Automatisches Buffer-Management in PSS | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Automatisches Buffer-Management in PSS

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Freunde,

heute habe ich das automatische Buffer-Management in PSS implementiert. Darüber hatte es ja vor einiger Zeit schon eine Diskussion hier gegeben.

Bisher musste der Benutzer einen Buffer-Level (0 bis 4) wählen. War er zu hoch, gab es eine Fehlermeldung, zusammen mit dem Hinweis auf das maximal mögliche Level. Jetzt gibt es die zusätzliche Option "auto" (das ist jetzt auch der Stadard-Wert), bei der PSS automatisch den höchstmöglichen Level auswählt. Ich denke, das ist deutlich praktischer. Der Benutzer kann weiterhin einen festen Level einstellen (z.B. wenn er vermeiden möchte, dass PSS den ganzen Speicher belegt), aber das wird vermutlich eher der Ausnahmefall werden.

Diejenigen, die die neue Installationsprozedur (mit Python 3 und pip) verwenden, können mit
Code:
pip3 install --upgrade planetary-system-stacker
auf die aktuelle Version 0.8.11 "upgraden". Mit dem Windows-Installer wird das neue Feature erst mit dem neuen Release 0.9.0 veröffentlicht. Auch das Benutzerhandbuch habe ich entsprechend aktualisiert.

Schöne Grüße
Rolf
 
Oben