90 °Amiciprismen aus BAK 4 - warum?

felixthecat

Aktives Mitglied
In letzer Zeit les ich immer wieder bei verschiedenen Händlern bei angebotenen 90 Grad Amiciprismen daß BAK 4 als Glas verwendet wird.
Bei 45 ° Amicis ist das die richtige Glasart, da hier zweimal um 90 ° umgelenkt wird und dann für Öffnungen schneller als F 5 der kritische Winkel für Totalreflexion unterschritten wird.

Bei 90 ° Amicis wird aber nur zweimal um 60 ° umgelenkt- dh. die Reflexion ist mit 30 ° gegen die Fläche wesentlich flacher und wird auch mit extrem lichtstarken Optiken nicht unterschritten.
Bei einem Händler wird sogar die Fläche verspiegelt, sodaß Totalreflexion gar kein Thema mehr ist. BAK 4 hat nur einen höheren Brechwert und sonst keine Vorteile. Es ist teurer, dichter also schwerer und etwas weniger transparent.
Also warum BAK 4 beim 90 ° Amici?
mit sternklaren Grüßen
Felix
 
Totalreflexion zu nutzen ist im Falle eines Dachkantprismas eigentlich total dumm, wegen der Phasenverschiebung.
Die beiden Bildhälften sind bei der Rekombination genau 180° Phasenverschoben, es kommt also zur Auslöschung, wodurch aus dem dann unterbrochenen Beugungsmuster zwei neue Beugungsmuster entstehen. Ein Stern in der Bildmitte wird also verdoppelt, trotz präzisem Einhalten des Winkels der Dachkante.
Sichtbar ist die Verdopplung selbst meist erst bei hohrn Vergrößerungen, bei geringen Vergrößerungen macht es sich durch einen Verlust an Kontrast und Schärfe und/oder schlechter Fokussierbereich entlang eines senkrechten Bereichs durch die Bildmitte bemerkbar.
Gute Dachkantprismen sind deshalb trotz grundsätzlich möglicher Totalreflexion entweder zusätzlich verspiegelt um die Totalreflexion gänzlich zu negieren oder phasenkorrigiert ("P-Belag" bei Ferngläsern).

Wie du siehst ist die genaue Glasssorte somit bei einem Hochwertigen Amicis zumindest in Betracht auf den Grenzwinkel der Totalreflexion völlig irrelevant.

LG
Olli
 
Wie gesagt dann würde ich als Optiker nicht Gläser verbauen die gar nicht nötig sind und anderweitige Nachteile haben.
BAK 4 schluckt mehr Licht , ist schwerer und teurer.
Ich wäre ja froh wenn es endlich mal phasenkorrigierte Amicis für Astrozubehör gäbe.....
Felix
 
Bei 45 ° Amicis ist das die richtige Glasart, da hier zweimal um 90 ° umgelenkt [...]

Bei 90 ° Amicis wird aber nur zweimal um 60 ° umgelenkt- dh. die Reflexion ist mit 30 ° gegen die Fläche wesentlich flacher und wird auch mit extrem lichtstarken Optiken nicht unterschritten.
Im ersten Fall, werden die Strahlen VIERmal reflektiert (zweite und dritte Reflexion erfolgt am Dachebenen). Im zweien Fall wird das Licht nur ZWEImal reflektiert. Vielleicht das is massgebend?
 
In der Werbung wird ja BaK4 gegenüber BK7 gern als überlegen dargestellt.

Ob das im konkreten Fall tatsächlich rüber kommt, hängt aber von den Details ab, zumal die optischen Unterschiede doch sehr marginal sind.

Da ist zunächst der etwas höhere Index von BaK4, welcher einen etwas größeren Einfallswinkel für Totalrefexion zulässt. Ob diese Eigenschaft aber überhaupt entscheident ist, hängt wesentlich von der optischen Konfiguration ab. Die höhere Transmission von BaK4 ist allenfalls am extremen blauen Ende des Spektrums merklich, also dort, wo das menschliche Sehvermögen gegen null geht. Dafür hat BaK4 eine etwas höhere Dispersion, also Farbzerstreuung.

Das Thema ist übrigens so alt wie dieses Forum:

BAK4 versus BK7

Porroprismen: BAK-4 vs. BK-7

Richtigstellung zu BaK4 und BK7

Übrigens, nicht alle high-end Spieler fahren auf der BaK4-Schiene, neben verschiedenen anderen Materialien setzt THORLABS vor allem auf N-BK7 ...

Gruß, Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie gesagt dann würde ich als Optiker nicht Gläser verbauen die gar nicht nötig sind und anderweitige Nachteile haben.
BAK 4 schluckt mehr Licht , ist schwerer und teurer.
Schluckt mehr Licht als was? Vakuum?
Transmission pro cm sind 99,8% von 500-1000nm und selbst bei 400nm noch 99,2%. Das ist doch meckern auf hohem Niveau.

Ich wäre ja froh wenn es endlich mal phasenkorrigierte Amicis für Astrozubehör gäbe.....
Gibts doch, von Skywatcher für 120€ mit tadelloser Abbildung.
Genau darüber gabs übrigens grad letztens erst einen Thread.


Übrigens, nicht alle high-end Spieler fahren auf der BaK4-Schiene, neben verschiedenen anderen Materialien setzt THORLABS vor allem auf N-BK7 ...
Edmund Optics auch.

LG
Olli
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei fernglaesern hat man aber runde 10 cm glasweg wo es dann schon eher auffaellt... Aber ok das ist nicht wirklich viel und die verwendeten qualitaetsklassen duerften eine deutlich groessere Rolle spielen..
 
Es hieß mal irgendwo, dass BaK4 besser/einfacher zu bearbeiten sei. Vllt hat es was damit zu tun?
Spart ja am Ende auch Geld.

LG
Olli
 
Oben