Beratung Montierungskauf

#1
Hallo zusammen,

derzeit beobachte ich noch mit einer manuellen Azimutalen Montierung. Nun möchte ich aber weniger suchen, daher habe ich jetzt - nach einigen Umwegen und Überlegungen zu Push-To - beschlossen eine GoTo Montierung mit automatischer Nachführung zu kaufen.

Dafür liegen 2000€ bereit und ich nutze derzeit einen Lunt 152 ED sowie einen älteren Vixen Achro 4 Zoll. Langfristig werd ich sicherlich mal was bis maximal 12 Zoll anschaffen. Außerdem würde ich gerne Sky Safari vom iPad aus nutzen wollen.

Stativ: Berlebach Planet mit EQ6 Aufnahme

Meine bisherige Auswahl war:

1) iOptron CEM60
2) iOptron EQ45pro
3) AZ EQ6
4) EQ6R

Im Moment tendiere ich zur CEM60 weil sie einfach die größten Reserven hat und sehr leicht zu sein scheint. Dies wäre insbesondere hinsichtlich eines späteren 10 - 12 Zoll Newton/SC sicherlich sinnvoller oder? Etwas Angst habe ich bezüglich der magnetischen "Klemme". Einen Adapter EQ6 auf iOptron würde ich mir dann fertigen lassen.

Bei den beiden Skywatchern bräuchte ich keinen Adapter.

Ich hatte noch bei den AYOs geschaut, aber diese sind ja auch Push-To, insofern scheidet das erstmal aus, denn ich würde mich gern auf die Beobachtung konzentrieren und bei hohen Vergrößerungen traue ich mir eine manuelle Nachführung nicht zu (sofern ich das Prinzip hier korrekt verstehe, denn es sind ja nur Encoder verbaut, korrekt?)


Was würdet ihr mir an der Stelle raten? Celestron habe ich mir bspw. noch gar nicht angesehen.

Wenn Ihr die Wahl hättet, wo würdet ihr bei visueller Betrachtung investieren?

Über ein paar Meinunge würde ich mich sehr freuen!
 
#2
Gerade wenn du mit einem Newton liebäugelst könnte der AZ-Modus der AZ-EQ6 wirklich Gold wert sein. Bei einer parallaktischen Montierung kann es passieren, dass du nach dem Schwenk den OAZ des Newtons so doof stehen hast, dass du erst mal den Tubus in den Schellen drehen musst, bei aziutaler Montierung ist das wie bei einem Dobson, der OAZ bleibt dort wo er ist...
 
#3
Hallo,

danke für den Hinweis, stimmt wohl und hatte ich auch mal dran gedacht.

Wie ist denn die Nachführung im AZ Modus? Dabei muss die Montierung ja im Grunde zwei Achsen bewegen statt wie bei der parallaktischen nur eine. Merkt man das bei der Beobachtung bzw. muss die Nachführung häufiger korrigiert werden?

Ich hatte mir mal überlegt, dass ich den Newton - wenn ich diesen Schritt denn dann mal in der Zukunft gehe - in einer Art Rollkäfig lagere. Sodass der Tubus immer leicht zu drehen ist. Hatte das mal auf einem Bild gesehen, jedoch will ich grad auch nicht wissen, was mich das bei einem 12 Zoll Trümmer kostet.
 
#4
Die Nachführung wird mit AZ-Modus ähnlich gut/schlecht funktionieren wie bei den Goto-Dobsons. Zum fotografieren taugt das ganze nichts, da du dir ne Bildfeldrotation einfängst, und die auch noch ziemlich schnell, aber bei der visuellen beobachtung spielt die "Ungenauigkeit" meiner Meinung nach eine untergeordnete Rolle. Viele Gabelmontierte Teleskope führen ebenso über 2 Achsen nach.
 
#5
Hallo lieber Astrofreund,

die AZ EQ6 dürfte eine gute Wahl in diesem Preissegment sein. Neben der Möglichkeit von angebotenen, fachgerechten "Generalüberholung/Wartung" hat man m.E. auch die größere Kompatibilität zu "gängigen" Upgrades und Zubehörteilen.
Von der Illusion einen 12 Zöller an einer (transportablen) Montierung zu betreiben, empfehle ich, sich zu verabschieden; insbesondere wenn es noch fotografisch sein soll.
Weniger ist meistens mehr!

HG
Astromusi
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben