brauchbare Umkehrlinse?

H3inbloed

Mitglied
Hallo,
ich hätte gerne eine brauchbare Umkehrlinse...hab eine von Omegon für 29eu gekauft, die ist so schlecht, dass nur ein kleiner bereich in der Mitte scharf ist...schätzungsweise 60-70% der Fläche sind verschwommen. Warum ich gedacht habe dass man für 30eu was brauchbares bekommt? Weil meine Barlow kaum mehr gekostet hat und sehr brauchbar ist...dachte ne Umkehrlinse ist was sehr Simples und muss nicht so teuer sein.

Kann jemand eine empfehlen, die brauchbar ist? Neu oder gebraucht, vielleicht auch aus China? Würde gern so bei 50eu oder weniger bleiben...wenn das möglich ist, dafür was Brauchbares zu bekommen,

vielen Dank, Manuel
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Hallo Manuel, Umkehrlinsen verlängern enorm den erforderlichen Lichtweg und sind aus diesem Grund auch nicht besonders populär. Wenn man z.B. eine simple Sammellinse mit der Brennweite f0 dafür verwendet, dann verschiebt diese die Fokalebene bei einer 1:1 Abbildung um das Vierfache der Brennweite, also um 4 f0 nach hinten. Und das, jedenfalls bei einer einfachen Linse, mit erheblichen Abbildungfehlern.

Um diese Abbildungsfehler zu reduzieren, sollte man statt einer einfachen Linse möglichst ein gutes Makro-Objektiv einsetzen, welches für kurze Arbeitsabstände optimiert ist. Statt der Makro-Optik kann man auch zwei gewöhnliche auf große Abstände ausgelegte Objektive einsetzen, etwa von zwei Suchern, wenn man diese rückwärts zueinander anordnet: Brennpunktverlagerung mit Relay-Linsen

Das grundsätzliche Problem mit dem langen Lichtweg bleibt aber.

Gruß, Peter
 

maximilian

Mitglied
Hallo,

wenn es statt einer Umkehrlinse auch ein Amici-Prisma sein darf (die oft auch als „Umkehrlinse“ angeboten werden und im wesentlichen das gleiche tun) dann gibt es welche von 15 Euro direkt aus China bis > 250 Euro (Baader, TeleVue,...). Ich habe eines von Celestron aus der 49 Euro Preisklasse (war bei einem meiner Fernrohre dabei) das ganz OK ist.
Wenn sich ein normaler Zenitspiegel an Deinem Fernrohr betreiben lässt dann funktioniert auch ein Amiciprisma, der Lichtweg ist ungefähr der selbe.

Grüße
Maximilian
 

H3inbloed

Mitglied
ist mir egal, wioe das teil heisst, ich will nur ab und zu auch mal mit halbwegs gutem Bild tagsüber rumspielen...dachte Zenitspiegel seien nur für Refraktoren? Hab einen kleinen Dobson.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Naja, das ist aber dann genau so eine Relay-Linse, wie ich das oben beschrieben habe (und was er vom Typ schon hat, nur eben von einem anderen Label). Wenn man die Position der Linse im Tubus nicht mittig wählt, kann das auch noch den Abbildungsmaßstab verändern: TS TSEL1 1,5x-Aufrichtlinse für die Erdbeobachtung mit Newton-Teleskopen

Wie gut die Abbildung mit dem Vixen bzw. dem TS-Bildaufrichter funktioniert, müsste man halt ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

maximilian

Mitglied
Hallo!

Maximilian redet von einem Amici-Prisma, aber auch das ist nur für Refraktoren.
Ich habe keinen Refraktor. Sondern diverse Schmidt-Cassegrains. Bei denen funktioniert ein Amici-Prisma ganz hervorragend. Genauso wie an Maksutovs. Das nur so der Vollständigkeit halber! Als ich meine Antwort schrieb hatte uns der Fragesteller übrigens noch nicht mitgeteilt, für welches Fernrohr er so ein Zibehörteil sucht.

Grüße
Maximilian
 

Radfahrer

Mitglied
Hallo zusammen,
@Peter
es ist mir schon klar, daß das Vixen Teil auch eine Relay-Linse ist. Ich gehe nur davon aus, daß es optisch besser ist als das Billigteil. Was zu beweisen wäre. Wenn Manuel unbedingt so was will.
@maximilian
Klar funktioniert ein Amici auch am SC und Mak. Ich gehe nur automatisch davon aus, daß ein Fragesteller der nach einer Aufrichtlinse fragt, einen Newton hat. Nur dafür werden sie beworben. Wollte Manuel nur davor bewahren, das falsche zu kaufen.

Gruß Uwe
 

H3inbloed

Mitglied
Ja, das Vixen Teil hab ich auch gesehen...allerdings war mir der spass keine 100+eu wert....die anderen billig-Teile schätze ich genau so schlecht ein wie meine 29eu-Tröte von Omegon. Dachte, vielleicht kennt jemand aus Erfahrung eine brauchbare, aber nicht so teure. Grosses Angebot an den Dingern gibts ja anscheinend nicht.
 

Sselhak

Mitglied
Ich denke die Nachfrage ist einfach nicht da. Bei allen Teleskopen außer Newton nimmt man einfach einen 90° Spiegel - da gibt es eine sehr große Auswahl.
Und ich kenne auch niemanden, der mit einem Dobson terrestrisch beobachtet. Daher besteht einfach fast kein Bedarf an solchen Umkehrlinsen.

Mario
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Ja, das Vixen Teil hab ich auch gesehen...allerdings war mir der spass keine 100+eu wert....die anderen billig-Teile schätze ich genau so schlecht ein wie meine 29eu-Tröte von Omegon. Dachte, vielleicht kennt jemand aus Erfahrung eine brauchbare, aber nicht so teure. Grosses Angebot an den Dingern gibts ja anscheinend nicht.
Wie oben in Post #2 bereits erwähnt, könnte man so eine bildaufrichtende Relay-Linse aus zwei Sucherfernrohren basteln, indem man deren Objektive back-to-back anordnet und die Okulare weglässt. Das ergibt dann eine optische Weglänge von zwei Suchern. Sowas kann man günstig als Surplus bekommen, z.B. hier Surplus Finder

Relay-Linse.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben