da quasi nachgeführt werden muss, keine unmöglichen Ansprüche für die Monti darstellt.

Jetzt bedenke einen 8"er mit mehr Brennweite und mehr Gewicht... da ist die LXD75 völlig überlastet, zuzüglich Leitrohr.

Bei der Auswahl der Monti ist es wichtig zu beachten, welche eff. Brennweite nachgeführt werden soll, nicht nur das Gewicht des Teleskops spielt da eine Rolle.

Schönen Gruß
 

joebo

Mitglied
Hi Robert,

ja, das ist wohl so, wie Du schreibst.

Ich werde mich also auf einen 6" festlegen, da bin ich auf der sicheren Seite.

Danke und Gruß
Jörg
----
 

AstroCarsten

Mitglied
Hallo Jörg,

selbst bei 6" auf einer EQ-5 ist die Astrofotografie so eine Sache. Ich hatte diesbezüglich schon einmal gefragt und mir wurde gesagt, dass es selbst dort bei 6" + Leitrohr + Kamera kritisch werden könnte.

Was du auf einer EQ-5 fotografisch sicher nutzen kannst, ist ein 80mm Apo.

Ansonsten würde ich für 6" mind. zur H-EQ5 greifen. Für alles größere solltest du eine eine EQ-6 oder noch stärkere Montierung nutzen.

Viele Grüße

Carsten
 

Antares

Mitglied
Hi Jörg,
die EQ5-Klasse Montis sind einfach alle fotografisch mit 8" überladen.
Das mag bei der ein oder anderen Kombi mit nem kurzen 8" visuell noch akzeptabel sein, aber mehr nicht.
CS
 

Berberich

Mitglied
noch ne Meinung...
Der Galaxy 8" f6 wiegt z.B. 9 kg. Das Paßt entweder auf eine EQ6 oder auf eine Vixen DX. Beide kriegt man ganz gut gebraucht. Das ist aber schon die Grenze. Wenn du absolut abgeschattet stehst und nicht gerade auf einem windanfälligen Hügel, dann geht das mit der Fotografie gerade noch. Eine kleinere Montierung als die genannten würde ich nicht in Betracht ziehen
Grüße Winfried
 

Maverik83

Mitglied
Hallo Jörg!

Einen 8" Newton (selbst f/4) wäre vom Gewicht her noch ok, aber der Hebel killt die EQ5.
Ich habe selber ein 8"SC auf einer EQ-5 (out of the box!!!). Hab nur neu eingefettet und Schneckenspiel eingestellt und fotografiere damit Off-axis (seit kurzen auch erfolgreich <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/grin.gif" alt="" /> ).
Kannst auf meiner HP anschauen, ist nicht berühmt, es entwickelt sich halt grad <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/wink.gif" alt="" />

Wenn du Deepsky aufnehmen willst, bist du aber mit einem 8" f/4 oder f/5 fast zu wenig vergrößernd. Ich hab bei manchen Sachen wie Ringnebel (ok, ist ein extremfall) auch mit 2000mm Brennweite Mühe das ding gut drauf zu bekommen. Der ist dann schon verdammt klein. Galaxien gehen mit 8" f/10 grad gut, ist halt dann vom Nachführen her eine Herausforderung.

Ich schließe mich da der obigen Meinung an:
Entweder kleinerer Refraktor (wegen besserem Hebel) oder eine größere Monti (EQ-6...). Wenn du ein Leitrohr auch noch draufpacken willst wirds mit der EQ-5 echt eng. Ich hab da mal einen ED80 mit einem Lidl als Leitrohr im Sinn gehabt, das müsste ganz gut gehen...
Den Weg, den ich gegangen bin mit SC ist halt nicht jedermanns Sache und der SC reizt meine Montierung wirklich aus.
Windig darf es bei mir nicht sein (trotz Hartholzstativ <img src="/phpapps/ubbthreads/images/graemlins/grin.gif" alt="" /> )

Grüße, Robert
 
Oben