Apollo 15 Briefmarkenaffäre

Specht

Mitglied
Ja, traurige Sache. Liegt wohl auch an den Spitzenpreisen, die z.B. echt gelaufene Zeppelin-Luftpostbriefe der 30er Jahre damals auf Auktionen erzielten, ebenso Briefpost im 2. WK von U-Booten. Das wollte man wohl mit dieser "Mondpost" noch toppen.

Eigentlich ist es ein unsinniges Machwerk. Da ist zwar der Stempel des Kennedy Space Centers mit dem Startdatum von Apollo 15, aber es fehlt ja der Adressat. Dann der Stempel des Postamts auf der USS Okinawa (die ja die Astronauten aufsammelte). Man könnte es somit höchstens als Überseepost einstufen (der Umweg über den Mond war postalisch sicher nicht notwendig), aber kein Philatelist würde wohl sowas kaufen, zumal die Geschichte in Briefmarkenkreisen ja bekannt ist.

salü, volker.
 
Oben