ASI 2600MC 2nd light: NGC 6543 (noch ein Katzenauge) | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

ASI 2600MC 2nd light: NGC 6543 (noch ein Katzenauge)

Stefan_Lilge

Mitglied
Hallo,

als zweites Bild mit der ASI 2600MC habe ich Schmalband mit dem STC Duo Narrowbandfilter aufgenommen. Zur Jahreszeit passend wurde es der zur Zeit sehr beliebte Katzenaugennebel NGC 6543.

Ich habe zuerst eine kleine Serie von 30 Sekunden-Aufnahmen für den Kernbereich gemacht, da ich es für sicher hielt, dass der bei fünf Minuten und hohem Gain (Gain 100) ausbrennen würde. Zu meiner Überraschung war der Kernbereich aber auch bei diesen Einstellungen gut dargestellt. Ich konnte eine Version erzeugen, die ganz ohne Masken und Einkopieren von kurzbelichteten Aufnahmen auskam, habe dann wegen des besseren Kontrastes aber doch zu diesen Mitteln gegriffen.
Jedenfalls ist die darstellbare Dynamik bei dem Chip auch bei hohem Gain sehr gut.

Ich habe in drei Nächten (19.-21.05.2020) Daten gesammelt. Da hier in Berlin keine astronomische Dunkelheit mehr erreicht wird war pro Nacht nicht viel Belichtungszeit möglich, dafür waren Seeing und Transparenz sehr gut, solange keine Wolken durchzogen (was insbesondere in der ersten Nacht öfter passierte). Zur dunkelsten Zeit war der Zenit mit SQM-L gemessen 19,1-19,2 mag hell.

Aufgenommen auf meiner Berliner Dachterrasse mit einem 10" Meade ACF bei 2050mm Brennweite auf iOptron CEM60 Montierung, ASI 2600MC mit STC Duo Filter, 69x5 Minuten bei Gain 100 belichtet. Bearbeitung in AstroArt mit einem kurzen Ausflug in Topaz Denoise zur Rauschminderung.

Zuerst eine auf 2/3tel verkleinerte Version (der Link unter der Vorschau zeigt einen Abbildungsmaßstab von 0,57"/Pixel):
6543-69x5cropkleingut.jpg

Bitte für größere Version anklicken: http://ccd-astronomy.de/temp16/6543-69x5cropkleingut.jpg

Wer möchte kann sich auch die unverkleinerte Version (0,38"/Pixel) anschauen:

Und für den Kernbereich habe ich 2016 mit der Farb-ASI1600 eine "lucky imaging"-Serie am 10" Meade ACF ohne Reducer (2845mm Brennweite) auf AZ-EQ6 Montierung gemacht, ASI 1600MC mit UV/IR-Filter bei fast vollem Mond, 2918x1 Sekunde belichtet (0,275"/Pixel):
 

ThatcherAHainu

Mitglied
Hallo Stefan,

sehr plastisch und schön, Dein Katzenauge. Und eine schöne Galaxie als Beifang dabei!

Herzliche Grüße,,
Ecki
 

FranzH

Mitglied
Hallo Stefan,

ich finde auch dein Katzenauge toll, harmonischer Übergang vom Kern zu den Außenbereichen

CS
Franz
 

ReiFu

Mitglied
Hallo Stefan
Gefällt mir sehr gut wie du diese Helligkeitsunterschiede bewältigt hast und damit ein sehenswertes Bild präsentierst!
 

Stefan_Lilge

Mitglied
Vielen Dank an Wolfi, Ecki, Franz, Reinhard und Bernhard und alle "Likes".
Bisher macht mir die neue Kamera viel Spaß. Ich hoffe mal dass das nicht nur daran liegt, dass die letzten klaren Nächte eine überdurchschnittlich gute Transparenz hatten...
 

Mucki526

Mitglied
Hallo Stefan, schönes Bild, nein, es liegt nicht nur am guten Seeing und der Transparenz (sicher aber auch). Die Kamera hat einfach eine super Empfindlichkeit und Dynamik und vernachlässigbares Rauschen. Der Duo-Filter (ich habe den vergleichbaren Optolong L-enhance) braucht aber viel Licht. Ich experimentiere im Moment mit dem L-Pro, der lässt mehr Licht an Galaxien durch. Aber grundsätzlich sind diese neuen Dual /Multiband-Filter einfach genial. Ich arbeite mit der ASI2600 mcpro bisher nur im Liveview Modus und bei Galaxien mit Gain 100 (also "high" Modus). Schade dass es den Chip und damit die Kamera nur in Farbe gibt. Alternativ gäbe es ja die ASI6200, aber da stört zunächst der Preis das "Seeing", insbesondere wegen der zu erwartenden Folgekosten des großen Chips (neuer Flattener, Reducer, OAG, Filter etc. - alles in Maxi...). CS
 
Hallo Stefan,

Da hier in Berlin keine astronomische Dunkelheit mehr erreicht wird war pro Nacht nicht viel Belichtungszeit möglich,
ja, in Hamburg wird es nicht mehr richtig dunkel, ein probates Mittel ist Schmalband. Dein Aufnahme finde ich farblich ausgewogen und NGC 6543 offenbart eine Menge Details... kommt gut rüber. Die Anwendung von LuckyImaging bzw. dem Kurzbelichtungsverfahren ist ein richtiger Ansatz, um die Details des Zentralbereiches herauszuarbeiten, und das ist Dir gut gelungen!

CS
Peter

www.pixlimit.com
 

pete_xl

Mitglied
Hallo Stefan,
insbesondere der Kern ist dir sehr gut gelungen, die Brennweite und die kurzen Belichtungszeiten bringen da doch etwas (auch ist bei dir im Ggs. zu meiner Aufnahme Norden "oben" ;) ).

Ich hab mir vorgenommen, über den Sommer auch einmal "Lucky Imaging" an dem Objekt auszuprobieren.

CS und viele Grüße
Peter
 

franz1

Mitglied
Hallo Stefan,

an diesem schwierigen Objekt habe ich mich auch schon versucht, allerdings vor langer Zeit.
Du hast das Katzenauge sowohl im Kerndetail als auch im Gesamtbild supr in Szene gesetzt.
Ist eine gute Anregung.

CS
Franz
 

Stefan_Lilge

Mitglied
Auch vielen Dank an Mucki526, Peter, Peter und Franz!

Nur zur Klarstellung: Das "Lucky imaging"-Bild ist nicht Bestandteil des Hauptbildes geworden, dessen Kern stammt aus einer Serie vom 16x30 Sekunden.
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben