Bolide

#1
Heute abend (ca. 18:50) bin ich kurz auf den West-Balkon gegangen. Durch einige dünne wolken hindurch wanderte ein punkt mit ca. 0 mag langsam von westen nach osten durch den schwan. kein flugzeug-blinken. könnte die iss gewesen sein (habe ich nicht nachgesehen...) keine zwei minuten später kommt über das Dach des Hauses (sprich aus Osten über den Zenit) ein schöner Meteor. Helligkeit mindestens -3 mag. kam mit "schweif" nicht allzu schnell. kaum helligkeitsschwankungen. zu hören war nichts. farben habe ich keine erkennen können. in etwa 60 grad höhe im westen gab es ein leichtes "sprühen", dann war die show zuende.

habe mal schnell in der sternkarte nachgesehen. wenn man die bahn nach rückwärts verlängert, dann kommt man durch den taurus. von dort sollen ja gerade einige boliden kommen. wenn das ein taurid war (und ich denke, es war einer) dann könnte der mehr als 60 grad über den himmel gekommen sein. vielleicht noch mehr, da taurus ja zu der zeit noch am ost-horizont stand.

war jedenfalls der hellste (naja, vielleicht ist mir einer vor ein paar Jahren am gornergrat bei dunklem alpenhimmel noch heller vorgekommen, aber da war die grenzgröße nicht wie hier in der stadt 4 mag, sondern 7mag!!!) an den ich mich erinnern kann. sehr schön! vielleicht hat den ja noch jemand gesehen (wohne in Bonn)? jedenfalls war er langsamer als die anderen meteore an die ich mich erinenrn kann.

machmal muss man einfach nur glück haben.....

Heinrich
 
#2
Hallo Heinrich,

ja, der helle Punkt, der durch den Schwan zog, war die ISS; bin (auch in Bonn) extra zum Rhein runter gegangen, um sie mal wieder zu sehen. Ich bin dann ncch etwa 20 Minuten an meinem Beobachtungsplatz geblieben, weil ich noch 2 andere Satelliten "mitnehmen" wollte (hat auch geklappt). Kurz nach der ISS habe ich keinen Meteor gesehen (hab vielleicht in die falsche Richtung geschaut); dafür tauchte gegen 19.11 ein ziemlich spektakulärer Meteor auf. er zog tief im Süden parallel zum Horizont von Ost nach West an Fomalhaut vorbei. Die Schweiflänge dürfte gut und gerne 6 bis 8° betragen haben. Das Teil war sehr langsam, viel heller als Fomalhaut, aber schwächer als Mars, also vielleicht 1.5 mag. Sekundenbruchteile nach Verlöschen des Meteors war am SSW-Horizont ein kurzes, räumlcih eng umgrenztes Aufleuchten zu bemerken. Ein Zusammenhang mit dem Meteor ist natürlich nicht nachzuweisen, liegt aber irgendwie nahe.

Viele Grüße!

Stefan
 
#4
Heinrichs Beschribung passt gut zu meiner Beobachtung heute Abend 18:46 in Karlsruhe.
War gerade am Ausrichten des 10"-Dobs, als der "Dicke" seine Spur zog - und sehr schön am Ende in mehrere Partikel zerbrochen ist und verglühte.
Helligkeit würde ich auch auf mind. -3, eher etw. mehr schätzen.

Gruss - Martin
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben