Beleuchtete bergwelt | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Beleuchtete bergwelt

Uchemnitz

Mitglied
Hi Manfred,
wie soll man das sehen, es ist illegal und kriminell und in meinen Augen krank. :neinnein:

Im § 39 des Bundesnaturschutzgesetzes steht eindeutig:

Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen;

(1) Es ist verboten,
1.
wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten,
2.
wild lebende Pflanzen ohne vernünftigen Grund von ihrem Standort zu entnehmen oder zu nutzen oder ihre Bestände niederzuschlagen oder auf sonstige Weise zu verwüsten,
3.
Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören.


Es muss sich nur einer trauen und sich drum kümmern, leider ist von Seiten des BUND oder anderer sogenannter Umweltschützer keiner bereit sich mit auch nur irgendwem anzulegen.
So meine Erfahrungen aus Chemnitz ;(

Cs Uwe
 

fquadrat

Mitglied
Hallo!

Das wird eine einzelne Nacht gewesen sein, vermutlich wenige Stunden oder gar nur Minuten. Für eine einzelne Kunstaktion würde ich es als okay betrachten.

Viel ärgerlicher sind permanente Beleuchtungen - die Energiesparstraßenlaternen in meiner Umgebung leuchten stundenlang jede Nacht!

Grüße

fquadrat
 

fquadrat

Mitglied
Hallo Uwe,

die Beunruhigung war nicht mutwillig (es ging nicht darum, die Tiere zu stören), und Kunst gilt als vernüftiger Grund. § 39 BNG wird wohl nicht greifen - zum Glück, sonst könnte man sämtliche menschliche Aktivitäten in der freien Natur verbieten, inklusive astronomischer Beobachtungen. Die Jäger würden das natürlich gerne, mit Ausnahme der Jagd.

Die (einmalige) Aktion dürfte nicht lange gedauert haben, was weder die Tiere noch Hobbyastronomen wirklich stört. Allerdings darf sich sowas nicht verbreiten, sonst würde daraus ein permanentes Ärgernis.

Grüße

fquadrat
 

Knapp_Manfred

Mitglied
Hallo

Das ist der Angang von Bergwelt Nachtbeleuchtung, so eine Aufnahme dauert Stunden, im Fernsehen wurde erklärt je Berg, Täler, Höhen und Kanten werden separat beleuchtet und das mit Scheinwerfer die Gewaltig sind, 100 Bilder ergeben so ein Großes Bild.

Der Neue Trend ist da, es werden mehrere auf die Saudumme Idee kommen und das nachmachen, ohne Rücksicht auf die Natur.

Geht mal auf ( www.adrianbischoff.eu )
 

fquadrat

Mitglied
Wenn es wirklich gewaltige Scheinwerfer sind, werden das aufgrund des (auch finanziellen) Aufwandes nicht viele Leute nachmachen können.

Zum Problem wird es erst, wenn irgendeinem Lokalpolitikertrottel einfällt, so eine Beleuchtung zwecks Profilierung permanent zu installieren.
 

diva1

Mitglied
Einzelne "Leute" werden das sicherlich nicht machen. Ich denke da eher an Gemeinden die Ihre Touristische Attraktivität verbessern möchten und dafür mit Sicherheit auch noch EU-Gelder bekommen werden!
 

Schiefspiegler

Mitglied
Es ist Frevel, keine Frage. Freilich werden solche Aktionen von einem Naturverständnis getrieben, welches in der Astro-Szene ebenfalls weit verbreitet ist. Die Ästhetik des Bildproduktes, um die es bei der Bergbeleuchtung geht, teilt Wesenszüge mit den Hubble-Bildern. Die Raumfahrt-Begeisterung ist diesem Naturverständnis essentiell verhaftet: Erfassen, Kontrollieren, Tun-weil-es-getan-werden-kann. Das Annehmen der Schöpfung mit ihrer eigenen, stillen Dramatik, ohne diese Dramatik technisch überhöhen zu wollen, scheint mir in der Astro-Szene selbst eher eine Minderheitenposition zu sein.
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

Auf die Gefahr hin, mich hier unbeliebt zu machen: Mir gefallen die Fotos. Hab mich durch sein Album geklickt, da sind wirklich schöne dabei. So wie ich das sehe, beleuchtet er seine Motive (es sind nicht nur Berge, sondern auch Bauwerke wie Brücken und Schlösser) nicht flächig, sondern mit einer beweglichen Lichtquelle während einer Langzeitaufnahme (*). Jeder Punkt ist damit dem Lichtstrahl nur einen kurzen Moment lang ausgesetzt. Das halten die lieben Tierchen da draussen schon aus. Und auch ein zufällig anwesender Astronom - die Wahrscheinlichkeit, dass welchen da waren, tendiert allerdings gegen Null, denn auf vielen Bildern ist dichte Bewölkung zu erkennen - wäre davon nur augeblicklich irritiert worden. Dazu kommt, dass es nicht viele Nachahmer geben wird, denn wer kann schon mit einem Flakscheinwerfer im Gepäck in die Alpen reisen?

Viele Grüße
Maximilian

(*) Das sieht man z.B. am Foto der Sella in Wolkenstein, wo die Sterne lange Strichspuren ziehen. Sein Scheinwerfer kann nichtmal besonders hell sein, wenn es so lange dauert, den Berg damit abzufahren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Knapp_Manfred

Mitglied
Hallo

Die Bilder sind schön, mir gefallen die schon, hatte mal ein Buch in der Hand,
da war ein Bericht versehen, damals noch Analog Schwarz-Weiß Langzeitbelichtung
mit einem Bild von den Rocky-Mountains und Vollmond so wie Straßenbeleuchtung von Bewegenden Vorgänge Autos .


Auf jeden fall im voraus Danke Ich euch.




 

Uchemnitz

Mitglied
Hallo Maximilian, Hallo Manfred,

auch ich habe die Fotos als interessante Variante wahrgenommen und es ist auch kein Wiederspruch etwas schön und dennoch total abwegig zu finden :biggrin:
Sportwagen die 15l/100Km vebrauchen können sehr schön sein oder Wolkenkratzer die dann den dreifachen Energieverbrauchs von normalen Häusern haben, können schön sein.
Die zentrale Frage ist doch, was wir den Planeten noch zumuten, anhand der abnehmenden Artenvielfalt und des Treibhauseffektes. ?)
http://www.spiegel.de/wissenschaft/...egel-weniger-als-vor-30-jahren-a-1000671.html
Wo Milliarden Insekten in den Lampen von Lichtkünstlern und Beleuchtungsfanatikern umkommen brauch man sich nicht über ein reduzieren der Vogelbestände(Fledermäuse) zu wundern.
Einen Insekt was umgekommen ist steht nicht nur als Nahrung nicht mehr zur Verfügung es ist auch von der Vermehrung ausgeschlossen :krank:
Den Effekt kann sich jeder selber ausmahlen, deshalb kann der Kampf gegen derartige Projekte, welche als einzelnes nicht weiter schlimm betrachtet werden können, nicht entschlossen genug geführt werden :confused:
Vorbildwirkung und Nachahmer lauten hier die Stichworte

Grüße Uwe
 

maximilian

Mitglied
Hallo Uwe,

Zitat von Uchemnitz:
Vorbildwirkung und Nachahmer lauten hier die Stichworte
Man muss dabei aber auch am Boden bleiben und andere Menschen ihr Leben nach ihrer Art leben lassen. Ein einziger abgeholzter Quadratkilometer Regenwald vernichtet mehr Inseketen(arten) und Fledermäuse(-arten) als alle Lichtprojekte dieser Welt zusammen. Und warum wird der Regenwald abgeholzt? Um dort Soja anzupflanzen, mit dem die Tiere für unsere fleischfressenden Mitmenschen gemästet werden. Ich gehöre nicht zu letzteren, trotzdem will ich niemandem sein Schnitzel verbieten. Da ist mir der Mensch dann doch doch wichtiger als die Fledermaus.

Viele Grüße
Maximilian
 

Schiefspiegler

Mitglied
Oh, oh, das wird jetzt ein wenig off-topic, zumindest off-astro, aber: naturschutzfachlich geht's wirklich nicht, ein Quadrat-km Regenwald in Südamerika gegen Naturqualität in Österreich abzuwägen. Abwegig.
Christopher
 

Knapp_Manfred

Mitglied
Hallo

Einfach viel weniger Künstlichen Licht, egal wo, bei Werbung Beleuchtung, Beleuchtung von Ruinen, Schlösser
Kirchen, Autohäuser, Bewegend Lichtstahlen gerade von Bergwelt Beleuchtung ob wohl das nicht unbedingt Stört,
schrecken da bestimmt die Tiere zusammen :smiley56:.

Stell dir vor du beobachtest so ganz gemütlich in der Pampa, und beleuchten dich ( Euch ) die Feuerwehr mit Ihren Lampen.

Manfred

Nacht Beleuchtung ohne Licht, die Technik ist doch da.
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben