Aufteilung des Diskussionsforum | Seite 4 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Aufteilung des Diskussionsforum

Demokrat

Aktives Mitglied
Die Leute sollten aber bereit sein, auf Gegenfragen und Gegenargumente eingehen zu können,

Das wäre der Punkt. :y:

oder, wenn sie das nicht können, umzuschwenken und einzusehen, dass ihre Idee nicht haltbar ist.

Natürlich, aber das können diejenigen eben gerade NICHT, für die gilt:

sind solche Leute nämlich an einer Diskussion gar nicht interessiert, sondern wollen nur eine Plattform

Eben. Dein Beispiel vom Astrotreff, insbesondere der letzte Satz "Hmm, hat es den davor Sinn gemacht?" ist absolut treffend. :D Ich bin für Meinungsfreiheit, aber auch "vernünftigen" Umgang mit Leuten, die lediglich ihre "fantastisch gemalten Plakate" möglichst oft aufhängen wollen, um ihre Geschichten zu erzählen. Wozu auch immer. Ich finde die dezidierte Zuordnung zu einem "alternativen" Forum deshalb schon konkreter als es nur im "Smalltalk" unterzubringen, denn der Smalltalk ist eigentlich keine Litfaß-Säule für solche wilden Geschichten, sondern ein gemütliches Beisammensein... just my 2 cents.

Im Übrigen ist Beharrlichkeit in Bezug auf die eigene Meinung nicht nur ein Phänomen, das Schöpfer von "originellen Theorien" oft auszeichnet... es ist auch schon anderen Autoren gelungen, anzunehmen, dass die anderen Foristen die Wahrheit nur deshalb wieder und wieder nicht erkennen wollten, weil sie einfach nicht genug zugehört haben. Die Parallelen zu gebetsmühlartig wiederholten Verweisen auf ihre Gegenthesen-Manifeste im Internet, die man nur lesen und verstehen muss, damit die Welt endlich begreift, was man eigentlich sagen möchte... etc... ;)

lg
Niki
 

Marty_McFly

Mitglied
Ich verstehe den Unterschied zwischen den Boards "Etwas mehr Theorie -> Astronomie allgemein" und "Diskutieren, vorstellen, treffen, Störungen melden -> Astronomie und andere Naturwissenschaften" nicht.

Könnte man nicht in "Etwas mehr Theorie" "andere Naturwischenschaften" aufnehmen und dafür "Diskutieren, vorstellen, treffen, Störungen melden -> Astronomie und andere Naturwissenschaften" löschen?

"Astronomie alternativ" kann bleiben, wo es ist, oder ebenfalls in "Etwas mehr Theorie" aufnehmen...
 

MeisterDee

Mitglied
Wie schon einmal geschrieben, finde ich es gut, wenn auch mit schrägen Vögeln höflich umgegangen wird. Und dass (weil man meint, dass Jeder hier Alles schreiben dürfen soll)
ein separates Forum geschaffen wird, ist auch keine schlechte Idee.
Damit lässt sich tatsächlich die pseudowissenschaftliche Sülze von den wissenschaftlich fundierten Inhalten etwas trennen.

Aaaaaber: Wenn ich lese

Astronomie alternativ

„Diskussionsforum für alle astronomischen Themen, die die anerkannten naturwissenschaftlichen Erkenntnisse mit alternativen Gedankengängen ergänzen„


dann sehe ich mittlerweile eine völlig unangebrachte Aufwertung der Ergüsse in diesem Forum.
Es erweckt den Anschein, dass es sich hier wirklich um Alternativen handeln könnte, und dass naturwissenschaftliche Erkenntnisse hier tatsächlich ergänzt werden.
Das ist aber in der Regel ganz und gar nicht so.

Für mich würde es richtiger heißen:

Astronomie KONTROVERS

„Diskussionsforum für alle astronomischen Themen, die die mit anerkannten naturwissenschaftlichen Erkenntnissen im Widerspruch stehen

Meinungsfreiheit hin oder her:
Ist das Forum von Astronomie.de in irgendeiner Form verpflichtet, für Alles und Jedes eine Plattform zu bieten? Gleichberechtigt?

CS

Dietmar
 

Demokrat

Aktives Mitglied

Tjaaa...
Nun, siehe: Kontroverse – Wikipedia

"Eine Kontroverse (v. lat.: contra entgegen; versus gerichtet) ist ein länger anhaltender Streit, Disput oder eine Debatte."

das würde also nur meinen, dass hier über alternative Astronomie "gestritten" wird. Obgleich sich das natürlich oft bewahrheitet wäre so ein Forum dann so eine Art offizielles Kolosseum von A.de., in dem Schaukämpfe (Wissenschaft versus Wasweißichwas) stattzufinden haben... ;)

Man kann tun, was man will, schon die Schaffung von "Plätzen für komische Dinge" ist eine Deklaration und - wenn man so möchte - Etikettierung. Aber genau das haben ja einige gefordert, und man kann es wohl geschickter oder ungeschickter benennen: es bleibt das Forum für "ähh... spielt bitte dort drüben weiter... danke". ;)

lg
Niki
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Niki,
sicher gibt es noch treffendere Begriffe für die Forumsüberschrift.
"Fragwürdig", "Abwegig" , "Pseudowissenschaftlich" und und und......

Was wäre wohl der treffendste Begriff?

Aber bestimmt nicht "alternativ" oder "gar "ergänzend" ........meine Meinung.......

CS

Dietmar
 

Felix42

Mitglied
D.A. war sich ja eventuell der Tatsache bewußt daß er lustige Sachen schreibt im Gegensatz zu da. Man weiset nich...

Im Büchlein von Lawrence S. Kubie "Neurotische Deformationen des schöpferischen Prozesses" findet sich vielleicht was adäqutes.


Viele Grüße Felix
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Neurotische Deformationen des schöpferischen Prozesses

1966... "2 Gebraucht ab 7,00 €" - hmm... aber klingt interessant.

Ich halte Adams für so ziemlich den größten Gesellschaftssatiriker mit einer unfassbaren philosophischen Tiefe. Diese Mischung ist bemerkenswert. Dazu nutzte er die Verortung seiner Geschichten auf einer Sci-Fi-Bühne um ein wenig losgelöst von den Beschränkungen des Alltags-Denkens sein zu können. Nun ruht er auf einem der schönsten Friedhöfe der Welt nördlich von London.

Nun, die "42er-Autoren" unter uns (oder neben uns oder wo auch immer) werden schon das Gefühl haben, dass es irgend etwas geben muss, dass ihnen und uns und der ganzen Welt plötzlich alles erklärt. etwas, das bislang alle übersehen haben. Etwas, dass alle Narrative der Wissenschaft hinwegfegt. Und sie nähern sich dem Unfassbaren ebenso unfassbar an. So steigen sie empor in Höhen, die sogar für sie selbst nicht mehr formulierbar und greifbar scheinen... und natürlich versteht sie die profane Welt dann auch nicht mehr. Die Ideen verlieren ihren Zusammenhang mit der Welt...

Aber ihre Geschichten können gut sein.
Wer weiß.
Nicht alles, was gut ist, muss richtig sein. :)

Statt "42" ginge auch, wie Du es ausdrückst: "Man weiset nich"

Auch ein guter Name. :y:

lg
Niki
 

nobby

Mitglied
...also nach eingehender Beobachtung würde ich zum heutigen Zeitpunkt sagen:
so wie es ist, ist es nicht gut.
 

AtomSenior

Mitglied
Alternative Ansichten contra Wissenschaft.
Ja da treffen manchmal zwei Welten aufeinander. Wurde mal sehr deutlich, hier live im TV:
Am Ende muss man sich dann Fragen welche Meinung war nun "schützenswerter"?
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Jesus... die "Nina"... was für ein impulsgesteuertes Wahrzeichen einer egotheistischen Egozentrizität... :alien:
Im Verhältnis zur wahrscheinlichen Existenz so eines Menschen wären Aliens eigentlich wesentlich wahrscheinlicher. ;)

lg
Niki
 

Oliver_Schulz

Mitglied
😱 Junge, Junge, was hat die gute Nina denn da getrunken/geraucht/geschnupft? Die Frau kann man doch nicht mehr ernst nehmen. Vor 30 Jahren war ihr Punk-Gehabe ja noch lustig aber inzwischen ist das doch echt schon ein klinischer Fall. Schade, dass Bublath gegangen ist. Verstehen kann ich's, aber wenn die Klügeren immer nachgeben, haben irgendwann nur noch die Spinner das Sagen. An ihm wäre es gewesen, da kräftig Contra zu geben.
 

mettling

Mitglied
Contra geben hätte nichts gebracht. Quacks (oder ihren willfährigen Nachplapperern) geht es nur um die Bühne, die ihnen diese Show bietet. Und je mehr man ihnen wiederspricht, um so mehr blühen sie auf. Denn die Diskussion ist kein inhaltlicher Austausch für sie, sondern Selbstzweck und Selbstdarstellung.
 
Oben