Chang'e 4 zur Rückseite des Mondes | Seite 4 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Chang'e 4 zur Rückseite des Mondes

ThN

Mitglied
Ja, Scott "Fly Safe!" Manley ist schon 'ne Marke :giggle: Sehr empfehlenswert.

Ab heute Abend herrschen wieder 14 Tage lang Nacht im von-Karman-Krater. Vllt. gibts ja noch ein Update. Es gibt auch ein Instrument aus Deutschland, Universität Kiel an Bord von Chang'e 4. Das Experiment Lunar Lander Neutron Dosimetry (LND). Siehe Mondmission gelandet

Auf die Schnelle habe ich noch keine anderen aktuellen Informationsquellen gefunden. Das DLR berichtet auch nix.

Edit: Hier noch ein ganz tiefer Link: Abteilung Extraterrestrische Physik

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

ThN

Mitglied
Es gab tatsächlich eine Pressekonferenz heute morgen unserer Zeit. Ich habe mir die Tweets von Andrew Jones Andrew Jones (@AJ_FI) | Twitter durchgelesen, fand aber nichts Konkretes zum Status (und für Ergebnisse ist es noch zu früh).

Noch ein paar Infos:
- Während der Mondnacht gibt es keine Aktivitäten - allerdings haben sie jetzt eine mit Russland zusammen entwickelte Radioisotopen-Batterie an Bord. Mit deren Hilfe können während der Nacht Außentemperaturen gemessen werden.

- Das Kieler Neutronen-Dosimeter ist bereits eingeschaltet worden und funktioniert nominell.

Thomas
 

MiMeDo

Mitglied
Nach der Mondnacht soll der Rover nach "Nordwesten" fahren.

Nach Meinung von Phil Stooke könnte ein 10km entfernter Berg ein geeignetes Ziel sein.
Chang'e-4 farside landing mission - Unmanned Spaceflight.com

Ein Video von Yutu wie er (sie? es?) eine elegante Pirouette dreht.
Yutu-2 rolls across the surface

Und:
Es gibt eine neue "Liste" mit beeindruckenden Plänen:

- Chang'e-5: Probenrückführung (Ende 2019, Gegend von Mons Rümker)
- Chang'e-6: Probenrückführung vom Südpol
- Chang'e-7: Südpol "comprehensive research" (was das auch immer heissen soll, Rover in 'nen dunklen Krater??)
- Chang'e-8: Technologie Tests für Mondbasis am Südpol

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Die Fotos sind so viel ich weiss noch vom ersten Mond-Tag (oft "sol" genannt, korrekt wäre eigentlich das uralte Wort "Monat").
Vom zweiten Monat habe ich noch keine Fotos gesehen, aber Phil Stooke hat offenbar Information über den Fahrweg aus dem chinesischen Raumfahrtforum 9ifly.
Yutu-2 route map - Unmanned Spaceflight.com

Link zur Grafik: http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?act=attach&type=post&id=44225

Ausserdem gibt es ein erstes Foto vom LRO!
Man sieht allerdings nur einen weissen Punkt.
Exciting New Images | Lunar Reconnaissance Orbiter Camera

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Chang’e-4 powers down for second lunar night - SpaceNews.com

Cháng'é-4 und Yùtù-2 begeben sich erneut zur (Nacht-)Ruhe.
Die geplanten Aufwachtermine sind 28.Feb (Yùtù-2) bzw. 01.März (Cháng'é-4).

Vom zweiten Mond-"Tag" (Monat sollte man ja wohl richtigerweise sagen)
gibt es kaum Informationen.
Das liegt wohl zum einen am chinesischen Neujahr das in die Zeit fiel,
und zum andern könnte es sein dass Ergebnisse für diverse Kongresse aufgehoben werden.
Immerhin soll Yùtù-2 inzwischen 120m weit gefahren sein,
mehr als sein Kollege Yùtù-1 vor 5 Jahren.

Gruss
Thorsten
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Das ging aber schnell(*):

IAU names landing site of Chinese Chang'e-4 probe on far side of the moon

The International Astronomical Union Working Group for Planetary System Nomenclature has approved the name Statio Tianhe for the landing site where the Chinese spacecraft Chang'e-4 touched down on 3 January this year, in the first-ever landing on the far side of the Moon. The name Tianhe originates from the ancient Chinese name for the Milky Way, which was the sky river that separated Niulang and Zhinyu in the folk tale "The Cowherd and the Weaver Girl".

Four other names for features near the landing site have also been approved. In keeping with the theme of the above-mentioned folk tale, three small craters that form a triangle around the landing site have been named
Zhinyu, Hegu, and Tianjin, which correspond to characters in the tale. They are also names of ancient Chinese constellations from the time of the Han dynasty. The fifth approved name is Mons Tai, assigned to the central peak of the crater Von Kármán (lunar_crater) ), in which the landing occurred. Mons Tai is named for Mount Tai, a mountain in Shandong, China, and is about 46 km to the northwest of the Chang'e-4 landing site.

(*) Jedenfalls, wenn man es mit den 97 Jahren vergleicht, welche die IAU seit ihrer Gründung bis zur "offiziellen" Benennung von wohlbekannten Sternnamen wie Sirius, Pollux und Spica gebraucht hat: IAU formally approves 227 star names
 

ThN

Mitglied
Ach ja, immer diese poetischen Namen... :rolleyes: Wie schrieb schon Shakespeare:

What's in a name? That which we call a rose
By any other word would smell as sweet


Thomas
 

ThN

Mitglied
Der nächste Mondtag im von-Karman-Krater ist jetzt auch schon ein paar Stunden alt. Mal sehen, was es an Informationen und Bildern gibt...

Thomas
 

ThN

Mitglied
Lander und Rover funktionieren (anscheinend) bestens und der Rover ist schon viele hundert Meter gefahren. Wäre mal interessant einen umfänglichen Zwischenbericht zu bekommen. Hier ist ein neues, beeindruckendes Foto:

change-4b.jpg

Quelle: Doug Ellison on Twitter

Thomas

P.S. Der Twitter-Thread von Doug Ellison ist sehr interessant und gibt Hintergrundinfo.
P.P.S Doug Ellison ist auch Administrator (djellison) auf unmannedspaceflight.com. Der Thread dort (siehe Link von @MiMeDo ) hält einen auf dem Laufenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

MiMeDo

Mitglied
Zum Jahrestag der Landung gab es einen "massive data release"! 38 Gigabytes!
Auch auf englisch für die die nicht so gut chinesisch sprechen:

Bisher habe ich nicht darin rumgefischt, insofern kann ich auch nichts darüiber sagen, wie man auf die Daten zugreifen kann und welche Bearbeitung nötig ist (man muss wohl "debayern"). In diesem Twitter-Thread gibt es dazu ein paar Informationen, und wie von Thomas bereits gesagt, bei unmannedspaceflight.com wird auch mehr oder weniger ausführlich kommentiert.

Gruss
Thorsten
 

ThN

Mitglied
Es gibt Neuigkeiten zum Nachfolgeprojekt, Chang'e-5. Zum einen ist die Trägerrakete Langer-Marsch-5 wieder einsetzbar, siehe: Langer Marsch 5: Neuer Versuch

Zum anderen siehe den sehr interessanten und bebilderten Twitter-Thread von Andrew Jones:


Der Zeitplan ist recht ehrgeizig. Evtl. schon Ende Oktober. Bis zu 4kg Mondgestein aus der Gegend um Mons Rümker sollen zur Erde zurückgebracht werden. Das Vorgehen ist wie bei Apollo damals. Nur nicht mit Astronauten. Davor soll es ja auch eine Marsmission mit Rover "Huoxing-1" Ende Juli / Anfang August geben, vom gleichen Raumfahrtkomplex.

China schlägt da ein atemberaubendes Tempo an o_O Hoffentlich überheben sie sich nicht!

Thomas
 

MiMeDo

Mitglied
Interessant, danke für's Posten.
Das mit dem "atemberaubenden Tempo" sehe ich jetzt nicht so kritisch. Das Problem war ja die Trägerrakete, nicht die Nutzlast. Die ist schon lange fertig. Wenn die Chinesen also in der Lage sind, bis Oktober zwei CZ-5 zu bauen, warum nicht?

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Graben wir mal wieder diesen etwas älteren Thread aus.
Es geht um die chinesische Mondrückseitenlandesonde Cháng'é-4.
Ja, die gibt's immer noch, der Rover Yùtù-2 fährt nach wie vor langsam aber fleissig.
Insgesamt 682,8 Meter in immerhin schon 28 Monaten. :eek:

In diesem Beitrag von Phil Stooke im unmannedspaceflight.com Forum ist ein Link zu einer chinesischen Seite. Wenn man den Text automatisch übersetzen lässt, dann wird er ganz interessant. Insbesondere eine Karte des bisherigen Fahrwegs und eine mit dem langfristigen Ziel, ein mit Basalt bedecktes Gebiet. Dieses Ziel ist etwa 1,2km entfernt.

Gruss
Thorsten
 
Oben