Bino am kurzen Refraktor? | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Bino am kurzen Refraktor?

aths

Mitglied
Re: Einäugige Blinde ...

Kann man einen Binokular-Ansatz auch hinter einer Barlow-Linse verwenden, oder wird da der Hebel zu lang?
 

wolfgangries

Mitglied
Re: Einäugige Blinde ...

das kommt auf das teleskop an.einfach ausprobieren,aber vorher ein dickes kissen unter die vermutete einschlagstelle legen...bei mir am c14 habe ich damit keine probleme,vor meinem bino ist ein glaswegkorrektor und verlängert das ganze um keinen millimeter.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Frank_Schäfer

Mitglied
Re: Einäugige Blinde ...

Gutes Argument! Da muß ich doch am Mikroskop mal drauf achten. Da stören diese Effekte nämlich wesentlich mehr. Im Mikroskop (zumindest bei Hellfeldbeobachtungen) hat man ja ein schön helles Bild und sieht alles mögliche durchs Bild huschen, was gar nicht im Präparat ist. Kann natürlich sein, daß sich die Störungen von beiden Augen aufaddieren und dann wird es kaum besser.

Frank.
 
Oben