Andromeda mit Tele

mosofreund

Mitglied
Hallo zusammen,

gestatten, mein erster M 31......

Leider spielte der Himmel am Einheitstag nicht ganz mit, war erst klasse, aber später zogen Wolken durch, so dass ich leider nur 39 Minuten Belichtung verwenden konnte.

Aufgenommen aus unserem Garten in Kleinstadtrandlage.

Canon EOS 500 D, Sigma 150 mm APO macro 2,8 @ f 2,8, ISO 1600

53 x 45 Sekunden, 21 Darks, gestackt mit DSS

Nachführung: Skywatcher Star Adventurer

EBV: Fitswork und DPP von Canon

Fokussierung war wohl leider nicht perfekt, zu große Sterne. Offenblende war da sicherlich auch abträglich, aber so konnte ich in der begrenzten Zeit wenigstens möglichst viel Licht sammeln.

Das Bild ist ein 50% Crop.

Natürlich nicht optimal, aber für einen ersten Versuch.....

lg
Wolfgang
M31 3_7 reduz.jpg
 

TakFan

Mitglied
Ist doch ein guter, erster Versuch. Richtiger Fokus und mehr Bildbearbeitungserfahrung sammeln und du bist den nächsten Schritt weiter.

Prima gemacht.
Dirk
 

conehead

Mitglied
Moin,

für den ersten Versuch ist das sehr ordentlich. Mach mal noch Flats und Bias dazu und Du wirst sehen das die Bildbearbeitung dadurch einfache wird.

Gruß Markus
 

mosofreund

Mitglied
Hallo zusammen,
M31 3_7  finish.JPG

danke für die ermunternden Kommentare und auch die likes. :)

Hab noch viel zu lernen......

Ein befreundeter Fotokollege ( danke Hans) hat sich das Bild noch mal vorgenommen und feingetunt.
Diese Version darf und möchte ich gerne noch zeigen.

lg
Wolfgang
 

Optikus

Mitglied
Hallo Wolfgang,

das tunen hat sich gelohnt, da war doch noch mehr drin, so sieht es gut aus. Die EBV ist so wichtig wie die Aufnahme, das ist leider so. Da muss man ran, man mag wollen oder nicht.

CS
Jörg
 

Ronald_Stenzel

Mitglied
Hallo Wolfgang,

ein guter Einstieg!
Beim nächsten Mal wäre ein Abblenden auf f/4 zu empfehlen, falls der SA noch etwas längere Belichtungszeit hergibt. Ich habe das Sigma selber und offenblendig ist die Linse leider (astrofotografisch betrachtet) eher Mittelmaß.

viel Erfolg weiterhin - Ronald
 

noideaforaname

Mitglied
Gefällt. Hab auch vor ca. einem Jahr mit der DS Astrofotografie angefangen und für das erste Ergebnis echt nicht schlecht.

Kauf dir am besten (oder bastel) eine Bahtinov Maske für dein Objektiv, dann wird das fokussieren zum Kinderspiel.

Als i-Tüpfelchen würde ich nur noch die Sterne etwas verkleinern, dann kommt das Objekt besser zur Geltung.

Du kannst noch Bias Frames nutzen, die sind nicht Temperaturabhängig und schnell gemacht.

Sollte die Linse einigermaßen staubfrei sein nimm einfach noch Flats auf. Nicht um das perfekte Bild zu bekommen, sondern einfach nur die vignettierung raus zu bekommen und was zum testen ;)

Gruß

Ralph
 
Zuletzt bearbeitet:

SkyBob

Mitglied
Sollte die Linse einigermaßen staubfrei sein nimm einfach noch Flats auf. Nicht um das perfekte Bild zu bekommen, sondern einfach nur die vignettierung raus zu bekommen und was zum testen ;)
Auch grade der Staub wird doch schön rausgerechent durch die Lights.
Ist doch EINER von den 2 Hauptgründen der Lights.
Vingnettierung und Fremdkörper (Staub usw.)

Gruß
Markus
 

noideaforaname

Mitglied
Auch grade der Staub wird doch schön rausgerechent durch die Lights.
Ist doch EINER von den 2 Hauptgründen der Lights.
Vingnettierung und Fremdkörper (Staub usw.)

Gruß
Markus
Ja, ich weiß, aber zum testen reicht es um einfach auszuprobieren ;) hab ich anfangs auch so gemacht und hatte Glück, dass der Staub nie auf dem abzulichtetem Objekt lag. Wenn die vignettierung raus ist fällt auch die Nachbearbeitung einfacher. Später halt bei jeder Session.
 

noideaforaname

Mitglied
Auch grade der Staub wird doch schön rausgerechent durch die Lights.
Ist doch EINER von den 2 Hauptgründen der Lights.
Vingnettierung und Fremdkörper (Staub usw.)

Gruß
Markus
Ja, ich weiß, aber zum testen reicht es um einfach auszuprobieren ;) hab ich anfangs auch so gemacht und hatte Glück, dass der Staub nie auf dem abzulichtetem Objekt lag. Wenn die vignettierung raus ist fällt auch die Nachbearbeitung einfacher. Später halt bei jeder Session.
 
Oben