Astrofotografie mit Dobson Nachführung ? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Astrofotografie mit Dobson Nachführung ?

Alnitak

Mitglied
Hallo liebe Astrofotografen,
als ein seit jeher Achsenkreuz bevorzugender Spechtler habe ich mal eine Frage...
Bitte nicht gleich mit Tauschutzkappen nach mir werfen. Denn wenn es bereits Diskussionen darüber gibt, freu ich mich über den passenden link dazu.
Ich wollte also gerne wissen ob es wirklich funktioniert, mit dieser modernen Dobson Plattform oder Nachführung zu fotografieren. Klar stell ich mir vor das Mond u. Planeten gehen, aber deepsky ?
Freu mich über jede Nachricht, Grüße Christian
 

casati

Mitglied
Hallo Christian,

alles ist möglich - natürlich nicht unbegrenzt:


Gruß,
Peter
 

AstroPZ

Mitglied
Hi Christian,

das ist genau mein Thema im Moment, allerdings mehr in Richtung EAA und nicht DS Langzeitfotografie.

Meine ersten Versuche mit einem einfachen EAA-Setup mit Dobson 150/750, SVBony SV305 und Martini EQ-Plattform haben ergeben, dass die EQ-Plattform für die kurzen Belichtungszeiten von ca. 1-10s für Live-Stacking für EAA gut genug nachführt.
Ob das auch ausreichend für DS Langzeitfotografie ist, kann ich dir nicht sagen, sollte aber eigentlich möglich sein mit Stacking von entsprechend kurzen Belichtungen.

Allerdings habe ich mit dem Setup noch genug andere Probleme. ;)

Den Weg über eine EQ-Plattform gehe ich hauptsächlich deswegen, weil ich auch meinen 12Zöller einsetzen will (zeig mir eine bezahlbare GoTo Montierung für einen 12" ;) ) und auch die Vision habe den grossen 20Zöller für EAA einzusetzen.

Wenn das nicht wäre würde ich bei kleinerem Setup (<= 6") nach den bisherigen Erfahrungen zu einer GoTo Montierung raten.

Gruß
Peter
 

komposer

Mitglied
Hallo Christian,

ja das geht, sogar nur mit meiner manuellen Selbstbauplattform und 2 Sek. Einzelbelichtungszeit.

Gruß,
Holger
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Christian,

es gibt ja Dobsons die Nachführmotoren und ein Goto-System haben und Dobsons die man auf eine motorisierte EQ-Plattform setzt. Im ersten Fall ist das nichts anderes als eine Alt/Az-Goto Montierung und im zweiten Fall ein parallaktisches System. Mit einem parallaktischen System kann man natürlich DS-Aufnahmen machen, auch wenn ein Dobson drauf steht. Es kommt halt immer nur auf die Güte der Nachführung an, wie lange das funktioniert. Mit Alt-Az-Montierungen funktioniert das im Prinzip auch. Man bekommt halt nur Bildfeldrehung, was den nutzbaren Bildauschnitt limitiert und man muß kurze Belichtungen stacken, bevor die Bildfelddrehung im Einzelbild sichtbar wird.
Also auch ich bestätige Dir, daß es geht, wenn man ein paar Sachen beachtet.
(Ich verlinke hier aber nicht meine ganzen eigenen Versuche dazu ;))

Gruß

Heiko
 

AstroPZ

Mitglied
Hi,

was wahrscheinliche einige, ich nämlich am Anfang auch, nicht beachten ist, daß erstens bei einem Dobson auf einer EQ-Plattform keine Bildfelddrehung auftritt, da er parallaktisch nachgeführt wird. Denkt man nur nicht dran.

Zweitens, man kann auf eine EQ-Plattform nicht nur einen Dobson draufstellen, sondern beliebige Teleskope. Alles was da drauf steht wird automatisch parallaktisch (keine Bildfelddrehung) nachgeführt. ZB einfach eine Kamera auf einem Stativ (oder einfach darauf platziert) oder ein kleines Stativ-Fernrohr. Klasse, gell?

Also eigentlich ist so eine EQ-Plattform eine tolle Sache. ;)
Bin mir nur noch nicht sicher, ob es in der Praxis wirklich so einfach "funzt" und ob es auch bei meinen grösseren Dobsons (mehr Gewicht und Brennweite) gut funktioniert.

Gruß
Peter
 

Alnitak

Mitglied
Hallo Freunde,
Mensch Holger...was für Bilder...:oops:
Stimmt, es Plattformen sind das. Wäre doch mal ein interessantes Projekt das man mal im Hinterstübchen behalten kann.
Da gibt es doch bestimmt auch wieder verschiedene Hersteller und Qualitätsunterschiede. Habt ihr da Vorschläge welche was taugen und welche nicht ?
Grüße
Christian
 
Oben