AZ-EQ6 vs Celestron CGX | Seite 3 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

AZ-EQ6 vs Celestron CGX

Alpha81

Mitglied
Hallo Günter
Vielen herzlichen Dank. ja dein Review sehe mir noch an. den hab ich irgend wie verpasst.... ne ich hab im moment sehr viel Arbeit und wenig zeit zum beobachten... das ist sehr schade
cs
Ale
 
Die sehen den Celestron-Pads verdächtig ähnlich, nur andere Farbe der Materialien.
Dann lag ich mit meiner am Samstag geäußerten Vermutung evtl. gar nicht so falsch, dass das heute im Prinzip alles die Gleichen sind.
Aber dass das "leider" andere sind als meine, ist ja evtl. auch von Vorteil, vlt. funktionieren die aktuellen ja noch besser.

CS
Günter
 

Martin_B

Mitglied
Hi Günter,

Aber dass das "leider" andere sind als meine, ist ja evtl. auch von Vorteil, vlt. funktionieren die aktuellen ja noch besser.
Die Bauform, welche du hast, gibt es neu scheinbar nicht mehr.

Ich konnte die Pads heute testen.
Mein erster Eindruck, als ich sie ausgepackt habe war:
Das sind ja einfache, harte Plastikklötze, was soll das bringen?

Aber wenn man stärker von oben auf die Pads drauf drückt, fühlt es sich an, als wäre der innere Bereich in so etwas wie "ultra-zähem Honig" gelagert.

Mein Untergrund ist hart (Fliesen) und das Planet-Stativ samt Teleskop und Montierung wiegt um die 20kg.
Ich habe bisher die Berlebach Gummi-Dämpfer verwendet, da ich die Spikes auf den Fliesen und auf dem Laminatboden in der Wohnung nicht mag.

Die Ausschwingzeit (bei 200x) gezählt einundzwanzig, zweiundzwanzig, ...
ist damit ca. 2 Sekunden. Ich kann das auf 1 Sekunde verbessern, wenn ich die Achsen der Montierung (AYO Digi II) locker mache. Das hat aber den Nachteil, dass das Teleskop dann beim Okularwechsel nach oben abhaut.

Mit den neuen Pads und den Berlebach Gummi-Dämpfer wird das Ganze sehr "schwammig".
Ich hab dann die Berlebach Gummi-Dämpfer entfernt und das Stativ ohne Dämpfer/Spikes in die neuen Pads gestellt.

Die Ausschwingzeit ist damit weniger als 1/2 Sekunde.
Das ist brilliant und es ist egal, ob die Achsen der Montierung locker oder stramm sind.

Setze ich das Stativ ohne Dämpfer/Spikes und ohne die neuen Pads einfach so auf den Fliesenboden,
beträgt die Ausschwingzeit >3 Sekunden.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das auf weichem Untergrund nix bringt.
Mit leichten Teleskopen wird es auch nix bringen.
Ich denke, das muss schwer sein, und sich schön fett in den zähen Honig rein setzen.
Wenn das gegeben ist, bringt es eine enorme Verbesserung.

Danke Günter für den Tip.
Die 50.- waren eine sehr gute Investition.

Da weiche Spikes + Pads nicht gut funktioniert und ich die spitzen Spikes nicht verwenden möchte,
werde ich mir 30mm Kunststoff Kugeln mit M10 Gewinde unten an das Stativ setzen.
Das kratzt nicht am Boden und ist dennoch eine "harte" Lagerung.
und die Kugeln werden sich hoffentlich gut in die Pads rein setzen; diese sind oben konkav ausgeformt.

Gruß Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

Alpha81

Mitglied
Guten Morgen zusammen
die Pads sind eine Gute Sache egal ob beim Beobachten oder beim Fotografieren, ich liess mal Kinder um das Stativ herum Springen ( hab das Teleskop für die Nacht später hervor geholt) klar das ich EQ Kopf und der andere rest weg lies, nur Smartphone mit Wasserwaage lag oben drauf wollte wissen wie stark sich die Wasserwaage bewegt das Resultat war kaum spürbar! meine sind von der Firma Celestron.
cs
Ale:y:
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben