CGE: Initialer GoTo Approach mit extremer Abweichung | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

CGE: Initialer GoTo Approach mit extremer Abweichung

Altair

Mitglied
Hallo liebe Sternenfreunde,

ich habe die Vollmondnächte genutzt um meine Arbeitsabläufe weiter zu optimieren. Zur Aufstellung der Montierung (alte Version der CGE) bin ich auf die Polaralignment Routine angewiesen (zu Alternativen mache ich ggf. noch einen weiteren Thread auf). Das Polaralignment setzt grundsätzlich ein Aligment vorraus. Daher komme ich nicht um das Anfahren von Alignment Stars herum, auch wenn ich die GoTo Funktion der Montierung nicht benötige. Das ist immer etwas lästig, da ich das Stativ gern recht bodennah aufstelle (mehr Stabilität) und dann Verrenkungen notwendig sind um durch den Sucher zu schauen. Je zuverlässiger das ganze also funktioniert, desto stressfreier ;)

Mir ist beim Two-Star-Alignment ein seltsames Verhalten aufgefallen. Und zwar habe ich einen sehr großen initialen GoTo- Fehler in der Rektaszension. Dieser war soweit ich mich erinnern kann auch schon immer vorhanden. Ich habe es in der Vergangenheit auf schlechte initiale Polausrichtung und Cone-Error der Optik geschoben. Nun tritt die Abweichung aber auch bei zuvor durchgeführter Poljustierung auf. Die Montierung steht also korrekt. Bei genauer Angabe der Positions- und Zeitangaben, würde ich nun erwarten, dass auch der initiale GoTo-Approach einigermaßen genau ist.
Die Abweichung, die ich beobachte, ist jedoch beträchtlich (bezogen auf den Stundenwinkel sind es so geschätzt etwa 3-4 h) und nicht durch den Cone-Error zu erklären. Es ist also so als würde das Teleskop auf den Punkt zeigen wo das Objekt einige Stunden zuvor gewesen ist. Holt man den Stern rein (bei poljustierter Montierung, nur jede Menge RA Korrektur notwendig (negativ, also z. B. W nach N)) ist der nächste Alignment Star genauso weit entfernt. Zieht man das Aligment durch, passt auch alles und das GoTo trifft. Es wäre nur schön wenn der Stern vielleicht gleich im Bildfeld auftaucht und man weniger stark korrigieren muss. Je mehr Zeit man sparen kann desto besser.

Ich halte das Ganze für einen systematischen Fehler, als würde die Montierung mit einer falschen Uhrzeit arbeiten. Ich kann jedoch keinen Fehler finden. Es ist sogar ein GPS Modul dran. Position, Uhrzeit, Sommerzeiteinstellung und Zeitzone (Zone 1) stimmen. Als wäre es irgendwie ein Bug?

Übersehe ich was? Andere Ideen?

Danke euch! :)
 

hoyer

Mitglied
Hallo Victor,

wenn ich mich recht erinnere braucht die CGE, neben den Alignmentsternen,auch sogenannte "calibration stars" damit das
interne Pointingmodel der Next-Star Software korrekt funktioniert.In der Beschreibung deiner Arbeitsabläufe konnte ich
das nicht finden.
Ich würde aber die Einnordung ,mit einem unabhängigen Programm wie z.B. PHD2 Drift-Align,auf jeden Fall überprüfen.

Grüße

Andreas
 

Easyrider

Mitglied
Hallo Victor,

Ich hatte mal bei meiner AVX das Problem, dass ich ein Firmware Update gemacht habe, dies aber nur für den Montierungsblock, nicht aber für den Handcontroller ausgeführt habe (geht bestimmt auch analog nur Handcontroller aber nicht MB). Das führte bei mir zu selbigem Verhalten.

Deswegen die Frage:
Hast du das gemacht? Wenn es Vorbesitzer gab, kannst du sowas wohl kaum verifizieren.

Ich würde dir also raten, die Firmware von MB und Handcontroller zu aktualisieren und danach einen Werksreset zu machen. Das hat bei mir sofort sehr ähnliches Problem zu deinem behoben.
Ansonsten Zeit und Ort manuell eingeben.

Und nur nicht, dass es zu generellen Missverständnissen kommt: Der erste GoTo Stern ist immer etwas falsch, "daneben". Das ist einfach so, da die Montierung ihr Pointermodell erst mit dem realen Himmel abgleichen muss, deswegen macht man den ganzen Prozess ja erst. Mindestens Fadenkreuz Sucher mit etwas größerem Feld hilft hier ungemein, aber das weißt du ja sicher.

Berichte doch mal, ob du damit Erfolg hast, würde mich nämlich interessieren.
 

arago

Mitglied
Hallo Victor

Du hast ein GPS-Modul dran? Hast Du denn auch schon das Update drauf für die GPS-Rollover-Umprogrammierung? Ohne das Update liest Dir sonst das GPS-Modul ein falsches Datum ein! Das Global Positioning System (GPS) Week Number Rollover ist ein Phänomen, das alle 1024 Wochen auftritt, also etwa 19,6 Jahre.
Ein aktuelles Update wird das beheben aber einige Funktionen sind danach etwas anders im Menüaufbau angeordnet z.B. das Polaralignment.
Aber Achtung, die alten Handkontoller mit der Version 3.XXX und älter lassen sich nicht angleichen! Das ist erst mit den späteren Handkontroller ab Version 4.XXX möglich! Siehe: Softwareversion am Handkontroller überprüfen.

Gruß Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Altair

Mitglied
Hallo Andreas, Simon und Peter,

danke für eure Antworten :)

Die Calibration Stars werden nach einem Two-Star-Alignment angefahren und auch mit geringem Fehler gefunden. Es geht tatsächlich nur darum, dass die ersten beiden Alignment Stars so extrem weit daneben sind. Wenn die Routine durch ist und man 2-3 Calibration Stars angefahren hat, trifft das GoTo sehr gut.
Wenn ich die Montierung eben aufgestellt und zuvor bereits polarjustiert habe (Justierung passte, sehe ich am PHD Graphen), sollte das Pointing-Modell dann nicht -zumindest in etwa- die ersten beiden Sterne treffen? Dass eine Korrektur notwendig ist, das ist mir klar. Aber wir reden hier von ziemlich großen Distanzen die ich in RA fahren muss. Wie gesagt, als hinke das Modell der Montierung dem Himmel etwa 4 Stunden hinterher. Nach dem Anfahren reduziert die Montierung auch die Verfahrgeschwindigkeit zum zentrieren. In der vorgeschlagenen Geschwindigkeit würde ich mehrere Minuten drücken müssen. Das kann doch eigentlich nicht normal sein? So stelle ich erstmal die Rate wieder auf 9 um und gebe Gas...
Anders gefragt, wie genau klappt das bei euch in etwa mit der initialen Genauigkeit?

Ein Firmwareupdate der Montierung + Handcontroller habe ich letztes Jahr irgendwann durchgeführt. HC (4.22) und MC (5.20) Versionen sind installiert und auch die jeweils aktuellen nach der Nexstarsite.
Aber interessant, dass du sowas im Zusammenhang mit Firmware beobachtet hast, Simon. Werksreset kann ich nochmal machen, gute Idee. Dabei hatte ich gerade den Antibacklash neu justiert ;)

Genau GPS-Modul ist dran. Das von dir benannte Problem sollte eigentlich mit dem HC Update 4.22 adressiert worden sein:
  • 4.22 - Fixes the date when the scope is used with a GPS receiver that returns a date 20 years in the past.
Auch sind die vom GPS Modul gemeldeten Orts- und Zeitinformationen korrekt. Kann hier keinen Fehler finden.
Das ist auch ein Problem bei der älteren CGE. Das Manual ist quasi unbrauchbar, da sich so viele Funktionen mit der neueren Firmware verändert haben und vieles jetzt anders funktioniert. Zum Beispiel kann man die Montierung ja noch kalibrieren. Was genau das bewirkt weiß ich nicht, da die Prozedur im Manual eine ganz andere ist.
 

hoyer

Mitglied
.....
Die Calibration Stars werden nach einem Two-Star-Alignment angefahren und auch mit geringem Fehler gefunden. Es geht tatsächlich nur darum, dass die ersten beiden Alignment Stars so extrem weit daneben sind. Wenn die Routine durch ist und man 2-3 Calibration Stars angefahren hat, trifft das GoTo sehr gut.
das ist auch meine Erfahrung,welche ich mit der CGE gemacht habe.Erst nach dem Anfahren und bestätigen der Calibration Stars,war das Pointingmodel,
und damit eine gute Goto-Genauigkeit, vorhanden.Aus meiner Erfahrung heraus ist das für die CGE nicht ungewöhnlich. Jedoch ist die CGE,insbesondere
wenn die Jahre vergehen,mit einigen Problemen im bereich Elektronik/Kabel behaftet.Da gibt es dann Probleme beim finden der Switch Position,das Goto
ist ungenau oder funktioniert nicht,die Nachführung läuft schlecht oder gar nicht,die Montierung macht sich "selbsständig" und... und... und........ :cautious:

Meine CGE habe ich vor knapp drei Jahren "aufgeben" müssen.Die beiden größten/bekanntesten Händler hier im Lande waren nicht in der Lage die
Montierung zu reparieren,der eine konnte nicht und der andere wollte nicht.

Ich hoffe du hast mehr Glück mit deiner CGE !

Grüße

Andreas
 

Altair

Mitglied
Hallo Andreas,

ich kann mir nur irgendwie nicht vorstellen, dass die festgestellte riesige Abweichung normal sein soll :D
Wofür gebe ich dann die Zeit mit Minuten und Sekunden ein, wenn er mehrere Stunden daneben liegt?
Ansonsten bin ich mit der Mount sehr zufrieden. Okay, das veraltete PC Interface über den Handcontroller nervt etwas, aber ansonsten funktioniert das Teil noch wunderbar. Goto brauche ich eh nicht (geht über Platesolve in APT), Nachführung läuft sauber. Also toi toi toi :)
 

SK100

Mitglied
Hallo Victor,

keine Ahnung ob Dir das hilft, aber bei meiner CGE war mal die interne Batterie hinüber. Das hat sich unter anderem auch in "sinnfreien" Goto geäußert. Es war als ob die Zeit Sommer/Winter nicht umgestellt war (vll. etas schlimmer). Ist aber schon lange her, daher eher als Zusatztipp zu verstehen (die CGE ist schon lange nicht mehr bei mir...).

CS und viel Erfolg

Silvio


p.s. Das altbekannte Kabelproblem mit den Steckern kann es auch noch sein, falls es noch die "normalen" Netzwerkstecker sind..
 

Altair

Mitglied
Hallo Silvio,

typische Anzeichen wie vergessene Einstellungen habe ich jetzt nicht beobachtet, aber vielleicht einen Versuch wert? Wo sitzt die denn?
Die Kabel wurden vom Vorbesitzer schon mal erneuert so weit ich weiß im Rahmen der Beseitigung von "Kinderkrankheiten". Sind allerdings immer noch Netzwerkkabel.
 

Zeusway

Mitglied
Hallo Silvio,

ich nutze meine CGE mit dem Asi Air Pro und mach da auch die Polausrichtung mit dann Plate-Solving und fertig ... goto wird auch mit Plate-Solving dann noch minimal korrigiert damit das Objekt in der Mitte ist .. guiding läuft auch über das Asi air pro . Die Handsteuerung habe ich nur nach dem einschalten in der Hand um schnell durch zu drücken.
 

Easyrider

Mitglied
Wie gesagt, ich hatte dieses Problem durch ein fehlerbehaftetes Firmwareupdate in meine Montierung eingebaut.

Erst ein erneutes Update aller Komponenten und Werksreset hat das Problem behoben.

Wenn ich mir die Celestron Update Software so anschaue, ist das mMn aber auch kein Wunder, dass da manchmal was schief geht. Ich lasse Firmwareupdates ohne wirklich triftigen Grund lieber sein mittlerweile.

Ich würde wirklich erstmal damit versuchen, bevor du weiter spekulierst.
 

SK100

Mitglied
Hallo Victor,

die Batterie sitzt unter dem Aludeckel im Montierungskopf (in dem "Becher" wo du sie mit dem Stativ verbindest). Simons Tipp würde ich in jedem Fall im 1. Schritt überprüfen. Es könnten aber auch die Kabel sein - weil kalt ist (aufgrund meiner Erfahrungen mein Favorit). Ich bin da auch mit teuren kälteflexiblen Kabeln nie so ganz glücklich geworden und umbauen wollte ich nicht (google mal bendun cge upgrade oder so...).

CS und viel Erfolg
Silvio
 

Altair

Mitglied
Danke für die vielen Hinweise!

Ich werde folgendes bei nächster Gelegenheit probieren:

- Firmware erneut einspielen (sofern möglich, da ja bereits aktuell) + Werksreset
- das GPS Modul abklemmen und die Daten manuell eingeben
- die Batterie erneuern
- nochmal den Celestron Support befragen ob die sowas schon mal gesehen haben

Bei den Kabeln wüsste ich jetzt nicht wie ich das prüfen soll. Und es gibt ja auch sonst keinen Wackelkontakt oder ersichtliches Hardwareproblem. Wenn das GoTo erstmal justiert ist, läuft es ja.

Andere Frage bzw. etwas Offtopic, weil @Zeusway es ansprach:

Wie kann man eine Montierung mit dem Platesolving Verfahren poljustieren? Ich nutze in APT ja PS anstelle von GoTo. Und den ganzen Aligment Firlefanz mache ich derzeit nur für die Poljustierung, weil kein Polsucher bei der CGE und andere Verfahren (Scheinern, DARV oder PHD2 Drift Alignment) doch zu zeitaufwendig sind für nicht-stationäre Montierungen. Platesolving kann mir zwar helfen den Himmelsnordpol in meinem Bildfeld zu finden, aber wie komme ich von hier zu einer Poljustierung? Es reicht ja nicht die Optik bei den Switch-Positionen für RA/Dec auf den Pol auszurichten. Ich habe dort ja immer irgendeinen Coneerror etc. drin?
 

Zeusway

Mitglied
Hallo Victor,

das ist eine Funktion des Asi Air da wird aus 2 Bilder (Platesolving) die Ausrichtung errechnet . Ist Praktisch wie die Funktion der Pol-Ausrichtung in der CGE . Da werden ja auch Sterne angefahren und dann Stellt er sich ja auf Polux der denn im Objektiv ( Fadenkreuz ) zentriert werden muss ... mit dem Asiair klappt das im Bogensekunden Bereich wenn man sich 2-5 min Zeit nimmt . ( ganz viele Beispiele sind auf YouTube zu finden )

Gruß Christian
 

Altair

Mitglied
Hi,

möglicherweise wird es auch Zeit sich mit ganz anderen Methoden zu beschäftigen :)
SharpCap soll ja auch sehr gut funktionieren. Sowas wäre mir eigentlich am liebsten, gar nicht mehr mit der Handsteuerung der Montierung rumfummeln zu müssen ;)
 

SK100

Mitglied
möglicherweise wird es auch Zeit sich mit ganz anderen Methoden zu beschäftigen

Naja, irgendwas ist immer. Selbst "festaufgestellt" passiert immer wieder Mist - wenn es keine neue Schraube ist, ist es mit Sicherheit irgendein Systemupdate oder ein "besserer" Treiber :)
Astronomie mit allen Facetten bleibt auch immer ein bisschen "Jugend forscht".... Glaube wer lange genug dabei ist, kennt es und mag es dann auch.
 

Altair

Mitglied
Kurzes Update:
Heute mal GPS Modul abgeklemmt und siehe da, passt alles ganz gut mit dem initialen Anfahren. Ich vermute durch das GPS wird irgendein Bug reingeholt...
 

Zeusway

Mitglied
Hallo Victor

dann hast du das Rollover Problem .. habe mein gps noch nie benutzt ... aber schön wenn es jetzt funktioniert

Gruß Christian
 

SK100

Mitglied
Hallo Victor,

da schließe ich mich Christian mal an. "Nur" GPS-Ausfall ist glaube ich das kleinste aller denkbaren CGE-Probleme und mittlerweile kann dir ja jedes Handy sagen wo Du stehst :)

CS
Silvio
 

arago

Mitglied
Hallo Victor

Da habe ich mit dem GPS-Signal wohl doch richtig gelegen.
Bitte überprüfe nochmals Deine Software-Version unter:
- Menue- dann scrollen nach
- Utilities- enter- dann scrollen nach
- Version- enter- nun muß angezeigt werden:
- HC: GEM 4.22
- MC: 5.20 5.20

dann Undo drücken und es muß erscheinen:
- CGE- Series- dann drücke nochmals
- Undo- Version
- Undo- Utilities
- Undo- CGE ready
Überprüfe auch bitte mal ob Du aus versehen die Software von einem anderen / neueren Montierungsmodell aufspielt hast.
Ich verwende noch den ganz alten CN-16-GPS-Empfänger und mit der angegebenen Software-Version funktioniert es bei mir.

Noch ein kleiner Hinweis:
Wenn alle Grundeinstellungen stimmen und nach dem Alignment die Montierung zufriedenstellend positioniert verwende ich bei einem Neuaufbau zum Einnorden
folgende Schritte
-Neustart - Enter
-Startposition -Enter
-GPS- Zeit- und Positionseinlesung- Enter
-dann nicht Two-Star- Alignment auswählen sondern nach last Alignment scrollen- dann Enter
-CGE-ready
und jetzt einfach einen markanten Stern oder einen Planeten in der nähe der Ekliptik anfahren und positionieren lassen.
dann die zwei Flügelschrauben ganz unten lösen und den ganzen Aufbau samt Pol-Bock so weit verdrehen bis der Stern oder Planet mittig im Okular erscheint und Flügelschrauben wieder festziehen!
Einnorden fertig!
Das geht deshalb so gut weil die CGE beim Neustart immer sehr exakt die Startposition anfährt!

Und noch etwas: Auch im GPS-Empfänger befindet sich ein 3 Volt-Acku der gelegentlich auch mal durch Benutzung aufgeladen werden muß. Ist der leer oder defekt so kann es auch zu Fehlfunktionen kommen. Das Aufladen eines richtig leeren Ackus kann auch schon mal 30-40 Stunden dauern. Ein Aufladen erübrigt sich in der Regel wenn der Empfänger regelmäßig benutzt wird wenigstens mehrere Stunden in 2-3 Monaten. Dazu gab es auch mal ein Info-Blatt siehe CGE-Betriebsanleitung Seite 58.

Viel Erfolg
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Altair

Mitglied
Trotzdem seltsam, da die vom GPS ermittelten Daten ja stimmten. Es muss dann wohl so sein, dass die Daten korrekt angezeigt, aber intern dann falsch übernommen werden? Oder aber er ließt den Levelsensor im Modul fälschlicherweise mit aus, der ja eigentlich mal für Gabelmontierungen gedacht ist und versaut sich so sein Modell?

Die Firmware ist schon für die CGE, zeigt genau an was du oben beschrieben hast, Peter.
Danke für den Tipp, das werde ich mal testen ohne das Two-Star Align. :)
Muss es nur wieder klar werden! Gestern erste Gelegenheit seit Ewigkeiten bei mir. Herbst/Winter 2020 war hier absolute Katastrophe, nicht eine klare Nacht an den Wochenenden. Als ob Corona nicht reichen würde.
 

arago

Mitglied
Hallo Victor

Es kann natürlich auch sein, daß beim erstmaligen Alignment nach dem Softwareupdate der erste Stern völlig daneben liegt. Der zweite sollte aber schon deutlich weniger Abweichungen aufweisen. Wird dann die Montierung ausgeschaltet und wieder eingeschaltet sollte der erste Stern bei erneutem Alignment schon fast im Gesichtsfeld sein denn die Montierung hat ja das vorherige Alignment bei der letzten Sitzung gespeichert und dadurch gelernt.
Und noch etwas, wenn beim two-star-alignment noch ein dritter Zusatzstern angefahren wird und der passt dann schon dann ist das ein Zeichen dafür, daß die Nordausrichtung gut gelungen ist. Zeigt der dritte Stern aber relativ große Abweichungen so hat man entweder einen saftigen cone error mit eingebaut oder die Nordausrichtung ist fehlerhaft. Je geringer die Abweichung des dritten Sterns von der Bildmitte ist desto besser ist die Nordausrichtung und geringer der cone error!

Wenn Du mit GPS-Empfänger das Alignment beendet hast überprüfe mal unter Menue - scrollen nach view time-site und enter ob hier Uhrzeit und vor allen Dingen Datum, also Jahr Monat und Tag richtig angezeigt wird. Mit den Scrolltasten kanst Du hier alle einprogrammierten Werte abfragen (aber nicht einstellen / ändern). Wird hier das GPS-Rollover nicht berücksichtigt zeigt sich hier eine falsche Jahreszahl im Datum irgend etwas um 2003. Also besonders auf die Jahreszahl achten! Wenn hier Abweichungen angezeigt werden dann arbeitet der GPS-Empfänger fehlerhaft.
In der Regel ist es so, daß nach einem Softwareupdate oder Rücksetzung zur Grundeinstellung alles für Amerika eingestellt ist. Das muß man nach dem update manuell neu einstellen! Das ist vor allen Dingen Zeitzone und Standard Time / Daylight Saving also Winterzeit / Sommerzeit.
Überprüfe auch mal ob nördliche oder südliche Hemisphäre eingestellt ist.
Wenn es an den genannten Einstellungen nicht liegt dann weis ich auch nicht.

Viel glück
Peter

PS. hast Du von der CGE eine Bedienungsanleitung?
 
Zuletzt bearbeitet:

Altair

Mitglied
Gestern nochmal aufgebaut (ohne GPS) --> wieder sehr große Abweichung. Also liegts nicht nur am GPS...
Vielleicht war der Diva zu kalt oder der Strom nicht schmackhaft, keine Ahnung. RTC funktioniert auch, verliert seine Zeit nicht. Flashe dann den HC bei Gelegenheit nochmal und/oder mache einen Werksreset.
Eine Bedienungsanleitung habe ich. Leider ist die kaum zu gebrauchen, da durch diverse neue Firmwareupdates die Menüs und auch Funktionen mittlerweile ganz anders sind. Man kann wohl das CGEM Manual nehmen...
Guiden lässt sie sich immerhin ziemlich gut bisher :)
 

arago

Mitglied
Hallo Victor

Es scheint wohl doch ein altes CGE-Problem vor zu liegen. Wenn die Patch-Kabel nur für wenige Sekunden den Kontakt verlieren kommt sofort das Alignment total durcheinander. Sei es das die Montierung zwischen durch einmal kurz stockt oder Haltepunkte einfach überläuft. Als solche Probleme bei meiner CGE auftauchten habe ich die Patch-Kabel mehrfach getauscht. Fertig konfektionierten Kabel waren alle mit Problemen behaftet. Erst mit selbst konfektionierten Kabeln mit hochflexibler achtadriger Steuerleitung und Steckern von Conrad fand der Schrecken sein Ende.

Man achte mal bitte auf den Blechwinkel am Deklinationskabel der eine rechtwinkelige Kabelführung ab Stecker ermöglicht! Damit hat die Würgerei vom Kabel am Rektaszensionsgehäuse ein Ende.

DSC_2331 (1280x852).jpg

Grus Peter
 

Altair

Mitglied
Hallo Peter,

guter Punkt. Bei hohen Verfahrgeschwindigkeiten höre ich gelegentlich auch schonmal ein kurzes "Zucken", als ob der Motor kurz aussetzt. Hatte ich mir bisher aber nie was bei gedacht und beim Guiding gibt's auch keine Aussetzer. Wenn das Alignment dafür so anfällig ist, wäre das ja eine Erklärung.
Danke für den Hinweis! Ich werde das mal Überprüfen. Auf der anderen Seite würde ich diesen ganzen Aligment Kram gern ganz los werden. Objekte Anfahren mache ich eh per Platesolve...
 

Zeusway

Mitglied
Hallo Victor,

also ich mach gar kein Aligment . Platesolve dann Mount sync .. fertig .. meine CGE hat zum Glück schon ein Kabelumbau.
Ich drücke nur nach dem Start auf Quick Aligment ohne ein Stern dabei anzufahren ...

Aber was Peter sagt macht auf jeden fall Sinn..

Gruß Christian
 

SK100

Mitglied
Ob es wirklich die Kabel sind, kannst Du auch mal am Tag testen. Einfach Aligment bestätigen und dann paar Objekte anfahren lassen. An die Kabel "schnippen"... Bei Speed 9 hörst Du dann u. U. ob was nicht passt. Wenn es die Kabel (eigentlich die Anschlüsse/Stecker) sind, wird es nicht besser. Jedes auf-/und abbauen "nagt" da weiter. Das geht dann soweit, dass wenn es ordentlich kalt ist, die Montierung auch mal im beim Guiding "hüpft". Peters "rustikaler" Umbau fängt das schon ganz gut ab. :)
Ich hatte zum Schluss auch noch gute und längere Kabel gekauft und Zugentlastung gebaut. Richtig Ruhe wäre aber m.E. mit dem Umbau auf BNC-Stecker.

CS und viel Erfolg

Silvio
 

Altair

Mitglied
@Zeusway
Ich brauche Alignment nur für die Polaralign Routine der CGE. Alles weitere mache ich auch mit Platesolve. Wie machst du denn die Poljustierung bei der CGE? SharpCap?
 

arago

Mitglied
Hallo Victor

Ich habe noch einmal nachgesehen was für Stecker und Kabel ich verwendet habe.
Die Stecker sind vom Hersteller Hirose mit der Bestellnummer Conrad 97 30 87. Die sind aber ausverkauft. Als Ersatz wird nun angeboten Bestellnummer 1408703 - YD.
Die laufen nun unter dem Herstellernamen Renkforce. Die Teile scheinen immer noch vom selben Band zu fallen werden aber nun unter einem anderen Herstellernamen vertickt. Jedenfalls sehen die Dinger auf den Bildern völlig identisch aus.

Die Datenleitung ist eine hochflexible graue geschirmte 8-adrige Datenleitung mit 5,7mm Außendurchmesser. Ich weiß nicht mehr die genaue Produktnummer aber es könnte sich hier um diese Leitung handeln.
Wichtig ist eine Abschirmung denn die Abschirmung wird bei der CGE als neunte Leitung / Kanal genutzt!
Aber wie schon einmal gesagt alle fertig konfektionierten Datenkabel haben Kontaktprobleme und werden mit der Zeit und ganz besonders bei Kälte viel zu Steif.
Die Leitungen die ich nun verwende bleiben auch bei Kälte und das auch noch nach Jahren sehr flexibel und funktionieren bis heute fehlerfrei!

Gruß Peter

 
Oben