Das Zirkumpolar-Sternbild „Großer Wagen“ in Form eines Stierschenkels... | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Das Zirkumpolar-Sternbild „Großer Wagen“ in Form eines Stierschenkels...

Demokrat

Aktives Mitglied
Interessante Darstellungen von Sternbildern in einem Tempel in Esna... die Form des Großen Wagens wird tierisch dargestellt, die Anzahl der Sterne daneben. An einen Pflock gebunden (Polarstern?)...


lg
Niki
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Sehr interessant - ein spätägyptischer Tempel aus der Zeit der Römer (Kaiser Claudius).

Übrigens sehe ich da jede Menge stilisierter Himmelsbarken, was wiederum von Interesse für die Debatte um die Himmelsscheibe von Nebra sein könnte. Da wurde ja behauptet, solche Darstellungen seien ganz und gar untypisch für die Eisenzeit, was hiermit widerlegt sein dürfte. Solche Darstellungen von Himmelsbarken gab es natürlich schon im alten Ägypten, also zur Bronzezeit. Aber eben auch weit darüber hinaus, bis in die Zeit der Römer.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Ein richtig guter Polarstern war Kochab wohl nie. So um 1000 BC erreichte er eine minimale Distanz von etwa 6° zum Himmelspol.

Die Darstellungen im Tempel von Esna entstanden in der römischen Kaiserzeit so zwischen 100 und 250 AD. Da war der aktuelle Himmelspol etwa gleich weit von Kochab und Polaris. Im alten Ägypten, so um 2800 BC, lag er bekanntlich bei Thuban im Drachen:

Polarstern.jpg

Credit: Wikipedia

Dass der Pflock, an den der Stierschenkel (= Großer Wagen) in der Darstellung gebunden ist, den Polarstern darstellt, erscheint mir allerdings nicht plausibel. Der Schenkel sollte ja, wie die Deichsel vom Großen Wagen, zum Sternbild Bootes zeigen, und dort haben wir in der ägyptischen Darstellung ein Nilpferd.
 
Oben