Dawn und Ceres

P_E_T_E_R

Mitglied
Mittlerweile ist es 20 Monate her, seit die NASA/JPL Sonde Dawn nach einer mehr als einjährigen spektakulären Erkundung von Vesta zum nächsten Reiseziel Ceres aufgebrochen ist.

Dawn besitzt einen Ionenantrieb, welcher für fast die gesamte Wegstrecke eingeschaltet bleibt. Der Abstand zu Ceres beträgt jetzt noch 0.101 AU oder etwa 15 Millionen Kilometer. Bis zur Ankunft bei Ceres im März/April 2015 ist es nun noch knapp ein Jahr hin.

Where is Dawn Now?

Dawn's mission profile calls for it to enter orbit around Ceres at an initial altitude of 13,500 km for a first full characterization. Dawn will then spiral down to a survey orbit at an altitude of 4,430 km. This phase will last for 22 days, and is designed to obtain a global view of Ceres with Dawn's framing camera, and global maps with the visible and infrared mapping spectrometer (VIR). Dawn will then spiral down to an altitude of 1,480 km, where in August 2015 it will begin a two-month phase known as the high-altitude mapping orbit. After spiralling down for another two months, Dawn will begin its closest orbit around Ceres in late November 2015, at a distance of about 375 km.

Die Erkundung von Ceres verspricht ein ähnliches Spektakel wie unlängst bei Vesta zu werden:

Dawn und Vesta

Credit: NASA/JPL
 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Dawn

Ceres Approach: Images taken from Dawn of Ceres will exceed the resolution of the Hubble Space Telescope by January 26, 2015.

Dawn Journal by Marc Rayman

Noch etwa vier Monate bis zum Rendezvous mit Ceres. Abstand und Relativgeschwindigkeit sind mittlerweile auf 1,5 Millionen km und 0,33 km/s geschrumpft:

Credit: NASA/JPL
 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Noch etwa dreieinhalb Monate bis zum Rendezvous mit Ceres. Abstand und Relativgeschwindigkeit sind mittlerweile auf 1 Million km und 0,26 km/s geschrumpft:

Credit: NASA/JPL
 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Dawn Spacecraft Begins Approach to Dwarf Planet Ceres

Dawn ist mittlerweile auf 467.000 km an Ceres herangekommen und die Relativgeschwindigkeit des mit einem Ionenantrieb ausgestatteten Flugkörpers beträgt jetzt nur noch 170 m/s. In gut einer Woche kommt die Sonde auf Mondabstand und am 6. März soll sie dann in einen Orbit um Ceres einschwenken.

Dawn's mission profile calls for it to enter orbit around Ceres at an initial altitude of 13,500 km for a first full characterization. Dawn will then spiral down to a survey orbit at an altitude of 4,430 km. This phase will last for 22 days, and is designed to obtain a global view of Ceres with Dawn's framing camera, and global maps with the visible and infrared mapping spectrometer (VIR).

Credit: NASA/JPL
 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Allmählich wird die Sache interessant: Vor einer Woche, am 13. Januar, wurden von Dawn aus einer Entfernung von 383.000 km, also Mondabstand, erste Bilder vom Zwergplaneten Ceres aufgenommen. Mit einem Durchmesser von 952 km ist Ceres jedoch nur gut ein Viertel so groß wie der Mond. Also erst aus einer Entfernung von 105,000 km erscheint diese dann unter demselben Winkeldurchmesser wie der Mond von der Erde.

Dawn Delivers New Image of Ceres

Where is Dawn now?

Image Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA
 

Anhänge

flamsteed_19

Mitglied
Hallo Peter, schön, dass Du solche Ereignisse intensiver verfolgst und hier immer wieder postest. Das ein oder andere würde sonst an mir vorüber gehen.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Neue Bilder vom 19. Februar aus einer Entfernung von 46.000 km:

'Bright Spot' on Ceres Has Dimmer Companion

"Ceres' bright spot can now be seen to have a companion of lesser brightness, but apparently in the same basin. This may be pointing to a volcano-like origin of the spots, but we will have to wait for better resolution before we can make such geologic interpretations," said Chris Russell, principal investigator for the Dawn mission, based at the University of California, Los Angeles.

Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA
 

Anhänge

MiMeDo

Mitglied
Ja, der bright spot ist wirklich faszinierend,
da drückt doch tatsächlich das Sub-Surface-Eis
ganz frech wie ein Vulkan durch die Oberfläche.
Gestein wiegt mehr als Eis, also bilden sich Diapire,
ganz ähnlich wie hier auf der Erde die Salzstöcke,
Plutone, oder eben Vulkane.
Und das auf so einem kleinen Körper... :eek:

Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 

bikerdet

Mitglied
Hallo Thorsten

Schon toll, was man mit einem Dobson vom Mittelmeer aus sehen kann. Bleibt nur noch die Frage, warum die Nasa überhaupt eine Sonde hinschickt, wo Du doch alle Sachfragen bereits abschließend erklärt hast. Die hätten doch Milliarden an Dollars sparen können, hätten sie direkt Dich gefragt.

Auch wenn Deine Aussagen an Deutlichkeit und Bestimmtheit keine Zweifel lassen, so sei doch die zweifelnde Frage nach Deinen Beweisen gestattet.

Mit gespannten Grüßen

Detlef
 

MiMeDo

Mitglied
Hallo Detlef!

Zitat von bikerdet:
Schon toll, was man mit einem Dobson vom Mittelmeer aus sehen kann.
Ja, echt super, gell? :eek:

Zitat von bikerdet:
Bleibt nur noch die Frage, warum die Nasa überhaupt eine Sonde hinschickt, wo Du doch alle Sachfragen bereits abschließend erklärt hast. Die hätten doch Milliarden an Dollars sparen können, hätten sie direkt Dich gefragt.
Ja, das wäre wirklich klasse gewesen.
Aber mit den Kampfpreisen der NASA kann ich halt nicht mithalten. :(

Zitat von bikerdet:
Auch wenn Deine Aussagen an Deutlichkeit und Bestimmtheit keine Zweifel lassen, so sei doch die zweifelnde Frage nach Deinen Beweisen gestattet.
Tja, der Super-Dobson... :pfeif:

Mit sonnigen Grüßen :cool:
Thorsten
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Dawn im Orbit um Ceres

Dawn maneuvers into orbit around Ceres

March 6, 2015 — The spacecraft was approximately 61.000 kilometers from Ceres when it was captured by the dwarf planet's gravity at about 4:39 a.m. PST Friday. Mission controllers at NASA’s Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, California received a signal from the spacecraft at 5:36 a.m. PST that Dawn was healthy and thrusting with its ion engine, the indicator Dawn had entered orbit as planned.

The most recent images received from the spacecraft, taken on March 1, show Ceres as a crescent, mostly in shadow because the spacecraft's trajectory put it on a side of Ceres that faces away from the sun until mid-April. When Dawn emerges from Ceres' dark side, it will deliver ever-sharper images as it spirals to lower orbits around the planet.


Sky & Telescope

Im dritten Bild unten: hübscher Hintergrund mit Orion zur Linken von Ceres in der simulierten Perspektive von Dawn.

Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA
 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Ceres in Falschfarben

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf die bevorstende Bilderflut.

Noch bevor Dawn in den Orbit um Ceres einschwenkte wurden aus größerer Entfernung schon mehrere Einzelbilder in verschiedenen Spektralfarben aufgenommen, die jetzt zu einer Rundumdarstellung in "verstärkten" Farben (enhanced color) zusammengesetzt wurden. Wobei das etwas irreführend ist, denn die Farben wurden tatsächlich nicht nur verstärkt, sondern sogar umgedreht. Kurzwelliges wurde rot dargestellt, und aus Infrarot wurde blau, das hat angeblich sogar einen guten Teil vom Dawn-Team verwirrt.

NASA/JPL - Dawn's first color map of Ceres

S&T - Dawn Maps Ceres in False Color

Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Ceres Update

Endlich gibt es sehenswertes neues Bild- und Videomaterial:

Video Animation: Fly Over Dwarf Planet Ceres

Für eine ruckelfreie Darstellung sollte man dazu zunächst ein geeignetes Videoformat aus der rechten Spalte herunterladen (Video Details/Viewing Options), am besten natürlich in HD (1280x720).

Außerdem eine weitere Nahaufnahme der notorischen "Bright Spots", deren wahre Natur weiterhin rätselhaft ist. Spekuliert wird natürlich vor allem über Eis, aber auch Salz scheint möglich:

Bright Spots

Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Re: Ceres Update

Bei allem Lamento darüber, dass es bei Pluto nur einen Vorbeiflug gab, ist der voranschreitende Orbitalflug von Dawn um den Kleinplaneten Ceres etwas aus dem Blickfeld geraten.

Nach mehreren Umrundungen in größerem Abstand von zuletzt ca. 4400 km befindet sich Dawn nun im Sinkflug zum High-Altitude-Mapping-Orbit (HAMO). In einer Höhe von ca. 1500 km soll die Oberfläche von Ceres dann 10 Wochen lang zunächst mit einer Auflösung von ca. 140 m pro Pixel kartografiert werden. Danach geht es noch weiter runter auf den Low-Altitude-Mapping-Orbit (LAMO) in einer Höhe von 375 km mit einer Ortsauflösung von etwa 35 m pro Pixel.

Dawn Maneuvering to Third Scince Orbit

New Names and Insights at Ceres

Ceres Topographic Globe Animation

Credit: Wikipedia

Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA/PSI
 

Anhänge

fquadrat

Mitglied
Re: Ceres Update

Hallo Peter,

stimmt - daß mit Dawn noch eine weitere Mission in vollem Gang ist, vergißt man gelegentlich. In den allgemeinen Medien findet sich auch nur Pluto, nicht aber Ceres.

Zum Glück postest Du hier Ergebnisse, die einen wieder daran erinnern. Danke!

Sternfreundliche Grüße

fquadrat
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Re: Ceres Update

Neue Bilder:

Lonely Mountain

Urvara Peaks

Gaue Crater

At its current orbital altitude of 1,470 kilometers, Dawn takes 11 days to capture and return images of Ceres' whole surface. Each 11-day cycle consists of 14 orbits. Over the next two months, the spacecraft will map the entirety of Ceres six times.

The spacecraft is using its framing camera to extensively map the surface, enabling 3-D modeling. Every image from this orbit has a resolution of 140 meters per pixel, and covers less than 1 percent of the surface of Ceres.


Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA
 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Re: Ceres Update

Zu den ersten von der IAU bereits benannten topologischen Strukturen auf Ceres zählt ein 84 km großer Krater, welcher nach einer relativ obskuren Germanischen Göttin benannt wurde:

Gaue

In der IAU-Mitteilung steht dazu nur: Germanic goddess to whom offerings are made in harvesting the rye

also eine Göttin, welcher für eine gute Roggenernte geopfert wurde, mit einem Literaturverweis auf:

Guide to the Gods, by Marjorie Leach; ABC-CLIO, Santa Barbara, 1992.

Ich muss zugeben, dass ich von dieser Göttin noch nie gehört hatte. Eine Internet Recherche brachte auch nicht viel Erhellendes dazu. Ein Artikel im britischen Technology News Portal The Register hält sie denn auch nur für eine "minor league deity", also eine drittklassige Göttin, und fragt sich besorgt, was für obskure Gottheiten die IAU bei der zu erwartenden Fülle von weiteren Kratern, Bergen etc. wohl noch ausgraben mag:

However, the fact that a German minor league deity lends her name to one of the official International Astronomical Union (IAU) list of 18 Cererean features – along with Kerwan (Hopi spirit of the sprouting maize) and Zadeni (ancient Georgian god of bountiful harvest) – leads us to believe that, should Dawn continue to beam back fresh features, the IAU may be faced with a serious shortage of as-yet-undeployed obscure agricultural gods.

 

ThN

Mitglied
Re: Ceres Update

> topologischen Strukturen
topografische Strukturen, schätze ich mal.

@Obskure Gottheiten: Bei Ceres (siehe Cerealien!) muss sich wohl alles ums Getreide drehen. Da gibts sicherlich noch so einiges zu entdecken, z.B. auch im asiatischen Raum wo sich mythologisch wohl viel um den Reis drehen wird. Z.B. Dewi Sri (Java, Bali).

Was ist mit vom Getreide abgeleiteten Gottheiten? :gutefrage: Z.B. Ninkasi, die sumerische Göttin des Bieres...

Thomas (furchtbar gebildet dank Google)

 

P_E_T_E_R

Mitglied
Re: Ceres Update

Zitat von ThN:
> topologischen Strukturen - topografische Strukturen, schätze ich mal
Gut, dass wir hier auch fachkundige Mathematiker haben, die solch einen lapsus sofort erkennen ...
@Obskure Gottheiten: Bei Ceres (siehe Cerealien!) muss sich wohl alles ums Getreide drehen
Ich stelle mir gerade eine vegane Weltregierung vor, die dort in 500 Jahren eine Strafkolonie für renitente Fleischesser betreiben wird. Echt gruselig ...

 

ThN

Mitglied
Du hast ja eine blühende Phantasie! ;) Ich stelle mir eher so Gegenden wie die Tortilla Flats oder das Doornkaat Becken vor. :pfeif:

Thomas

P.S. Für Nichtkenner: Doornkaat ist ein Korn. :cool:
 
Oben