ASI2600MM - Die Wahl der Filter | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

ASI2600MM - Die Wahl der Filter

pete_xl

Mitglied
Es ist ja auch nicht an allen Targets so grauseilig. Ich habe den Filter selber etwas 2 Jahre benutzt und mir bei Bedarf in der EBV geholfen. Vielleicht funktioniert der Baader OIII ja woanders besser. Ich verschenke ihn gern gegen Erstattung des Porto an jemanden mit einem anderen Setup. Wenn der neuen Besitzer Spaß daran hat, kann er ja über einen kleinen Obolus nachdenken...
 

Tom310

Mitglied
Hallo Tom, du hast um Vergleichsbilder gebeten.
Hallo Peter! Herzlichen Dank für den Post. Ich kann sehr gut nachvollziehen warum du den Filter gewechselt hast.

Ich wäre mit dieser Menge an Halos auch nicht einverstanden :eek: Aber es ist gut mal endlich Beispiele zu sehen, wenn Leute über unzufriedene Leistung des Filters schreiben.

Ich werde Baader nicht ganz ausschließen, jedoch habe ich bisher gutes von Astronomik gelesen. Vllt werde ich meinen Einstieg mit Astronomik Filtern wagen und überprüfen wie gut diese Filter zu meinem geplanten System passen :)

Bisher arbeite ich noch mit einer Sony A6000 und bin am überlegen ob meine erste Astrokamera direkt eine ASI2600MM Pro wird mit entsprechenden Filtersatz (RGB usw.), oder erstmal eine ASi294MC oder ASI533MC zum weiter üben.... Wohne in Bortle Skala 5 und Schmalband mit 6nm Durchlass wäre eine große Erleichterung, da ich aus dem Garten zB dann arbeiten könnte. Bisher Fahre ich 90 Minuten raus jedesmal.

Ich verfolge derzeit die Beiträge von @Dane_Vetter und @Jan-Fre mit großem Interesse.

Lg Tom
 

pete_xl

Mitglied
Hallo Tom,

nachdem ich zeitgleich eine Mono- und eine OSC-Kamera besessen habe und die Unterschiede bei der Aufnahme, der Bildbearbeitung und im Ergebnis sehr genau kenne, würde ich heute den Zwischenschritt mit einer OSC überspringen. Zu RGB Filtern an Refraktoren kann ich anhand meiner ansonsten recht farbreinen TS Photoline 80/480 und TS Photoline130/910 mm (so einen ähnlichen hast du ja auch) zu L- und B-Filtern raten, die deutlich oberhalb 400 nm aufmachen. Das passt beim Astronomik L-3 und bei deren B-Filter. Vorher hatte ich Schwierigkeiten mit blauen Ringen und vergrößerten Sternen, deren HFR-Werte etwa 30% über denen der R- und G-Filter lagen.

LG
Peter
 

Tom310

Mitglied
Grüße! Ich besitze den Astronomik L-2 UV/IR cut und bin zufrieden mit ihm :) Meine A6000 ist Fullspectrum modifiziert.

TS Photoline130/910 mm (so einen ähnlichen hast du ja auch)
Stimmt, ich wollte mir auch noch das 80/480 ebenfalls besorgen um es mit dem Reducer für widefield aufnahmen zu verwenden!


ürde ich heute den Zwischenschritt mit einer OSC überspringen
hmn.... Ja es hat hand und Fuß was du sagst. ich müsste lediglich etwas länger noch sparen, da die Anschaffung wesentlich teurer ist.
 

Dane_Vetter

Mitglied
Gerade per Zufall auf Facebook gesehen. Die Aufnahmen sind mit einem Astrodon 5mn Ha Filter an einer Asi6200 mit 180Epsilon entstanden. Also auch Astrodon ist wohl nicht davor gefeit.

Ich glaube die Fotos sollte man auch ohne Facebook Konto sehen können:
 
Oben