CED 214 /Sh2-171...ein Kessel Buntes :-) | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

CED 214 /Sh2-171...ein Kessel Buntes :-)

pete_xl

Mitglied
Hallo allerseits,

es wird Zeit, dass wir anderes Wetter bekommen! In der letzten Samstagnacht sind noch einmal knapp 4,5 Stunden klarer Himmel mit Mond zusammengekommen, aber Seeing und Transparenz waren schlecht und es zogen immer wieder dünne Wolken durch.

Als Ziel hatte ich mir den Emissionsnebel CED 214 im Kepheus ausgesucht. So ganz verstanden habe ich aber bis heute nicht, was sich alles in der Gegend aufhält. Man findet unterschiedliche Beschreibungen. Wenn ich das richtig begriffen habe, ist Sh2-170 der hellere Teil von CED 214 während das Ganze von der größeren Struktur NGC 7822 umschlossen wird, die aber nicht in meinen Bildausschnitt passt. Im Nordwesten von CED 2014 liegt noch der offene Sternhaufen Berkley 59.

Ich hatte Samstag erstmal 40 x H-alpha eingestellt und dann 40 x OIII. Damit wäre ich schon mal klar gekommen, falls Wolken aufgezogen wären. Für die Sterne hatte ich anschließend eine minimalistische Belichtungszeit in RGB vorgesehen und dann sollte noch so viel SII auf den Sensor wie halt übrig blieb.

Es gab aber u. a. Probleme mit der Montierung - ein Kabel bekam wohl Zug und es gab Eiersterne. Ich habe lange gebraucht, um das herauszufinden und viele Aufnahmen verloren, vor allem OIII. Dann zogen immer wieder Wolken durch. Dadurch ging auch das automatische Zentrieren nach dem Meridian Flip in die Hose (dazu möchte ich noch einen separaten thread eröffnen) und ein Teil den nachfolgenden Aufnahmen auch. Als wir beim SII angelangt waren, war es diesig und der Morgen graute kurz darauf.

Übrig geblieben sind jeweils 1/4 h für die RGB Kanäle, 13 x 200s SII, 34 x 200s Ha und 18 x 200s OIII. Weil die Aussichten schlecht sind, der Mond oben und der Urlaub vor der Tür steht, habe ich versucht, das Beste daraus zu machen. Nach einem holperigen EBV-Start in APP ging die weitere Bearbeitung in PS sehr locker von statten. APP hatte - wohl wegen der sehr dünnen Datenlage- bei der gemeinsamen Registrierung/Intergration aller Daten lustige Muster in den Stack von OIII und SII gestempelt. Ich musste die beiden separat stacken und dann auf Ha registrieren.

Hier also 4,4 Stunden für ein SHO(RGB) von Cederblad 214:

CED_214-SHO.jpg


Auf Astrobin mit Daten: https://astrob.in/full/6c8159/0/. Das Bild überwindet meinen 1.000 Stunden Aufnahmezeit-Meilenstein auf Astrobin, von dem ich nie geglaubt hätte, das ich ihn mal erreiche, so lange ich nicht im Ruhestand bin ;-)

Das SHO(RGB) ist die erste Interpretation der Daten und im Vergleich zum geplanten Pendant in H?? wahrscheinlich die einfachere. Die Farben möchte ich kurz erläutern. Ich bin nicht so erfahren mit SHOs und Hubble Palette, mag aber vor allem die grünen Varianten gar nicht. Und ich wollte gern alle drei NB Kanäle auflösen und so zeigen, welche Verbreitung die einzelnen Komponenten im Nebelkomplex haben. Ha ist überall und viiiel präsenter als die beiden anderen Signale. Das OIII hält sich eher im Zentrum auf und da wir hier durch ein Loch in den Himmel schauen, ist das OIII in der Mitte natürlich blau geworden. Das SII befindet sich eher außerhalb. Um die Helligkeitszunahme von außen nach innen auch im Farbton aufzunehmen, wurde das SII braunorange. Das Ha, welches auch die markanten Strukturen formt, ist also gelb geworden. Glaubt mir, in Grün sieht das alles gruselig aus.

Hoffe, es gefällt, Kritik und Anregungen nehme ich wie immer gerne.

Beste Grüße
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Okke_Dillen

Mitglied
Hi Peter,

die sind beide richtig klasse und das 2te besonders, da kommen die kleinen dunklen "Würmchen" gegen das Rot besser zur Geltung. Es wirkt auch insgesamt "dramatischer". Gefällt mir!

Viele Grüße,
Okke
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Peter,

mir gefallen Diese Varianten auch. Ich bin meist nicht so der Nebelfan, weil das oft aussieht wie im Farbmalkasten eines Vorschülers, aber die Farben oben sind für mich noch dezent genug und erschlagen nicht die Strukturen die da sind.
Das hat noch was natürliches - auch wenn es Falschfarben sind.

Viele Grüße

Heiko
 

pete_xl

Mitglied
Hallo Peter,

mir gefallen Diese Varianten auch. Ich bin meist nicht so der Nebelfan, weil das oft aussieht wie im Farbmalkasten eines Vorschülers, aber die Farben oben sind für mich noch dezent genug und erschlagen nicht die Strukturen die da sind.
Das hat noch was natürliches - auch wenn es Falschfarben sind.

Viele Grüße

Heiko
Hallo Heiko,

ja, es ist schwer, mit Schmalbanddaten einen halbwegs "realistischen" Bildeindruck zu vermitteln. Zu bunt mag ich auch nicht. Aber es geht ja auch um eine zusätzliche Informationsebene, die man über die Farbpalette einbringen kann. So ähnlich, wie es in meinem Beruf mit geologischen Karten im Vergleich zu Satellitenaufnahmen ist. Man kann, wie in der Geologie, durch Farbzuordnungen die räumliche Verteilung von Entitäten darstellen, was in der Echtlichtaufnahme nicht so gut oder gar nicht herauskommt. So ist zum Beispiel das rote Licht des SII ohne Falschfarbtabelle gar nicht darstellbar. In der ersten Version ist die Verteilung sehr auffällig, in der roten Version nur als andere Rottönung erkennbar. Also technisch machen Schmalbandaufnahmen schon Sinn. Wenn es dann aber grün wird im Bild, hab ich auch immer ein geschmackliches Problem :sick:.

Viele Grüße
Peter
 

pete_xl

Mitglied
...ach ja und eins noch....was soll ich denn auf meinem Balkon bei Mond und dunstigem Himmel sonst machen - wenn nicht Schmalbandnebel fotografieren...:unsure::) ?
 

pete_xl

Mitglied

pete_xl

Mitglied
Ne, passt schon, ich bin ja selber mit dem Geologiekram angefangen. Aber Schmalband dürfte nicht viel bringen, weil es da i. W. um die Emissionen angeregter Gase geht. Das dürfte Gevatter Mond kalt lassen.
 

bernhardhubl

Mitglied
Hallo Peter,

Zwei wunderbare Aufnahmen dieser Gegend!
Sehr fein bearbeitet und mit jeder Menge beeindruckender Strukturen.
Gefällt mir sehr gut.

lg
Bernhard
 

Edmund

Mitglied
Hallo Peter,

mir persönlich gefällt die SHO Version farblich besser, wobei die Details in der Bildmitte bei der HOO stäker strukturiert sind.
Die orginal Hubble Farbegestaltung war ja eigentlich nur für wissenschaftliche Beurteilungen von Gasnebeln gemacht worden und nicht um pretty pictures zu zeigen. Ich mach nur HOO Bilder wenn ich keine SII subs gemacht habe.
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben