Das Orrery - Die ersten Eindrücke | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Das Orrery - Die ersten Eindrücke

Re: Die ersten Eindrücke

Hi!

Bei mir dreht sich die Zyinderbuchse (#25) locker in der Mittelsäule (#64), auf der Antriebsachse sitzt es etwas fester, lässt sich aber gut drehen, wenn die Achse festhält.

Gruß,
Alex

 

DonHugo

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Ja, bei mir sitzt die Zylinderhut-Buchse auch etwas lockerer auf der Mittelstange, aber die (#25) wird ja gar nicht auf die Mittelstange gedrückt sonder auf die (#24)...

Nun ja wir werden sehen wie es wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Astrofan_neu

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo!

Mich würde interessieren, wie es bei anderen Grundplatten mit dem Anbringen der Gummifüße ausgesehen hat. Waren diese leicht reinzudrücken? Fallen sie vielleicht sogar wieder heraus, weil die Löcher zu groß sind?

Auf Grund eines Schönheitsfehlers bei der ersten Grundplatte habe ich mir eine zweite besorgt. Bei der ersten Grundplatte waren die Füße SEHR leicht reinzudrücken, einer fällt sogar immer wieder heraus, wenn man die Platte anhebt. Bei der neuen Platte allerdings konnte ich die Füße kaum in die Löcher drücken, weil diese fast schon zu klein geschnitten sind.

Jetzt frage ich mich allerdings, in welche Löcher die zugehörigen Schrauben für den Zusammenbau der Antriebseinheit passen werden, die allerdings leider erst mit einer der letzten Ausgaben geliefert werden.

Schöne Grüße
 
Re: Die ersten Eindrücke

Hi!

Die Füße haben ein bisschen Spiel, ich habe auch ein wenig hin und her getauscht, bis ich für jeden Gummifuß ein schön passendes Loch gefunden hatte.

Die Gummifüße sind eh nur ein Provisorium, bis das Motorgehäuse da ist - die Löcher für die Gummifüße haben ein Gewinde, ich denke mal, dass da der Motor oder das Gehäuse reingeschraubt wird.

Gruß,
Alex
 

Astrofan_neu

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

@Alex:
Dankeschön für deine schnelle Antwort.

In die drei Löcher werden am Ende entsprechende Schrauben eingesetzt, die das Gehäuse für die Antriebseinheit zusammenhalten. Da die Gummifüße auf mich eigentlich nicht den Eindruck machen, als ob sie in der Größe sehr unterschiedlich ausfallen, bin ich davon ausgegangen, dass die Löcher eventuell eine unterschiedlich große Bohrung haben, und deshalb vielleicht die Schrauben später nicht in die unterschiedlich großen Löcher passen werden.

Es wäre doch ärgerlich, wenn man nach knapp einem Jahr herausfindet, dass die Schrauben nicht in die dafür vorgesehenen Löcher greifen, weil das Gewinde zu groß/klein geschnitten ist.

Ein ähnliches Problem scheint es ja bereits in einem Einzelfall mit der Sonne gegeben zu haben, die sich nicht auf die Antriebsachse schrauben ließ, eben weil die Gewindebohrung zu groß war.

Schöne Grüße
 

Frank_Bosch

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo zusammen,

ich habe mir mal die Mühe gemacht, und die Umlaufzeiten im Orrery berechnet. Als Grundlage habe ich die Umlaufzeiten der Planeten aus Wikipedia genommen. Von 87,969 Tagen bei Merkur bis hin zu 203436,630 Tagen bei Eris. (Ich hoffe die Werte bei Wikipedia stimmen!?)

In der Anleitung steht, dass bei 6,8 U/min die Erde in 36,5 Sekunden die Sonne umrundet was bedeudet, dass eine Sekunde im Orrery 10 Erdtagen entspricht. Das waren meine Grundlagen und hier die Ergebnisse:

Merkur: 8,797 sec.
Venus: 22,470 sec.
Erde: 36,526 sec.
Mars: 1 min. 8,69 sec.
Ceres: 2 min. 48,09 sec.
Jupiter: 7 min. 19,19 sec.
Saturn: 17 min. 55,93 sec.
Uranus: 51 min. 8,55 sec.
Neptun: 1 h. 40 min. 19,05 sec.
Pluto: 2 h. 30 min. 46,66 sec.
Eris: 5 h. 39 min. 3,66 sec.

Ich hoffe ich habe mich nicht verrechnet. ;)

Ich habe mit den korrekten Werten aus Wikipedia gerechnet, daher bei der Erde 36,526 sec.

Daraus ergeben sich folgende Umrundungen um die Sonne:
(Ausgegangen vom langsamsten Planeten Eris)

Eris: 1 mal
Pluto: 2,25 mal
Neptun: 3,37 mal
Uranus: 6,6 mal
Saturn: 18,9 mal
Jupiter: 47,0 mal
Ceres: 121,0 mal
Mars: 296,1 mal
Erde: 557,0 mal
Venus: 905,4 mal
Merkur: 2.312,6 mal

Wow - ganz schön viele Umrundungen. ;-)

Liebe Grüße an alle.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

luna_cp

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

@ Astrofan_neu

Wie ich weiter oben schon berichtet habe, besitze ich 3 Grundplatten. Da ich mir schon meine erste Platte vor dem Zusammenbau erst mal genau angesehen habe, erkannte ich auch die Gewinde in den Löchern. Daher habe ich die Füsse von Anfang an bei allen drei Platten nicht reingedrückt sondern reingeschraubt (angesetzt und mit leichtem Druck reingedreht). Das hat bei allen Füssen wunderbar geklappt.

Aber du hast Recht, wenn man ein zu großes oder zu kleines Gewinde erst in einem Jahr feststellen kann, wäre das sehr ärgerlich. Allerdings denke ich, dass in so einem Fall eine neue Grundplatte zum Service gehört - welcher ja bisher gut funktioniert.

LG
Luna
 

DonHugo

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Entweder ich habe Glück oder es soll so sein :/

Bei mir gingen die Gummifüße schön ranzustecken und fallen auch keinster Weise raus, - sie sitzen fest.

Aber wie schon gesagt, sie werden ersetzt durch den späteren Motor.


Apropo... kommt heute nicht für Abonnenten die neuen Ausgaben ?

 

Weasel

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hi,

bei mir haben die Füße auch perfekt gepasst. Ich hab sie auch reingedreht, nicht gesteckt.

Ich habe das Abo ab Ausgabe 2, aber bisher noch nichts bekommen. Ich denke ich bekomme mein Päckchen nächste Woche. Bin schon sehr gespannt ob alles passt.

Gruß Marco
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Re: Die ersten Eindrücke

Zitat von DonHugo:
Apropo... kommt heute nicht für Abonnenten die neuen Ausgaben ?
Hi!

Ab Mittwoch soll Ausgabe 3 am Kiosk sein, daher vermute ich eher, dass sie im Lauf der nächsten Woche ausgeliefert wird.

Gruß,
Alex

Edit: Mir fällt grad ein, dass ja Ausgaben 3 & 4 gemeinsam verschickt werden sollen, dann könnte es bei mir sogar noch länger dauern - Nr. 4 kommt ja erst am 30. in den Zeitschriftenhandel. Mal sehen, wie sich das einpendelt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fishsim47

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo

Ich habe mein Abo auch ab Ausgabe 2 begonnen und heute meine ertse Lieferung erhalten mit Ausgabe 2 und 3 und dem Sammelordner
 

Talliostro

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Tach zusammen,

jep habe heute auch meine 1. Lieferung bekommen und es steht schon alles bei mir fertig auf dem Schreibtisch.
Die Verarbeitung ist bisher sehr ordentlich, allerdings quietscht der Befestigungsarm für die ersten Zahnräder leider beim Drehen.
Aber da kann man ja glücklicherweise mit einem Tröpfchen Öl entgegenwirken.
Aber alles schön massiv und überraschend schwer bis jetzt, daher zweifle ich auch nicht mehr an diesem Abo. Schön Schön :)

Ansonsten... ich kann kaum die nächsten Ausgaben abwarten :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Weasel

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo,

habe heute auch Ausgabe 2 und 3 bekommen. Leider ist auf meiner Sonne ein kleiner schwarzer Fleck, der mich jetzt aber nicht so sehr stört.

Was mir aufgefallen ist: Das Loch in der Sonne ist etwas schief gebohrt. Dadurch "eiert" die Sonne beim drehen ein wenig. Ich hoffe das sieht man später nicht zu sehr.

Gruß Marco
 

FloWi

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo Talliostro,

Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen.(Aber nur falls ich dich richtig verstanden habe.)
Es ist nicht vorgesehen, dass sich der Befestigungsarm um die Mittelsäule dreht. Der wird starr an dieser befestigt. Ich hoffe dies war dir eine Hilfe.

mfg
 

luna_cp

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Ausgabe 3 ???????!!!!!!!
Gemein, denn ich habe das Abo ab Heft 1 bestellt und noch keine Ausgabe 3 bekommen!
Na da bin ich mal gespannt wann das kommt.

Lg
Luna
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Astrofan_neu

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

@ luna_cp:
Die Belieferung erfolgt immer mit zwei Ausgaben. Wenn Du ab Ausgabe 1 abonniert hast, dann bekommst Du als nächstes Ausgaben 3 und 4 in einer Lieferung und das eben erst, wenn Ausgabe 4 im Zeitschriftenhandel erschienen ist oder vielleicht auch schon ein paar Tage vor dem offiziellen Erscheinungstermin der Ausgabe 4.

Ich denke, dass die Abonnenten, die mit Ausgabe 1 begonnen haben, ab kommenden Freitag (25.09.) mit der nächsten Lieferung rechnen dürfen.
 
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo Bastler,

in der aktuellen Ausgabe (Sept./Okt. 2009) der Zeitschrift "interstellarum" ist ein interessanter Artikel zum Orrery enthalten.

Alles in allem bekommt der Bausatz eine gute Kritik. Einzig die (später nicht mehr sichtbaren) Kunststoffteile, das recht große Spiel zwischen den Zahnrädern und die evtl. durch Stahl (für diejenigen die ihre Schrauben lieber fester ansitzen haben wollen) zu ersetzende Madenschrauben werde bemängelt.

Auch die, O-Ton: aufdringlich glänzend lackierten Messingteile, verlieren an Authentizität.

Ich denke all das ist Akzeptabel, oder? Ich selbst habe keinen Bausatz und denke auch nicht mir noch einen anzuschaffen, dennoch halte ich es für ein interessantes Projekt.

Was sagt Ihr, als mittlerweile erfahrene Orrery-Zusammenbau-Operatöre, dazu?

Viele Grüße
Sven
 

Weasel

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hi,

also ich habe mittlerweile die 3. Ausgabe und musste einmal die Sonne reklamieren.

Mein Eindruck:

Die Teile sind für den Preis akzeptabel, um präzise Teile mit geringen Toleranzen zu fertigen müsste man alle paar hundert Teile die Formen der Maschinen nacharbeiten oder ersetzen. Was das kosten würde kann sich jeder vorstellen.

Was mich etwas entäuscht ist die Tatsache, dass der Hersteller mit "präzise gefertigten Teilen" wirbt, "von Hand poliert" etc. aber trotzdem soviele Mängel auftreten.
Als Beispiel meine Sonne: Meine erste hatte zwei schwarze Flecken unter dem Klarlack, die vermutlich vom Herstellungsprozess kommen. Warum hat man das beim polieren nicht gesehen? Ausserdem war das Loch schief gebohrt.
Meine zweite Sonne hat keine Flecken und ein fast gerades Loch, aber dafür sind leichte Schatten im Lack.

Also wie ich schon oben gesagt habe, für den Preis ist das akzeptabel. Würde man alle Teile kontrollieren wäre das Heft bestimmt doppelt so teuer.

Gruß Marco
 

DonHugo

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hm... Ausgabe 4 ist immer noch nicht fertig. o_O ?

Ich warte jetzt schon 3 Wochen auf Ausgabe 3 bzw. 3-4 !
 

wolff

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo Leute

Ich habe mich auch hier freischalten lassen, um mich mehr zum Orrery zu belesen und selbst meine Erfahrungen und Ideen kund zu tun.

Vorab nochmal was zum einfärben der Gravur in der Grundplatte und im Kalibrierungsring. Wer es mit einem wasserfesten permanent Stift machen möchte - bitte unbedingt auf der Unterseite ausprobieren, ob sich dieser auch wieder mit leichten Lösungsmitteln entfernen lässt, die nicht den Oberflächenlack angreifen. Ich wollte eigentlich keine Werbung machen aber die Stifte von Staedtler eigenen sich hierfür gut - bei anderen habe ich auch gemerkt, dass sie sich nicht mehr zu 100% entfernen lassen.

Zur Qualität der Bauteile im Heft 1 und 2 bin ich der Meinung, dass es eigentlich schon jetzt zu viele Mängel gegeben hat.

Ich habe inzwischen schon 3 Grundplatten, wovon nur eine wirklich "fehlerfrei" aussieht und die ist auch eine Zusamenstellung aus diesen 3 Grundplatten. Mängel sind Kratzer, matte Stellen in der Oberfläche, Kalibrierungsring sitzt total lose oder sitzt sehr straff und erhebliche Farbunterschiede. Durch letzteres habe ich jetzt eine dunkle Grundplatte mit einem helleren Kalibrierungsring, was mich aber nicht dierekt stört.

Heft 2 habe ich nun auch schon 2 mal, weil ich Bauteil 25 (Zylinderhutbuchse) doppelt haben möchte, um diese auch unten in der Mittelsäule einzusetzen. Ich meine, dass eine Lagerung der Antriebswelle oben und unten sinnvoller ist, als nur oben - dafür ist die Antriebswelle zu lang und es wird ja auch etwas Kraft übertragen bei Benutzung. Außerdem verspreche ich mir dadurch einen "runderen Lauf" insbesondere der Sonne, da sich die Antriebswelle nicht mehr verwinden kann. Es wird aber wahrscheinlich erforderlich sein, den Bund der Buchse abzuschleifen, damit diese dann unten bündig in der Mittelsäule sitzt, aber dass werde ich erst sehen, wenn die Antriebseinheit montiert wird.
Zur Passgenauigkeit der Buchse 25 kann ich sagen, dass sie in einer Mittelsäule lose und in einer fest sowie auf beiden Antriebswellen lose sitzt. Meine Meinung dazu ist, dass die Buchse 25 fest in der Mittelsäule sitzen muss, damit sich die Antriebswelle in der Mitte drehen kann, denn dass soll auch die eigentliche Lagerung sein.
Bei den beiden Sonnen ist es so, dass die eine mittig gebohrt ist und auch das Gewinde gut passt, dafür hat die Oberfläche aber Schattierungen - mit denen ich aber leben kann. Die zweite Sonne ist fleckig und hat Kratzer, das Gewinde ist schief und ungenau eingeschnitten, so dass die Sonne mit 100%tiger Sicherheit eiern würde - das sieht man auch auf einigen Videos bei You Tube. Zudem kann man die Antriebswelle garnicht fest ziehen, das Gewinde ist zusätzlich zu groß und überdreht.
Als angenehmen Nebeneffekt habe ich nun noch die Madenschraube und die Säulenhalterung doppelt, falls ich da mal was überdrehe.

Montiert habe ich bist jetzt nur die Sonne mit der Antriebswelle. Ich warte bis das Werkzeugset kommt und fange dann erst damit an. Ich werde auch diese "Gummie - Plastikfüße" nicht einsetzten - ich lass alles flach auf dem Tisch stehen. Ich möchte nicht nach jedem Montageschritt die Mittelsäule mit der Säulenhalterung unten bündig ausrichten und vor allem nicht jedes mal die Madenschraube festziehen müssen - das Gewinde in der Säulenhalterung wird es mir danken.

Im großen und ganzen ist die Qualität in meinen Augen nicht so toll und schon garnicht wie erwartet. Trotzdem werde ich die Sache durchziehen, rechne aber mit diversen Reklamationen und Nacharbeiten, sowie einigen Änderungen bei der Konstruktion der Lagerungen.

Nun noch eine Frage, da ich ja blutiger Anfänger bin hinsichtlich Astronomie:

Bei diesem Video

http://www.youtube.com/watch?v=BS88G5WBcfQ&NR=1

drehen sich nicht alle Planeten in ein und dieselbe Richtung, also auch gegeneinander - beim Orrery aber drehen sich alle in eine Richtung - was ist denn nun richtig?

Danke und Gruß
Michael

 

DonHugo

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Die Planeten drehen sich in eine Richtung... wenn du mal schaust die Venus geht in die Falsche Richtung und brallt gegen den Mond der Erde (so sieht es so aus im Video)

Das kannste dir auch eigentlich logisch denken das sich alle in eine Richtung bewegen, denn sie bewegen sich nach der Gravitation der Sonne
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

wolff

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo

Danke, ja, hätte ich wirklich selbst drauf kommen können wenn ich etwas nachgedacht hätte - man lässt sich aber auch schnell beeinflussen wenn man sich nicht so gut auskennt.

Ich hatte gerade die Möglichkeit, beim Kumpel die Bauteile von Heft 3 zu begutachten und nun eine erfreuliche Nachricht - ALLE Metallbauteile im Heft 3 sind NICHT magnetisch, somit sehr wahrscheinlich aus massiv Messing - also auf jeden Fall kein Eisenkern. Im Heft 2 war ja nur die Säulenhalterung nicht magnetisch, der Rest aber schon.

Das ist super und gibt wieder neuen Mut hinsichtlich der Qualität.

Gruß Michael
 

DonHugo

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Das ist gut, aber "ich" muss mind. nochmal eine Woche warten bis Ausgabe 3+4 erscheint...

Ich hoffe es kommt eventl. morgen (Samstag), was ! ich aber sehr bezweifle :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

DonHugo

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Soo, Ausgabe 3 und 4 ist endlich da.

Als aller erstes muss ich sagen wer hier kein M3G Gewindestift hat ist klar im Nachteil wie ich.

Also, wir gehen wieder in unsere 1. Ausgabe und schauen uns die Anleitung an.
Reihe für Reihe lesen wir die Einzelnen Texte und ist auch richtig gut erklärt bzw. mit den Bildern ist das richtig gut gelöst.

Nun zum ersten Problem beim ersten Teil:
Wenn man das Zahnrad mit diesem Absatz an die Sonne befestigen will, braucht man dort schon einen M3G Gewindestift...
Schwer hab ich mich getan beim "reinwürgen" und reindrehen.. letztendlich hab ich einen sehr dünnen Nagel genommen und die Spitze abgeschnitten um einen Hauch von einem Gewindestift zu haben.

Hat nicht wirklich geklappt aber es sitzt drin , zwar nicht richtig fest aber es hält gerade so...

Dann zum zweiten Teil und somit zum zweiten Problem:
Den Merkur Arm steckt man in ein zweites Loch und muss ihn mit dieser kleinen Gewindeschraube befestigen was natürlich auch nicht wirklich von statten ging...

Deshalb habe ich einen kleinen Tropfen UHU (Flüssigkleber) drauf gemacht und steckte es fest. (Hält recht gut, aber wenn ich diesen Gewindestift habe drehe ich das aufjedenfall nochmal fest)

Der Merkur lies sich nicht leicht aber auch nicht wirklich schwer in das Loch reindrücken und sitzt daher richtig fest auf dem Arm.

Nun kommen wir zu den Zahnrädern ,die sehen richtig gut aus und war auch wirklich einfach die zusammen zubauen.
Außer die eine Schraube hat sich immer etwas schief rein gebohrt aber das war nicht so schlimm.
Mich hat es trotzdem verunsichert und habe die Schraube nach ein paar erneuten Ansätzen senkrecht ins Loch bekommen.

So nun zum letzten Teil musste man einfach den Zahnrad Arm über die Stange bis ans andere Zahnrad befördern und leider aber nochmal mit dieser kleinen Schraube festmachen , was ich aber auch wieder nicht richtig konnte aber es hält auch wackelig wenn man es nicht festschraubt.

Es lässt sich wirklich wunderbar drehen und sieht jetzt schon richtig schön aus dem Merkur drehen zusehen.

Bei mir waren weder Kratzer noch schwarze Flecken, hat weder was gefehlt noch sonst was, es lief alles wunderbar.

Man bekommt leider noch nicht mit Ausgabe 3 und 4 den Werkzeugkasten, schade.
Aber dafür diese kleinen Poster die recht nett sind aber nicht aus Papier bestehen sondern aus Pappe und nicht gerade groß sind...

Nun ja, über das mit den Postern kann ich jetzt nicht wirklich sagen das es Beschiss oder fehlerhaft ist, da es kostenlos mitgeliefert ist finde ich es faire und recht nett .


Hoffe konnte helfen.

Hier noch ein Bild:
http://www.abload.de/image.php?img=foto0046e1ty.jpg

 

wolff

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo DonHugo

Ich habe Ausgabe 3 und 4 noch nicht bekommen.

Wie sieht die Oberfläche von dem 55 zähnigen Zahnrad (Nr.23) aus, und zwar die Zahnradfläche, die nach oben zur Sonne zeigt?
Ich meine aber nicht die Anlagefläche, die direkt unten an der Sonne anliegt, sondern den schmalen Rand mit den 55 Zähnen dran!
Alle die ich gesehen habe und das sind ein Stück beim Kumpel und 10 Stück in verschiedenen Zeitungsläden, haben entweder eine völlig zerkratzte mit Riefen übersähte Oberfläche oder eine matte messingfarbene Oberfläche. Das passt natürlich rein optisch überhaupt nicht zum hochglänzenden 65 zähnigen Zahnrad (Nr. 22).
Ich hoffe die Antwort ist " hochglänzend wie Zahrad Nr.22" oder "beide Zahnräder sind messingfarbig matt".
Für die, die Ihr Orrery auf Antik trimmen, ist diese Oberfläche natürlich optimal und braucht nicht nachgearbeitet zu werden - mich würde eine matte Oberfläche neben einer hochglänzenden Oberfläche stören.

Danke und Gruß
Michael
 

DonHugo

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo wolff,

Alle zwei Zahnräder sind hochglänzend und haben keine Kratzer oder anderes.

Alles optimal, lassen sich prima drehen.


@Weasel
Ja, habe mich verlesen und dachte der Inbusschlüssel nannten sie Gewindestift o_O
Verdeutlichung : Also M3G Gewindestift ist die kleine Schraube.

Ich hoffe ich konnte dir helfen,

mfg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Frank_Bosch

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo...

auch ich habe heute meine Ausgabe 3 und 4 erhalten.

Alles Bestens - nur das mit dem Werkzeug ist etwas blöde. Wäre echt sinnvoll gewesen, das mit diesen Ausgaben mitzuliefern, damit man alles montieren kann. Die "Poster" hätten dann auch mit Ausgabe 5 und 6 geliefert werden können. - Na ja was solls. Werd morgen mal nen Imbusschlüssel im Baumarkt holen.

Bei mir sind die Zahnräder auch Top und nicht verkratzt.

Bei mir sitzt der Planet Merkur sehr locker auf dem Haltearm. Wenn ich den Arm drehe fällt der Planet raus. Aber ich habe die perfekte Lösung. Hab heute in meinem Kleber-Sammelsurium bei meinem Eisenbahnzubehör gesucht und bin fündig geworden.

Von der Firma NOCH-Modellbau gibt es einen "Hin und Weg Kleber" (Art.-Nr.: 61120) Mit diesem Kleber können Kleinteile (z.B. Figuren) auf der Landschaft beliebig oft fixiert und wieder abgenommen werden. Der Kleber trocknet transparent auf. Getrocknet ist der Kleber Gummiartig und kann auch wieder Rückstandslos von den Kleinteilen entfernt werden. Der Kleber kostet 5 Euro. Schaut Euch folgenden Link an:

http://www.noch.de/de/produktkatalo...Kategorie2=&navi_Kategorie3=&navi_Kategorie4=

Hat bei mir Prima geklappt. Der Planet hebt klasse und könnte bei Bedarf auch wieder entfernt werden.

Bei der Montage gab es keine Probleme - alles bestens (außer dass der Imbusschlüssel fehlt)

Liebe Grüße - Frank
 

luna_cp

Mitglied
Re: Die ersten Eindrücke

Hallo Zusammen

Ich hatte gestern auch das Vergnügen ein Päckhen zu bekommen und konnte es natürlich nicht lassen mit dem Bau fortzufahren.

Ich habe das Glück dass meine "Werkstatt" gut ausgestattet ist und ich somit auch einen kleinen Imbus besitze.

Ein Mängel habe ich auch diesmal festgestellt:
Die Halterung für die Zahnrädchen muss ja auch mit einem M3 Gewindestift befestigt werden. Nach halber Stecke des Eindrehens lies sich der Stift nicht mehr weiter eindrehen. Er guckt noch kanpp 1 mm raus, greift aber innen noch nicht um die Halterung an der Mittelsäule zu befestigen.
Problem: jetzt sitzt der Gewindestift so fest drin, dass ich ihn nicht mehr herausbekomme (Imbus dreht mitlerweile durch). Leider weis ich nun nicht, ob ich schräg angesetzt habe, oder der Fehler bei den Herstellern liegt.
Ich werde mir nun heute im Baumarkt ein paar solche Gewindestifte besorgen. Dann werde ich ein neues Loch an der Seite der Halterung bohren, ein Gewinde reinschneiden und einen neuen Stift einsetzen. Denke davon wird man späer nichts mehr sehen. Oder ich kauf mir das Heft einfach nochmal, dann habe ich auch ein paar Ersatzteile.

Auf jeden Fall werde ich in Zukunft alle M3 und M4 Gewinde vorher mit meinem Gewindebohrer nachschneiden, damit mir das nicht noch mal passiert.

LG
luna
 
Oben