astroinfo und CalSky machen Schluss | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

astroinfo und CalSky machen Schluss

Wer von Euch ist zur Unterstützung und Rettung von CalSky bereit?

  • Ja, ich wäre bereit, ein monatliches Abo zu bezahlen

    Abstimmungen: 72 59,0%
  • Ja, ich wäre bereit, regelmäßig zu Spenden

    Abstimmungen: 51 41,8%
  • Ich bin nicht bereit, etwas zu bezahlen

    Abstimmungen: 16 13,1%
  • Ich würde sofort beim Erhalt und Aufbau als Ehrenamtler mithelfen!

    Abstimmungen: 10 8,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    122

Henning81

Mitglied
Hallo Tobias,

Da es sich ja um ein lobenswertes, förderwürdiges Interesse handelt, könnte ich mir vorstellen, dass Dich Deine Erziehungsberechtigten da gerne unterstützen bei der Anmeldung.
Und Jugendliche sollten meiner Meinung nach solche Dienste kostenlos nutzen können.

An alle Anderen: Wer kann hier Tips geben, wie man eine Umfrage/Initiative startet?

CS,
Henning
 

TriffiD

Mitglied
Hallo!
Ich kann die Betreiber der Seiten absolut verstehen. Seit gut 20 Jahren habe ich Webseiten und kleine Shops erstellt und betreut. Spätestens heute würde ich den Teufel tun und selber irgend einen Online-Service anbieten, selbst wenn ich sehr gut dafür bezahlt würde! Das muss man heute an Agenturen abgeben (obwohl die auch jede Haftung ablehnen) und sich Verbänden anschließen, die einem einen Datenschutzbeauftragten an die Seite stellen.
Die Regularien der DSGVO sind kaum zu verstehen und ändern sich laufend und unbemerkt. Man kann eigentlich nie ruhig schlafen, weil es fast sicher ist, dass jemand, wenn er nur ein bisschen sucht, einen Grund für eine Abmahnung findet. Wert das mal erlebt hat, weiß wie unangenehm, teuer und bedrohlich sowas ist.
Und es ist nicht nur die DSGVO. Wenn Ihr jetzt auch noch Spenden anbietet und da tatsächlich Gelder fließen, dann tun mir die Seitenbetreibenden erst richtig leid.
Wenn ich das richtig verstehe, könnt ihr spenden, soviel ihr wollt, die Seiten werden geschlossen, weil die Rahmenbedingungen so unerträglich sind und wer Sympathien für die Betreiber hat, der wird sich für die Jungs und Mädels freuen, dass sie gerade noch rechtzeitig ausgestiegen sind.
Gruß
Sebastian
 

svenni

Mitglied
Ja, die DSGVO ist schrecklich. Zugegeben. Ich musste mich da von Berufs wegen 2017/2018 schlau machen und verfolge die Entwicklung seitdem wöchentlich. Ein wenig Ahnung habe ich also inzwischen. Die Bedrohung mit der Abmahnung ist schon gegeben. Bisher ist da aber noch nicht wirklich viel passiert. Es macht hier sogar einen Unterschied, in welchem Bundesland man "sitzt", manche Behörden sind da aggressiver unterwegs als andere. Aber so eine astronomische ("Vereins-")Seite sollte man schon einigermaßen vernünftig DSGVO-konform bekommen können. Klar - die Rechtstexte (Impressum, Datenschutzerklärung) muss man "einkaufen", die kann keiner selber schreiben. Solange man aber auf amerikanische Dienste wie Google Analytics usw. verzichtet ist man auch auf einer ziemlich sicheren Seite. Bei der Anmeldung muss man auch gewissen Sachen "zustimmen". Finde aber sollte eigentlich "machbar" sein.
<dies ist keine Rechtsberatung sondern meine persönliche Meinung>

Ich hätte auch Interesse an einem Abo.
CS
Sven
 

Optikus

Mitglied
Moin,

sicher kann man das lösen, ich unterstelle den Betreibern, dass sie die Seiten aus rein astronomischem Enthusiasmus gebaut haben, die sonstigen Aspekte waren sicher allein Hilfsmittel zum Zweck. Ich glaube ich hätte auch kein großes Interesse daran, mich erstmal mit nem halben Semester Jura auseinandersetzen zu müssen - auch wenn es vielleicht der Sicherheit halber sein muß. Ich denke gerade auch über irgendeine Form nach um im Web tätig zu werden und kann das Unbehagen nachvollziehen. Wohin es damit geht weiß ich aktuell auch noch nicht. Ich denke unter einem größeren Dach ist man da besser untergebracht. Insofern ist die Initiative von astronomie.de wie ich finde eine sehr gute Idee.

CS
Jörg
 

Michael_Haardt

Mitglied
Ich kann die Betreiber ebenfalls absolut verstehen. Mit Datenschutz hat das alles schon lange nichts mehr zu tun, sondern es geht nur ums Geschäft, und an der DSGVO verdienen viele Schmarotzer prächtig. Bei allen wirklich datenschutzrechtlich relevanten Themen ducken sich die Datenschutzbeauftragten weg. Eine Änderung ist mit Zensursula an der Spitze nicht zu erwarten, eher das Gegenteil.

Michael
 

Der_Peter

Mitglied
Hmmm...,
vielleicht besteht die juristische Lösung für private Seiten im Ausweichen Richtung russicher, chinesischer oder afrikanischer Server.
Bedauerlich, aber vermutlich politisch gewollt ...oder?
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Nein, die Großen teilen sich die Absahnerei von uns auf und die Low-Byisten schmieren die Politikberater bis wir alle in einem Gesetzesdschungel ersticken, der Anwalts-Markt macht dann den kleinen Seitenbetreiber ganz von selbst den Garaus, weil die Großen alle tot-klagen oder die Anwälte selbst fischen das Web ab... übrig bleiben (wie wir alle wissen) Google, Amazon und facebook... :p

Ich kann heute nicht mal mehr eine Route planen zum Motorradfahren, mit ein paar Wegpunkten. Entweder Apple Maps oder Google sagen mir, wo es langgeht, oder ich eröffne ein Google-Konto und speichere jeden Wegpunkt in USA, dann darf ich welche vorbereiten. Ohne alle privaten Daten in die Welt zu brüllen dürfen wir bald gar nix mehr. Auch Sygic braucht ein Abo, um ein paar Grundfunktionen zu können.

Früher hatte ich von Touratech eine Software, die alles konnte (QuoVadis), und auch Offline-Karten hatte, aber heute ist alles am Phone und mit den großen Konzernen verbunden. Und ja, QuoVadis gibt es noch, kostet aber wieder extra für die App und die Karten, so ist mittlerweile eine Menge Geld in den Ofen geschossen (von XPress und FreeHand bis XY), weil die Software von gestern um ein Schwe*negeld nicht mehr auf den aktuellen Betriebssystemen läuft.

Und solche Probleme haben dann alle (siehe auch Annette), die ältere Hardware haben. Auch kleine Seitenbetreiber können nicht morgen alles aufs Handy zaubern, und so geht der Untergang Hand in Hand mit der Verfügbarkeit und Skalierbarkeit auf den Ausgabegeräten. :cautious:

lg
Niki
 

Bosdorfer

Mitglied
Sorry, aber vielleicht sehe ich das nicht, aber ist die Abstimmung nur in diesem Unterforum zu sehen ? (ich war noch nie im Smaltalk...)
Wenn ja, dann sollten wir irgendwie - ohne die Moderatoren zu erzürnen ;-) - einen größeren Kreis ansprechen.

Dass die zumachen hätte ich sogar fast auf der Calsky Seite selber übersehen, obwohl ich eigentlich jeden Tag nach den neuen Bildern schaue. Die meisten, werden auch nicht jeden Tag auf die Seite gehen und bei dem besch... Wetter gehe ich auch nicht durchs Netz und schau, was meine nächsten Ziele sind oder wann die ISS wieder kommt...
Kurz - wie bekommen es alle User im Forum mit ???

Grüße
Rüdiger
 

Admin Astronomie.de

Mitarbeiter
Admin
Hallo Rüdiger,

Sorry, aber vielleicht sehe ich das nicht, aber ist die Abstimmung nur in diesem Unterforum zu sehen ? (ich war noch nie im Smaltalk...)
Wenn ja, dann sollten wir irgendwie - ohne die Moderatoren zu erzü

Keine Angst, Du erzürnst uns nicht ;)

Sie ist nur in diesem Unterforum zu sehen.
Aber ich überlege mal, wie wir dass einem größeren Kreis mitteilen können.

Ich finde es sehr wichtig, dass wir als gemeinsame Community Calsky unterstützen und vielleicht doch eine Rettung als solidarische Gemeinschaft schaffen :D

Stefan
 

Tobyas M

Mitglied
Zuletzt bearbeitet:

Admin Astronomie.de

Mitarbeiter
Admin
Hallo Tobias,

Hallo Stefan
hast Du schon eine Antwort bekommen? Noch ist es aber nicht sicher, ob CalSky "überlebt", glaube ich.
VG Tobias

leider nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass die Verantwortlichen vielleicht weitere Angebote erhalten haben, und intern darüber sprechen. Das ist aber nur eine Vermutung.

Wer CalSky letztendlich weiterführt und rettet, ist erst mal zweitrangig. Hauptseite, CalSky bleibt erhalten und steht allen zur Verfügung :)
Ich finde es an dieser Stelle vor allem wichtig, dass bei einer Weiterführung durch jemand anderen daraus später keine "kommerzielle" Ausschlachtung erfolgt, wie es leider immer wieder vorkommt (aufpuschen, voller Werbung, mit hohen Gewinn weiterverkaufen) :-(
Dabei ist nicht gemeint, dass es ein möglichen Abodienst geben könnte, der vor allem die sicher sehr aufwendige und kostenintensive Weiterentwicklung und die laufenden Kosten abdeckt.
Damals konnte unsere geliebte Astronomie.de ja Gott sei Dank vor einer solchen Kommerzialisierung bewahrt werden!

Ich könnte mir gut vorstellen, das Mamutprojekt auf Astronomie.de weiter zu führen. Ich denke, dass wir dafür eine geeignete Plattform sind :)

Ich bleibe jedenfalls am Ball dran, im Sinne unserer Astronomie-Gemeinde.

Stefan
 

Admin Astronomie.de

Mitarbeiter
Admin
Hallo zusammen,

Sorry, aber vielleicht sehe ich das nicht, aber ist die Abstimmung nur in diesem Unterforum zu sehen ? (ich war noch nie im Smaltalk...)
Wenn ja, dann sollten wir irgendwie - ohne die Moderatoren zu erzürnen ;-) - einen größeren Kreis ansprechen.

ich denke mal, mehr können wir jetzt nicht tun und einfach abwarten!

Auf Astronomie.de gibt es jetzt entsprechende Aufrufe zur Rettung.

1602267528549.png


Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

kura1

Mitglied
Hallo!

So wie ich die Nachrichten verfolgt habe, gibt es ein Problembewusstsein in der Politik. Einige haben bemerkt, dass die Regelungen präzisiert werden müssen und das Abmahnunwesen abgestellt werden muss. Da geht es bei kurzer Überschlagsrechnung um einige 10 mio. Euro, die von Abmahnanwälten abgezockt werden. Diesem Geschäftsmodell soll der Hahn abgedreht werden. Im Fall von "calsky" ist das ja auch eine Absurdität.

Schaun´ wir mal. Gruß Rainer
 

MeisterDee

Mitglied
Ich habe zwar in letzter Zeit nur sehr wenig bei CalSky.com gelesen, aber das angekündigte Ende empfinde ich als erschütternd. Gern würde ich (und werde ggf.) zur Rettung etwas beitragen. Mal sehen, ob die Umfrage etwas bringt.

Grundsätzlich finde ich es ja gut, dass man sich um unsere Datensicherheit bemüht.
Dass aber den typischen Parasiten dabei Raum für ihr widerliches Treiben geschaffen wird, ekelt mich an.
Genau so, wie mich die Parasiten selbst maximal anekeln.

Von mir aus sollen sie abmahnen wenn irgendetwas nicht stimmt. Aber gefälligst kostenlos! Oder es sein lassen!

CS

Dietmar
 

tshaug

Mitglied
Hallo,
Ich habe auch eine Kleinigkeit gespendet.
Aber ich sehe es wie die Betreiber, die DSVGO und deren rechtliche "Auswüchse" für private Betreiber sind schwer zu kalkulieren. Ich habe eine eigene Code-Analyse Software in .NET programmiert und auf meiner privaten Webseite angeboten. Mit dem Aufkommen der ersten Klagen, habe ich die Seite abgeschaltet -möchte ungern privat für Spielereien und Hobby haften/abgemahnt werden :(

CS Thomas
 

Capricorn71

Mitglied
Hab`s gerade gelesen....mittlere Katastrophe würde ich meinen! Wäre jederzeit bereit für ein Abo zu zahlen! Ich würde das ganze durchjudizieren bis zum erbrechen...entweder gibt es klare Gesetze oder gar keine! Schwammige, die man so oder so auslegen und interpretieren kann... daran sollte kein Krawattengeier verdienen...dann muss eben der Staat für bessere Lösungen und Gesetze sorgen! Frechheit sondergleichen das ganze!
 
Oben