Brauche neuen Sucher

burli70

Mitglied
Ich bin eher für Rohrschellen. Die verteilen die Belastungen besser.

Habe endlich den Sucher richtig testen können. Zuerst mit dem 26mm (nicht 20mm, wie ich fälschlich gesagt habe), grob einen Stern angepeilt, dann das 9mm Okular rein und genauer justiert.

Und siehe da, der Stern ist auf dem Display zu sehen.

Wenn das Wetter hält versuche ich heute Abend die Plejaden zu fotografieren
 

Martin_B

Mitglied
500€. Und ich bin nicht der einzige, dem es so geht. Die schlechte Lackierung und die hakelige Azimut Achse haben wohl viele.
Ich wollte dazu noch etwas sagen.
Hoffe, ich trete niemandem auf den Schlips; das ist nicht als Kritik oder sonst wie negativ gemeint.

Wenn man "normale" Handelsmargen zu Grunde legt, also ca. 50%, dann bedeutet dies einen Preis ab Werk von ca. 250.-
Das Werk verdient dabei auch noch was, aber das lasse ich jetzt mal weg.

Also bekäme man (ab Werk) für 250.- ein Teleskop und eine Montierung.
Der Teleskopspiegel ist sicher nicht "schlecht", Mechanik ist auch noch dabei.
Die Montierung besteht aus Mechanik und Elektronik usw.

Aus meiner Sicht kann man da keine Perfektion erwarten.

Für 250.- würde ein deutscher Hersteller den Spiegelrohling wohl nicht mal anfassen ...

Gruß Martin
 

burli70

Mitglied
Hallo Martin,
mir ist das schon klar. Aber es scheitert hier an Cent Artikeln bzw etwas mehr Sorgfalt bei der Lackierung oder Justierung der Mechanik. Es geht mir hier nicht einmal um hochwertigere Materialien.

Ich habe zB einen Blick in das Blendrohr geworfen. Man kann deutlich sehen, dass an einigen Stellen die Farbe zu dünn ist oder schlicht und ergreifend fehlt. Diese Kleinigkeit mindert den Nutzwert des Teleskops enorm weil die Bilddarstellung merklich darunter leidet. Und das scheint ein bekanntes Problem zu sein.

Gleiches bei der Montierung. Die Azimut Achse ist im gelösten Zustand einfach zu hakelig. Ich erwarte hier keine hochwertigeren Teile sondern nur eine bessere Justierung und ein Tropfen Fett.

All das macht aus den 250€ keine 300€ sondern vielleicht 255€, wenn sich am Preis überhaupt was ändern würde.

Aber das wird jetzt zu off Topic. Ich konnte heute endlich erste Fotos machen, dank dem neuen Sucher endlich möglich. Ich habe sogar den Mars mit der 2,25 fach Parlow Linse finden können. Allerdings hab ich jetzt das nächste Problem: ich kann den nicht scharf stellen

Sobald die Plejaden um das Haus rum sind und der Himmel noch klar ist mache ich den nächsten Versuch

Nochmal vielen Dank für die Hilfe und clear skies
Markus
 

Martin_B

Mitglied
Hallo Markus,

so gesehen hast du 100% Recht.
Die Chinesen hauen es halt echt zum Teil sehr lieblos raus ...

Gruß Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

burli70

Mitglied
Eher eine bessere Bahtinov Maske und vielleicht ein externes Display. Auf dem Display meiner Kamera sieht man nicht genug. Vielleicht muss ich auch noch die Firmware der Kamera mal aktualisieren. Ich sehe nämlich nur einen weißen Punkt, weil die Vorschau anscheinend die Helligkeit voll aufdreht.
 

burli70

Mitglied
Und ein Planet ist nicht klein genug?

Welches Hilfsmittel kann man denn sonst nehmen? Eine einfache Maske mit zwei Löchern habe ich. Reicht aber wohl nicht bzw kann ich nur bei Mond & co verwenden
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Das ist die Herausforderung! Scharfstellen am Lifebild halt, ggf. zwischen den Aufnahmen die Schärfe leicht um den scheinbar besten Punkt variieren. Ein Fokussiermotor hilft gegen das Wackeln, und bestimmt hat schon jemand gesagt, dass Astrofotografie nie ganz so einfach ist...
 

burli70

Mitglied
Über einen Fokussiermotor habe ich auch schon nachgedacht.

Ich bastel mir noch eine Fokusmaske mit dem Fliegengitter. Mal schauen, wie das funktioniert. Mir ist klar, dass ich an einem Stern fokussieren kann.
 

fquadrat

Mitglied
bei dem kann man aber den Fokus nicht verstellen. Für mich als Brillenträger eher ungeeignet. Ich hab vorhin sogar im Astroshop angerufen und nachgefragt. Die haben keinen Sucher in der Kategorie, bei dem man den Fokus einstellen kann. Das ist schade, weil der eigentlich völlig ausreichen würde.
Den geradsichtigen kann man fokussieren, und einige 8x50-Winkelsucher sind selbst mit aufrechter und seitenrichtiger Abbildung noch fokussierbar. Kostet zwar Geld, ist aber auch in der Bucht erhältlich.

Grüße

fquadrat
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Hi Zusammen,

hm... ich hoffe es ist nicht irgendwie übersehen worden, dass man Sucher durch "abschrauben" des Objektivs fokussieren kann? Da ist ein Konterring, der muss gelöst werden, dann fokussieren und den Konterring wieder festsetzen (bevor das Teil abfällt). Nimmt man den Konterring weg, bekommen Kurzsichtige auch noch ein paar Dioptrien mehr 'raus.

Clear Skies
Sven
 

Martin_B

Mitglied
Bei Suchern mit Wechselokularen kann man zusätzlich auch (trivial) das Okular etwas raus schieben.
Rein geht aber natürlich nicht :)
 

burli70

Mitglied
Bei dem Sucher, den ich mir gekauft habe, kann man fokussieren.

Also alles gut. Hab bisher nicht einmal ein Fadenkreuz gebraucht.

Und es geht ja nicht nur um die Dioptrien Anpassung. Ich richte den Sucher auch schonmal an einem terrestrischen Objekt aus. Das sollte man schon scharf stellen können. Da jedes mal irgendwelche Verschraubungen öffnen und schließen wäre mir zu nervig
 
Oben