Das "Problem" mit der Bilderbewertung

Hans_Peter

Mitglied
Hallo zusammen
Ja, es ist irgendwie ein Problem, aber andererseits auch nicht, oder doch? :(

Da schaut man sich im deep sky Bereich Bilder an, die vielleicht nicht mit dem besten Equipment unter perfektem Himmel gemacht wurden und dennoch gefällt einem das Resultat -wenn auch nicht perfekt. So weit, so gut. Dann gibt man "seinen Senf" dazu ab und den TS freut es. So soll es ja auch sein.

Dann kommen aber wieder echte Granaten und man weiß gar nicht, wie man das dann loben soll. Es gibt manchmal eben keine Steigerung in Worte. Lässt man das dann unkommentiert? Soll/kann man auf jedes Bild Antworten? Kommt der TS sich etwas komisch vor, wenn da das perfekte Bild ist, keiner (wenige) kommentiert es, obwohl ein Bild vorher welches nicht so toll war, voller Lobeshymnen in die Geschichte hier eingeht?

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe da irgendwie ein schlechtes Gewissen, wenn man Bilder "bewertet". U.a. weil man nicht jedes Bild bewerten kann.

Wie seht ihr das? Muss man da als TS einfach durch?

Grüße
 

Demokrat

Mitglied
Also ich denke, wir sind keine Juroren und müssen nicht nach bestimmten Kriterien etwas bewerten. Ich würde einfach meine Empfindung beim Betrachten des Bildes bewerten - zusammen mit den Infos, die ich dazu habe.
So kann ein einfaches Bild genauso toll sein wie eines der ESO, ohne dass man alles zueinander in Relation setzt. Was m.E. auch gar nicht geht. Ich glaube, wir sind schon zu sehr trainiert auf "objektive" Qualitätskriterien und dadurch auch schon beschränkt - und dann womöglich sogar ängstlich, man könnte etwas "falsch machen", weil andere Menschen andere Kriterien haben können... dann wird´s halt anstrengend.

Ich denke, das einfache Bild darf ebenso "5 Sterne" bekommen, wie das Super-Profi-Amateur-Foto mit 15 Stunden Belichtung mit der Hubble-Palette. Wir vergeben doch hoffentlich nicht Schulnoten, sondern Anerkennung, und die kann und soll man in allen "Klassen" vergeben! :)

lgh
Niki
 

Martin_B

Mitglied
Geht mir genau so wie Hans Peter;
ich schreib nicht groß was dazu, weil ich von Astrofotografie keine Ahnung habe.
Dafür nutze ich jetzt gerne den "gefällt mir" Button.

Und da ist es tatsächlich so, dass, fängt man damit an, eigentlich jedes Bild eine Aufmerksamkeit verdient hat.
Vor allem auch derjenige welcher das Bild erstellt hat.
In fast jedem Bild steckt erheblicher Aufwand und Können, um das zu Stande zu bringen.

Mindestens unter diesem Aspekt finde ich jedes Bild bemerkenswert.

Also, rein mir euren Bildern.
Hier geht es nicht darum, sich mit anderen zu messen,
sondern darum, zu zeigen, was man mit mehr oder weniger großem Aufwand zu Stande gebracht hat (y)

Gruß Martin
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Hans-Peter,

ich denke, ja - da muß man durch.
Ich poste hier auch oft Bilder, auf die es Null bis gar kein Feedback gibt - eine Bewertung schon gar nicht. Andererseits bewerte ich meist auch keine Bilder, sondern staune und freue mich an dem was andere machen. Ab und zu frage ich mal nach Details oder gebe einen allgemeinen Kommentar. Das war`s und ich erwarte auch nicht mehr zu meinen Bildern.
Ich freue mich natürlich über Resonanz, mache das Hobby aber nicht deswegen. Die Bewerterei mit Punkten und Daumen hoch, finde ich, ist eine Seuche, die mehr schadet als nützt, denn sie erzeugt eine ungesunde Konkurenzsituation die im Sport ok ist, aber nicht in der Hobbyastronomie. Außerdem führt das dazu, das zuviele Bilder über EBV etc. auf einen Standardgeschmack getrimmt werden, der viele Däumchen und Sternchen bekommt - z.B. falschfarbenschreiend bunte Nebelchen mit überzogenem Kontrast (ich will nicht vorgeben, daß ich davor gefeit bin).
Also, cool bleiben. Gut ist es wenn es einem selber zusagt.

Gruß

Heiko
 

Hans_Peter

Mitglied
Hi
Ja klar, das Bild sollte einem erstmal selbst gefallen. So weit auch kein Problem.

Aber irgendwie kann ich mir vorstellen, dass das schon einem wurmt, wenn man ein deutlich besseres Bild=Ergebnis abgeliefert hat und dennoch auf wenig Resonanz stößt, als das vermeintlich schlechtere Bild.

Ich verfolge schon so viele Jahre dieses Forum und kann (fast) behaupten, dass viele "Grüppchen" hier unterwegs sind, die sich gegenseitig bewerten. Klar, das sind i.d.R. fast schon Profis, was Ausrüstung und Qualität betrifft.

Vielleicht mache ich mir auch viel zu viel Gedanken darüber.


Grüße
 

Demokrat

Mitglied
Tja... der Mensch auf seiner Suche nach Liebe, Lob und Anerkennung... am besten wäre es, ein großer Computer mit KI bewertet uns alle nach allen Kriterien. Insbesondere danach, ob wir uns über 5 Sterne mehr freuen, als über 3. Da das vermutlich immer zutrifft, sollte der große Computer mit der KI genug I haben, um allen unseren Bildern immer 5 Sterne zu geben.

Was hält uns davon ab, es mit Hilfe unserer NI genauso zu machen? ;)

lg
Niki
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Hans-Peter,

ich wäre kein Mensch, wenn ich sagen würde, daß es mir total egal ist, ob ich (positive) Resonanz bekomme oder nicht. Mehr noch als keine Sternchen zu bekommen wurmt mich eher, wenn sich erst gar keiner (oder wenige) anschaut was ich zeigen möchte. Aber so ist es halt.
Und mit der Grüppchenbildung das ist menschlich. Lass die doch sich gegenseitig selbstbeweihräuchern, wenn Du meinst, daß das gegenseitige Lob nicht gerechtfertigt ist. Das ändert doch nichts an dem was Du tust. Und kaum einer hier hat etwas von den Sternchen und Däumchen außer, daß er sein Ego damit schmücken kann.

Gruß

Heiko
 

silver

Mitglied
Ich hab Dir sofort mal ein Gefällt mir gegeben ;)
Sonst habe ich nichts Sinnstiftendes beizutragen.
Ich lasse mich gern von DSO imaging beeindrucken, zoome rein, finde etwas Uriges usw. Meistens empfinde ich dann eine Art Pflicht, dem Knipser auch zu schreiben, dass ich interessant/beeindruckend fand, was ich gesehen habe. :) Wenn ich bei Anfängern was Nützliches schreiben kann, das über ein aufmunterndes Lob hinausginge, dann tu ich das. Wenn mir nix Nützliches einfällt, lass ich das Loben ganz. Es sei denn, es hat mich wie oben beschrieben beeindruckt. Dann tritt wieder das Pflichtgefühl/die Dankbarkeit ein.
LG&CS Annette
 

DocHighCo

Mitglied
Meine Güte Annette,
ein "Gefällt mir"! Jetzt habe ich schon drei und Du noch keins. Da muß ich Dir glatt auch eins geben, sonst fallen wir hier ja komplett hinten runter :) Wo kämen wir denn sonst hin.

Heiko
 

lacrimosa

Mitglied
Hallo erstmal,

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe da irgendwie ein schlechtes Gewissen, wenn man Bilder "bewertet". U.a. weil man nicht jedes Bild bewerten kann.
ich weiss nicht, warum man sein Foto hier überhaupt bewerten lassen möchte. Wenn mir mein eigenes Bild gefällt, dann muss ich das nicht im Internet von Leuten, die nicht noch nicht einmal persönlich kenne, bewerten lassen und würde eine eventuelle Bewertungsfunktion deaktivieren.
Wenn ich wissen möchte, wie es wirkt oder ob es gelungen ist, dann zeige ich es im Bekanntenkreis.
Ein Bild hier hochzuladen finde ich okay, wenn man es nicht bewerten und statt dessen mit einem ausführlichen Kommentar versehen kann. Natürlich nur, wenn darum gebeten wurde.
Gruß
Ronald
 

Robert_Ruck

Mitglied
Hallo!

Alles relativ. Ich würde mir nicht so viele Gedanken darüber machen. Ob man eine Antwort bekommt hängt aich davon ab wie oft man postet und ob man einen Fanclub hat. Wirklich fair kann man hier sowieso nicht bewerten.
Und außerdem wenn hier alle Mitglieder allen was posten wird das Forum unlesbar.
Wenn mal ein gutes Bild keine Antwort bekommt, muss man das auch mal aushalten können.
Hauptsache es gefällt dem Fotographen selbst. Meine Bilder mache ich in erster Linie für mich und nicht für das Bewerten.

CS

Robert
 
Oben