A2261-BCG | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

A2261-BCG

P_E_T_E_R

Mitglied
Im Zentrum aller größeren Galaxien erwarten wir ein massives Schwarzes Loch (SL), und zwar desto größer je größer die Galaxie ist. Das sollte auch für A2261-BCG gelten, ein Prachtexemplar von einer elliptischen Galaxie im galaktischen Haufen Abell 2261. Das ist nämlich das hellste und massivste Exemplar im Haufen, welches zehn mal so groß wie die Milchstraße ist.

Allerdings konnte man im ausgedehnten Kernbereich der Galaxie trotz intensiver Bemühungen bislang keinen Hinweis auf solch ein massives SL finden.

Bisweilen kommt es ja vor, dass bei der Fusion zweier Galaxien deren supermassive SL einander umkreisen, bevor sie dann miteinander verschmelzen, was wohl mit einem gewaltigen Rums und Emission von Gravitationswellen begleitet würde. Vielleicht kommt es bei der Begegnung auch nicht zu einer Verschmelzung, sondern zu einem kolossalen Abprall, so dass die SL-Komponenten dann weit außerhalb vom galaktischen Zentrum, ja vielleicht sogar aus der Galaxie heraus geschleudert werden.

A Brightest Cluster Galaxy With An Extremely Large Flat Core

A Radio Relic And A Search For The Central Black Hole In The Abell 2261 Brightest Cluster Galaxy

Formation of the largest galactic cores through binary scouring and gravitational wave recoil

NASA/Hubble - Monster Galaxy May Have Been Stirred Up By Black-hole Mischief

The New York Times - Missing: One Black Hole With 10 Billion Solar Masses

A2261-BCG_NASA.jpg

Credit: NASA; ESA; M. Postman, STScI; T. Lauer, NOAO, Tucson; CLASH team
 

hhh

Mitglied
Interessant. Statistisch gesehen würde es wohl viele Milliarden Jahre dauern, bis die wieder mal auf eine Galaxie treffen (dann würden die aber richtig aufmischen). Objekte in der Größenordnung von hunderten Millionen oder vielleicht sogar Milliarden Sonnenmassen im intergalaktischen Raum könnte man vielleicht durch den Gravitationslinseneffekt entdecken.
 
Oben