Canon 15x50 IS oder 18x50 IS? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Canon 15x50 IS oder 18x50 IS?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

chipsy

Aktives Mitglied
Hallo ihr lieben Beobachter!
Mehr durch Zufall bin ich auf diese höchste interessante Seite gestoßen. Nun meine Frage und kurze Vorgeschichte:
Habe seit 5 Jahren ein schönes Leica 7x42 BA, das mich auch jetzt noch sehr begeistert: Lichtstark in der Dämmerung, kontrastreich, sehr schönes helles Bild, hervorragende Mechanik, relativ handlich und robust.
Nun möchte ich gerne hinzu ein stärker vergrößerndes Glas kaufen. Nach einem kurzen Ausflug über das Zeiss 20x60 S, das mir nicht gefiel (für Brillenträger absolut unbrauchbar, da das Sehfeld stark eingeschränkt wird; im Vergleich zum Leica deutlich schlechteres Bild: dunkler, weniger Kontraste), fielen mir die bildstabilisierten Canon auf. Nun meine Frage (habe ich so nicht gefunden im Forum):

Welches der beiden Gläser eignet sich besser zur Himmelsbeobachtung? Mond UND Sterne spielen dabei eine Rolle. Die Berichte über die IS sind ja meist durchweg positiv, auch wenn die Optik nicht die allerbeste zu sein scheint (oder irre ich mich?); allerdings macht die Bildstabilisierung wohl einiges wett bzw. mehr als das.

Wer hat die Gläser und kann einen Rat erteilen? Oder kommen noch andere in Betracht - wobei eine Bildstabilisierung für mich mittlerweile fast Pflicht zu sein scheint.
 

Spechtelengel

Aktives Mitglied
Hallo Chipsy,
Erstmal herzlich willkommen im Forum;
Über das Thema Canon IS 15x50 / 18x50 wurde hier im Forum schon sehr ausführlich berichtet und diskutiert;
Kurz zusammengefasst: Das Canon 15x50 wird allgemein für das bessere Glas für die Astronomie gehalten; das 18x50 fällt demgegenüber etwas ab, auch deshalb weil hier der Stabilisator das Handzittern nicht mehr 100% ausgleichen kann und man muss das Glas schon ganz ruhig halten.
Ich persönlich fand beide Gläser zu schwer für langes freihändiges Beobachten; für mich persönlich wäre das 12x36 IS der ideale Kompromiss.
Hier die drei wichtigsten Threads zu dem Thema:
Bildstabilisierter Canon 15x50 und Astronomie?
Bildstabilisierte Ferngläser? Canon-Fujinon-Nikon?
gefährliche Frage zu Bildstabilisierten
Ich habe mit den o. g. Gläsern nur Erfahrungen indem ich diese in Fotoläden bzw. bei der Photokina letzte Woche ausprobiert habe; Den Effekt der Stabilisierung kennst Du schon aus eigener Erfahrung; das Bild hört auf zu zittern und bleibt ruhig stehen, wobei man viel mehr kleine Details wahrnehmen kann als ohne Stabi. Allerdings habe ich persönlich immer den Eindruck, dass das Bild dann etwas unscharf wird. Vielleicht muss man etwas länger warten, bis das Bild ganz ruhig und scharf wird.
Die Optik ist schon von sehr guter Qualität, allerdings hatte ich auf der Photokina die Spitzengläser von Leica, Swarovski und Zeiss in der Optik noch eine Klasse besser gefunden. Persönlich am meisten beeindruckt war ich von der optischen Leistung der Swarovski-Gläser. Die Zeiss FL-Gläser fand ich auch spitze und keineswegs so hässlich, wie sie hier im Forum beschimpft werden. Ich möchte betonen, dass das alles ein persönlicher Eindruck von der Photokina ist wo ich die Gläser nicht ausführlich und vor allem nicht in aller Ruhe testen konnte.
Binokulare Grüße,
Gabriel
 

Spechtelengel

Aktives Mitglied
Re: Canon 15x50 IS oder 18x50 IS? Zusatz

Wichtiger Zusatz:
Ich meinte das 12x36 IS II und nicht das Vorgängermodell 12x36 IS, das fast 300g schwerer ist!
 

chipsy

Aktives Mitglied
Re: Canon 15x50 IS oder 18x50 IS? Zusatz

Vielen Dank für die Links! Habe mich zwar schon einige Stunden eingelesen, aber nicht alles gefunden, was du aufgelistet hast.

Leider sind die Urteile ein wenig widersprüchlich: Einer sagt, das 15x50 IS sei das Glas der Wahl, du erwägst das kleinere 12x36 (das erscheint mir doch etwas lichtschwach?!); wieder andere sagen, das 18x50 IS sei klasse oder gar das kleine 10x30 IS.

Eine Frage an dich noch: Gab es auf der Photokina Anzeichen für neue bildstabilisierte Modelle? Von Canon oder anderen?
Ich könnte mir vorstellen (Achtung: reine Spekulation!), dass z.B. Leica auf die Elektronik aufspringen könnte - schließlich mischen die auch im Kamerabereich elektronisch mit.
Gibts von Canon neue Modelle?
 

Spechtelengel

Aktives Mitglied
Re: Canon 15x50 IS oder 18x50 IS? Zusatz

Hallo Chipsy,
Was die Neuigkeiten betrifft, war die Photokina für mich eine Enttäuschung. Absolut nichts neues, alles, was ich dort gesehen habe (und das war viel) kannte ich schon! Kein neues Stabi-Modell von Canon, auch nicht von anderen Herstellern. Über neue Leica-Modelle habe ich auch nichts gehört, ich bin mir aber sicher, wenn Leica ein stabilisiertes Modell auf den Markt bringt, werden wir hier im Forum darüber hören.
Bei der Photokina hat sich alles Neue auf die Fotografie und elektronische Bildverarbeitung konzentriert, die Ferngläser waren dort etwas am Rande fast eine Nebensache trotz "Weitsicht-Bühne". De Hersteller, die den Ferngläsern etwas mehr Gewicht eingeräumt haben, waren erwartungsgemäß Swarovski, Leica und Zeiss.
Diese Weitsicht-Bühne war draussen am Rhein, wo eine Wildvogel-Vorführung stattfand und man konnte die Vögel mit den verschiedensten Ferngläsern beobachten.

In Sachen Bildstabilisator ist Canon zur Zeit führend. Es gibt noch die Modelle von Fujinon und von Nikon, viel teurer und irgendwie keineswegs Attraktiver. Ich habe auf der Photokina alle mal in die Hand genommen. Dann gibt es noch das 20x60S von Zeiss mit mechanischer Bildstabilisierung (Kostenpunkt: neu ca. 4500 Euro; gebraucht bei ebay immer noch über 2000 Euro) und ein Modell 16x50 aus Russland, was gelegentlich auftaucht aber auch über 600 Euro kostet. Alle (bis auf das russische Modell) waren auf der Photokina vertreten. Von Canon habe ich nur die bereits bekannten Modelle gesehen, ein neues ist m. W. nicht in Vorbereitung. Ich habe alle in die Hand genommen und kurz getestet; das 15x50 auch etwas ausführlicher. Der erste Eindruck ist, dass es eindeutig zu schwer ist, wenn man dann das Glas mit beiden Händen hält, wird es etwas angenehmer. Man kann das Glas sehr gut ca. 5 Minuten halten, danach möchte man es kurz absetzen. Hier kommt es natürlich sehr auf die persönliche Kondition des Benutzers an; für Arnold Schwarzenegger ist das Glas wahrscheilich ein Federgewicht. Für mich persönlich ist irgendwo bei 700g die Grenze des Angenehmen; das ist genau das Gewicht des Canon 12x36 IS II (mit Batterien).
Die Sache ist ganz einfach: Du musst es selbst ausprobieren! Wenn Dir das 15x50 vom Gewicht her angenehm ist und Du das Geld dazu hast (ca. 850 Euro) dann ist das sicherlich ein ideales Astro-Glas.
Wenn Du beim Canon 12x36 mit "Lichtschwach" die Öffnung meinst, hast Du sicherlich Recht; mit 50mm Durchmesser sieht man vor allem im Deep Sky - Bereich mehr.
Das 12x36 IS II ist mehr ein allround-Glas, das man auch gerne überall mitnehmen kann und nicht nur in der Astronomie sondern auch auf Wanderungen, in der Ornithologie usw. benutzen kann; bedenke dass ein 8x32 oder 10x32 von Leica, Zeiss oder Nikon auch 600g oder mehr wiegt!
Also: auf zu einem Fotohändler, der die Canon-Modelle hat und ausprobieren!
 

chipsy

Aktives Mitglied
Re: Canon 15x50 IS oder 18x50 IS? Zusatz

Hm, ausprobieren muss ich sie auf jeden Fall - muss nur noch einen Laden finden, der die Dinger auch hat.

Das mit dem Gewicht ist tatsächlich ein gutes Argument; allerdings habe ich ja bereits ein tolles Leica 7x42, das mir auf Reisen gute Dienste leistet. Bei 7-facher Vergrößerung ist eine Stabilisierung nicht sonderlich nötig, denke ich.
In die engere Wahl kommen auf jeden Fall das 12er II und das 15er - das 18er scheidet inzwischen aus aufgrund der Testberichte hier, außerdem scheint mir die AP auch zu klein zu sein. Vorteil des 12er II außerdem: bedeutend billiger...
Vielen Dank für die Tipps! Zur Frage zu den Neuheiten: Wirklich ärgerlich wäre es, ein neues Fernglas zu erstehen, um einen Monat später die verbesserte (womöglich auch noch preiswerter wie beim 12er II) Ausführung zu sehen. Oder womöglich ein stabilisiertes Leica...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Spechtelengel

Aktives Mitglied
Noch ein Thread über Canon 18x50 und 15x50

Hallo Chipsy,
noch ein lesenswerter Thread, den Du vielleicht noch nicht gelesen hast:
Erfahrungsberichte zu Canon 18x50 IS WA gesucht
Hier hat Steve den selben Eindruck, den ich auf der Photokina auch hatte: dass die Swarovski- Leica- und Zeiss FL-Gläser in der Helligkeit und Kontrast optisch noch eine Klasse besser sind als die Canon-Gläser. Das nimmt Hanz, ein Canon-Fan, recht persönlich und wird daraufhin ziemlich sauer. Von seinem Canon 10x30 IS ist er bis heute so begeistert, dass er solche Äußerungen als persönlichen Affront aufnimmt. Sonst ist der Thread aber sehr lesenswert.
 

Frank_Schäfer

Aktives Mitglied
Hi chipsy,

wenn ich mich zwischen Canon 15x50 und 18x50 entscheiden müßte, dann würde ich zum Miyauchi 15x60 oder 20x77 greifen <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />. Ist nur als Anregung gedacht, ich will Dir keinesfalls so ein elektronisch-optisches Meisterwerk ausreden. Vorteile bei einem Miyauchi oder einem der chinesischen Nachbauten:

+ die Stabilisierung ist vom feinsten <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />
+ wenigstens zwei Vergrößerungen machbar
+ größere Öffnung, größere Austrittspupille
+ sehr bequemer Einblick und die Arme werden geschont.

Die Nachteile sind auch offensichtlich:

- die Stabilisierung funktioniert nur mit Stativ <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" />
- man muß mehr Equipment transportieren und ist nicht so flexibel.

So ein Winkelbino ist zum Leica 7x42 genauso eine tolle Ergänzung wie ein Stabi. Was die bessere Lösung ist, hängt von Deinen Randbedingungen ab. Damit meine ich in erster Linie Flexibilität und Transportabilität. Das Canon geht locker ins Reisegepäck für den Urlaub, das Winkelbino ist weniger kompakt. Dafür kann ich hinter einem Winkelbino auf lange Zeit ohne Ermüdung hocken und beobachten. Da sich ein Canon mit 50mm Öffnung in der gleichen Preisregion bewegt wie ein kleines Miyauchi, wäre der Fall für mich klar ...

Frank.
 

einser00

Aktives Mitglied
Hallo Frank,

=> ". Vorteile bei einem Miyauchi oder einem der chinesischen Nachbauten:"

Nana, Du wirst doch nicht unsere japanischen Edelteile auf eine Stufe mit chinesischer Glasschnitzkunst stellen <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />

Im übrigen darfst Du aber gerne weiter solche süßen Worte in meine gierigen Lauscher flüstern. Mehr davon <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/grin.gif" alt="" />

Aber im Ernst und an die Adresse von chipsy:

Wenn Du Deinen Standardspechtelplatz sowieso nur mit dem Auto erreichen kannst, ist es wirklich wurscht, wenn Du noch ein Stativ mitnehmen mußt. Die 2,5 kg für das 20x77 Miyauchi trägt eigentlich jedes halbwegs vernünftige Stativ, wichtiger wäre ein guter Videoneiger, der sauber führt und fixiert werden kann.

Ich habe in den letzten Wochen mit Miyauchi und Stativ echtes "Spontanspechtling" machen können: Aus dem Haus zur Arbeit, Orion, M 45 und Konsorten am Himmel entdeckt, schnell noch mal rein, Glas auf's Stativ und schnell mal beobachtet. Alles in allem mit wegräumen 15 min.

Denk auch dran, daß diese Gläser Batterien fressen, in 20 Jahren evtl. nicht mehr funktionieren und mit Sicherheit nicht die Robustheit eines Leica oder Miyauchi haben. Für Wanderungen etc. wirst Du IMHO sowieso immer das Leica mitnehmen.

Nur so als Anregung
carpe noctem
Matthias


 

Frank_Schäfer

Aktives Mitglied
> Nana, Du wirst doch nicht unsere japanischen Edelteile auf eine Stufe mit chinesischer Glasschnitzkunst stellen

Hi Matthias,

warum nicht? Die prinzipbedingten Vorteile gelten doch gleichermaßen für Miyauchi's und ähnliche Ferngläser, wo hinten ein Knick in der Optik ist. Zumindest der bequeme Einblick, die größere Öffnung, und die zwei Vergrößerungen gelten für Miyauchi und Chinabinos mit ähnlichem Design gleichermaßen. Oder habe ich was anderes geschrieben? <img src="/phpapps/ubbthreads/images/icons/wink.gif" alt="" /> ...

Frank.
 

chipsy

Aktives Mitglied
Danke euch beiden für die Ratschläge!

Ich rechne nicht damit, dass ein Canon bei durchschnittlicher Benutztung länger als 10 Jahre funktioniert. Wobei das Glas natürlich weiterhin benutzbar sein wird, nur die Stabi nicht.
Außerdem: Canon & Co verwenden sicher Weichmacher in den Dichtungen => nach Jahren ist es Essig mit der Luftdichtheit. (Leica z. B. verzichtet auf Weichmacher!).
Die Idee mit dem Tripod ist ja nicht schlecht, bloß ziehe ich da ein preiswertes Tento vor, glaube ich. Weiß einer, wo es das noch zu erstehen gibt (nicht ebay)? Das Canon 15 x 50 IS kann ab und zu mitgenommen werden - für den Urlaub auf jeden FAll (Auto!).
 

chipsy

Aktives Mitglied
Hm, da gibt´s sogar ein Kronos Gigant (der Name ist wohl Programm) 26 x 70. Was ist da wohl besser für astronomische Zwecke? das 20 x 60 oder das 26 x 70?
 

Spechtelengel

Aktives Mitglied
Hi,
Mit der Suchfunktion findest Du auch über das 26x70 hier einiges; lies am Besten dort nach.
Hier die theoretischen
Vorteile: Größere öffnung also höhere Auflösung (=mehr Sterne und Himmelsobjekte zu sehen), höhere Vergrößerung ==> mehr Details zu sehen
Nachteile: kleineres Gesichtsfeld (2,5° ggü. 3,6°) da findet man nicht mehr so leicht das, manche größere Objekte z. B. Nordamerika-Nebel oder Andromeda passen nicht mehr ganz rein; kleinere Austrittspupille (2,5 ggü. 3) dadurch dunkler, schwerer (1,7kg ggü. 1,4kg) aber eigentlich für ein 70mm-Glas sehr leicht!
Gruß,
Gabriel
 

chipsy

Aktives Mitglied
Sorry, vergesse natürlich, dass die Antworten wohl alle bereits gegeben worden sind in der Vergangenheit.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben