Astro Berlin, meine neue "Tüte" | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Astro Berlin, meine neue "Tüte"

Ich möchte hier eine für die meisten unbekannte Linse vorstellen:
Astro Berlin, 5,0/600mm Telon.

Meine gerade erworbene Optik ist eine der letzten, die das Werk verließen, Baujahr 1989.
Gedacht und geliefert wurde dieses Objektiv für alle Kleinbildanschlüsse, auch für diejenigen, die es zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr gab (Leica Schraubgewinde, Contarex und Contax u.v.m). Bekannt war es bei Naturfilmern im 16mm Bereich mit den Anschlüssen für Arri und Bolex.
Meines wurde geliefert mit M39 Gewinde am Ende der Optik, dazu der Leitz Umlenkspiegel (klappbar) und der dazugehöroge Sucher, abgestimmt auf die Leika M mit Bajonett. Das besondere ist die Präzise Scharfstellung über das große Handrad, schon etwas seltenes. Das Gewicht der kompletten Optik beträgt 8,5kg und hat den 3/8" Anschluß.
Derzeit wird esbei Ralf Mündlein (Astro Theke) auf Nikon F adaptiert. Bin gespannt auf die ersten Ergebnisse.
 

Anhänge

Stefan_Lilge

Mitglied
Hallo Winfried,

das ist in der Tat eine unbekannte Firma. Hast du denn Grund zu der Annahme, dass das Objektiv für Astro taugt?
 
Ich habe es nicht für Astro gekauft, bin kein Astrofotograf, werde es aber am Stern testen, einen Flattner habe ich bereits dazu.
Es ist für die Kirchenfotografie gedacht, um am Hauptaltar die Figuren einzeln zu fotografieren (das ist mein Beruf als kunstgeschichtlicher Fotograf). Durch den größeren Abstand fotografiert man den Figuren nicht in die Nasenlöcher.... Natürlich werde ich auch mal als Spektiv einsetzen, auch wenn es nicht mehr als 12x Vergrößerung bringt (mit dem Visoflex von Leitz und der Lupe). Da habe ich es schon benutzt, aber durch die Mattscheibe, auf der die Lupe sitzt ist es nicht so der Bringer.

Gruß
Winfried
 

Optikus

Mitglied
Hallo Winfried, dafür kriegst Du den goldenen Glückspilz am Langen Band. Großer Name und wenn in Ordnung was ganz feines! Gratulation.

Jörg
 

Lützen1

Mitglied
Hallo Winfried,
wie schlagen sich die „alten“ Schätze an den heutigen DLSR? Haben die für Film gerechneten Objektive genug Reserven um auch mit heutigen Pixelabmessungen noch scharf zu sein?

Ich suche immer noch eine längere Brennweite und finde dann immer mal die Fernbildlinsen (letztens eine Anzeige für 10/2000 – träummmmmmmm).

Grüße Andreas
 
Hallo Andreas,

wenn Du die "Astro Berlin" meinst, die gab es bis 2 Meter Brennweite. Google mal, da wirst Du 2 Adressen finden. Die gab es bis 2 Meter Brennweite als "Fernbildlinsen", also echte, keine s.g. Teleobjektive mit verkürztem Tubus.
Wie die sich machen, keine Ahnung. War ein Glückskauf, keine 120km von uns entfernt und fast nagelneu.
Wie die optisch sind? Null Ahnung. Ist ein Versuch. Ich werde es sehen, wenn mir Ralf die Optik auf die D3x und die D850 konfiguriert hat. Ich werde auf jeden Fall die Ergebnisse posten. Geht`s daneben, dann habe ich eben Pech gehabt, aber das glaube ich nicht. Die Dinger waren gut. Leitz hat sein 640mm dort produzieren lassen, kannst Du auf der Internetseite sehen. Und das galt damals als mit das beste. Soooo schlecht kann es also nicht sein.
Ich werde berichten...

Gruß
Winfried
 

Optikus

Mitglied
Moin,

die Dinger waren damals das Feinste vom Feinen, Grzimek, Sielmann, alles was gefilmt hat hatte die Teile, sauteuer und eine kleine aber superfeine Firma. Nicht nur Leica hat da arbeiten lassen auch viele andere große Namen weltweit. Bin sehr gespannt.

CS
Jörg
 

Lützen1

Mitglied
Hallo Winfried,

dann drücke ich Dir die Daumen ob der Qualität. Bin gespannt auf den Bericht.

Das AstroBerlin ein 2000er hatte weiß ich – ist gerade eins in der Bucht zu haben. Kann ich meinen Bandscheiben aber nicht zumuten.


Grüße Andreas
 
Ist der Sklave dabei ? - Alleine trägst Du das nicht. Schon der massive Alukoffer des meinen, mit (selbstverständlich) rotem Samt ausgeschlagen, wiegt 6 kg...

Gruß
Winfried
 

Lützen1

Mitglied
Der Verkäufer schreibt" The lens is very heavy. Preferable method of transportation - PICKUP. "

Sind halt Dinger aus einer anderen Zeit.
Grüße
Andreas
 

Optikus

Mitglied
Lustig, fällt mir grad erst auf, das Identoskop ist auch dabei. Spiegelreflexfeeling für die Leica. :y:

CS
Jörg
 
Die hatten so einiges, was (wir Alten) eigentlich von anderen Firmen her kennen.
So z.B. Leica 640 mm, Novoflex 400mm Schnellschuß und 640mm Schnellschuß (da gab es auch noch ein kürzeres) und so einiges mehr. Wenn man mal an ein solches wie das meine herankommt und sich informiert, dann tun sich Dinge auf, die einem nur verwundern. Damals gab es also auch schon Zusammenarbeit verschiedener Firmen, was man sich eigetlich garnicht vorstellen konnte. Wir dachten immer, Novoflex sei Novoflex und Leika eben Leika. Was man im Alter so alles lernt....

Gruß
Winfried
 

Optikus

Mitglied
Yep. Astro Berlin hat einiges OEM bis ins Nasa Raumfahrtprogramm geliefert, und außerhalb der Fachszene kannte die kaum jemand.

CS
Jörg
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben