ASI224MC Sinnvoll / Zukunftssicher? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

ASI224MC Sinnvoll / Zukunftssicher?

Hotze

Mitglied
Hallo Leute,
mein erstes Upgrade war ja wohl eine miese Idee:

130mm f5 auf EQ3-2 als Leitrohr

Das habe ich auch eigesehen...
Nochmal für die Beratung :super:

Jetzt habe ich aber aufs Geld ausgeben nicht verzichten können!
Anstatt des Newtons musste ich mir ein 100mm f5 mit gutem Zubehör kaufen, gebraucht, mit Schellen, Top Preis (habenwillfaktor)! :blush:
Da habe ich dann meine WebCam zum Guiden rein geschoben und die DSLR drauf geschraubt und dieses Bild gemacht:

Link zur Grafik: http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php?ubb=showpic&id=41838

Die Montierung wurde dazu nur grob aufgestellt und nur eine Achse nachgeführt.

Fakt ist: Montierung ist fast am Limit, aber noch gut zu beherrschen.
Ist klar, Objektiv der Kamera zu schwer... :totlach:


Mein neuester Splin ist also:

[1] Die DSLR kommt an den Refrakor, die ASI224MC an einen Sucher
[2] Die DSLR bleibt am Objektiv aber die ASI224MC kommt an einen Sucher
[3] Lieber die SPC900 am 100mm f5 lassen und weiter Huckepack weil bald bessere Sensoren raus kommen
[4] Mit der ASI224MC geht auf der EQ3-2 mit 500mm auch DeepSky nebst guiding
[5] Mit der ASI224MC kann man auch Zeitlupenexperimente machen

Nebenefekt der neuen Kamera ist Planeten und Mond besser zu knipsen.
Dafür Konstruiere ich gerade eine Nachführung für mein Dobson...


Ihr seht schon das der Habenwill-Faktor bei 9,5 von 10 liegt...
Zieht mir den Zahn!
Was habe ich nicht bedacht?
 

Sternenfee123

Mitglied
Hallöchen Hotze,

Vorschlag von mir: SPC900 weggeben (die ist mittlerweile "Spielzeugkram" im Vergleich zu ner ALCCD5L-IIc oder der ASI).

Parallelbefestigung selber bauen für DSLR mit Fotoobjektiv (max. 300 mm Tele) und Sucherschuhhalterung für nen 8x50 Sucher, in den die Planetencam als Guidingcam kommt.

Das alles zusammen wird von der EQ-3-2 gut getragen. Mehr Gewicht packt sie fotografisch für geguidete Langzeitbelichtungen einfach nicht. Hab das ausführlich getestet...
 

Hotze

Mitglied
Kamera und sucher kann ich schon parallel auf die Montierung schrauben...

Bei meinem 8x50 sucher komme ich mit der Webcam noch nicht in den Fokus.
Das Teil müsste ich kürzen. Geht schätzungsweise um 5mm.
Von daher kann ich nicht einschätzen wie gut die asi oder die spc mit sucher funktionieren.
Überhaupt den Unterschied von irgendwas zur spc900...

Der Unterschied vom f12 auf f5 vor der Webcam war schon erheblich!

Ich Werte deine Aussage mal als Kaufempfehlung.
 

Sternenfee123

Mitglied
Hi Hotze,

die SPC900 kann keine Langzeitbelichtung. Das ist der Knackpunkt. Zum Guiden nimmt man üblicherweise Sterne zwischen 5. und 7. Größe. Bei Belichtungszeiten zwischen 1 und 3 Sekunden. Mit der SPC900 würdest Du (bei hellen Sternen) immer dem Seeing hinterherguiden. Da kann sich was aufschaukeln. Das ist ungut. Und helle Sterne hats net überall...

Die ALCCD5L-IIc und die ASI sind in etwa gleich empfindlich. Und können beide zum Guiden mehrere Sekunden Belichtungszeit ab. :)

Der Vorteil der ALCCD5L-IIc liegt in ihrer Bauart. Die ist so schlank wie ein 1 1/4" Okular. Kann also in jedem 1 1/4" OAZ versenkt werden. Die ASI wird mit nem 1 1/4" "Schnorchel" in den OAZ geschoben. Ist also immer deutlich weiter vom Fokuspunkt weg...

 

Hotze

Mitglied
Ui, da war ich aber lange weg o_O.
Naja Die Sterne laufen mir nicht weg.

Nun war ich einige Zeit abstinent und mich packt wieder die Frage: Welche Kamera soll es denn nun werden? Und wo Packe ich die ran?
Ich führe mittlerweile beide Achsen via Zahnriemen über Schrittmotoren nach. Und das mit PHD erstaunlich gut.

Bei der Kamera bin ich allerdings noch nicht weiter gekommen.
Mittlerweile denke ich aber über eine ASI485MC nach. Die kann nachführen und gute Bilder machen.

Was haltet Ihr davon?
Was geht mit der ASI485MC noch alles an einem Ø100mm/f5? Evtl. guide ich ja mit der SPN900NC weiter? :unsure:


Bis bald!
 
Oben