Adapter von 100 mm Halbkugel auf flache Basis, EQ6 o.ä.

Andreas_W

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

für mein 120er APM Bino habe ich seit Neuestem einen Fluidhead, der allerdings, wie im Videobereich wohl üblich, mit einer 100 mm Halbkugel-Adaption ausgestattet ist. Da ich nicht weiß, ob man die Halbkugel zerstörungsfrei vom Kopf getrennt bekommt und mir auch unklar ist, was dann zum Vorschein kommt, suche ich nach einer geeigneten Adaption auf eine flache Basis (oder ggf. auch auf Astrostative, z.B. EQ6-kompatibel). Einen ersten Fehlversuch habe ich schon hinter mir: ein Manfrotto 325N hat nicht funktioniert, da die Gewinde von Kopf und Adapter nicht zueinander passten. Die Adapter von Vinten und Sachtler sind mir mit ca. 300 € zu teuer, zumal die noch einen weiteren Adapter benötigen würden... Da Fluidheads ja langsam als Montierung immer populärer werden, frage ich Euch, wie Ihr dieses Problem gelöst habt? Habt Ihr Adapter gefunden, die für unsere Zwecke geeignet sind?

Viele Grüße
Andreas
 
Hallo Jochen,

ja, ich sehe schon, ich bin wohl zu ungeduldig. In all den Wochen, in denen ich mir gebrauchte Köpfe angesehen habe, ist mir in vernünftiger Entfernung (Übersee ist keine Option) kein einziger Vision 12 mit flacher Basis untergekommen. Vielleicht gibt es ja Quellen, die ich nicht kenne? Aber nun habe ich zugeschlagen und will das "Problem" lösen. Ein E-IMAGE EI-A19 ist auf dem Weg zu mir, mal sehen, was der taugt. Du hast natürlich recht, die Teile bauen ordentlich auf und da stellt sich durchaus die Frage, wie ungut das in Bezug auf Schwingungen ist. Man wird sehen...

Möglicherweise läuft es auch (mal wieder) auf Selbstbau hinaus. Umzugsbedingt bin ich aber momentan noch völlig unfähig irgendwas zu basteln, aber ggf. wird das der nächste Schritt. Ideen habe ich schon ;-)

Viele Grüße
Andreas
 
Hallo Andreas,

ich kenne ja nur den Vinten Vision 30 und davon auch nur die Variante mit flacher Basis.
Diese flache Basis lässt sich aber einfach abschrauben und jemand mit einer Drehbank und einem Brocken Aluminium kann so eine flache Basis auch einfach reproduzieren.
Umgekehrt wäre es etwas schwieriger :)

Ja, man braucht schon Geduld um diesen Dingern habhaft zu werden...

Grüße Jochen
 
Hallo Andreas,
welchen Fluidhead hast Du denn eigentlich ? Oder hatte ich’s überlesen🤔
Den E-Image hatte ich auch probiert, 100mm-Halbkugel passt da schon mal.
Gruß Fery
 
Hallo Andreas,
Frage erledigt, hatte Deinen Beitrag vom Donnerstag in Deinem Manfrotto612-Beitrag nicht mitbekommen,
feine Sache der 12er, ich denke mal, mit dem E-Image-Adapter kommst Du erst mal hin, hat mir auch das eine Jahr Übergangszeit bis zu meinem Vinten Vision 20 gute Dienste geleistet.
Gruß Fery
 
Hallo Andreas,

zuerst war da das TS100/45 auf der APM-Einarm-Montierung, das sollte auch so bleiben bis ich auf Jochens Thread "es ist angerichtet" stieß und seine Idee, einen Fluidhead einzusetzen, mich total einnahm, dazu sein Querverweis auf CN und die Berichte von Range88. Allein was der Typ schon mit kleineren Fluidheads veranstaltete war ziemlich cool und ich besorgte mir einen Cartoni Focus HD. Der hat eine 100mm-Halbkugel, die aber als Abschluß flach ist und sich direkt auf die 3/8-Schraube des Stativs aufschrauben läßt.

Dann kam das 120/90SD, und damit der Focus HD mit seinen 12kg-Zuladung arg an der Grenze der Belastbarkeit. Also Fluidhead eine Nummer größer: Cartoni Gamma (bis 16kg), sollte reichen, der aber wiederum keine abgeflachte Basis wie der Cartoni Focus HD für direktes Anbringen am Stativ hatte.
Jetzt kam dann der E-Image-Adapter ins Spiel und die Sache war damit echt einfach. Adapter ans Stativ, Cartoni Gamma in die 100mm-Schale, festgeschraubt, 120er drauf und fertig.

Blöd war nur, daß der Gamma mit den langen Überhängen des 120ers nicht zufriedenstellend auszubalancieren war, das lag aber nicht am E-Image-Adapter, der schwingt zwar aufgrund seiner Höhe etwas nach, ist aber stabil (ob er wirklich über 100kg-belastbar ist halt ich zwar für Vertriebs-Lyrik, aber Deine Kombi Vision 12 + 120er packt er locker).

Also nächste Nummer gesucht, und ebenso wie Du nach Vinten Vision 12 Ausschau gehalten.
Peng, der Vision 20 kam per Zufall dazwischen und der kann bis 30kg. Uralt (Ende der 80er) aber fürs 120er mehr als fit.

Den hab ich jetzt unterm 100/45 weil ich zwischendurch dann noch einen 20er erwischt habe, die Geschichte ist dann in Jose`s Thread "APM, eine magische Version des Universums" auf Seite 25 geschildert.

Kannst ja mal Feedback geben, wie sich der E-Image-Adapter bei Deiner Kombi verhält.

Gruß Fery
 
Nein, ich war's nicht, Range88 ist schuld :)

Grüße Jochen
 
Hallo Jochen,

ja, ich sehe schon, ich bin wohl zu ungeduldig. In all den Wochen, in denen ich mir gebrauchte Köpfe angesehen habe, ist mir in vernünftiger Entfernung (Übersee ist keine Option) kein einziger Vision 12 mit flacher Basis untergekommen. Vielleicht gibt es ja Quellen, die ich nicht kenne? Aber nun habe ich zugeschlagen und will das "Problem" lösen. Ein E-IMAGE EI-A19 ist auf dem Weg zu mir, mal sehen, was der taugt. Du hast natürlich recht, die Teile bauen ordentlich auf und da stellt sich durchaus die Frage, wie ungut das in Bezug auf Schwingungen ist. Man wird sehen...

Möglicherweise läuft es auch (mal wieder) auf Selbstbau hinaus. Umzugsbedingt bin ich aber momentan noch völlig unfähig irgendwas zu basteln, aber ggf. wird das der nächste Schritt. Ideen habe ich schon ;-)

Viele Grüße
Andreas
Guten Morgen,

hat irgendjemand schon mal versucht die 100 mm Halbschale zu demontieren und evtl ein 250 er Flachkopf auf dem Vinten zu montieren? Nach all meinen Recherchen gibt es eine flache Basis bei den alten Visions ab Version 20. Wer so einen Umbau schafft, wäre der Meister und die Vision ab 10 wären für die Kurbelastro Gemeinde offen.


Besten Gruß

Holger
 
Ja, es gibt die flachen Basen einzeln zu kaufen, aber die Preise dafür sind astronomisch.
Deshalb besser gleich den Kopf mit der passenden Basis kaufen oder die Drehbank anwerfen :)

Grüße Jochen
 
Ohne einen heftigen kostenintensiven Umbau wird das wohl kaum was werden. Ich hab ja beide Basen an meinen 20iger Visions, da ist ein Tausch kein Problem, beide Basen passen auch am Vision 22 und 250. Nur sind die Köpfe für bis zu 30kg ausgelegt.
IMG_0383.jpeg

Der stärkste Vintenkopf mit fester Halbkugel ist der Vision 100 mit bis 20kg-Belastbarkeit. Da passen dann die Abstände der Verschraubungen am Kopf schon mal nicht (10er bis 100er sind enger zusammen als bei den Köpfen ab Vision 20).
IMG_0377.PNG

IMG_0393.jpeg


Da ist dann, wie Jochen schon meinte, wirklich Einzelanfertigung eines Adapters gefragt, wahrscheinlich mit einigen Versuchen verbunden.

Grüße, Fery
 
Das Drehen des Adapters ist das kleinere Problem.
Aber um die Bohrungen richtig zu setzen braucht man ne Fräsmaschine mit Rundtisch / Teilapparat.
Das steht bei mir in der Werkstatt zum Glück alles rum :)

Grüße Jochen
 
Leider hab ich all so was nicht, aber auf die rustikale Art den Flachboden mit handgebohrter und 3/8el Zollgewinde versehene Aluscheibe ans Stativ gepappt :LOL:
IMG_0381.jpeg
 
...vielen Dank für die schnelle und detaillierte Antwort mit den Bilder. Der Aufbau der Halbkugel und der flachen Basis ist wahrlich ziemlich verschieden. Ich hatte mal eine Anfrage zu diesem Thema an einem Händler in Freiburg gestartet, konnte aber leider wegen meiner vielen Arbeit noch nichts an Ihm senden. Für mich wäre Vision 10 oder 12 mit flacher Basis und der K70 ideal für das Bino 120 mm. Die 20 Kg beim Vision 20 schreckt mich in der Nacht etwas ab. Keine Lust auch nur 1,5 Meter zu schleppen..:)
 
Hallo Holger,
Mißverständnis, der Vinten Vision 20 wiegt nur 6 kg (mit QuickLock-Adapter von Shape 6,3 kg) und hat eine Belastbarkeit bis 30 kg. Mit meinem Linhof-Staiv zusammen 15,4 kg, Mein 120/90er mit APM XWA 7mm-Okularen und Starsense-Anbau+Smartphone wiegt 12,2 kg, der Vinten hat also richtig Reserven. Ich trage es aber sicherheitshalber getrennt nach draußen, vom Schuppen aufn Hof ca. 6 Meter.
Gruß Fery
 
Hallo Frey,

mußt du beim Vinten 20 nochmal zusätzlich zum Bino 120 mm Gewicht anbringen ?

Besten Gruß

Holger
 
Mindestgewicht braucht der Vision 20 wohl ca.6 kg, das 120er wuppt er einfach so. Also kein Zusatzgewicht.
Mein TS 100/45 FG auf dem anderen älteren etwas abgeranztem Vision 20 braucht auch noch kein Zusatzgewicht, da ist die Gegengewichtsfeder (schwarzes Drehkreuz) aber fast auf null, die Bremsen vertikal&horizontal sowieso. Laß ich immer offen, war ein Tip von Jochen.

Grüße
Fery
 
Hallo Fery, schick, die zwei V20 nebeinander! Das Foto ist auch ein Lehrstück in der Spanne des möglichen Erhaltungsgrades. Der Kopf im Vordergrund sieht ja wie neu aus, toll! Ich sehe daran auch zum ersten Mal die Abdeckkappe die es offenbar für den ungenutzten Anschluß des horizontalen Arms gab.

Gruß, Christopher
 
Hallo Christopher,

ja da hab ich auch gestaunt, wie gut der V20 mit der Kappe noch aussieht und hervorragend funktioniert.
Der war dann seltsamerweise sogar noch erheblich preiswerter als der äußerlich etwas ramponierte V20, den ich kurz vorher in den Kleinanzeigen abgriff (arbeitet auch gut, in der Horizontalen etwas schwerfällig, aber Speed-Schwenks mach ich ja nicht).
Der "Neue" war ein Studiogerät, während der "Alte" sich ständig draußen austoben durfte.
Dem "Neuen" fehlte nur die Kamera-Grundplatte, war mir bei dem Top-Zustand aber egal, die hab ich fürn Zwanziger von einem Fotografen nachgeordert, der hatte da ne ganze Menge Kamera-Platten und wußte offenbar nicht, daß da eine teure Vinten dabei war.
Eben alles nur eine Frage des geduldigen Suchens und glücklichen Zufalls.

Grüße
Fery
 
Hallo Andreas,

zuerst war da das TS100/45 auf der APM-Einarm-Montierung, das sollte auch so bleiben bis ich auf Jochens Thread "es ist angerichtet" stieß und seine Idee, einen Fluidhead einzusetzen, mich total einnahm, dazu sein Querverweis auf CN und die Berichte von Range88. Allein was der Typ schon mit kleineren Fluidheads veranstaltete war ziemlich cool und ich besorgte mir einen Cartoni Focus HD. Der hat eine 100mm-Halbkugel, die aber als Abschluß flach ist und sich direkt auf die 3/8-Schraube des Stativs aufschrauben läßt.

Dann kam das 120/90SD, und damit der Focus HD mit seinen 12kg-Zuladung arg an der Grenze der Belastbarkeit. Also Fluidhead eine Nummer größer: Cartoni Gamma (bis 16kg), sollte reichen, der aber wiederum keine abgeflachte Basis wie der Cartoni Focus HD für direktes Anbringen am Stativ hatte.
Jetzt kam dann der E-Image-Adapter ins Spiel und die Sache war damit echt einfach. Adapter ans Stativ, Cartoni Gamma in die 100mm-Schale, festgeschraubt, 120er drauf und fertig.

Blöd war nur, daß der Gamma mit den langen Überhängen des 120ers nicht zufriedenstellend auszubalancieren war, das lag aber nicht am E-Image-Adapter, der schwingt zwar aufgrund seiner Höhe etwas nach, ist aber stabil (ob er wirklich über 100kg-belastbar ist halt ich zwar für Vertriebs-Lyrik, aber Deine Kombi Vision 12 + 120er packt er locker).

Also nächste Nummer gesucht, und ebenso wie Du nach Vinten Vision 12 Ausschau gehalten.
Peng, der Vision 20 kam per Zufall dazwischen und der kann bis 30kg. Uralt (Ende der 80er) aber fürs 120er mehr als fit.

Den hab ich jetzt unterm 100/45 weil ich zwischendurch dann noch einen 20er erwischt habe, die Geschichte ist dann in Jose`s Thread "APM, eine magische Version des Universums" auf Seite 25 geschildert.

Kannst ja mal Feedback geben, wie sich der E-Image-Adapter bei Deiner Kombi verhält.

Gruß Fery

Hallo Fery,

da hast Du ja schon eine Odyssee hinter Dir. Das scheint bei vielen so zu sein, speziell wenn es um die Montierung von Binos größer 100 mm Öffnung geht. Aber schwupps mal eben für einen akzeptablen Preis an ein sehr gutes Vision 20 zu kommen hat schon was! Etwas Glück gehört wohl auch dazu.

Danke Dir für die gute Übersicht, jetzt sehe ich schon etwas klarer. Ich werde erstmal mit dem E-IMAGE EI-A19 starten und schauen, wie weit ich damit komme. Das soll morgen ankommen, mit etwas Glück klart es morgen Abend auch auf. Mal sehen :)

VG
Andreas
 
Die Vinten Köpfe kann man halt nicht einfach im Laden kaufen, das Angebot an gebrauchten Köpfen ist recht übersichtlich und die Preise schwanken extrem.
Man braucht also Geduld, Glück und auch etwas Mut ;-)

Dazu kommt, dass es sich in der Szene immer mehr herumspricht, wie genial diese Dinger sind.
Anfangs wurden sie praktisch nur für Binos eingesetzt, aber inzwischen immer öfter auch für Refraktoren und SCTs.

Wer so ein Ding mal in den Fingern hatte möchte auch keine andere Alt Az Montierung mehr haben.

Grüße Jochen
 
Hi Jochen,

ich stimme Dir zu, Fluidheads sind definitiv die Lösung für manuelle Alt-Az-Montierungen. Ich habe sogar schonmal darüber nachgedacht, ob man meinen Doppel-10er (2x 17 kg) auf einen Fluidhead bekäme. Wahrscheinlich würde ich aber gegenüber meiner Ayo Master (ca. 15 kg Eigengewicht) nichts gewinnen.

Schade nur, dass das Angebot an astrotauglichen Lösungen (noch?) unübersichtlich und nur mit viel Eigeninitiative erschließbar ist. Es zeichnet sich meiner Meinung nach ein neuer (Nischen-) Markt für Fluidheads mit Astroadaptionen wie Vixen- bzw. Losmandy-Klemmen und Stativanschluss über z.B. EQ5, EQ6-Standard ab. Mal sehen, vielleicht nehmen sich die üblichen verdächtigen irgendwann mal dieses Themas an?

Generell sind die Tage von Gegengewichten definitiv gezählt. Auch im Bereich der äquatorialen Montierungen zeichnet sich ja eine Trendwende ab, denn jeder namhafte Hersteller bringt zur Zeit Montierungen mit Strain Wave Getrieben auf den Markt. Wenn man eine elektrische Nachführung ohne den Ballast von Gegengewichten haben möchte, kann man demnächst auch bei iOptron binotaugliche Alt-Az-Modelle mit bis über 30 kg Traglast finden. Leider teuer und kein manueller Betrieb möglich. Aber immerhin hat mal jemand unter anderem auch an unsere Interessen gedacht...

Viele Grüße
Andreas
 
Mal sehen, vielleicht nehmen sich die üblichen verdächtigen irgendwann mal dieses Themas an?
Das glaube ich kaum.

Professionelle Fluidheads sind ja generell schon ein Nischenprodukt für einen sehr kleinen Markt, die professionelle Filmindustrie.
Da gibt es heutzutage ja noch viel bessere Geräte als unsere ollen Vinten, insbesondere die Köpfe von OConner lassen keine Wünsche mehr offen.
In den USA gibt es einige Hobbyastronomen, welche diese extrem hochpreisigen OConner Köpfe einsetzen aber ich denke wir können mit den halbwegs bezahlbaren Vinten sehr glücklich sein.

Ja, man muss etwas basteln und improvisieren, aber das gehört zu unserem Hobby ja eh dazu :)

PS. Ich würde den Doppel 10er definitiv auf einen Vision 30 setzen.
Der trägt diese Last locker und wiegt dabei nur 10 Kilo.
Vom Handling, insbesondere Schwerpunktausgleich und Dämpfung, dürfte er auch Vorteile haben.

Grüße Jochen
 
Das mag sein... schön wäre es trotzdem, dann gäbe es noch mehr Optionen.

PS. Ich würde den Doppel 10er definitiv auf einen Vision 30 setzen.
Der trägt diese Last locker und wiegt dabei nur 10 Kilo.
Vom Handling, insbesondere Schwerpunktausgleich und Dämpfung, dürfte er auch Vorteile haben.
Erstaunlich, aber ich gebe zu, ich habe noch nie einen Vision 30 in Aktion gesehen (außer Christopher´s einmal bei Tageslicht). Prinzipiell hätte es Vorteile, wenn man beide Newtons nebeneinander montieren könnte, ohne auf den vorgegebenen Abstand der beiden Klemmen fixiert zu sein (bessere Ausleuchtung, ggf. kleinere Fangspiegel möglich etc.). Bezüglich Handling kann ich mir nur einen Vorteil bei der Dämpfung vorstellen, denn da ist meine Stativ-Montierungs-Kombination zwar gut, aber nicht perfekt. Der Schwerpunktausgleich beim Okularwechsel ist mit handlichen Magnetgewichten gelöst, das ist sogar simpler, als beim Fluidhead. Das Thema Stativanbindung haben wir ja gerade, da müsste auch was Neues her. Also, ich will ja nicht "niemals-nie" sagen, aber im Moment sind mir die 5 kg Gewichtsersparnis und eine vielleicht bessere Schwingungsdämpfung nicht genug Verbesserung. Manchmal gilt ja doch "never change a running system" :LOL:

Viele Grüße
Andreas
 
Hallo Andreas,
hier mal der E-Image-Adapter in Funktion. Da ist noch der Cartoni Gamma aufgesattelt, der in der Dimension ungefähr beim Vinten Vision12 liegen dürfte.
VG Fery
 

Anhänge

  • IMG_0693.png
    IMG_0693.png
    1,6 MB · Aufrufe: 24
Ich denke das ist die am wenigsten hochbauende Option für die Kugeln.
Bei 100mm Kugeln geht das ja noch, aber die vom Vision 30 ist größer, da hat man keine einfachen Optionen mehr :-(

Die Cartonis sollen ja auch sehr gute Köpfe sein...

Grüße Jochen
 
Ja, das sind sie, alles sehr solide konstruiert und stufenlos einstellbar wie die Vinten. Auch wenn ich natürlich jetzt ständig beide V20 nutze, möchte ich die Cartonis nicht verkaufen. Irgendwie hab ich das Gefühl, daß da noch ne Schnellspechtel-Optik um die Ecke kommt, sowas wie 70 oder 82 SD, drunter den Cartoni Focus HD und alles mit einer Hand rausstellen zwischen Wolkenlücken.;)
 
Oben